Cajon mit Pocket-Recorder aufnehmen

von ollicajon, 17.11.08.

  1. ollicajon

    ollicajon Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    217
    Ort:
    München
    Kekse:
    142
    Erstellt: 17.11.08   #1
    Hallo,

    die kleinen Pocket-Recorder finde ich recht praktisch und ich frage mich, ob sie für die Sound-Aufnahme von Cajon-Klängen nützen? Hat einer von euch schon Erfahrungen mit solchen mobilen Recordern wie

    - Yamaha Pocketrack CX
    - Zoom H2 oder H4
    - M-Audio Microtrack II
    - Olympus LS-10
    - Tascam GT-R1 / DR-1
    - etc. ???
     
  2. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 23.11.08   #2
    Hallo ollicajon.

    Meine Band besitzt das Zoom H2. Für die 200€ bekommt man einiges geboten, ich bin immerwieder überrascht, wie gut der allein ist, wenn man es in die Mitte einer 5 köpfigen Band stellt und einfach mal auf aufnehmen drückt. Ich habe das H2 aber noch nie in Kombination mit meinem Cajon probiert, jedoch leistet es bei einem herkömmlichen Schlagzeug schon eine echt gute Arbeit. Natürlich hört es sich nie nach professioneller Abnahme an, aber es trotzdem erstaunlich gut, auch tiefe Frequenzen werden gut aufgenommen. Ich weiß nicht wie das mit den anderen Recordern ist. Mit dem H2 kannst du bis zu 4 Channel gleichzeitig aufnehmen und Aufnahmebereiche von 90° über 120° bis hin zu 360° (bei 180 bin ich mir gerade nicht ganz sicher) aufnehmen. Dabei wird das ganze auf einer SD Karte gespeichert und kann flott in den PC gesteckt werden. Du kannst es auch einfach so als gutes Allroundmikro benutzen, oder die Aufnahme per Kopfhörer abnehmen. Die Bedienung ist einfach und ziemlich intuitiv, das Gehäuse ziemlich robust (überlebte bei mir einen Sturz aus Bauchhöhe auf die Straße mit ein paar Kratzern).
    Ich bin jedenfalls von dem H2 sehr überzeugt und glaube, dass es acuh bei nem Cajon eine gute Figur machen wird.
    Ansonsten gibts hier Testberichte:
    https://www.thomann.de/de/prod_review_4810_AR_113420.html
    https://www.thomann.de/de/prod_review_5134_AR_113420.html

    Viele Grüße!

    PS: Vielleicht kann ich das Mikro demnächst mal ausleihen, kommt darauf an wie schnell ihc meine Jungs wieder sehe und wie eilig du es mit dem Kauf hast.

    Hier mal eine Aufnahme unseres Abisongs. In die Mitte gestellt und 360° Aufnahme -> fertig, nur noch einen Kompressor drüberlaufen gelassen und weil ich meinen Bass etwas zu laut hatte die Frequenzen unter 100Hz etwas abgesenkt.
    http://boxstr.com/files/4161618_esxm2/Abisong2.mp3
     
  3. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 28.11.08   #3
    Hallo,

    ich habe seid kurzem den Microtrack II. Viel kann ich über das Teil noch nicht sagen, da ich erst eine Aufnahme angefertigt habe.
    Allerdings könnte das Teil für Dich in der Sicht interessant sein, daß es einen analogen Limiter (vor den A/D Wandlern!) hat was gerade bei Percussion äusserst hilfreich sein kann :D .
    Ich werde demnächst mal einen Thread eröffnen in dem ich meine Erfahrungen schildere.

    Gruß

    Fish
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 28.11.08   #4
    Ich will ja nicht meckern - aber unter Cajon wird kaum ein Recordler Deine Frage finden, vielleicht ist es besser, den Thread in's Recording-Sub schieben zu lassen? ;)
     
  5. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    15.128
    Ort:
    CH
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 28.11.08   #5
    Da stimme ich Peter leise zu ;) Nicht umsonst hat die Drumsub-Veränderung auch einen Querverlink zu den Mikrofonen gebracht. Dieser hier müsste dann halt zum Recording-Bereich.

    Drummer go global! :D Falls ja: Pm an mich oder Peter, oder sonst nen Mod, oder hier kurz meckern. ;)

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  6. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 29.11.08   #6
    So ich habe mal mit dem Zoom H2 Aufnahmen gemacht. Einmal direkt von vorne, einmal von hinten. Mit dem Audacity EQ habe ich die Frequenzen bei 80-100Hz bei 1000Hz und bei 8000-12000Hz um 4dB angehoben. Habe im 90° Modus aufgenommen.

    Finde es klingt ganz gut, bitte nicht bei der Spieltechnik meckern - habe das Teil erst seit 4 Wochen und jetzt auch ohne Metronom eingespielt (was ich eigentlich immer mache :D). Achja: Es handelt sich um das Schlagwerk CP 404

    http://boxstr.com/files/4210725_pnqlm/cajon_zoom_vorne.mp3
    http://boxstr.com/files/4210761_2mjhu/cajon_zoom_hinten1.mp3

    Viele Grüße!
     
  7. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 30.11.08   #7
    Cajon-Aufnahmen mit dem Olympus LS 10 – einfach im Raum positioniert (anderthalb Meter Abstand) – klangen so, wie man´s selber hört, während man spielt. – Das fand ich im Unterschied zu üblichen Soundfile-Sounds sehr angenehm.

    Grüße
    olliB.
     
  8. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.976
    Kekse:
    6.221
    Erstellt: 01.12.08   #8
    Zoom H2 - meinem Vorredner kann ich mich nur anschließen.
    Du kannst ein Equalizer-Preset "Drums/Percussion" nehmen, das taugt immerhin schon etwas.
    Professionell wird die Aufnahme nicht, aber sehr OK....!:D
     
  9. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 01.12.08   #9
    Siehe meinen Post weiter unten, bei dem ich 2 Cajonsoundfiles verlinkt habe. Finde das klingt absolut annehmbar, und habe mittlerweile eine Aufnahme in der gleichen Qualität mit denselben Einstellungen in einen Song gebastelt, und es stört überhaupt nicht - im Gegenteil hört sich echt gut an. Natürlich ist ein Bassdrummikro hinterm Schallloch und ein zusätzliches schräg über der Schlagfläche besser, aber diesen Anspruch kann man nicht an einen Pocketrecorder für 200€ stellen.
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 11.12.08   #10
    Es ist auch möglich externe Mikrofone -evtl über ein Mischpult wegen Phantomspeisung- an den Pocket Recorder anzuschließen.
    Ich benutze die "internen" Mikrofone nur für "fast and Dirty" Mitschnitte von Proben, Ideen.... . Wenn ich die Aufnahme später verwerten will, setze ich externe Mikrofone ein.

    Gruß

    Fish
     
Die Seite wird geladen...

mapping