Combo für Rock-Metal für etwa 700-900€

von Mawel, 15.01.06.

  1. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.01.06   #1
    ich suche nen guten amp, der auch laut genug für den proberaum ist, er sollte viel gain haben und nicht gnaz so weich wie der marshall 401. ob transistor oder röhre ist erstmal egal, aber ich tendiere eher zu nem röhrnamp.

    hab den engl screamer angetestet und er und war begeistert, aber das problem mit den EQ stört mich irgendwie.

    ich hab außerdem noch günstigere amps, wie den valve king oder den randall rg-50, gesehen. ich würde mich freuen wenn noch andere vorschläge kämen.
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.01.06   #2
    Neben dem Screamer evtl. noch den TSL601 (wenig Gain) oder den Peavey XXL Combo.

    Mfg Röhre
     
  3. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 16.01.06   #3
    hab den 601, den valveking und den engl niochmals getestet, fand alle gut.

    der engl hat leider nur eine eq, klingt aber besser,asl alle anderen.

    der marshall klingt auch sön aber natürlich ganz anders, als der engl, dennocht gut, nen schönen clean hat er auch, bloß irgendwie dumpf, weiß nicht warum

    der peavey ist auch gut, hat die flexibelste soundregelung, 100W, was nicht gut ist, wegen endstufenzerre, und ist nur halb so teuer, weil er so hässlich ist und so schlecht verarbeitet ist. hat außerden nicht so tolle lautsprecher, wie der engl.

    hm, nun bin ich immernoch keinen schritt weiter. das einzige, was mch am engl stört ist der EQ.

    was für den peavey spricht ist der preis


    eine weitere option: den engl gibts für 890€ mit nem z5 fusschalter, aber ohne garantie. aus meiner sicht ist das nicht unbeingt ein schnäppchen. vielleicht kann mir jemand darüber noch was erzählen.

    ich weiß echt nicht was ich tun soll
     
  4. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 16.01.06   #4
    Du kannst es ja mal auf dem Gebrauchtmarkt probieren!? Ich denke egal was du nimmst wird kaum DER Treffer fürs Leben sein. Man muss schon sich schon eine ganze Weile mit einem Amp auseinandersetzen bzw. ihn solange hören bis man ihn evt. satt hat. Wenn du einen neuen Amp kaufst und dann erst nach 2 Monaten feststellst das war kacke... :confused: dann bezahlst einen hohen Werteverlust.
    Es gibt hier genug User, heute Engl Powerball, dann Mesa Recto, morgen Diezel und übermorgen doch lieber Peavey... nur DEINE Erfahrung kann DIR helfen welcher Amp DIR am meisten zusagt.

    mfg
    unplugged
     
  5. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 16.01.06   #5
    ich weiß dass die neuen marshalls mir definitiv nicht zusagen, der einzige alte marshall, den ich gespielt hab war ein plexi und der war der hammer, aber nicht genug gain, leider.

    die frage ist nun imgrunde:

    peavey, billig und in guter sound
    oder engl, teuer und toller sound.

    mesa ist zu teuer, und gebraucht würde ich nur ungern was machen, da ich wohl nciht so schnell so viel geld wiedersehen werde. (ich hab ja das geld zur hälfte gewonnen, nur deswegen kann ich mir überhaupt sowas leisten)

    eine andere lösung wäre vielleicht noch ein peave valveking top mit ner 2x12" marshall box dran, mit vintage 30 drin, wäre auch etwa in diesem preisrahmen.
     
  6. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 16.01.06   #6
    meinst du wirklich den engl screamer? ich glaube du meinst eher den Thunder...der hat nämlich nur einen EQ für alles.Beim Screamer siehts da wieder anders aus.Kostet aber auch um die 1000€ (Thunder bei etwa 830€?)
     
  7. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 17.01.06   #7
    nene, ich meine schon den screamer, der hat auch nur einen EQ, der kostet neu 995€

    ich haben leider keine möglichkeit einen randall rg-50 tc anzutesten, deswegen bin ich da vorsichtig. aber was ich im revew gelesen hab soll er auch schön sein.

    gebraucht will ich auch nciht kaufen, da es keine gerantie daruf gibt.
     
  8. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 17.01.06   #8
    haste schon mal die Vöxe getestet?
    Was da evtl. interessant sein dürfte wäre der AD60 VTX oder der AD120 VT. Die liegen genau in deinem Preisbereich. Du schreibst ja selbst dir ist es egal was für ein Amp es ist und wenn man 900€ bereit ist auszugeben denke ich sollte man unvoreingenommen alles testen was einem in dem Preisbereich in den Weg kommt. Und die Vöxe sind richtig gut! und vorallem vergleich sie direkt neben den anderen Amps und sag nicht gleich, wah Modelling, kann eh nix sein

    tu dir selbst den Gefallen, das erweitert nur deine Auswahlmöglichkeiten ;)
     
  9. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 17.01.06   #9
    han ja selber ein korg ax 1500, das isnd schon viele schöne sachen mitdabei, bloß bin da irgendwie doch bereits voreingenomen, weil röhre ja eigentlich das ist wonach die modeller und viel transitoramps streben. ich werde den auf jeden fall mal testen.

    was ich noch vom amp erwarte ist dass er was für lange ziet ist. der engl zum beispiel hat zwar nur ienen eq aber sein sound ist erse sahne. wenn ich also mit später ein midiboard hole, dann kann ich ,wenn ich will, in jeden kanal nen eq hängen, und ne 4x12" box dranschlißen, so hätte ich wirklich eine super anlage, die auch für größere gigs zu gebrauchen ist. da ich mir keinen großem amp aufeinmal leisten kann wäre es eine praktikable lösung. erstens kann mitm engl direkt in die pa gehen, ohne mikro, zweitens ist er klein und kann gut transportiert werden, drittens ist sein sound wie ich es garnicht oft genug sagen kann, einfach nur schön.

    einiges davon bietet der peavey nicht, außerden ist sein sound aus meiner sicht eben doch nicht so schön wie der des screamers.

    GELD!
     
Die Seite wird geladen...

mapping