Combo oder (Full-) Stack

von Volkerbassist, 02.08.08.

  1. Volkerbassist

    Volkerbassist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #1
    Hi Leute,
    ich spiele Bass in einer Progmetal Band (mit jazzigem und funkigem Einfluss)und bin derzeit auf der Suche nach einer geeigneten Verstärkung meines Instruments (Yamaha RBX 375).
    Ich habe mich ein wenig umgesehen und bin dabei auf viele interessante Angebote gestoßen. Was mich davon am meisten anspricht sind die erweiterbaren Combos von Marshall (MB 4410 und MB 4210) oder Halfstacks von Hartke bzw Gallien Krueger.
    Mein Budget liegt um die 700 € und sollte diese auch nicht überschreiten.
    Ich tendiere zu einer Marshallvariante, da sie, wenn später wieder ein bisschen Kohle locker ist, erweiterbar sind.
    Was sagt Ihr dazu? Gibt es andere Angebote in der Preisklasse, die einer näheren Betrachtung würdig sind?
    Es sollte noch erwähnt werden, dass ich mit einem BOSS ME-20B spiele.

    MfG Volker
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.08.08   #2
    ich glaube du bist hier falsch! :D
    hier die die e-gitarren-ecke, subforum E-Gitarren-Amps

    bitte doch einen Moderator den Thread in die Bass-Amps-Ecke zu verschieben, sonst empfiehlt dir hier jemand noch nen Marshall MG :D

    [Edit bassterix] - done. ;)

    aus eigener erfahrung kann ich aber sagen:

    der bassist unserer coverband spielte jahrelang nen uralten Roland StudioBass 100. 100 watt, 115er speaker, zuschaltbarer Equalizer, der war geil

    die Hartke Topteile kenn ich auch aus ner anderen Band, da kommts aber auf die Ausführung und die Wattzahl an.

    ansonsten würd ich mir lieber nen Combo antun, am besten im Wedge-Gehäuse. auch die kannste bei bedarf erweitern, aber bedingt durch die monitorboxenform hörst du dich auch bei kleinen lautstärken viel besser. und kleine lautstärken tun dem bandsound enorm gut.

    viel glück bei der suche :great:

    PS: achja, wenn du bei dem ME20B bleiben willst (kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber jedem tierchen sein plessierchen) wäre evtl. auch eine PA-Endstufe plus 115er oder 410er Bassbox eine denkbare alternative. den sound machste eh mit dem ME20, brauchst ja also nur noch was zum lautmachen. und ne PA-Endstufe die linear verstärkt ohne viel zu verfälschen wäre doch da genau das richtige....
     
  3. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 02.08.08   #3
    Das ME20 hat meines Wissens nach keine Amp Simulationen und wird sich dadurch warscheinlich nicht so toll anhören
     
  4. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 02.08.08   #4
    hey!

    erstmal wäre für uns wichtig, welchen sound du nachher mit deinem verstärker erreichen willst.
    da zb. ashdown anders klingt als zb. mark bass.
    ich denke, das ist das wichtigste bei nem amp/boxen/combo.
    antesten ist pflicht, also dass du selbst ma in n musikladen gehst und dort einfach ma n paar sachen antestest und schaust, was deinem ohr am besten gefällt.
    wir können dir hier dann nur n paar amps/boxen/combos vorschlagen, die du evtl. antesten kannst.


    aber es gibt auch ne menge andere...

    also am besten sagst du uns einfach mal, welchen sound du erreichen willst (evtl. mit hilfe von nem youtube video)

    die idee mit erweiterbarem combo ist nicht verkehrt...so kannst du nurmal die combo mitholen, oder eben die combo + ne zusatzbox - damit du dann genug druck etc. hast .

    manchmal brauchst du aber auch nur n topteil mit aufn gig zu schleppen, da wär dann zb. topteil + box(en) besser...

    es gibt auch die möglichkeit von preamp + endstufe + box (spiel ich selbst), da musste manchmal zb. nur deinen preamp mit aufn gig holen und in die PA gehen, und mehr brauchst du für deine verstärkung dann nicht mitzuholen.

    aber du entscheidest, was letztendlich am besten für dich ist...

    mal so ne private frage: heißt die band zufällig "innuendo" ?

    mfg
    FtH
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.483
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 02.08.08   #5
  6. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 02.08.08   #6
    Leg noch 190€ drauf und dann reicht das für den Roland D-Bass mit 2x10er, was später mit ner 15"-Box aufrüstbar ist.
    Klanglich wird der stets in den Himmel gelobt, wohl bemerkt als Allrounder. Ein Anspieltest ist er definitv wert, ich bedauere es mittlerweile ihn noch nicht persönlich in den Fingern gehabt zu haben, bei dem was ich bis jetzt von dem guten Stück gehört habe.
     
  7. Volkerbassist

    Volkerbassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #7
    Hi Leute,
    danke für die ersten guten Tipps.
    Was den Sound angeht, den ich mir vorstelle; das ist sehr schwer zu beschreiben. Letztendlich möchte mich meinen eigenen Sound. Aber hier eine kleine Auswahl an Bassisten an denen ich mich stark orientiere. Demnach auch an deren Sound.
    http://www.youtube.com/watch?v=6YEU3CPkhMU&feature=related ;
    http://www.youtube.com/watch?v=Rs1iT2dojww&feature=related ;
    http://www.youtube.com/watch?v=e8l-oMi9_HY&feature=related ;
    http://www.youtube.com/watch?v=L_Y1ho0dY7Q&feature=related

    @ FollowTheHollow:
    Ich spiele in einer noch sehr jungen Band namens Siwa (ein bisschen Werbung in eigener Sache: www.myspace.com/siwaberlin). Wir suchen derzeit auch eine Sängerin, wenn Ihr mir dabei auch helfen könnt eine rhythmussichere Sängerin in Berlin zu finden;)

    Das ich um das Testen nicht drumrum komme ist mir im Übrigen klar. Ich versuche nur schon vorher die Auswahl einzuschränken. Was ist totaler Schrott, was lohnt es, angetestet zu werden, was wäre vielleicht eine Option, und und und
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.08.08   #8
    tschuldige den Einwurf, aber:
    Eine Sängerin, die diese Bezeichnung verdient, ist - und das gilt wohl für alle Musiker - weitgehend rhythmussicher; sonst hat sie diese Bezeichnung nicht verdient. :rolleyes:

    Aber ich weiß schon wie Du es meinst ... ;)
     
  9. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 03.08.08   #9
    @volkerbassist:

    alles klar...dann sind es echt ne menge zufälle...

    ich will hier keine große werbung für die band machen, aber die band, die ich meine ist auch ne progmetal band mit jazz und funk einflüssen,der bassist spielt auch nen rbx 375, aber die ham ne gute sängerin ;-)

    sorry, mehr kann ich im mom nich schreiben, weil ich die soundfiles noch nich hören kann -> freundin schläft noch ...

    mfg
    FtH
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.08.08   #10
    ääähm, du brauchst beim Bass auch keine Ampsims geschweige denn Speakersims
    ich kenne genug, die mit ihrem bass einfach straight ins mischpult gehen, ohne preamp, ampsim, compressor, limiter oder ähnlichem.
    ergo kann er mit dem bass über das ME 20B ohne Probleme direkt in eine pa-endstufe gehen ;)
     
  11. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 03.08.08   #11
    ergibt aber nicht unbedingt n guten sound....

    ich hab das ME20B noch nicht ausprobiert, aber ich hab auch schon direkt ins mischpult oder direkt in die endstufe gespielt (ohne preamp,oder speaker/ampsim - aber aktiv bass) und es klang dfennoch bescheiden, vorallem, weil ich die endstufe auch ziemlich weit aufdrehen musste.

    also zu empfehlen ist das denke ich sicherlich nicht.

    mfg
    FtH
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.08.08   #12
    ich find schon... ich hab ne zeit lang nur über n equalizer gespielt ....

    reicht vollkommen und den hat das ding ja wohl drin....
     
  13. Tiller

    Tiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 03.08.08   #13
    jetzt einfach mal demnach zu urteilen, was du da an beispielen gepostet hast (auch wenns nicht meinen geschmack trifft), würd ich sagen wärest du mit hartke oder GK tatsächlich gut bedient. Mit dem Hartke bekommt man sowieso ne Menge Sounds hin, aber diese etwas singenden und höhenreicheren Töne kann er soweit ich mich erinner wunderbar. In Kombination mit ner 4.5 XL Box haste da sogar ordentlich Power und nen sehr sauberen Klang. Das wär also zum Beispiel eine Mögliche Kombination für ein Halfstack für dich.
    die Musikservice Seite ist bei mir irgendwie down grade. Aber abgesehen davon denke ich, dass du beim normalen Musikfachhandel, wenn du ein bisschen mit dem Verkäufer quatscht, diese Kombination für 700 € kriegen könntest.
     
  14. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 04.08.08   #14
    kann ich nur beipflichten..wenn ich keinen angezerrten sound spiele kann ich den preamp ausschalten, für fingerstyle und slap ist das super, unbedingt ein preamp (und den rest) brauch ich dafür nicht.
     
  15. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 04.08.08   #15
    Der Preamp in einem Bass und ein Preamp im 19"-Format unterscheiden sich grundlegend betrachtet nur darin, dass der Preamp in einem aktiven Bass zumeist nicht so hohe Pegel liefern kann wie ein 19"-Preamp. (Bei aktiven Bässen, die mit 18V betrieben werden, ist ein vergleichbarer Pegel wie in einem Rack-Preamp jedoch machbar.)

    Dass 19"-Preamps i.d Regel eine viel umfangreichere Schaltung aufweisen, macht nicht den grundlegenden Unterschied aus.

    Und die Schaltung in einem Rack-Equalizer unterscheidet sich von der eines 19"-Preamps wiederum grundlegend betrachtet zumeist nur darin, dass die Eingangsimpedanz und -empfindlichkeit nicht unbedingt (zumeist nicht) für passive Bässe ausgelegt ist.
     
  16. Volkerbassist

    Volkerbassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #16
    Hi Leute,
    nochmals danke, für eure Ratschläge und so weiter. Nett übrigens, dass eine so interessante Diskussion entfacht habe.
    Ich habe mich noch ein wenig weiter informiert, Reviews gelesen und und und, und habe den Roland D-Bass, der mir hier auch schon empfohlen wurde genauer angeguckt. Er soll wirklich gut sein (genaueres werde ich erfahren wenn ich ihn anteste) aber gibt es noch jemanden, der mir darüber einige Infos geben kann. (dass er mein Budget sprengt weiß ich leider, aber da würde ich auch einen Weg finden) Ich bin für jede subjektive Einschätzung offen. Aber wenn diese negativ ausfällt, wäre ich über einne Alternative erfreut.

    PS: Dass ich mit meiner Musik die wenigsten anspreche weiß ich, aber sie macht soviel Spaß.

    MfG
    Volker
     
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.483
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 04.08.08   #17
    Hallo Volker,

    ich kenne die Musikgeschäfte in Berlin nicht; nur "Justmusic" in Berlin http://www.justmusic.de/contact.html ...

    In Wilmersdorf haben sie zur Zeit das Hartke 3500er Top vorrätig.
    Das solltest Du mal zusammen mit der Peavey TVX Box testen. Das 3500er könntest Du an eine 4 Ohm TVX hängen, die 8 Ohm Variante der TVX Box müsste am 3500er bereits laut genug für den Bandbetrieb sein (dann liefert das Top 240 Watt).
    Das Peavey 450 Tour Head kannst Du ebenfalls testen - an einer 8 Ohm Box (das Top ist zu stark für eine 4 Ohm TVX). Die beiden Tops kannst Du auch an einer Ashdown MAG 410T Box testen. Gäbe eine Preis zwischen 700 und 750 Euro ...

    Alle Sachen sind laut Internet in Wilmerdorf vorrätig.

    Besonders das Hartke Head mit der Peavey Box könnte passen???

    Gruß
    Andreas
     
  18. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 05.08.08   #18
    Klar, aber was möchtest du wissen?
     
  19. Volkerbassist

    Volkerbassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.08   #19
    Hallo Herr Google;),
    erzähl einfach drauf los. Wie stehts um den Klang, besonders wenns lauter wird? Wie laut geht es überhaupt? Ab wann lohnt sich die Zusatzbox? Ist die Preis-Leistung okay? Was man eben alles wissen sollte, wenn man ernsthaft überlegt sich das Ding zu kaufen.

    Antesten werd ich die alle mal. Danke für die Tips.

    Bis denne,
    Volker
     
  20. Zoidson

    Zoidson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.633
    Erstellt: 05.08.08   #20
    Der Herr Google hat sich doch schon die Mühe gemacht und dieses Review geschrieben.

    Ich schwanke übrigens noch zwischen 210er und 115er D-Bass. Den 210er habe ich vor einiger Zeit mal gehört und war begeistert. Aber was ist, wenn ich ihn jetzt kaufe und dann später feststelle, dass der günstigere 115 (für mich) besser klingt?! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping