Burning Driftwood / On Fire (Arbeitstitel)

von JTE, 13.06.16.

  1. JTE

    JTE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    588
    Ort:
    San José (CR)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    702
    Erstellt: 13.06.16   #1
    Hi Leute,
    seit langem mal wieder hier...zoegernd zwar, aber ich versuchs.

    Die letzte Nummer braucht ein Feedback ;)
    Gern zum Inhalt / zur Message - mich interessiert was bei euch ankommt. Vor allem aber natuerlich zum Englisch, wer sich da als kompetent bekennt. Wie immer erstmal bewusst ohne Uebersetzung um nichts zu verzerren, liefere ich aber gern in der Diskussion nach. (Wem das aufstoesst, bitte einfach weiterklicken.)

    Rhytmisch gehts in eine schnellere punk-poppige Richtungm aber akustisch. Die Silben passen so wie sie jetzt sind perfekt auf den Rhytmus.

    Der Titel ist noch n Wackelkandidat: Ich hab vieles versucht, aber angefixt bin ich noch nicht.
    Burning Driftwood Sand / Both Worlds / Collide / ReCollide / Relighting

    Vielen Dank schonmal fürs Lesen und jeden Kommentar! :)

    grüße,
    jte


    Burning Driftwood / On Fire (Arbeitstitel)


    [Intro]
    Bored of this life like to forget
    Be forgotten start out again
    memories like driftwood floating by
    how I wish I could just burn time

    [Verse]
    There´s no future no more down south
    only moments to be worn out
    behind every mystery
    there is a new reality

    no matter the place
    the pain stays the same (void?)
    I´ve sold you more than once
    but the bucks don´t feel my love

    [Chorus]
    We´re servants of our past, I said
    Can´t simply burn it to dust, I said
    But now there´s something on fire, I can see
    You put something on fire and I....believe it´s me!

    Nature´s obeying willingly
    to the laws of humanity.
    Now it is only you and me
    and we won´t leave our dreams to sleep

    We´re playing in the sand
    We bend coincidence
    We´re ruling the dice
    We´re making both worlds collide

    [Chorus]

    [Bridge]
    you came, you sung, you inspired
    you set something
    on fire...

    [Chorus]
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    13.223
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.180
    Kekse:
    66.564
    Erstellt: 15.06.16   #2
    Hi JTE

    mal ein paar Anmerkungen:

    Bored of this life like to forget
    Be forgotten start out again
    memories like driftwood floating by
    how I wish I could just burn time
    Finde ich einen klasse Einstieg, Spannung, Bilder ... die Sprache ist ein bißchen jedi-Haft, von der Grammatik her, die im englischen rigider ist als im deutschen, weshalb sozusagen grammatikalische Verstöße auch stärkere Gründe brauchen - memories floating by like driftwood wäre die übliche Anordnung: Erinnerungen schwimmen vorbei wie Treibholz und nicht memories like driftwood floating by - Erinnerung wie Treibholz schwimmen vorbei ... da musst Du einen Weg finden, wie die Silben gut passen und gleichzeitig die Grammatik nicht zu sehr Schiffbruch erleidet ...
    Den Rest der grammatikalischen Brüche wie unvollständige Sätze, eingeschobene Assoziationen etc. finde ich okay und dem verwirrten Zustand des LI angemessen - bei der oben angeführten Zeile finde ich es unnötig und grenzwertig.


    [Verse]
    There´s no future no more down south
    only moments to be worn out
    behind every mystery
    there is a new reality
    das ist völlig okay - inhaltlich braucht man halt etwas, um diese ganzen Aussagesätze zu verpacken ...

    no matter the place
    the pain stays the same (void?)
    I´ve sold you more than once
    but the bucks don´t feel my love
    Was soll das void mit Fragezeichen? Die letzten zwei Zeilen kapiere ich nicht: Ich habe Dich öfter als einmal verkauft / aber das Geld fühlt nicht meine Liebe ... ersetzt nicht meine Liebe fände ich schlüssiger ...

    [Chorus]
    We´re servants of our past, I said
    Can´t simply burn it to dust, I said
    But now there´s something on fire, I can see
    You put something on fire and I....believe it´s me!

    Ich weiß nicht, ob man etwas zu Staub verbrennen kann, eher zu Asche (ashes) ... statt believe könnte man auch hier erst mal guess (vermuten) nehmen und dann später als Steigerung das believe ...
    Refrain gefällt mir ...

    Nature´s obeying willingly
    to the laws of humanity.
    Now it is only you and me
    and we won´t leave our dreams to sleep
    Die ersten beiden Zeilen finde ich inhaltlich kryprisch: Die Natur gehorcht willentlich // den Gesetzen der Humanität ... Die Natur macht so was nicht - aber als Gedanke eines Lyrischen Ich kann man es natürlich so stehen lassen ...

    We´re playing in the sand
    We bend coincidence
    We´re ruling the dice
    We´re making both worlds collide

    [Chorus]

    [Bridge]
    you came, you sung, you inspired
    you set something
    on fire...

    [Chorus]

    Also ehrlich gesagt, weiß ich nicht, worum es geht ... schon klar - ein um Klarheit ringendes Lyrisches Ich merkt, dass es erneut von Liebe erfasst wird - aber was das mit dem Verkaufen der Liebe soll, mit den beiden Welten, die aufeinander prallen ... das bleibt mir schleierhaft ... tolle Bilder, psychodelisch, leicht chaotisch - wenn Du damit leben kannst, okay und hau rein.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  3. JTE

    JTE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    588
    Ort:
    San José (CR)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    702
    Erstellt: 16.06.16   #3
    Danke wie immer für dein Feedback x-riff!

    Mal schauen, du hast einige Sachen bewegt, ich hab mich nochmal mit nem Muttersprachhirn verbunden und die nummer grob gecheckt.

    [Intro]
    Bored of this life
    like to forget.
    Be forgotten,
    start out again.
    Memories like driftwood (muesste gehen, der Vorschlag stammt von nem UKler)
    floating by.
    How I wish I
    could just burn time

    [Verse]
    ...

    [Chorus]
    We´re servants of our past, I said
    Can´t simply burn it to dust, I said (mhhh...dust...ashes...mhh...aber der REIM! ;/ )
    But now there´s something on fire, I can see
    You set something on fire and I....set me free! / (Die Ideen mit den Steigerungen finde ich sehr gut! dachte sogar noch an ›You set something on fire...and set me free‹ um das SklavenBild vom Anfang des Chorus zu erhalten.)


    (vielleicht sollte ich diese Strophe noch iwie einleiten...hier kommt quasi der turn. Erst war alles so fatalistisch vorbestimmt (Verse 1), nach dem ersten Chorus wird aber klar, dass Schicksal in den eigenen Händen liegt und eine Frage des Mindsets ist. Die Natur ist unterworfen bzw fuegt sich den Wahrnehmungen)
    Now...
    nature´s obeying willingly
    to the laws of humanity.
    Now it is only you and me
    and we won´t leave our dreams to sleep

    We´re playing in the sand
    We bend coincidence
    We´re ruling the dice
    We´re making both worlds collide

    [Chorus]
    We´re servants of our past, I said
    Can´t simply burn it to dust, I said
    But now there´s something on fire, I can see
    You set something on fire and I ...believe it´s me!


    [Bridge]
    you came, you sung, you inspired
    you set something
    on fire...

    [Chorus 3]
    We´re servants of our past, I said
    Can´t simply burn it to dust, I said
    But now there´s something on fire, I can see
    You set something on fire and I....believe it´s you and me!
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    13.223
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.180
    Kekse:
    66.564
    Erstellt: 22.06.16   #4
    Yu - das klingt doch gut und rund ...

    ... ich finde immer mehr, dass bei Sachen wie Wendungen (nach dem ersten Refrain) auch rein musikalisch deutlich werden können, auch durch eine Pause, eine Bridge etc. - zumal danach ja ein "NOW" kommt, das man gut als eine Art Ausrufezeichen setzen kann ... Ist wirklich für mich eher eine Frage der Wirkung als der Erklärung: wenn man den Wendepunkt mitbekommt, reicht es imho ... ob man ihn unbedingt erklären oder einleiten muss, weiß ich noch nicht mal - wenn Dir aber was schlüssig-geniales einfällt, ist es natürlich auch klasse ...

    hast Du denn schon Musik vor Deinen inneren Ohren?

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping