Bünde...jumbo usw.

von Knarrenheinz, 26.12.05.

  1. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 26.12.05   #1
    hi


    ich hab grad angefangen mal wieder für ne neue gitarre zu sparen.
    hab gemerkt dass ich mit meiner jackson ein paar riffs irgendwie nicht hinbekomme ( ...klar es liegt wohl nie bloss an deer gitarre) aber mit der les paul eines freundes, die ganz offensichtlich wesentlich kleinere bünde hat haut das besser hin...hat halt einfach nicht den gleichen weg zurückzulegen.

    so die sache ist, dass ich total heiss auf ne Ibanez bin aber alle die mir zusagen haben diese "Jumbo frets"
    also ich sehe doch richtig, dass jumbo frets einfach nur grosse bünde bedeutet richtig?
    welche marken führen denn auch die kleineren bünde?


    oder bilde ich mir alles nur ein und muss nur mehr üben ? :D
     
  2. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 26.12.05   #2
    da hast du vermutlich was falsch verstanden...
    jumbo frets bezieht sich auf die höhe der bundstäbchen. bei jumbo bünden muss man also nicht so stark draufdrücken..allerdings wenn man zu stark auf die saite drückt erzeugt man ein (meist ungewolltes) bending...
    was du meinst is die mensur der gitarre, d.h. die länge des halses. wenn er kürzer ist müssen mehr bünde auf einem kleineren raum gebracht werden, deshalb sind die bünde da etwas kleiner.
     
  3. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 26.12.05   #3
    jop
    vielen dank
    ich dachte nur einfach weil jumbo immer so gleich gross ist ^^
    aber so meinte ich das,...
    also...dann denkt euch die fragen oben mal einfach so um :)
     
  4. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 26.12.05   #4
    ^^ "Umgedacht" meinst du also, welche Firmen Gibson Mensuren anbieten ?

    Wichtig zu wissen ist tatsächlich, dass es bei der E-Gitarre eigentlich "nur" zwei "typische" Mensuren gibt:

    • Die Fender Mensur mit 648mm [Zum Beispiel bei der Stratocaster]
    • Die Gibson Mensur mit 628mm [Zum Beispiel bei der Les Paul]
    Tatsächlich spricht man bei Gitarristen teilweise von Fender-&Gibsonspielern da sich viele nicht auf beide Mensuren einstellen können/wollen.

    Da Fender und Gibson mehr oder weniger die "Urhersteller" von E-Gitarren sind haben sich die nachfolgenden Firmen an ihren "Vorgaben" orientiert.
    Die Ibanez Modern Strats haben im Endeffekt natürlich mehr mit einer Strat gemeinsam als mit einer Les Paul - auch in Bezug auf die Mensur.
    Bei ESP ist das ähnlich. Hier gibt es auf der einen Seite Strat orientierte Modelle (Bsp.: ESP KH-2) und auf der anderen Seite Les Paul orientierte (Bsp.: ESP KH-3); hier unterscheidet sich dann (tatsächlich) auch die Mensur und nicht nur die reine Optik.

    Paul Reed Smith, oder besser PRS, bauen Gitarren deren Mensur zwischen der typischen Fender und Gibson Mensur liegt.
    • Die Paul Reed Smith Mensur liegt bei 635mm
    Falls diese Gitarren für dich jedoch finanziell uninteressant wären gibt es auch billigere SE Modelle mit humaneren Preisen :).


    Meine persönliche Meinung zu dieser Problematik ist folgende (korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege):
    Du spielst noch nicht lange Gitarre bzw. hast bisher kaum Erfahrungen mit versch. Gitarren gesammelt. Deine Technik, deine Finger sowie generell deine Greifhand sind in Bezug auf die Koordination noch nicht perfekt.

    Wenn das zutrifft tust du dir mit den kleineren Bundabständen momentan einfach noch leichter. Mit der Zeit müsste sich das aber legen, deshalb würde ich davon keinen Gitarrenkauf abhängig machen !

    Wenn du aber u.u. sehr kleine Hände hast könnte es sein, dass dir das Spielen auf Gitarren mit größerer Mensur immer schwieriger fallen wird.

    Mir persönlich gefallen Gitarren mit größeren Mensuren besser da man einfach mehr Platz in den hohen Lagen hat. Das ist aber Geschmackssache :)
     
  5. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 26.12.05   #5
    Sorry Doppelpost :(
     
  6. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 26.12.05   #6
    aaaahja

    das hat mich ejtzt auf jeden fall schonmal aufgeklärt, danke.

    Ich muss sagen, dass ich seit fast 2 Jahren Gitarre spiele allerdings immer in soner 4er gruppe ...leider kein privatunterricht oder so...

    aber so technischere death metal angelegenheiten wie cannibal corpse versuche ich erst seit ein paar Wochen vllt 1-2 MOnaten zu spielen.
    vorher meistens nur so thrash zeugs was ausser der geschwindigkeit, ja nicht allzu sehr fordert.
    laso jedenfalls, muss ich dir recht geben, dass ich wohl lieber mehr üben sollte.
    falls da jemand was mit anfangen kann, das stück worum es geht wo ich nicht so mit klar komme ist hammer smashed face :)
     
  7. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 02.01.06   #7
  8. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 02.01.06   #8
    Naja, die Mensur der Ironbird ist 648mm. Die Ironbird hat also eine Fender-Mensur. Die Mensur wird gemessen zwischen Bridge und Sattel, also ohne Kopfplatte, nur die Strecke, indem die Leeraite auch frei schwingt. Die Mesur wird in Millimetern angegeben.

    Ced


    EDIT: Jackson-Gitarren haben in der Regel auch eine 648mm Mensur.
     
  9. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    611
    Erstellt: 02.01.06   #9
    aaaaaaaahso!!!!!
    danke ^^
    ich habe falsch gemessen, ich dachte "scale" misst man erst ab dem hals,...das erklärt auch die 15cm differenz halt...alles klar.
     
Die Seite wird geladen...

mapping