Bugera Trirec - 5U4 Röhren defekt?

von dd073, 17.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dd073

    dd073 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 17.06.18   #1
    Hallo,
    habe hier gerade einen Bugera Trirec, der nicht will, wie ich.

    Wenn ich den Trirec auf Dioden Modus stelle, läuft der Amp "fast" normal.

    Wenn ich den Amp auf Valves stelle, und ich gehe aus dem Standby, leuchtet nur die Power Led, und es kommt kein Ton aus dem guten Stück.
    Die 5U4 Gleichrichterröhren zeigen kein Leben, sprich kein Leuchten oder Glühen.

    Liegt das nur an den 5U4 Röhren, oder könnte es auch irgendwo auf dem PCB eine Sicherung zerschossen haben ?

    Noch was zum Thema Sound: Wenn ich (egal welcher Kanal) von classic, vintage auf Modern schalte wird der Amp deutlich heller, lauter aber auch etwas dünner im Sound. Dagegen klingen classic und vintage richtig "muffig".

    Hat hier einer eine Idee?

    Die 6L6 scheinen vollkommen in Ordnung zu sein und die 12AX7 leuchten wie es sein sollte (was ja nicht heißt, das die Preampröhren 100% ok sind).

    Hoffe einer von euch kennt sich mit 5U4 Röhren aus, bzw. kennt sich ein wenig mit dem Trirec aus.

    Und bitte nicht schon wie so oft, Bugera ist ....... und kauf was anderes....blablabla.

    Ich finde die Amps von Bugera (alles ab Infinum) brauchbar. Zwar nicht für die Bühne aber für Proberaum, Studio und Zuhause.
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    14.595
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 17.06.18   #2
    Da die bei dem Solid State Modus laufen, stimme ich zu.
    Das Leuchten sagt gar nix aus :)
    Da die aber bei dem Solid State.... s.o. :)
    Wäre ja naheliegend, ich weiß aber nicht, ob der Sound dann weg ist, wenn die durch sind.
    Angesichts des Preises würde ich die aber einfach ersetzen, und dann schauen. Einfach raus&rein, anschalten, und schauen.

    Wenns dann nicht läuft, ab zum Tech!
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.06.18, Datum Originalbeitrag: 17.06.18 ---
    Wieso nicht, zu uncooler Name?
    Endweder es schockt oder nicht, scheiß auf den Markennamen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    12.145
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    971
    Kekse:
    36.635
    Erstellt: 18.06.18   #3
    Hallo,

    der Soundunterschied der Modi ist wie beim Original und würde meines Empfindens zur Beschreibung passen.

    Wenn der Amp im Röhren-Gleichrichter-Modus nicht läuft, kanns die Gleichrichterröhre sein, muss aber nicht.
    Ich würde da einenkurzen Check empfehlen. Wenns wirklich nur die Röhre ist, sollte das bei einem Techniker fast nichts kosten.
     
  4. dd073

    dd073 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 18.06.18   #4
    Habe versucht den Ruhestrom an den Sockeln der 5U4 zu messen.
    Ich weiß leider nicht, ob man an den selben Kontakten wie bei Endstufenröhren misst,
    also Pin 3 und 8.
    Dort habe ich sagenhafte 0,01V gemessen.
    Es gibt in der Nähe der 5U4 zwei Sicherungen :
    F 250V 10AH.
    Falls diese zur Röhrenheizung gehören würden,
    kann ich nicht sehen, ob sie defekt sind (mit Sand gefüllt).
    Habe versucht diese Sicherungen zu kaufen, aber keine hatte die F Version.
    Ebenfalls bekomme ich keine mit der Kennung H.
    Weiß einer von euch Rat?
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    12.145
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    971
    Kekse:
    36.635
    Erstellt: 18.06.18   #5
    Du kannst bei Gleichrichterröhren keinen Ruhestrom messen, da diese Röhren nicht wie Endstufenröhren funktionieren.

    Du kannst die ausgebauten Sicherungen mit dem Multimeter auf Durchgang prüfen. Der Sicherungswert von 10A spricht in jedem Falle dafür, dass es Sicherungen des Heizkreises sind. Diese sprechen in aller Regel auch nicht einfach so an…
    Vielleicht ein Durchschlag von HV auf Gleichrichterheizkreis oder sowas. Das müsste man aber am Gerät prüfen.
     
  6. dd073

    dd073 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 18.06.18   #6
    Werde ich nachher messen.
    Kann ich diese Sicherungen nutzen: T250V 10A
    Ich finde halt keine F250V 10AH.
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    12.145
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    971
    Kekse:
    36.635
    Erstellt: 18.06.18   #7
    Die flinke Sicherung ist meines Erachtens auch nicht korrekt. Es müsste eine Träge sein.
     
  8. dd073

    dd073 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 18.06.18   #8
    Was wäre, wenn ich eine Träge Sicherung, statt der flinken einsetzte bzw. könnte das ganze Schaden nehmen?

    Davon abgesehen fliegen Sicherungen ja nicht einfach raus....

    Ich hatte mal gelesen, man soll im laufenden Betrieb nicht von Diode auf Valve schaltem....keine Ahnung ob das stimmt bzw. kann ich mir nicht vorstellen das deswegen die Sicherungen fliegen.

    Alles voraus gesetzt, es handelt sich wirklich um die Sicherung der Heizung. Schaltpläne vom Trirec habe ich keine gefunden.

    Morgen kommen auf jeden Fall die neuen 5U4.
     
  9. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    475
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 18.06.18   #9
    Weiß nicht wie es beim Trirec ist, aber die meisten Original-Rectifier haben eine kanalweise Umschaltung der Gleichrichtung. Die funktioniert da auch selbst im laufenden Betrieb ganz gut, ich habe oft die Anwendung dass ich von Ch.4 Modern/Diode auf Ch.3 Vintage/Tube umschalte

    Träge Sicherungen sollten immer in Röhrenverstärker rein, weil Eisenkern-Trafos für einen kurzen Moment nach dem Einschalten sehr viel Strom ziehen können. Das ist zwar nur ein Bruchteil einer Sekunde, bis sich das Magnetfeld aufgebaut hat, aber flinke oder superflinke Sicherungen können da mitunter auslösen, das will man natürlich nicht :o.
     
  10. dd073

    dd073 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 18.06.18   #10
    Ist ja mal interessant. Insgesamt sind intern vier F Sicherungen im Amp von Werk aus eingesetzt. Keine T Sicherung
     
  11. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.877
    Erstellt: 20.09.18   #11
    Hi, hast du die Ursache gefunden? Mir hat der Sound bei dem YTuber "Cory Mura" sehr gut gefallen, aber wenn das Ding ständig kaputt geht, dann sind mir selbst 500 Euro zu viel für das Ding und ich möchts nicht mal zum Antesten runter nach Zypern bestellen. Ist der Boost zu gebrauchen oder braucht man auch bei diesem Amp nen TS davor? Für den Preis bekommt man ja schon den EVH 5150 LBX, der ja dann wahrscheinlich nicht bei jedem 2ten Anschalten irgendwelche Modi verliert!
     
  12. dd073

    dd073 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.12
    Zuletzt hier:
    28.01.19
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    961
    Erstellt: 23.09.18   #12
    Passende Sicherung besorgt und die 5U4 arbeiten wieder wie gewohnt.
    Ursache der defekten Sicherung unbekannt (PCB sah bei ersten in Augenschein ok aus)...habe den Amp aber so schon gebraucht bekommen.

    TS vor Highgain Amps ist für mich Pflicht. Ob der Boost zu gebrauchen war, weiß ich nicht mehr.
    Habe den Amp aber wieder verkauft...ist nicht mehr mein Sound, ebenso wenig wie ein Rectifier.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping