Come As You Are: Wie baue ich da ein Keyboard ein?

von marcel71, 04.02.19.

Sponsored by
Casio
  1. marcel71

    marcel71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    382
    Erstellt: 04.02.19   #1
    hallo zusammen,

    ich hoffe, ich bin hier richtig - normalerweise bewege ich mich eher bei den Bassisten...

    mein Sohn (11 Jahre) baut mit ein paar Kumpels aus der Schule gerade sowas wie eine Band auf. Die Jungs haben viel Spass und haben in einigen Wochen übenr und proben nun "Set it all free" aus dem Film "Sing" gar nicht mal so schlecht hinbekommen.
    Ein weiterer Papa (spielt E-Gitarre) und ich (E-Bass) coachen dabei immer wieder.

    Nun wollen sie als nächstes "Come As You Are" spielen. Gitarre, Drums, Bass: Kein Problem, da braucht man ja nicht lange überlegen, was die Jungs spielen sollen.

    Aber wie beschäftige ich den Keyboarder? Einfach die glatten Moll-/Dur-Akkorde als "Teppich" drüber- bzw drunterlegen? Welcher Sound? Eher Richtung Synthie oder eher Richtung Orgelsound? Oder was ganz anderes?

    Ich habe ein wenig rumprobiert und auch mal bei Youtube ein paar Cover angehört, bin aber immer noch ratlos :confused:
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    2.607
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 05.02.19   #2
    Hi Marcel,
    was würdest Du denn einen zweiten Gitarristen spielen lassen? SingleNotes? PowerChords? oder?
    Das Gleiche, was Du Dir für diesen (theoretisch) denkst würde ich den Keyboarder machen lassen.
    Ciao,
    Stefan
     
  3. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    285
    Erstellt: 05.02.19   #3
    Hallo Marcel
    Ich würde Dir hier folgenden Tip geben. Nicht jedes Stück braucht Keyboard. Pausen sind auch Musik. Grade solche Gitarrenschrammelsongs gewinnen dadurch i.d.R. nix. Lieber auch mal den Schellenring oder so etwas in die Hand nehmen. Das gibt im Programm auch mal einen andere Flavor.
    Wenn die spezielle Situation (mit Kids und so) sowas nicht zulässt, dann würde ich in der Strophe nicht spielen, da lebt der Song von den Gitarren und in der Strophe voll die Orgel reindonnern. Und zwar ergänzend zur Gesangslinie, aber nicht zuviel, das machen die Ich-kann mich-nicht-höhren-Schrammler schon genug. Oder einfach die zwei Akkorde durchdrücken und das Leslie benutzen (wenn vorahanden). Und im Solo natürlich auch untersützen, je nach Anzahl Gitarren....

    Cheers
    B
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Keinusername

    Keinusername Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.17
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.19 um 10:36 Uhr   #4
    Falls das Thema noch aktuell sein sollte.... Bei der Strophe kann ich mir einen Pad vorstellen. Bei dem Refrain könnte man etwas mit einem Pianosound machen (einzelne Töne innerhalb des Akkordes spielen. So ne Art kleines Solospiel, ich weiss nicht wie das heisst)... oder vielleicht einen Synth Solo Lead Sound?

    Sorry, aber mit der Idee als Keyboarder immer wieder mal Pause zu machen wenn der Originalsong kein Keyboard beinhaltet, finde ich etwas schwach. Erlaubt ist was gefällt. Ich habe selber viele gute Erfahrungen mit eigenen Dingen gemacht. Auf Youtube könntest du dir auch ein paar Ideen holen when du dir Coverversionen anhörst.

    Am besten probierst du mal verschiedene Dinge aus. Erst zuhause und dann mit der Band.
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    6.999
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 16.02.19 um 12:36 Uhr   #5
    Gibt eine tolle Klavierversion von Tori Amos.
     
  6. marcel71

    marcel71 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    382
    Erstellt: 16.02.19 um 12:47 Uhr   #6
    Hallo zusammen,

    vielen Dank schonmal für die Tips, probiere ich alles mal aus.

    Von Tori Amos habe ich jetzt aber auf die Schnelle nur "Smells like teen spirit" bei YT gefunden, kein "Come as you are".

    Am Ende muss ich auch schauen: Was bekommen die Jungs hin: die sind alle 10 oder 11 und fangen teilweise gerade erst an mit Musik machen.

    Aber sie sind motiviert und haben jede Menge Spass!
     
  7. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    843
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    1.797
    Erstellt: 16.02.19 um 13:03 Uhr   #7
    Meine bescheidene Meinung:

    In dem Alter (zumindest wenn es wirklich Anfänger sind) würde ich da, bei dem Song gar nicht so viel Gemehre an Tönen am Keyboard haben .
    Git, Bass, Drums usw sollen spielen, wie sie es spielen, das keyboard einfach die 2 bzw 3 Akkorde, mit Leslie/Hammond o.ä. spielen, oder, WENN es der Keyboarder hinbekommt, nen Vintage Orch. Sound, wie bei "Light my fire" von den Doors.
    Nicht in der Strophe, beim Ref. und dem kleinen Zwischenspiel (soweit ichs in Erinnerung habe).

    Oder als Inspiration (zwar etwas speziell, aber cool:
    Schau/Hör Dir mal auf YT "Harmonium" Sounds an. Sowas als Effekt/Sample... Den als Bordun(e) abwechselnd in den Akkorden.
    Bringt nen "exoztischen" Flair in den Song, und macht keine 08/15 Cover Version die 63428353te ;-)

    lg
     
  8. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    20.02.19
    Beiträge:
    6.999
    Zustimmungen:
    681
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 16.02.19 um 19:27 Uhr   #8
    sorry, verwechselt
     
Die Seite wird geladen...

mapping