Camcorder für Live-Aufnahmen

von Stratkatze, 10.11.07.

  1. Stratkatze

    Stratkatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    22.02.10
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #1
    Hi!

    Wir (Coverband; 2 mal E-Git; Keyb.; Drums; Bass, Tromp.; Sax.) sind beim letzten Auftritt mit einem günstigen Sony-Camcorder gefilmt worden. Da der Filmer viele Nahaufnahmen gemacht hat (teilweise auch direkt vor den Boxen), ist der Sound grottig.

    Kennt ihr Camcorder-Modelle, die ein hochwertiges Mikrofon haben und sich für Bandaufnahmen im Nachbereich eignen?

    Gruß, Stratkatze
     
  2. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.11.07   #2
    Kann man allesamt vergessen, da alle Cams eine Austeuerungsautomatik haben die nur wenig Lautstärke verkraftet. Da hilft nur: Externen (MP3-, DAT-, Minidisc-, etc. Recorder mitlaufen lassen, der immer fest an einem Ort im Raum steht. Da muß man halt später den Ton ans Bild (oder umgekehrt) anpassen.
     
  3. 5tefan

    5tefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    22.08.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #3
    Sorry muss ich leider wiedersprechen..Hatten vor langer Zeit mal in unserer Schule mit einer Panasonic n Lied mitgeschnitten und das ging...war zwar jetzt nicht überragende Studioqualität und so aber es hat mich schon überrascht wie gut das war...

    Also wenn man nicht zu viel erwartet kann ich das für den Anfang empfehlen. Also einfach Distanz von Boxen etc. nehemen dann kann man damit schon n bissel was anfangen, obwohl es bestimmt ebssere wege gibt....
     
  4. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 10.11.07   #4
    Hm, dem widerspreche ich ebenfalls. Wir haben schon einige gut brauchbare Cam-Mitschnitte gehabt. Man sollte sich nur nicht mit dem Teil in die erste Reihe stellen, sondern schön leicht erhöht weit hinter. Da bleibt dann auch der Sound gleich, wenn man schwenkt. Gegen die Entfernung gibts ja den Zoom, der im Normalfall trotzdem reicht, um das Bild mit einem einzelnen Musikergesicht voll zu kriegen, wenns sein muss.
    Für actionlastigere Videos kann man ja mit Zweitcam arbeiten und die dann als zweite Bildspur ohne ihren Ton dazwischenschneiden.
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 11.11.07   #5
    Jungs,

    es geht aber darum, in den Nahbereich zu kommen. Zoomen ist das nicht immer das Mittel zum Zweck. Ich würde mich da an Bollichs Rat halten.

    Sound und Video trennen!
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 11.11.07   #6
    Die Camcorder, mit denen ich gearbeitet habe, sind vom Sound her mäßig bis mies. Das waren (und sind) Teile von Panasonic, Sony und JVC im 1000-2000€ Bereich. Die Panasonic (älteres Modell, AG EZ 30) war noch die Beste, man konnte den Kompressor ab- und die Mikroempfindlichkeit manuell einstellen. Trotzdem betrug der (gemessene) Frequenzumfang lediglich etwa 100-10000 Hz.
    Auch das Benutzen externer Mikrofone hat keine nennenswerte Verbesserung gebracht.

    Ein separater Soundmitschnitt und darauf folgende Nachvertonung ist zwar aufwändig, aber der beste Weg.
     
  7. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 11.11.07   #7
    Naja wenn es an eine möglichste gute Gesamtproduktion gehen soll, dann ist eine Mischung aus Cam-Sound (fern) und PA-Sound sicherlich die beste Lösung für Quasi-Heimanwender. Das kommt dem Produktionsverfahren "echter" Livemitschnitte auch an nahesten.
     
Die Seite wird geladen...