Cryptopsy / None So Vile / 1996 / CD

von Bassochist, 22.08.06.

  1. Bassochist

    Bassochist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Einrich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 22.08.06   #1
    CRYPTOPSY - NONE SO VILE

    [​IMG]

    Genre: Technical Death Metal
    Label: Wrong Again Records
    Spieldauer: 32:06

    Line-up:
    Lord Worm (Dan Greening) - Vocals
    Jon Levasseur - Gitarre (Lead & Rhythm)
    Eric Langlois - Bass
    Flo Mounier - Schlagzeug & Backing Vocals

    Tracklist:
    1. Crown Of Horns
    2. Slit Your Guts
    3. Graves Of The Fathers
    4. Dead And Dripping
    5. Benedictine Convulsions
    6. Phobophile
    7. Lichmistress
    8. Orgiastic Disembowelment

    Man hat es vielleicht schon oft gelesen, aber ich schreibe es nochmal: Diese Platte ist der Inbegriff des Technical Death. Ein Klassiker. Und jeder Metal-Kenner sollte dieses Geschoss unbedingt im Schrank stehen haben. Die Gründe sind relativ schnell erläutert: Das beste Line-up, das diese Band jemals hatte, prügelt hier brutal und rasend schnell, dabei aber höchst technisch, auf eine knappe halbe Stunde acht Songs ein, die die Gehörgänge gründlich durchwaschen und eine Klangkulisse präsentieren, die am treffendsten mit "abgedreht" oder "durchgeknallt" bezeichnet werden kann. Der Opener "Crown Of Horns" startet mit einem Audio-Ausschnitt aus dem dritten Exorzisten, danach bricht die Hölle los: Flo Mouniers rasend schnelles, technisch astreines Drumming bietet die Grundlage für exotische, dennoch sehr eingängige Riffs von Levasseur, die Eric Langlois mit einem der interessantesten Basssounds der Szene unterlegt und dabei auch funkig angehauchte Slap-Einlagen nicht scheut. Vor diesem musikalischen Hintergrund gibt Lord Worm die unmenschlichsten bzw. extremsten Geräusche von sich, die ich je gehört habe. Von abgrundtiefem, undefinierbarem Grunzen bis zu ohrenbetäubenden Todesschreien ist alles dabei. Obwohl die Tracks alle sehr eingängig und im gleichen Stil gehalten sind, kann man kaum welche verwechseln: Die Platte gestaltet sich beim Durchhören teilweise sehr abwechslungsreich, so gibt es bspw. im Mittelteil von "Slit Your Guts" ein kleines, ungewöhnlich funkiges Bass-Intermezzo, bevor es in einen richtig knackigen Mosh-Part geht , der Track "Phobophile" beginnt mit einer düsteren Klaviermelodie und verwandelt sich nach einem kurzen Bass-Solo in ein grooviges Riff-Gewitter. Auch der Anfang von "Graves Of The Fathers" weiß mit Gitarren-Bass-Abwechslung zu gefallen. Die restlichen Tracks wissen auch zu begeistern, hier vor allem durch das schnelle Zusammenspiel der Band, den teuflischen Grunts des Vokalisten und besonders die Schlagzeugarbeit.

    Fazit: Wie bereits in den ersten Zeilen meines Berichtes erwähnt, hat dieses Album den Technical Death und vor allem den Stil und Sound anderer internationaler, aber vor allem kanadischer Bands dieses Stils entscheidend geprägt. Ein eingängiges, dennoch abwechslungsreiches Album, gefüllt mit extremer Leistung und vor allem technischer Musikalität aller Bandmitglieder. Ein Meilenstein in seinem Genre!

    Bewertung: 10/10

    Anspieltipps: Crown Of Horns, Slit Your Guts, Benedictine Convulsions, Phobophile
     
  2. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 22.08.06   #2
    Cryptopsy ist mir ein Begriff und ich habe auch die Mp3s der Homepage gehört. Dennoch habe ich mich noch nicht wirklich in die Band reingehört. Ich denke dein Review hat mich davon überzeugt und ich werde versuchen mich mit den Kanadiern mehr zu beschäftigen.:great:
     
  3. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 22.08.06   #3
    1. Sehr gutes Review. :great:
    2. Die Scheibe is sicherlich geil. Nur mag ich Lord Worm nicht. Ich finde die "..and then you ll beng" und die " Whisper Supremency" besser, da mir Herr Di Salvo um einiges mehr zusagt als Lord Worm. Dieses teilweise schon Hardcore ähnliche geshoute... herrlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Bassochist

    Bassochist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Einrich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 22.08.06   #4
    Jepp, kann ich verstehen. Ich für meinen Teil seh es genau andersrum. Di Salvo ist zwar nett, aber nix geht über Lord Worm. So verschieden sind Geschmäcker.:)
     
  5. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 22.08.06   #5
    Super Album, bestes der Band. Phobophile + Lord Worm war der Killer auf dem PartySan.
     
  6. Christoffer

    Christoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    31.05.08
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 24.08.06   #6
    Das Album killt alles, finde es DAS Death Metal Album. Leider kennen nicht soooo viele die Band und noch weniger das Album, ist wahrscheinlich eh nicht jedermans Ding, aber was hier geboten wird ist in allen Belangen die absolute Upper-Class.
     
  7. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 25.08.06   #7
    Ich dachte immer das sie doch recht bekannt sind im Metalbereich? :eek:
     
  8. SamStone

    SamStone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 25.08.06   #8
    Im death metal bereich auf jeden fall.
     
  9. FACELESS UNKNOWN

    FACELESS UNKNOWN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.10
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Süd-West Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.08.06   #9
    Hammerscheibe und für den Death Metal-Freak Pflichtkauf!

    Bis dato auch die meist gehörte Scheibe von denen bei mir, alleine der Opener Crown of Thorns haut mal so ziemlich alles weg. Und spätestens bei Grave of the Fathers werden keine Gefangenen gemacht. Es ist schon seltsam, dass dieses Album mit einer Spielzeit einer abgerundeten Halbstunde mehr unterhält, also von so manchner 60-minütiger Longlplayer einer modernen Death Metal Band.
     
  10. Christoffer

    Christoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    31.05.08
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 28.08.06   #10
    Sollten sie eigentlich, aber außerhalb des Death Metal Bereichs sind sie lang nicht jedem ein Begriff.

    Nichts desto trotz, wie gesagt, das Album ist Kvlt ; ). Kein Album macht mich so "fertig" beim Hören wie dieses. Man ist regelrecht mitgenommen von diesem Inferno im Nachhinein :D.
     
  11. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 28.08.06   #11
    wirklich genial, vorallem Slit your Guts geht mir ewig nicht mehr ausm Kopf!
     
  12. Creepy

    Creepy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    Erlangen, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.065
    Erstellt: 28.08.06   #12
    Gute Scheibe, aber ich finde die Blasphemie Made Flesh noch ne Ecke besser. Die Sachen mit dem andern Sänger kann ich ned hören. Gerade Lord Worm ist ja wohl das Markenzeichen von Cryptopsy.
     
  13. Christoffer

    Christoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    31.05.08
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 06.09.06   #13
    kleiner Tipp, hört auch mal wenn nicht schon geschehen das neueste Cryptopsy Album "Once Was Not" an. Wem das nicht gefällt, der ist ein Kostverächter :D. In ihrem Bereich gehts nicht genialer, sie SIND einfach der Maßstab.
     
  14. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 22.04.07   #14
    Ich glaub ich muss meine Aussage revidieren.

    Ich war jung und stand auf CoB. Ich bitte um entschuldigung.

    Mitterweile ist es einer meiner Lieblingsscheiben, einfach Hammer. Ich glaube aber, dass man nicht "einfach so" die Platte jedem in die Hand drücken kann. FInde nämlich schon, dass sie extram anspruchsvoll ist und einiges vom Hörer abverlangt! Vielleicht war ich damals noch nicht hart genug! :D
     
  15. Christoffer

    Christoffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    31.05.08
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 22.04.07   #15
    Asche auf dein Haupt msoada . :D

    Aber zum Glück hast du ja noch die Kurve gekriegt. ;)
     
  16. TGCD

    TGCD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    128
    Erstellt: 22.04.07   #16
    Schöne Scheibe. Zwar keine "10/10" Scheibe (das würden vielleicht 4 oder 5 CDs in meinem Schrank erreichen, obwohl ich so einem Punkteraster eh nicht viel abgewinnen kann), aber dennoch sehr gefällige Kompositionen von fähigen Musikern.
     
  17. Alcholocaust

    Alcholocaust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Nienburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.10.10   #17
    Die Scheibe ist absolut genial.Stellt nen Perfectes bindeglied zwischen der eher old schooligen Blasphemies made Flesh und der Whisper Supremacy da,die in meinen augen das abgedrehteste death metal album aller zeiten darstellt.
    Ohne graves of the fathers geh ich nicht mehr aus dem haus:D
     
Die Seite wird geladen...