[color=olive]Drumsticks...[/color]

von m?ter, 26.12.03.

  1. m?ter

    m?ter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    18.01.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #1
    HI
    kenn ihr das: zu schwere sticks schrotten sämtliche Becken, Felle und alles was zum traufprügeln is und das Holz is bei den sticks sowiso nach 5mal spielen im zimmer als sägmehl veteilt. jetzt wären ja Carbonsticks nich schlecht, aber sind die nich viel zu schwer?
     
  2. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 26.12.03   #2
    Genau. Deshalb sind ja auch Formel 1-Wagen weitestgehend aus Kohlefaser/Carbon gefertigt. Weil das so schön schwer ist und die ja jedes Gramm brauchen um nicht abzuheben.

    [Nein, kein Ironie-tag weit und breit]
     
  3. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 26.12.03   #3
    Carbo sticks sind innen Hol und mit Luft gefüllt daher sind sie Federleicht.(Zumindest die Guten). Ich würde mal Ahead stciks versuchen. DOe gehen nicht so leicht kaputt. Hab mir jetzt auch welche(in 7a) zum Üben mit der Band gekauft.
     
  4. custos

    custos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    2.01.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #4
    also meine lars ulrich ahead sticks sind schwerer als zildijan rock sticks und die gehören meiner meinung nach schon zu der dickeren sorte.

    mir persönlich gefällt das aber besser und ich finde es ist ein besseres spielgefühl, aber diese meinung bildest du dir am besten selber.

    geh zum nächsten musikladen und frag, ob du die dinger mal antesten darfst.

    mfg custos :D
     
  5. RabbaZ

    RabbaZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    25.07.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #5
    also, ich hab auch ne weile die ahead lars ullrich gespielt.
    die sind halt extrem kopflastig, was mich schneller gemacht hat.
    allerdings muss man sich daran erst einmal gewöhnen, und die hände ermüden ein bißchen schneller
    achso, und kaputt hab ich die auch bekommen =)
     
  6. Thornscape

    Thornscape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #6
    Ich möchte mal sagen, dass man mit korekter Spielweise auch mit schwereren Sticks beileibe keine Felle oder gar Becken zerstört. Dabei kommen dann eher andere Faktoren wie falsche Technik und sinnloses Draufholzen [was ja eigentlich auch zur falschen Technik] zum Einsatz.
    Und übrigens: Wenn man schon solch dicke Sticks nach 5Min. zu Sägemehl verarbeitet hat, ist definitiv was im Busch - und damit nicht in Ordnung.

    Ich bevorzuge eigentlich eher nicht allzu schwere Sticks [auch wenn ich durchaus musikalisch zur etwas härteren Fraktion gehören würde]; 5A spiel ich normal, 5B ist mein Maximum. Man ist damit einfach schneller und hat vor allem viel mehr Kontrolle. Aber den Stick, mit dem man am besten zurechtkommt, muss jeder für sich selbst finden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping