[CD-Vorstellung] Aynsley Lister - Tower Sessions

von Eggi, 25.08.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    16.976
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 25.08.10   #1
    Aynsley Lister?

    Jepp, einige kennen ihn von Youtube, andere haben vielleicht hier und da mal was von ihm gelesen. Leider wird er m.E. sehr unterschätzt, und manchmal habe ich auch lesen können, dass ihm eine gewisse Arroganz unterstellt wird.
    Warum das so ist, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Aber selbst wenn es so wäre, wär es mir schnuppe.

    Fakt ist, dass er ein aufstrebender junger Musiker ist, der speziiell an der Gitarre ungemein hohe Kunst an den Tag legt. Und deshalb möchte ich euch sein aktuelles Album etwas näher bringen.

    Albumtitel: Aynley Lister - Tower Sessions

    tower_sessions.jpg

    Tracklist:

    01. Soundman 4:15
    02. Sugar Low 4:20
    03. Purple Rain 9:46 written by Prince
    04. Quiet Boy 3:51
    05. Early Morning 3:55
    06. What's it all about 6:52
    07. Hurricane 6:58
    08. Hero 6:04
    09. With me tonight 9:36
    10. Crosstown Traffic 5:05 written by Jimi Hendrix
    11. In the Morning 4:35

    Aufgenommen wurde diese Session im Januar 2010 im The Tower, Winchester.

    Die Aufnahmequalität ist sehr gut. Empfindliche Naturen könnten sich in leisen Passagen an den "Nebengeräuschen" der Orgel stören (ich vermute, dass es von der alten Orgel kommt, da die Geräusche mit den Akkorden die Tonart wechseln. Vielleicht kann das jemand bestätigen). Ich persönlich mag es, da es den natürlichen Charme einer Live Session untermauert.

    Mein absoluter Favorit auf diesem Album ist der Song "What's it all about". Aynsley liefert ab der Mitte des Songs ein 3-minütiges Gitarrensolo ab, dass echt unter die Haut geht. Ansonsten verteilen sich die Stile der Songs in verschiedene Bereiche des Rock 'n' Roll, Blues, Bluesrock, Rock Balladen und z.T. Country.
    Gesanglich ist Aynsley sicher kein Ausnahmetalent, aber es hält sich bei allen Stücken in einem sehr guten Rahmen. Ist halt live eingespielt, und da geht es vielen anderen Musikern auch nicht anders.

    Die beiden Coverversionen "Crosstown Traffic" und "Purple Rain" sind gut gelungen, wobei letztere wohl mit zu den besten bisher interpretierten Versionen dieses 80er Jahre Schmachtfetzen gehört.

    Ihr könnt hier in einer Snippet Version in alle Songs reinhören. Leider gibt das wie so oft nur bruchstückweise die Intensität der Songs wieder, aber wer ein wenig im Netz googelt, kann bestimmt hier und da in komplette Versionen reinhören.
    Dieses Album gehört für mich seit etwa 2 Wochen zu meinen "All Time Favorits", und läuft beinahe täglich im Auto oder dem heimischen Wohnzimmer.

    Fazit: gutes Bluesrock Album, dass weniger Blues, aber dafür 'ne Prise mehr Rock liefert.
    Klare Empfehlung meinerseits.

    Offizielle Links:

    www.aynsleylister.co.uk
    www.myspace.com/aynsleylister

    Gruss
    Klaus
     
  2. Saandy

    Saandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.12
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.13   #2
    Es ist erstaunlich ruhig um Aynsley Lister in diesem Board.
    Dabei kann ich nur jedem Blues/Rock-Liebhaber und Gitarristen sein neues Album " Home" wärmstens empfehlen. Er spielt gerne mit banddynamischer Lautstärke oder luftigen Drum-/Bassphasen, wo die Gitarre noch presenter wirkt als in einem überfüllten Arragement.http://www.aynsleylister.co.uk/index.php/music/home

    Mein persönlicher Favorit ist das Stück ( hier bei der letztjährigen Tour mitgeschnitten )

    http://youtu.be/KFNLCPPtRDM

    Inzwischen gibt es sehr viele Mitschnitte seiner Auftritte, auch von der gerade auslaufenden Deutschlandtour.
    Schön finde ich, das er sich immer wieder mal einen Gastgitarristen auf die Bühne holt, wir hier zum Beispiel den 16 (!) - jährigen Fabian

    http://youtu.be/rl9OFZHX69g

    Vielleicht hört der eine oder andere von euch nochmal genauer hin.
    Mein Schlüsselerlebnis seine Arbeit weiter zu verfolgen war seinerzeit ein Zufallsklick auf seine Version von
    Purple Rain
    http://youtu.be/g_MgJksw4hc




    Webseite
    http://www.aynsleylister.co.uk


    Gesichtsbuch
    https://www.facebook.com/aynsleylister