Cubase SX 3 Eingang-Ausgang

von Noyd, 07.07.08.

  1. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Alsoo ich habe eine Frage bezüglich Cubase SX 3...Ich möchte meinen Audio Interface (M-audio fast track pro) als Mikrophonverstärker und Aufnahmegerät benutzen,doch abhören,bzw. über meine Onboard AC 97 ,mit der ich gleichzeitig außerhalb der Kammer die boxen für den jenigen der Mixt separat zu meinen Kopfhörern laufen lassen kann...Ich habe gehört es soll da mit Audio Interfaces so Probleme geben,beim gleichzeitigen Abspielen der Spuren,bzw. Beats und der gerade aufzunehmenden Spur... meine Frage ist deshalb,1. liegt das an dem Interface? 2. Wenn nich,kann ich es bei Cubase so einstellen das ich das Fast Track als Aufnahmegerät festlege (Eingang) und die AC 97 als Ausgang,ohne Latenzprobleme zu kriegen? Vielleicht hat da jemand erfahrung auf dem Gebiet,und kann mir Tipps geben,oder sogar noch andere Tipps,mit anderen Varianten...
    Benutze zum 1. mal ein Audio Interface und habe damit keinerlei weitere Erfahrungen!!

    Mfg
     
  2. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Dazu gesagt...Ich habe es noch nicht probiert,da ich es erstmal theoretisch durchgehen will...Und kann auch nicht sagen ob das Fast track dieses oben genannte Problem wie oft erwähnt,bei anderen Interfaces wie Alesis IO/2 hier zutreffen lässt,oder nicht...
     
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 07.07.08   #3
    Was du vor hast, macht überhaupt keinen Sinn.
     
  4. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Wieso keinen Sinn...Du wirst es falsch verstanden haben :) Bin jetzt aber auch totmüde und hau ab :D haha ich werds praktisch probieren...Und jut is das Thema...
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 07.07.08   #5
    Mir fällt es schwer, einen Sinn rauszulesen, aber ich vermute: es gibt wirklich keinen.

    -> Realtek Soundchip hat im Bereich (einigermaßen) professioneller Studioarbeit absolut nix verloren/keine Berechtigung.
     
  6. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.07.08   #6
    Das Ding soll auch nicht zum recorden sondern abspielen dienen...mehr nicht... Ich hab das auch beschissen umschrieben...Andere Frage...Kann man eine ganze Hifi Anlage samt Verstärker übers Audio Interface laufen lassen? Ich denke nich :D :D :D
     
  7. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 07.07.08   #7
    Wie in meinem "Monitore?" Thread beschrieben besitze ich keine Monitore...Und muss deshalb über meine Hifi Anlage abhören,und meine Frage war einfach kann ich gleichzeitig während ich in meiner Kammer recorde und über Kopfhörer Sound abhöre,auch außerhalb der Kammer mein Hifi System laufen lassen?? Das würde meiner Meinung nach NUR...Mit der AC 97 funzen,da mein Interface meiner Meinung nach solch eine Anschlussmöglk. gar nich besitzt
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Du kannst doch über das M-Audio Interface abhören.
    Warum über die on board Soundkarte?

    Ich verstehe den Sinn auch nicht?

    Veruche doch mal genauer zu erklären - warum und wieso du das machen willst?
    Ggf. haben wir alle deinen Eingangspost nicht richtig verstanden - daher versuche es doch noch mal mit anderen Worten zu erklären.

    Topo :cool:
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 07.07.08   #9
    Jetzt hat sich was überschnitten...............;)

    Das Fast Track Pro Interface hat einen Kopfhörerausgang - für die Kabiene - und Line Out Ausgänge (Cinch oder Klinke) für die Stereo Anlage.

    Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass du eine 799,- € Software hast und vor so einem Problem stehst................:confused:


    Topo :cool:
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 07.07.08   #10
    Kurz und knapp: Nein.
    Cubase unterstützt nur einen ASIO-Treiber.
    Ein Treiber kann aber nur ein Gerät verwalten, da ermeist ja von dem Gerätehersteller angeboten wird.
    Zwei Treiber können mehr:
    ASIO MME - nicht nutzbar wegen 750 ms Latenz
    ASIO4all - Erfolg nicht garantiert.
     
  11. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 08.07.08   #11
    Ich stehe nicht wirklich vor dem Problem,da ich es wie gesagt nicht probiert habe :) Und mich auch...mit dem Interface nicht auseinander gesetzt habe,dieses Thema hatte man hier schon...Also lassen wirs einfach so stehen :) Ich werd mich mit meinem Interface mal jetzt demnächst auseinandersetzen... Danke euch trotzdem!!
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.07.08   #12
    Ich sage es nochmal für alle, die hier viellecht mal reinkucken: Warum kauft man sich überhaupt ein gute Soundkarte wie das M-Audio Fast Track Pro? Weil die Onboard-Soundkarte ein schlechte Qualität hat! Warum sollte man also die Onboard-Soundkarte zur Hälfte weiter benutzen? Jede Soundkarte hat einen Eingang und einen Ausgang. Und bei einer Onbaord-Soundkarte ist auch der Ausgang nicht ebsonders hochwertig. In der STEREO (einer Hifi-Zeitschrift) haben sie letztens auch Soundkarten getestet. Und zwar deswegen, weil ja immer mehr leute Ihre Musik von einem Computer hören, und nicht mehr nur von einem CD-Spieler. Und so wie man sich für eine gute Hifi-Anlage einen guten CD-Player kauft, braucht man natürlich auch eine gute Soundkarte, wenn man in guter Qualität Musik hören will. Quasi "Testsieger" (die Auswahl war nicht so riesig; aber bei einer späteren Leserbrief-Anfrage zum Thema "PC an Hifi-Anlage" wurde das auch empfohlen) war das Tascam us-144. Die benutzen das Teil also nur zum Musikhören in guter Qualität, Mikrofone anschließen wollen die daran gar nicht. Und das funktioniert natürlich.
    Mich wundert etwas, dass du davon sprichts das Fast Track Pro habe nicht die richtigen Anschlüsse für die Hifi-Anlage.
    1. Wäre das egal (so lange es ein Line-Signal ist), für alles gibt es Adapter
    2. Hat doch das Fast Track Pro (im Gegensatz zu vielen anderen Interfaces) Den Ausgang auch im Cinch-Format vorliegen. So wie es im Hifi-Sektor üblich ist. Du kannst sogar ohne besondere Kabel oder Adapter das Fast Track Pro in eine Hifi-Anlage einbinden, weil es den selben Anhscluss hat wie z.B. ein CD-Player.
    In der elektrischen Signalübertragung hat man sich mal auf den "Line-Pegel" mehr oder weniger geeinigt. Das ist ein Arbeitspegel (also eine bestimmte Signalstärke) auf dem die Eingänge und Ausgänge von Geräten ausgelegt sind. Somit kann man entsprechende Geräte einfach miteinander verbinden. In der Regel sind alle analogen Verbindungen Line-Verbindungen, so lange sie nicht
    - Lautsprecher-Verbindungen (also zwischen Endstufe und passiver Box)
    - Mikrofon (schwächer als Line; genau deshalb braucht man ja auch einen PreAmp: Der bringt den Mikrofon-Pegel auf Line-Pegel)
    - Instrument ("Hi-Z", noch hochohmiger; ist das, was aus E-Gitarren und Bässen raus kommt)
    - Schallplattenspieler (müssen auch mit einem entsprechenden Phono-Entzerrer in Frequenzgang und Pegel angepasst werden)
    sind. Die verbreitesten Buchsen dafür sind
    - Cinch (weiß für links, rot für rechts, vor allem im Hifi-Bereich eingesetzt)
    - 6,3mm Klinke (also zwei Monobuchsen, im professionellen Umwelf üblich, wie z.B. an Interfaces, Mischpulten, Effektgeräten...)
    - 3,5mm Stereoklinke (da, wo sonst kein Platz ist, also z.B. an Standard-PC-Soundkarten, passend dazu PC-Boxen)
    - seltener auch XLR (im Profibereich und bei mancher Hi-End-Hifi-Geräten, wenn symmetrisch übertragen werden soll; nimmt man normalerweise nur für Mikrofone)
    Mit ganz simplen Adapter bzw. entsprechenden Kabeln kann ich dann aber auch einfach Geräte verbinden, die nicht den identischen Anschluss haben. Und so kann man dann einfach einen Onboard-Soundkarte an PC-Boxen, ein Audiointerface an PC-Boxen, einen CD-Player an einen Hifi-Verstärker, ein Mischpult an Aktiv-Monitore, ein Audiointerface an ein Mischpult, einen CD-Player an ein Audiointerface, einen MP3-Player an einen Fernseher, ein Mischpult an einen Hifi-Verstärker, ein Audiointerface an einen Fernseher, einen DVB-T-Receiver an einen Hifi-verstärker, einen Videorecoder an ein Mischpult, ein Mischpult an einen DVD-Rekoder, ...., ...., .... oder ganz einfach gesagt : Line-Ausgang an Line-Eingang! (ok, nebenbei sei erwähnt dass ein Kopfhörerausgang auch ein Line-taugliches Signal abliefern kann, ist aber nicht immer optimal, aber gerade bei z.B. MP3-Playern hat man oft keine Wahl)

    Ein anderer Aspekt noch zum mischen von Soundklarten bzw. der Wieder gabe über AC'97 anstatt über das Audiointerface: Latenz ist ja auch immer ein Thema bei der Wahl des richtuigen Audiointerfaces. Aber es geht dabei ja auch um die Verzögerung, bis das Signal am Ausgang ankommt. Wenn man mit MIDI-Keyboard und VSTis spielt, kommt es ja sogar nur auf die Ausgangslatenz an. Wenn sich jemand eine bessere Soundkarte kaufen will, um eine niedriege Latenz beim spielen von virtuellen Instrumenten zu haben, dann würde es ja wenig Sinn machen, wenn er seine Boxen dann wieder an die alte Soundkarte anschließen würde. Denn die neue würde dann ja wirklich gar nicht benutzt werden :) Und Latenz ist ja immer eine Sache des Treibers; die tollen original M-Audio-Treiber kannst du natrülich auch nur mit dem Fast Track Pro verwenden. WIe schon erwähnt könnte dein Vorhaben mit dem ASIO4ALL-Treiber funktionien - aber es macht absolut keinen Sinn.

    SIch erstmal mit dem Fasttrack beschäftigen ist immer gut :) Ich kann nie verstehen, warum man das nicht als erstes tut. Also ich lese mir imer erst die Anleitung ducrh, bevor ich mir irgendein technisches Gerät zum ersten Mal benutze (zumindest bevor ich fragen in einem Forum stelle...). In der Regel lese ich mir auch die Anleitung durch, bevor ich ein Gerät überhaupt kaufe - dank Internet ist das heutztuga emöglich. Das ist auch sehr sinnvoll, denn die Bedienungsanleitung ist die sicherste Quelle für irgendwelche Infos. Anhand des Handbuchs kann ich schon vor dem Kauf sehen, wie das Gerät funktioniert, was man damit machen kann, ob es meine Wünsche erfüllt, welche Kabel ich brauche, wie ich das in mein bestehendes Equipment einbinden kann, ... so dass ich drekt loslegen kann, sobal der DHL-mann das Paket bringt bzw. ich aus dem Laden wiederkomme :)
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 08.07.08   #13
    :great:

    Den Unterschied zwischen einer Onboard und zB einer EMU (zB 1212m) Motu oder RME hört man ja sogar schon im vorbeigehen. Wenn du also bei Tests so deine Zweifel hast, dann probier's doch selbst aus. Wenn du keinen Unterschied hörst, dann brauchst du entweder neue Ohren oder andere Boxen... ;)
     
  14. D.Mon

    D.Mon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    90
    Erstellt: 31.05.09   #14
    Hallo zusammen,

    ich bin über die Suche auf diesen Thread gestoßen.

    Habe seit kurzem ein Phase X24 FW Interface, da war Cubase LE 4 als OEM dabei.
    Bin gerade dabei mich da ein wenig einzuarbeiten. Ich arbeite übrigens am Mac.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, muss ich mich bei Cubase für ein bestimmtes Geräte entscheiden, das dann zwingend sowohl für Eingang als auch Ausgang verwendet werden muss.
    Der Tonausgang, der im Betriebssystem eingestellt ist, interessiert Cubase überhaupt nicht.

    Es mag schon richtig sein, dass das für richtiges Arbeiten auch gut ist so.
    Da ich im Augenblick aber nur die Möglichkeit habe, über Kopfhörer abzuhören, suche ich halt beim "Ausprobieren" nach einer Möglichkeit, in Cubase den Eingang des Phase X24 und als Ausgang den Systemausgang zu verwenden.

    Gibt es da einen Trick?

    Danke im Voraus und Gruß
    D.Mon
     
  15. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 01.06.09   #15
    Servus D.Mon!
    Ja die Möglichkeit gibt es (und zu deinem Glück nur unter OSX ;) ):
    Gib in Spotlight "Audio-MIDI-Konfiguration" ein. Dort kannst du dann das Phase und die Onboard Soundkarte zu einem Gerät zusammenfassen (und auch festlegen welche In- oder Outputs du verwenden möchtest u.s.w) und neu benennen. Dieses wählst du dann in Cubase aus- fertig.
    Und vielen Dank an Apple...
     
  16. D.Mon

    D.Mon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    90
    Erstellt: 01.06.09   #16
    Ah, Cool! Vielen Dank für den Tipp.

    Falls jemand irgendwann diesen Thread findet.
    Man kann im Programm "Audio-Midi-Setup" (in Programme > Dienstprogramme) im Menü "Audio" das Kommando "Geräte-Editor öffnen" aufrufen.
    Hier kann man mehrere physikalische Geräte (oder Schnittstellen) zu einem Gerät kombinieren. Es stehen dann alle Ein- und Ausgänge der verbundenen Geräte zur Verfügung.

    Ich hab' schon gezögert, ob ich überhaupt fragen soll.
    Hier sieht man wieder mal schön, dass die dümmsten Fragen die sind, die man nicht stellt ;).

    Gruß
    D.Mon
     
  17. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.06.09   #17
    Ìch gebe zu, daß das mal eine der STellen ist, wo ich den MAC um die board-Mittel beneide. Weil, auf'm PC geht das nur mit Krücken wie dem ASIO4all-Treiber, und da ist, wie schon letztes Jahr geschrieben, der Erfolg nicht garantiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping