China Becken

  • Ersteller Guwurst
  • Erstellt am
G

Guwurst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.12
Mitglied seit
11.01.04
Beiträge
57
Kekse
0
Ort
Mainz
Ja servuz!
Ich hab da mal n Problem:
Also ich hab ein 18 China, jedoch hab ich echt angst um dieses. Das Becken ist nich zu fest geschraubt, durch seine Position bedingt hat es aber beim Anschlagen wenig spielraum nach unten zu schwingen, nach hinten (bzw. oben) aber schon.
So nun meine Frage: wie kann ich mein China hängen, damit es frei schwingen kann, ich dessen Winkel und höhe zu mir aber nur wenig verändert?
Ich hab halt schiss dass es sich durch die Hebelwirkung am Loch verformt oder sogar Reißt.
Also, dannke für die Antworten,
Guwurst
 
T

Tom Thunder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.07
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
0
Also ich häng ein China immer ganz flach,
das andere häng ich ziemlich steil zu mir.

Ich bin nicht so der Fan von teuren Chinas, hab früher Wuhan gespielt und jetzt Stagg.
Lärmen tun sie alle ganz gut, vor allem Wuhan sind richtig geil dreckig.
Leider sind Chinas sehr anfällig für Verletzungen, Risse... deshalb lieber 40 Euro 2mal im Jahr schrotten als 250 Euro einmal im Jahr.
 
G

Guwurst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.12
Mitglied seit
11.01.04
Beiträge
57
Kekse
0
Ort
Mainz
ja, spiel auch stagg. Aber dtimmt das mit den Chinas (risse usw) echt? ich mein dass die so anfällig sind?
 
Simon

Simon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.15
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.258
Kekse
1.378
Ort
Berlin
und warum sind die so anfällig?
 
T

Tom Thunder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.07
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
0
Man spielt Crashes uns Chinas ja anders als zum Beispiel ein Ride.
Normalerweise gibt man beim China voll Stoff, dadurch verreckt es eben eher.
Auch das beste Becken reißt mit der Zeit.

Der große Nachteil bei der Geschichte ist dass meistens die dünnen Becken besser klingen als dicke!
 
B

Biohazard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
436
Kekse
0
Oho. Das mit dem China wusste ich nicht. Also das die so schnell reißen. Das einzige was bei mir reißt sind Sticks. Naja vielleicht habe ich ja mit meinem dicken Rude China nochmal glück.
 
C

C~H

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.17
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
777
Kekse
51
Ort
Deutschland
Ein China reißt nicht schneller als ein Crash. Und wenn man Becken korrekt spielt, reißen sie nie.
 
T

Tom Thunder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.07
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
0
Wenn du z.B. Metal machst und dein Set abgenommen ist aber deine Becken nicht und du brauchst eine entsprechende Lautstärke dann reißen Becken manchmal.

Oder was auch böße ausgeht ist wenn dir ein Becken runter fällt und du einen Macken drin hast (was beim Liveeinsatz vorkommen kann) dann reißen sie irgendwann auch an der Stelle ein.

Daheim im Keller ist mir auch nich kein Becken gerissen oder im Studio.
 
0

00Schneider

HCA PA-Praxis und Drum-History
HCA
Zuletzt hier
06.10.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.555
Kekse
2.889
Chinas verdellen auch mal gerne.
 
T

Tom Thunder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.07
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
0
Wie spielst du denn dass dir nie ein Becken kaputt geht ?
 
0

00Schneider

HCA PA-Praxis und Drum-History
HCA
Zuletzt hier
06.10.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.555
Kekse
2.889
C~H schrieb:
00Schneider schrieb:
Chinas verdellen auch mal gerne.
Auch das lässt sich bei korrekter Handhabung vermeiden.
Ich meinte nur, dass Chinas bei nicht korrekter Handhabung auch verdellen, während ein Crash das recht selten macht sondern "nur" reißt bzw. bricht.
 
Gaylord Birch

Gaylord Birch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.06
Mitglied seit
23.09.03
Beiträge
1.089
Kekse
386
Es ist völlig unnötig, so lange auf die Teile einzudreschen, bis sie reißen oder brechen.
Schon lange vorher haben die allermeisten Becken ihren Punkt erreicht, wo einfach klanglich nicht mehr geht. Wenn man aber trotzdem noch immer fester schlägt, klingt es zwar noch genauso wie vorher, aber das Becken wird langfristig regelrecht geschlachtet.

Ich verstehe nicht, wie manche Leute hier von Becken reden, wie von Fellen. Als ob das Verbrauchsartikel währen. C~H hat schon Recht, bei korrektem Handling reißt einem kein Becken, auch nicht nach 40 Jahren.
 
M

Meister Ede

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.07
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
82
Kekse
19
Aber wenn mal ein kleines, zartes Splash kaputt geht, wird es schon nicht so schlimm sein, aber mit den Crash und Chinas versteh ich das ehrlich gesagt auch nicht, wie man die kaputt machen kann!
 
T

Tom Thunder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.07
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
74
Kekse
0
Also ein splash ist mir noch nie kaputt gegangen.
Nur ein 16er thin crash und ein 16er power crash nachdem es runtergefallen war und eine Macke hatte ist es eingerissen.

Bei meinen Wuhan Chinas ist durch den an manchen Stellen sehr dünnen Rand einfach ein Riss entstanden. Ein anderes ist an der Biegung wo der Rand anfängt ringförmig eingerissen.

Klar bei den Drummern die ohne Eier spielen und ihr Set nur streicheln, bei denen auch ein paar Sticks das halbe Leben reicht, geht auch kein Becken kaputt!
 
M

Meister Ede

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.07
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
82
Kekse
19
Nein, ein Splash ist mir auch noch nicht kaputt gegangen, könnte es aber eher verstehen, wenn es reissen oder sonstwas würde, aber ich glaube nicht das die Kunst des Spielens dadrin besteht wie ein Besenkter drauf rum zu knüppeln.
 
Gaylord Birch

Gaylord Birch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.06
Mitglied seit
23.09.03
Beiträge
1.089
Kekse
386
Korrekt benutzt geht ein Becken nie kaputt, kein Materialfehler vorausgesetzt, Tom. Habe ich doch oben geschrieben.
Balls zu haben sollte sich nicht darin äußern, sinnlos auf die Becken einzuprügeln.
 
S

sash

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.08
Mitglied seit
28.11.03
Beiträge
234
Kekse
0
@tom thunder
keine eier hat man wohl eher, wenn man die eigenen becken fallen lässt (meine becken sind heilig...egal wie billig sie sein mögen...kein anderer fasst sie an und wenn ich sie anfasse, dann mit samthandschuhen und ich pass auch drauf auf, dass sie mir nicht runterfallen),
oder aber wenn man nicht wahrhaben will, dass bei einem becken bei einer gewissen lautstärke schluss ist...da kann man noch so dolle draufschlagen...
wenn man sie dann noch falsch anschlägt, dann ist es klar, dass die becken reissen....von wegen eier 8)
 
sanderdrummer

sanderdrummer

Ex-Mod Drums
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.20
Mitglied seit
31.10.03
Beiträge
3.212
Kekse
9.384
Ort
Hamburg
@ sash: He ein gleichgesinnter. An meine Becken lass ich auch niemand anders. Ich krieg immer anfälle wenn unser Gitarist nach nem auftritt fie Becken einfach mal so in unsern Van legt
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben