Class Compliant usb audiointerface

  • Ersteller _Jochen
  • Erstellt am
J

_Jochen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
09.05.06
Beiträge
127
Kekse
546
Hallo

Ich arbeite seit Jahren mit einem Rme fireface 800 und bin mit dem Klang der preamps sehr zufrieden. Für die Pianoaufnahme im anderen Zimmer nutze ich ein iPad mit Behringer xr18 class compliant audio-Interface.
Das Behringer ist spitze für live-kommt aber beim Recording nicht an das rme dran.

Was gäbe es denn aktuell für brauchbare Interfaces, welche min. 6 gute Preamps haben und class compliant sind?

Gefunden habe ich z.b. Das Presonus 1824 ..wäre das eine Verbesserung?

Gruß
Jochen
 
T

tubevoltage

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.19
Registriert
29.10.11
Beiträge
57
Kekse
0
Hi Jochen,

was darf es denn kosten ?

Das RME Octamic XTC wäre für diese Aufgabe prädestiniert, weil es mit seinen Möglichkeiten das flexibelste front-end für das iPAD ist.

Du kannst es sowohl direkt an das iPAD anschliessen, aber natürlich auch via ADAT am FF800 einsetzen.

Weitere Vorteile des XTC:
- tolle Mic Preamps
- gute standalone Bedienbarkeit über das Display mit ein paar netten Features
- 2 weitere Phones Ausgänge
- als Aux Device in die TM FX instanz Deines FF800 integrier-/fernsteuerbar, kannst dann die Settings in den FF800 Snapshots mit abspeichern
- die Mic Eingänge 1..8 können auch als Line Eingänge verwendet werden
- die Eingänge 1..4 unterstützen PAD, 5..8 können als Instr Eingänge verwendet werden
- kann auch als Formatumwandler verwendet (1x ADAT IN, 2x ADAT Out, 4xAES, ..)
- unterstützt auch MADI und dann halt schöne Routing Fähigkeiten, welche MADI Kanäle auf welche digitalen Ports gerouted werden sollen, etc

Wenn Du mit RME und TM FX schon mal gearbeitet hast, dann würde ich für das Haupt Interface an Deinem Rechner nicht mehr auf einen anderen Vendor wechseln. Die Qualität und Flexibilität von TM FX bekommt meines Erachtens kein anderer Hersteller hin. Die Software Mixer verschiedener anderer Hersteller sind nach dem was man so hört manchmal auch noch laggy in der Bedienung.

Also entweder
  • Dein FF800 und das XTC on top, es reicht ja, wenn das XTC class compliant ist oder
  • Du kaufst Dir ein erschwingliches RME recording Interfaces, das Class Compliant ist und hängst dann das FF800 via ADAT im stand-alone Modus dran. Dann kannst Du u.a. die 4 Mic Eingänge Deines FF800 mit nutzen.
Folgende Class Compliante Audio Interfaces von RME mit ADAT i/o kämen preislich für Dich in Frage:

Unter €1000:
- BBF Pro (USB, 2 Mic Eingänge, FX teilweise über Treiber implementiert)

Etwas über €1000 bis 1400:
- UCX (USB, FW400, 2 Mic Eingänge, vollständige FX Section, Autoset)
- 802 (USB/FW400, 4 Mic Eingänge, vollständige FX Section, Einstellungen der Mic Inputs sind nicht digital speicherbar)

Das XTC wäre für Dich vermutlich die beste Lösung, dadurch bekämst Du noch bessere Mic Preamps
und dann auch noch 8 von der gleichen Sorte plus das Schmankerl, das XTC als AUX device fernsteuern zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

_Jochen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
09.05.06
Beiträge
127
Kekse
546
Hallo tubevoltage

Danke für die umfassende Antwort - Wahnsinn...

Damit hätte ich technisch eine der besten Lösungen...(oktamik)

Meine Hoffnung war, dass es unterhalb von Rme im Bereich 400-800 Euro vielleicht auch schon eine brauchbare Lösung geben würde...die sich deutlich über dem Behringer und knapp unter Rme einreiht...(?).
 
T

tubevoltage

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.19
Registriert
29.10.11
Beiträge
57
Kekse
0
Hab eben noch was ergänzt bitte zur Sicherheit nochmal lesen.
Ein paar Interface Optionen habe ich gestrichen, denn die teuren Interfaces kosten für sich betrachtet ja schon ne Menge Geld (UFXII/UFX+).

Ja und das Octamic XTC ist wirklich der Wahnsinn. Viele Möglichkeiten.
Und später kannst Du immer noch weiter aufrüsten, vielleicht sogar in Richtung MADI gehen.
Dann funktioniert die Fernsteuerung auch nicht mehr über MIDI Kabel, dann geht alles über MADI (MIDI over MADI feature). Dann geht das recorden und fernsteuern (AUX Device) alles über das MADI Kabel, das zwischen den Geräten sogar bis zu 2km lang werden darf.

Da ergeben sich gleich noch viele andere Möglichkeiten, wenn man mal Aufnahme und Regieraum trennen möchte. Du kannst dann auch einen Ring von Geräten bauen. UFX+ im Regieraum via MADI zu XTC 1 im Aufnahmeraum 1, dann mit MADI weiter zum XTC2 in Aufnahmeraum 2 etc ... und dann zurück zum UFX+ im Regieraum. Du hast am MADI Bus 64 Kanäle, bei 88.2/96 sinds immer noch 32 Kanäle.
Und alle Einstellungen lassen sich digital in einem Snapshot speichern (AUX device).
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tubevoltage

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.19
Registriert
29.10.11
Beiträge
57
Kekse
0
Meine Hoffnung war, dass es unterhalb von Rme im Bereich 400-800 Euro vielleicht auch schon eine brauchbare Lösung geben würde...die sich deutlich über dem Behringer und knapp unter Rme einreiht...(?).

Einzige Möglichkeit wäre noch RME BBF Pro und das FF800 via ADAT, dann hättest Du auch 2+4 Mic Eingänge, das läge bei €689.

Vielleicht solltest Du einfach mal das BBFP und XTC antesten und dann die Mic Preamps zwischen BBF Pro, FF800 und dem XTC miteinander vergleichen.
Thomann gibt Dir 30 Tage Money Back Garantie, darüber hättest Du ne Menge Zeit, die für Dich am besten passendste Lösung zu finden.

Mit dem XTC hast Du auch noch weitere digitale Ein und Ausgänge. Ich habe zeitweilig mein ADI-2 Pro via AES über das XTC angebunden,
als die beiden ADAT Schnittstellen des UFX+ anderweitig in Gebrauch waren. Das XTC ist so unglaublich flexibel...
 
Telefunky

Telefunky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.168
Kekse
47.806
Das Audient ID44 wäre heute mein Kandidat.
Kostet in etwa das gleiche was ich seinerzeit für das ID22 ausgegeben habe, bietet aber doppelt so viele Schnittstellen und speichert die jetzt die Geräteeinstellungen intern.
Die Preamps sind imho auf auf gleichem Niveau wie bei RME, aber weniger analytisch im Sound - 'vintage' klingen sie allerdings nicht... eher irgendwo dazwischen.
Per Adat kann an das vorhandene RME System angedockt werden.

https://www.thomann.de/de/audient_id44.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
J

_Jochen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
09.05.06
Beiträge
127
Kekse
546
Die Rme sind gut aber eben auch ein bisschen teuer...bin gerade auf Steinberg ur44 gestoßen bzw. auf das noch nicht erhältliche presonus 1824c

Wäre mal interessant ob die eine deutliche Verbesserung zum Behringer xr18 darstellen bzw. mit Rme mithalten können
 
J

_Jochen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
09.05.06
Beiträge
127
Kekse
546
Danke für den Tipp id44. Würde ich mich auf 4 Kanäle beschränken, wäre das wohl wirklich ein heißer Tipp. Danke.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben