Bugera 333Xl Infinium KANALUMSCHALTUNG defekt

von DucDirk, 11.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DucDirk

    DucDirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 11.05.16   #1
    Hallo!
    Ich habe bei meinem Bugera 333 XL Infinium folgendes Problem.

    Nach einiger Zeit lassen sich die Kanäle nicht mehr Per Footswitch umschalten.
    Zuerst habe ich an einen Kabelbruch oder klebenden Microschalter gedacht.
    Nun habe ich aber festgestellt das es wohl im Inneren des Amps Probleme gibt.
    Wenn man (bei noch funktionierendem) den Footswitch betätigt hört man leise Klickgeräuche hinten im Amp.
    Wenn dann der Fehler auftritt und die Kanäle sich nicht mehr schalten lassen, klickt auch nichts mehr.
    Ziehe ich nun den Stecker des Footswitches ab, und stecke ihn dann erneut ein, kann ich genau einmal den Kanal per Footswitch umschalten. Danach wieder nicht.
    Das Problen tritt Unregelmässig un immer erst nach einer Weile Betrieb auf.

    Konnte es an einem defektem Relais liegen?
    Hat sonst schon jemand dieses Problem gehabt?
    Und jemand evtl einen Schaltplan für diesen Amp?

    Gruß DucDirk
     
  2. cobhc999

    cobhc999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Baden - Schweiz
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    3.946
  3. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.282
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 11.05.16   #3
    Zwar nett, dass @cobhc999 den Schaltplan postet, aber das hilft natürlich nur denjenigen weiter, die den Schaltplan auch lesen können ;)

    Also auf Ferndiagnose ist es natürlich schwer zu sagen, ob es am Footswitch selbst liegt, oder am Amp. es kann z.B. auch nur etwas "kleines" sein wie eine kalte/gebrochene Lötstelle, oder unzurreichender Kontakt an der Buchse etc. (verbogener Kontakt zum Beispiel). Das würde zumindest das sporadische funktionieren erklären ...

    Aber wenn du selbst nicht in der Lage bist in einem Amp zu arbeiten, dann hilft nur der Gang zum Tech (oder Gewährleistung in Anspruch nehmen, sollte noch eine vorliegen) ...
     
  4. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 12.05.16   #4
    Danke ersteinmal für die Antworten.
    Den Schaltplan kann wohl mein Kumpel lesen. (hoffentlich)
    Und ja, zur Not muss ich damit zum Techniker...
    Ich hoffe noch auf User die das gleiche Problem hatten?!
     
  5. cobhc999

    cobhc999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Baden - Schweiz
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    3.946
    Erstellt: 12.05.16   #5
    Sind es nur die Kanäle oder auch der FX-Loop? Der ist ja genau gleich beschalten wie die Kanäle.
     
  6. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    690
    Erstellt: 12.05.16   #6
    Also bei mir war mal R122 oder R118 abgeraucht........(weiß nicht mehr genau welcher)
    Da ging dann aber nix mehr Schalterei.

    Wenn's offensichtlich was Termisches ist, könnte es bei Dir auch Lötstelle sein, who knows!

    Müsste wohl mal jemand in Augenschein nehmen.....
     
  7. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 31.05.16   #7
    So, da bin ich wieder.

    Ja, auch beim FX/Boost pasiert es.

    Habe jetzt mal den Fußschalter zerlegt, da ja laut Plan auch ein Relais haben soll, doch leider ist da keines verbaut.

    Muss den Amp wohl doch mal weggeben......;-(
     
  8. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    690
    Erstellt: 31.05.16   #8
    Der Fußschalter hat ziemlich sicher kein Relais!
    Wie kommst Du darauf? (oder wo liest du denn das heraus?):nix:
     
  9. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 01.06.16   #9
    @Christoph1
    Ich habe die Schaltpläne aus dem 2. Beitrag nem Kollegen, der Elektriker ist, gezeigt.
    Der meinte laut dem Schaltplan ist dort ein Relais.
    Aber wahrscheinlich zeigt der Plan auch ein Teils des Amps an?!
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    11.389
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.803
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 01.06.16   #10
    Wahrscheinlich wird mit Relais geschaltet, und der Treter steuert dieses Relais an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    690
    Erstellt: 01.06.16   #11
    Wie schon weiter oben angeraten, würde ich empfehlen, dein Elektrokollege nimmt mal das Innere bei guten Lichtverhältnissen in Augenschein......:great:

    Techniker kost' halt Geld!



    Sicherheitshinweise sollten ja dann nicht notwendig sein........
     
  12. Mafes

    Mafes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.16
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #12
    Hallo DucDirk,
    wir teilen anscheinend genau das gleiche Problem. Deine Beschreibung passt zu 100% auf mein Problem. Leider bin ich der Lösung auch noch nicht nähergekommen. Seit der letzten Probe habe ich aber eine deutliche Abnahme der Soundqualität zu bemängeln. Da die Endstufe ok ist und das Problem des Fußschalters anscheinend thermisch, könnten die Vorstufen involviert sein. Momentan frage ich herum ob noch jemand ein paar Vorstufen zum Testen hat, bevor ich einen neuen Satz kaufe und das Problem an einer andern Stelle liegt.

    Grüße Mafes
     
  13. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 09.06.16   #13
    So, hab den Amp heute beim Techniker abgegeben.
    Jetzt heißt es abwarten.....
     
  14. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 30.09.16   #14
    Update!
    Ich habe den Amp reparieren lassen, und zwar hier www-meuther-amp.com
    Axel Meuther ist mit seinem Betrieb ist autorisiertes Behringer Servicecenter.
    Der Kontkt war ausgesprochen nett und ich kann diesen nur weiter empfelen!!!!!!
    Das Problem bei dem Amp war übringens eine defekte Platine, die die Kanalumschaltung steuert.
    Des weiteren wurden noch die Röhrensockel nachgelötet und es wurde ein Sicherungsupdate sowie ein Diodenupdate durchgeführt.

    Dirk
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  15. Makozer

    Makozer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.15
    Zuletzt hier:
    16.03.18
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.12.16   #15
    Wenn du jetzt noch schreiben würdest wie teuer es war .... weil ich habe exakt das selbe Problem :/
     
  16. Mafes

    Mafes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.16
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.12.16   #16
    Wie oben bereits beschrieben hatte mein Bugera exakt das selbe Problem.
    Das Austauschen der Platine hat mit Einsenden insgesamt 280€ gekostet. Eine absolute Frechheit von Bugera, da es sich offensichtlich um einen Serienfehler handelt.
    Da es sich um ein Verschleißteil handelt, konnte ich auch nicht meine Garantie in Anspruch nehmen.
     
  17. Makozer

    Makozer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.15
    Zuletzt hier:
    16.03.18
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.12.16   #17
    Das Teil kostet doch insgesamt nur 500 neu, ein neuer Footswitch kostet ~ 70 .... und dann 280 euro für eine reperatur? X_X holy shit!

    hm .... gibt es neuere foot switches? weil dann würd ich mir einen passenden heilen kaufen xD

    hat jemand einen plan, was exakt getan werden muss um das zu reparieren bzw wieder zum funktionieren zu bringen? dann müssen nicht hunderte weiterer leute ein bereits gelöstes problem nochmal lösen :)
     
  18. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 07.12.16   #18
    Die Platine.....ein Verschleißteil? Wasn das fürn Blödsinn? Sorry aber...hä?

    Also ernsthaft: entweder du hast da irgendwas missverstanden, oder Bugeras Service hat dich mal kräftigst an der Nase herumgeführt.
    Dann könnten die gleich sagen, dass alle elektronischen Bauteile 'n Verschleißgegenstand sind und die komplette Garantie ist eig nur 'ne Farce.



    @Makozer Ein neuer Footswitch wird dir nicht helfen, wenn was IM Amp durch ist. Da musst du zum Tech. In Garantiezeit würde ich mich allerdings nicht einfach mit dem Hinweis auf einen Verschleißgegenstand abwürgen lassen. Das ist bei Röhren der Fall, aber sicher nicht bei Platinendefekten oder irgendwelchen Bauteilen darauf, die man nie berührt.
     
  19. DucDirk

    DucDirk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    17.03.18
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    149
    Erstellt: 07.12.16   #19
    Hallo Makozer!

    Ich habe ca 120,- Euro bezahlt.

    Das fand ich noch vertretbar und wie von Smoke165 geschrieben, bringt ein neuer Fußschalter nichts, da die Platine im Amp sitzt.
    Im Übringen ist das wohl so eine Art ComputerChip und keine einfache Platine, denn diese wird auf den Amp programmiert.

    Ruf doch einfach mal bei Meuther-Amps an....
     
  20. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 07.12.16   #20
    Ne Platine ist 'ne Platine bleibt 'ne Platine. Was da draufsteckt ist ja wieder was anderes, ob nu Chips, Transistoren, Elkos, Widerstände oder 'n ChupaChups-Lutscher ;) Kanns aber durchaus geben, das Schäden nicht lohnenswert sind zu reparieren, und dann einfach 'ne ganze Platine getauscht wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping