Dämmmaterial

von DJ_Freeride, 13.05.04.

  1. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 13.05.04   #1
    Braucht man in einem Gehäuse unbedingt Dämmmaterial?
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 13.05.04   #2
    Hey,
    bei Sub´s kommt es darauf an wie hoch Du trennen willst, über 150Hz sollte Dämmmaterial vorhanden sein, drunter ist es nicht nötig.
    Bei Top´s muß immer genügend Dämmmaterial rein !
     
  3. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 17.05.04   #3
    An was liegt das? Ich dachte beim Bass sollte was vorhanden sein?
     
  4. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 17.05.04   #4
    Das liegt am Dämpfungsmaterial selber, das hat unter 300Hz so gut wie keine Wirkung, daher kann man es bei niedriger Trennung getrost weg lassen.
     
  5. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 17.05.04   #5
    Oki Thanks,

    Was macht das Dämmmaterial eigentlich genau? Weil ich hab eine geschlossene Box...bringt des dann was=
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 18.05.04   #6
    Dämmstoff entzieht dem rückwärtig in der Box abgegebenen Schall Energie und wandelt diese in Wärme um. Zum einem erreicht man damit eine virtuelle Vergrößerung des Gehäusevolumens (je nach Dichte bis zu einem Drittel) zum anderen wird so die Entstehung von Stehwellen wirksam unterdrückt. Hierzu ist es aber empfehlenswert, dass Dämmmaterial im Bereich der größten Schallschnelle zu positionieren. Bei kleinen und mittleren Tops hat sich bei mir ein Nylongewebeschlauch, locker gefüllt mit Schaumstoff oder Dämmwolle bewährt. Diesen kann man hervorglänzend an den Gehäuseinnenwänden befestigen und er lässt sich so gut in der Boxenmitte fixieren. Zusätzlich werden die Innenwände mit Noppenschaum beklebt.
    An der Wirkungsweise erkennst Du, dass es letztlich bei allen Bauarten, also auch bei geschlossenen Boxen funktioniert.

    Beste Grüsse aus Oberfranken

    Uwe
     
  7. DJ_Freeride

    DJ_Freeride Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    16.03.15
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Renningen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 19.02.05   #7
    so ich hab jetzt so schaumstoff also noppenschaum mit was klebe ich den am besten an?
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.02.05   #8
    Mit Sprühkleber, z.B. von Pattex.
     
  9. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 22.02.05   #9
    wie warm wird der dämmstoff? kann das in nem kleinen gehäuse mit zB nem G12T75 auch abbrennen?????:eek: :eek:
    oder so heiß werden, dass der speaker davon schaden nimmt?
     
  10. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 22.02.05   #10
    Nein, so warm wird das nicht :rolleyes: . Dir sollte aber aus dem Physikunterricht klar sein, dass Energie nicht so einfach verschwindet (Energiererhaltungssatz nach Newton, Energie kann nur in eine andere Form umgewandelt werden). Die von der Membran beschleunigten Luftmoleküle werden im Dämmstoff wieder abgebremst und deren Energiegehalt umgewandelt (Bewegungs- in Wärmeenergie). Ob man einen signifikanten Temperaturanstieg nachweisen kann, entzieht sich meiner Kenntnis, sollte aber sicher nur eine Frage des Aufwandes (Messequipment) sein ;)
    An diesem Prinzip siehst Du, dass das Dämmmaterial dann auch da sein sollte, wo es was "abzubremsen" gibt, nämlich im Bereich der größten Schallschnelle (Amplitudenmaximum), was wiederum nichts anders bedeutet, als dass die wenigen Zentimeter dicken Schaumstoffmatten an den Gehäusewänden nicht das Optimum darstellen.
    Aber das habe ich alles schonmal irgendwo geschrieben... :D Stichwort: "Suche benutzen"

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  11. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 22.02.05   #11
    hi danke... ich hab jetz die letzten 30min damit verbracht den thread zu finden,d en du gemeint hast *ggg* und bin letztendlich zu dem post auchgekommen! war halbwegs hilfreich....

    naja mir gehts darum, ich will mir ne 1x12" gitarren boxmit Celestion G12T75 bauen. und zwar will ich das ganze in etwa so konstruieren:
    aussenmaße 50x50x100cm, wobei der innenraum in 2 "kammern" geteilt ist. auf der "trennplatte" will ich nun den celestion speaker montieren. und in die kammer "vor" den speaker will ich ein mikro zum abnehmen reinstellen (Shure SM57)

    diese "recording"-box wird dann an nen marshall TSL60 watt vollröhrenverstärker angehängt. das teil soll aber nach aussen hin möglichst lautstärken-arm sein, damit es zum mehrspurigen homerecording genützt werden kann (ohne dass der gitarrensound in der tonsur des schlagzeugs mitdrinnen ist...)

    ich werd ein 18mm multiplex verwenden, udn will das ganze jetzt nun von innen her dämmen. in beiden "kammern".
    ich hab zuhause im keller haufenweise wärmedämm-woll vom hausbau. kann ich das auch verwenden? ich würd das so ca 2cm mit der wolle auskleiden und darüber noch ne 5cm schaumstoff matte mit noppen darüber geben.
    was meisnt du inwieweit diese dämmung funktionieren würde?

    btw: da du ja auch anscheinend unter den experten bist was boxenbau angeht hätte ich auch noch ne frage... wie wichtig ist nun wirklich das volumen der kiste für den einen 12" speaker? und wie genau muss ich da sein?

    danke im vorraus!!

    /alex
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 22.02.05   #12
    Ich habe Deinen Fred mit der Guitarrenabnahme ebenfalls gelesen und mich erstmal bewusst zurück gehalten :rolleyes: . Ich halte dieses Projekt für etwas abwegig. Aber fangen wir beim Ursprung an.
    Sobald ein akkustisch geschlossenes System (Chassis + Box) in einem Bereich oberhalb 150 Hz betrieben wird, gehört Dämmmaterial ins Boxengehäuse. Das ist zum einem Akkustikschaum an die Gehäusewand, kann aber auch Flockschaum oder Wolle in einem Nylongewebeschlauch sein. Letzteres hat den Vorteil, dass man so das Dämmmaterial in lockerer Füllung da hinbekommt, wo es am wirksamsten ist. Hier ist auf jedem Fall pobieren angesagt.

    Nun zu Deinem Recording-Projekt:

    Einfachste Lösung: Stelle bei Aufnahmen im Proberaum Deinen Gitarrenamp in einen anderen Raum, um ihn dort abzunehmen.

    Zum Bau einer solchen Recordingbox kann ich im Moment nicht viel sagen. Ich habe so etwas noch nicht berechnet, sollte aber auf eine geschlossene Box mit einem Antriebsmonster hinauslaufen (das Chassis arbeitet beidseitig auf ein geschlossenes Volumen :screwy: ). Bevor ich anfange mich in irgendetwas reinzuarbeiten sollten vielleicht andere "beispringen" :great:

    beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping