Chor Liveübertragung Rode NT3??

von Tama, 15.11.06.

  1. Tama

    Tama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #1
    Hallo!
    Ich hab jetzt schon viel gelesen über Chormikros. Jetzt habe ich aber noch eine konkrete Frage. Ich bin für die Technik in einer Schule verantwortlich und ab und zu soll ein Chor aus Schüler von 40-100 Leuten verstärkt werden. Die Aula ist recht doof geschnitten und die Mikros stehen leider zu nah an den Boxen... Daher hab ich mit dem Chorsound und vier Rode NT3 Mikros immer Rückkopplungen bekommen oder der Chorsound war nur kaum verstärkt. Zur Aufführung haben wir uns dann drei AKG C391B geliehen. Mit denen ging das alles schon viel besser.

    Nun meine Frage... Es wird hier viel von den AKG C1000 oder C2000 geredet ob die in diesem Fall ähnlich "Rückkopplungsarm" sind wie der große Bruder? Es geht nich so sehr wie super der Sound ist sondern das man möglichst viel Sound hat bevor es Rückkopelt und man nicht wenn man die Mics näher dran stellt nur die scheihälse aus der ersten reihe hört.
    Oder habt ihr noch eine andere Idee. Was ist mit Feedback Destroyern?
    Haben einen 32 Band Equializer und bekommen ein wenig die Rückkopplungen in den griff. Die verändern aber ziemlich den Sound.

    Grüße

    Michael
     
  2. Tama

    Tama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #2
    Der Preisrahmen liegt so bei 1000 Euro für 3 oder 4 mics.
    Entweder die C391B oder C1000er mit Feedbackdestroyer von behringer
    oder was ganz anderes?
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.718
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 15.11.06   #3
    Das Problem ist in der Tat, den Chor "richtig" laut zu bekommen.
    Funktioniert eigentlich nur richtig, wenn die Boxen weit genug entfernt stehen. Ich würde mal sagen 3-4 Meter rechts und links von der Bühne und 1-2 Meter vor der Bühne, auf keinen Fall auf der Bühne.
    C1000 funktionieren ganz gut, die hatte ich auch schon für diese Zwecke, aber auch nur unter den genannten Voraussetzungen. Feedbackdestroyer haben wir auch, setzen ihn aber nicht ein. Bringt nix. Es werden derart viele Frequenzen herausgefiltert, dass das Ergebnis nicht zum anhören ist. Wenn du das Ding als parametrischen EQ einsetzst, um gezielt schmalbandig herauszufiltern dann lass ich mir das gefallen.
    Terz-Equalizer sind besser, allerdings nicht wirklich.
    1. musst du so ein Ding genau kennen - d.h. wenns anfängt zu pfeifen/brummen musst du den richtigen Frequenzregler schon mehr oder wenig auswendig wissen
    2. wirds auch hier im Sound stark verändert, ähnlich wie beim Feedback-Destroyer - ist ja eigentlich nix anderes

    Sehr gut funktionieren diese Mikros hier:
    http://www.musik-service.de/mxl-603...ikrofon--Breit-Hyperniere-prx395752782de.aspx

    gugsch du auch mal hier rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/boxen-amps/167466-chor-beschallung-erfahrungsbericht.html
     
  4. Tama

    Tama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #4
    die MXL 603 S hab ich auch schon gesehen. Die liegen ja in der Preisliga oder sogar was unter den Rode NT3 wir wollen wirklich was besseres kaufen. Also unter den genannten umständen Chorbeschallung Feedbak... Sind die auf jeden Fall besser für Chor Live Übertragung und verhalten sich wie die AKG C391B?? Worin liegt jetzt z.b der unterschied zwischen den MXL 603 S und den MC-930?? da liegt ja ein gewaltiger Preisunterschied dazwischen....

    Grüße

    Michael
     
  5. Tama

    Tama Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #5
    Sind die unterschiede eher nur im Recording bereich zu hören??

    Grüße

    Michael
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.718
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 15.11.06   #6
    Für die Chorbeschallung jedenfalls sind die MXL 603 für mich die bessere Wahl.
    Die MC930 sind mehr gerichtet - da würdest du auf jeden Fall mindestens 4 Stück benötigen.
    Im Recording-Bereich sind Unterschiede hörbar - ob besser oder schlechter ist schon fast Geschmacksfrage.
    Warum willst du mit aller Gewalt viel Geld ausgeben, wenn du mit 2 oder 4 Mikros für 99 Euros ein einwandfreies Ergebnis bekommst? Gutes Frontholz ist natürlich ein weiteres Glied in der Kette. Nutzt ja nix mit 400 Euro Mikros abzunehmen und vorne hast du DAP-Boxen stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping