Cubase plugin Drums

von C???nd, 14.11.05.

  1. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 14.11.05   #1
    Hallo

    Weiss nicht genau, ob dieser Thread hierhingehört, egal, auf jeden fall wollte ich fragen, ob sich jemand mit cubase bisschen auskennt und weiss, ob es irgendein plug in mit drumcomputer gibt, fürs cubase. Oder ob jemand ne gute drumcomputer software kennt? :confused:
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.055
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    560
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.11.05   #2
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 14.11.05   #3
    Wenn es kostenlos sein soll biette sich ein Freeware Drumsampler wie LoopaZoid an, der als VST-Instrument einegsetzt wird. Der muss dan nur noch mit Drumsamples gefüttert werden, die findet man aber kostenlos im Netz.
     
  4. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 14.11.05   #4
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 15.11.05   #5
    Das ns_kit finde ich fast schon zu natürlich ;-) Naja, viele Soudns sind so leise, also offensichtlich völlig unbearbeitet.
    Ich finde folgende Auswahl ganz nett, ist auch schön übersichtlich (aber nicht so umfangreich wie das ns_kit):
    http://meanbeat.cjb.net/
     
  6. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 15.11.05   #6
    Genau das hat mir am NS-Kit so gefallen! Alles komplett trocken und unbearbeitet, wie frisch aufgenommen. So kann ich dem Ganzen komplett meinen Stempel aufdrücken :great:

    Aber das von dir gepostete Set ist auch nicht schlecht!
     
  7. deathrules

    deathrules Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 21.11.05   #7
    Jamstix http://rayzoon.com
    ist ein absolut geiles VST Plugin aus den USA und um vieles flexibler (und auch günstiger) als GA.


    Hier hast du die Mögkeit selbst Arrangements zusammenzustellen und Jamstix agiert als virtueller Schlagzeuger der selbst Tracks variert. Schau´s Dir einfach mal an, ich bin begeistert von der einfachen Handhabung, Preis und Support (Erfinder ist übrigens ein Deutscher der ein super Job da macht:great: )
     
  8. Timo

    Timo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #8
    Hallo zusammen,

    ok.. gleich mal vorweg. Mir scheinen irgendwie wesentliche Grundlagen, was VST-Istrumente und Drumcomputer in Verbindung mit Cubase betrifft zu fehlen :(

    Ich hab mir unter anderem den LoopaZoid in Cubase eingebunden und die NS_Samples gezogen und zugewiesen... Aber wie sag ich dem Ding jetzt was er spielen soll.. Ich vermisse da sowas wie den Schlagzeugeditor..so mit Punkte setzen, wo ein Schlag erfolgen soll... oder versteh ich das jetzt was falsch ?

    Also das was ich bis jetzt gelesen habe, lässt mich zu dem Schluss kommen, dass an diesen VST-Plugins immer irgendein Externes Gerät dran hängen muss, damit dat ganze funktional wird ?!?!

    Folgendes Szenario... Ein paar Kumpels und ich haben ein kleines HomeRecording Projekt gestartet.. Gitarren, Bass und Gegrunze..ähh ich mein, Gesang *g* kein Thema... Drums möchten/müssen wir über einen DrumComputer lösen.

    Also dachte ich mir, DrumComputer -> Kein Problem.. es gibt ja den Schlagzeug-Editor in Cubase...tja..nur sind das ja nur irgendwelche komisch klingenden MIDI-Samples... Also habe ich verschiedene Plugins, unter anderem auch den LoopaZoid, ausprobiert.. aber wie schon eingangs Erwähnt, bin ich da nicht weit gekommen :(

    Könnte mich unwissendes Ding jemand aufklären ?

    Das ganze nochmal in 3 etwas kürzer formulierten Fragen:

    1. Muss ich mir einen Drumcomputer (Hardware) kaufen um einen vernünftigen Drumsound hinzubekommen ?

    2. .. oder ginge das auch über eine reine Softwarelösung

    3. Wenn ich einen DrumComp. kaufen muss, kann ich dann bereits mit dem Schlagzeug-Editor erstellte Drum´s verwenden (So das das Gerät mir nen vernünftigen Sound draus mach ?)

    Ich weiss, ist ne ganze Menge Holz..aber für Aufklärung währe ich euch echt dankbar !!!!

    Grüße

    Timo
     
  9. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 24.11.05   #9
    Hallo Timo,

    dafür sind wir doch da :)

    1. Nein du musst dir natürlich keine Hardware kaufen ... da würden wir ja alle ganz schön blöd aus der Wäsche kucken und so ziemlich niemand würde hier Tracks mit Drums arrangieren, weil wir ja schließlich die Kohle auch noch brauchen um uns ernähren zu können :)

    2. Ja, LoopAzoid ist doch ganz o.k. auch wenn ich persönlich auf Batter 1.0 umgestiegen bin, aber das hat andere Gründe.

    Der Vorgang ist der:

    Du erstellst dir in Cubase eine Midi-Spur. Dann klickst du im Hauptfenster einfach auf die rechte Maustaste und dann kommt das Menü in dem du den "Stift" auswählen kannst. So weit, so gut ... dann ziehst du dir neben der Midi-Spur bzw. im Arrangementfenster eine beliebig lange Spur auf, dann klickst du wieder die rechte Maustaste wenn du damit fertig bist, wählst den Pfeil aus. Was natürlich wichtig ist ... ich gehe aber mal davon aus, dass du das Problem bereits gelöst hast ... Du musst dir loopazoid in dein virtuelles Instrumentenrack laden. Unter "Geräte -> VST-Instrumente -> Loop Azoid". Danach routest du Loop Azoid auf den Ausgang deines Midi-Kanals und machst nen Doppelklick auf die von dir aufgezogene Spur ... schon hast du den Drum-Editor vor dir und kannst anfangen Grooves zu basteln ... du darfst natürlich nicht vergessen die verschiedenen Samples wie Bass-Drum,Snare-Drum, Hi-Hat usw. usf. auf die einzelnen Zellen in Loop-Azoid zu verteilen ...

    Das wär`s eigentlich so weit gewesen!

    Grüße

    Manuel
     
  10. Timo

    Timo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #10
    DeathMEetal, du bist ein Schatz ! :D
    Hat wunderbar funktioniert ! Danke dafür !
     
  11. MT2

    MT2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #11
    Also ich muss sagen, diese ganzen Loop geschichten finde ich total unbrauchbar wenn man was eigenes machen will. Man kann sich ja quasi kein eigenes Arrangement zusammenbasteln mit Stops, Fills etc.etc.?
    Auch der Groove Agent ist doch net prall? Immerhin gibts da zum ersten mal gute Sounds aber auch hier kann ich mich nicht "entfalten"?
    Ich bin mittlerweile soweit, dass ich mit Guitarpro Schlagzeugspuren im Midiformat erstelle, die exportiere, und bei Cubase importiere.
    Mit dem Creative Soundblaster ein paar schicke Midisoundfiles eingesetzt und nun ist schmuck.?
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.11.05   #12
    Hier geht es ja auch gar nicht um fertige Loops, sondern darum, komplett selbst zu komponieren. Also so, wie Du es beschreibst. Nur wird dann das MIDI-File von einem Sampler, der mit "echten" Drumsamples gefüttert wird, abgespielt, und dementsprechend realistisch klingt.
    Muss man die Drumspuren in GuitarPro eiegtnlich auch wie die Gitarrentabs schreiben, also mit Bünden und Notenwerten? Da fände ich es einfacher, sie direkt mit dem Cubase-Drumeditor zu erstellen.
     
  13. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 28.11.05   #13
    Bitte gerne doch :D

    Grüße

    Manuel
     
  14. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 28.11.05   #14
    Jepp, ist haargenau die selbe Notation bei den Drums. Dazu kommt noch die Schwierigkeit (in meinen Augen is das ne Schwierigkeit), dass jeder Schlagzeugsound wild durcheinander gewürfelt auf einem von 60 Bünden liegt.
     
  15. alexxxi

    alexxxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #15
    hi

    könnte ich dann meine drumspur pratisch auch im guitar pro erzeugen und dann das ganze als midi exportieren und im cubase oder auch anderer software einfügen?

    und wenn mir der sound der drums noch nicht gefällt kann ich diesen dann noch ändern?


    :confused:
     
  16. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 28.11.05   #16
    Müsste eigentlich funktionieren, wobei das direkte Programmieren der Drums imho in Cubase einfacher ist als in Guitar Pro.

    Wenn du eine Midi-Datei in Cubase benutzt, hast du die Möglichkeit, die "normalen" Midi-Signale mit Hilfe eines VSTs (z.B. Loopazoid) durch Samples zu ersetzen. Du lädst beispielsweise einen Bassdrum-Sound aus dem Internet und legst ihn mit Hilfe des VSTs auf das Bassdrum-Signal der Mididatei und schon ertönt ne realistisch klingende Bassdrum. Und da du die Samples beliebig verändern und austauschen kannst, kannst du die Drums ändern wie du lustig bist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping