Combo für ~250

von luop2000, 29.01.07.

  1. luop2000

    luop2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    15.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Burgdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Hallo ihr Basser!

    Ich hoffe, ihr könnt mir bei der Verstärkerwahl etwas behilflich sein:
    Ich suche einen Combo für zu Hause und evtl. auch mal den Einsatz im Proberaum, wobei ich dort den Gitarristen auch nicht gleich in Grund und Boden spielen will.
    Musikrichtung geht in Richtung Punkrock und teilweise Metal. Ich habe leider nur 250€ zur Verfügung und das ist wirklich auch Obergrenze.

    Ich habe mich schon etwas umgesehen und bin dann auf den https://www.thomann.de/de/ashdown_five_15.htm gestoßen. Hat jemand schon Erfahrung damit?
    Lege eigentlich gleichermaßen Wert auf Leistung und Klang, ich möchte also keinen Behringer-Verstärker haben ;)

    Mein Bass ist ein Martinez Daytona DS-B1 4 (super Klang für meinen Geschmack, ist von PPC und Martinez gibts sonst sehr selten) und im Moment spiele ich durch meine externe Soundkarte über mein Teufel-Heimkino-System, was auch recht gut funktioniert. Ich bin da allerdings vorsichtig mit der Lautstärke. Deswegen muss jetzt ein richtiger Combo her.

    Viele Grüße und keep on rockin' ,

    Luop2000
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.01.07   #2
    Hallo

    Vielleicht kannst Du ja doch noch 19 Euro locker machen?
    Dann säße nämlich der Fender Rumble 100 drin ...
    Fender Rumble 100

    Gruß
    Andreas
     
  3. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  4. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 29.01.07   #4
    Hey ...
    Also ich hab mir damals für 190 dem Warwick Blue Cab 30 geholt ... gibts mittlerweile für 155, aber ich bin voll zufrieden damit ... für Zuhause reichts allemal, hab den Volumepoti immer noch auf Minimal, also für's Zimmer Genügend.
    Wie's im Proberaum aussieht weiß ich nicht, kommt drauf an wieviel Watt dein Gitarro-Kollege unter der Haube hat.
     
  5. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 29.01.07   #5
    Ansonsten ein Warwick Take 12, hat 80Watt liegt genau in deinem Budget und bringt auch für gelegentliches Proben ausreichend leistung.
    Warwick Take 12 Bass-Combo
     
  6. luop2000

    luop2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    15.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Burgdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 29.01.07   #6
    Hey, danke für die schnellen Antworten!
    Ist denn der Fender so viel besser als der Ashdown. Der hat ein Piezo-Horn lohnt sich das denn, lieber den zu nehmen. Der Warwick Blue Cab 30 ist mir auf jeden Fall zu klein, da würde ich mindestens den 60er nehmen, lieber noch den Sweet 15.2, allerdings ist der zu teuer.
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 29.01.07   #7
    JA - Ist er (imho) !
    Ich habe ihn selbst und ich finde ihn richtig gut. Den "auxIn" z.B. für einen CD-Player finde ich richtig praktisch (zum üben).
    Den Take 12 hatte ich als ersten Amp überhaupt. War nicht schlecht, musste dann aber dem Rumble weichen.
     
  8. luop2000

    luop2000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    15.11.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Burgdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 30.01.07   #8
    Wie sieht das denn leistungsmäßig bzw. soundmäßig genau aus mit dem Rumble 100? Kann man auch gut mit dem Sound rumspielen?
    Hier habe ich gelesen, dass der Ashdown recht geil klingen soll und auch angezerrt, so wie ich es auch gern mag. Ich habe schon mal für 'nen gebrauchten Fender Rumble 100 angefragt, mal sehen ob das was wird.
     
  9. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 01.02.07   #9
    Nen gebrauchten Sweet 15 bekommst du für das Geld und das ist ein richtig solider Amp. Die 15er Kombos von Peavey bieten auch sehr gute P/L Verhältnisse, sind iirc aber schwerer.
    In dem Preisbereich ist man imho am Gebrauchtmarkt am besten beraten. Neu gibts da fast nur Murx.
     
  10. Bassikowski

    Bassikowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #10
    seh ich genauso wie pommes! der sweet 15 ist super! hab ich schon verdammt lange und bin in jeder situation, auch auf gigs damit zufrieden. für kleinere kneipen reicht der auch schon ohne ihn abzunehmen!
    hab neulich mal über ne variac übungscombo gespielt die allerdings wahrscheinlich noch ne ecke unter 250Euro lag. absoluter schrott!! da kann man dann besser weiterhin über nen computer mit anlage spielen!
    such was gebrauchtes (oder spar noch ne weile)! ohne vernünftigen verstärker macht sonst spätestens wenn nen schlagzeug dazukommt dass spielen keinen spass mehr.

    gruß christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping