Chromatische Mundharmonika

von Gecko92, 22.03.08.

  1. Gecko92

    Gecko92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hi,

    erstmal ein Kompliment hier an das Forum. Bin neu hier und hab mich gleich super zurecht gefunden.

    So nun hab ich auch gleich eine Frage. Hab mich hier in diesem Subforum eingelesen und was mich verwirrt hat, sind die Chromatischen Mundharmonikas. Würde gerne das Instrument lernen, hab aber gesehen, dass es da tausend verschiedene gibt. Bei den Bluesmundharmonikas ist es ja so dass man da für verschiedene Songs, verschiedene Muhas braucht, richtig?

    Und wenn man sich jetzt eine Chromatische Mundharmonika kauft. Kann man dann alle Songs in allen Tonlagen begleiten? Ich wollte mir nämlich keine 8 Mundharmonikas kaufen.


    Schonmal vielen Dank und sorry falls es den Beitrag jetzt doch schon gibt.


    Gruß
    Lucas
     
  2. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 22.03.08   #2
    stimmt teilweise. sind halt auch soundunterschiede.
    mit ner chromatischen kannst du mit einem instrument alle tonarten spielen (die halbtöne werden durch drücken des schiebers erreicht), musst aber auch alle tonleitern lernen. ich weis/glaube abr nicht, ob das in der praxis auch so gemacht wird.
    mit ner (blues)harp kannst du im einfachsten fall in jeder tonart immer das selbe spielen, musst nur das instrument wechseln:D
    derdaniel
     
  3. Gecko92

    Gecko92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #3
    aaahhh ok jetzt ist mir das viel klarer :)

    Danke

    Gruß
    Lucas
     
  4. Benno _8)

    Benno _8) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    im Gillbach-Delta, zwischen Köln und Mönchengladba
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.592
    Erstellt: 23.03.08   #4
    Es hängt auch vom angepeilten Musikstil ab. Eine chromatische empfiehlt sich im Bereich Jazz oder Klassik, wo saubere Töne gefragt sind und öfters die Tonart gewechselt oder sonstwie die Diatonik verlassen wird. Im Blues oder Rock sind eher charakteristische Bendings gefragt und man kommt gewöhnlich mit wenigen gitarrenfreundlichen Tonarten aus, hier liegt die Domäne der Bluesharp. Eine Bluesharp läßt sich intuitiver spielen, eine chromatische verlangt etwas mehr Überlegung und Einarbeitung, speziell bei den b-Tonarten.
     
  5. Gecko92

    Gecko92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.08
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #5
    Hi,

    d.h. wenn ich jetzt zu Liedern wie Tuesday's gone improvisieren oder das Solo nachspielen will, empfiehlt sich eher eine Bluesharp?

    LG
    Lucas
     
Die Seite wird geladen...

mapping