Crown XLS 1000 als Bass UND Gitarrenamp

von Hobelfritz, 30.01.16.

Sponsored by
QSC
  1. Hobelfritz

    Hobelfritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.16   #1
    Hallo liebe Menschen,
    ich habe schon seit geraumer Zeit mit dem Kemper als neues Herzstück meines Sounds geliebäugelt und hab nun endlich zugeschlagen.
    Ich stelle mir nun gerade mein Rack zusammen und da ich ein fanatiker von "Patchbays" (edit: eigentlich nur eine Rackblende mit den verlängerung der hinterwärtigen Anschlüsse) bin würde ich mich unheimlich über eine komplett frontseitig erreichbare "Patchbay" freuen. (Ich hasse es auf zu dunklen Bühnen Kabel hinten Verstärker zu pfriemeln)
    Das eigentliche Problem ist nun folgendes, ich spiele zur Zeit in zwei Projekten einmal Bass und einmal Gitarre.
    Die Endsufe sollte, wenn ich am Bass spielen bin, im Bridge Mode betreiben werden, in meinem anderen Projekt brauche ich jedoch die Stereo funktion der Endstufe um meinen anderen Gitarristen auch zu verstärken.

    Ist nun also möglich durch geschicktes Löten, dass ich vorne an der "Patchbay" drei verschiedene ausgänge zu den Boxen habe?
    Einmal als Speakon (um dummheit zu vermeiden) den Bassausgang und zwei mal als (female) klinke die Gitarrenausgänge.

    Laut Gebrauchsanweisung sind im Stereo modus jeweils die +1/-1 (speakon) der kanäle a und b belegt, im bridged hingegen +1/+2 (speakon) des kanals b.
    Mit meinem rudimentären wissen in elektrotechnik hatte ich mir gedacht, dass ich das nun wie folgt verkabeln könnte.

    [​IMG]

    Wenn ich also immer darauf achte, dass die Endstufe im richtigen Modus arbeitet und dementsprechend auch die Kabel angeschlossen werden, dann sollte das doch eigentlich gut klappen und ich muss nicht umständlich jedes mal schauen ob das auch das richtige Speakonkabel im richtigen Kanal ist.
    (nur information, Löten kann ich, ich war immer nur miserabel in Stromkreise verstehen und ich habe keine Lust auf einen rauchenden Amp)

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und Hilfe!

    Gruß,
    Hobelfritz
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 30.01.16   #2
    Meines Wissens sind (handelsübliche) Patchbays nicht für Lautsprechersignale unter Last-, sondern ausschliesslich für Line-Signale geeignet.

    Ich würde darauf verzichten, und eine Endstufe mit separatem Bridge-Ausgang einsetzen.


    Die Modelle von SYNQ z.B. sind zur Unterscheidung farblich gut gekennzeichnet:


    [​IMG]




    HTH
    :hat:
     
  3. Hobelfritz

    Hobelfritz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.16   #3
    Vielen Dank für die Antwort, mit der Patchbay meinte ich eigentlich eine selbst zusammen gelötete Neutrik Buchsen in einer Rackblende.
    Also nur eine physikalische verlängerung der ausgänge hinten am Gerät.

    Gruß
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.630
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 30.01.16   #4
    Definitiv würde ich mir keine Klinkenbuchsen in die Rackblende einbauen sondern nur Spaecon Buchsen.
    Auch würde ich sofort Gitarren wie auch Bassbox auf Speacon umrüsten .
    Schon alleine aus dem Grund verriegelbar und beim stecken kann kein Kurzschluss entstehen.
    Drei Buchsen die eindeutig gekennzeichnet sind.
    Und dann auch nur diese.
    Für den Bass nimmst Du einen vierpoligen Stecker bei dem nur 1+/2+ belegt ist und für die Gitarrenbox nimmst Du nur zweipolige Speacon stecker.
    So kann kaum etwas schiefgehen ausser Du hast das Kabel vergessen,dann könnte dir der PA-Man noch aushelfen.
    Um das auch noch auseinander halten zu können kann man auch noch farbige Speaconstecker verwenden.

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.078
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.102
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 30.01.16   #5
    Ich bin ja ein Freund davon die Kabeln vom Rack in selbigen zu lassen. Also Stromzuleitung und Boxenkabeln direkt anschließen und min einer Zugentlastung zu versehen. Den ganzen Kabelbaum einfach bei Gebrauch raus ziehen, anschließen und fertig ist die Geschichte. Da gibt's dann auch kein "Uijegele, hab ich doch glatt die Kabel vergessen". Beim Abbau ist auch alles gleich wieder dort wo ich es das nächste mal brauche.
    Gitarrenkabel ist mit dem Gurt und Stimmgerät im Gitarrenkoffer, die Verbindung Floorboard mit dem Amp ist im Floorboard-Koffer. So bin ich immer auf der sicheren Seite. Dass ich in meinem Köfferchen noch dies und das in Reserve mit habe ist dann schon mehr meiner Paranoia geschuldet;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping