Carvin B500

von lampeg, 06.12.06.

  1. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Abend,
    hab heut mal wieder ein bisschen in diversen Internetshops gestöbert und bin auf den hier gestoßen.
    http://station-music.de/images/bass/instrumente/bassamp/carv_b500.jpg
    Hat den jemand von euch schon gespielt? Ich möchte mir nämlich irgendwann mal (also 1-2Jahren) mal ein neuen Amp holen der auch bis 2Ohm runter geht, da ich bereits ne 4Ohm Box habe und mir dann evtl. noch ne 4Ohm Box kaufen kann. Ich denke das Carvin eher cleane Amps baut, liege ich damit richtig?


    Und ja ich habe die SuFu benutzt allerdings nichts was mir weiter hilft über dieses Topteil herrausgefunden.
     
  2. PabbaBass

    PabbaBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 07.12.06   #2
    Hey lampeg,
    Hab den Carvin bei meinen Warwick/Ampeg Vergleich auch aus Interesse mal angespielt.
    War allerdings die 1500er Version (Macht ja keinen Unterschied vom Klang...)

    Er war wirklich clean super aber so wirklich dreckig wollte er nicht werden.
    Aber auf keine Fall ''schlecht'' vom Klang, ich glaub der Klang muss einem einfach zusagen.
    Hab mich allerdings auch nicht wirklich lange mit ihm beschäftigt, da ich auf jeden Fall mindestens ne Röhrenvorstufe wollte.....
    Wenn mich nicht alles täuscht, kann man an dem Driveregel ziemlich viel am Klangbild verändern.( Der Drive war wirklich gut ausgelegt).
    Der Subbass Regel hat sich auch echt bemerkbar gemacht, ich hab gedacht die arme Peavy-Box zerreist es gleich als ich gerade bei der Hälfte angekommen bin.

    Die Verarbeitung ist wirklich ziemlich ordentlich.
    Hab eigentlich keine Mängel feststellen können, nicht's hat gewackelt und er hat sich auch sehr solide angefühlt.
    Jedoch ist das Ding sau schwer, da gibt's schon viel viel leichtere(Markbass, Eden;...)

    Hab auch mal nachgefragt, warum er im Verglich eigentlih so preiswert ist.
    Das liegt daran, dass Carvin keinen Zwischenhändler in Deutschland hat und alles direkt vom Werk in den Verkauf geht.

    Ich hoffe ich konnt dir weiterhelfen!

    Hab auch schon ein paar Berichte über den Carvin Amp gefunden ---> einfach googeln
     
Die Seite wird geladen...

mapping