Dämmung Bassdrum

von Pearl-Paul, 16.03.06.

  1. Pearl-Paul

    Pearl-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #1
    Hey,

    ich hab folgendes Anliegen: ich hab mir Noppenschaumstoff für meine Bassdrum zugeschnitten. Nun weiß ich nicht ob ich eine ganze Runde herum die BD auskleide oder nur den halben Kessel (spiel Speed Rock und Metal). Welche Variante ist am geeignesten???

    Eure Meinung ist gefragt [​IMG]
     
  2. Latte

    Latte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #2
    Was hast du denn für Felle? Wäre vll sinvoll zu wissen, da kann man nämlich auch einiges erzielen!

    Ich würde dir abraten ne ganze Runde zu drehn.. Du klaust deiner Bass nur das Leben find ich... Wenn du sie schon Punchig haben willst gerade für Speedrock und Metal würde ich einfach ne Wolldecke reinlegen, aber nur ganz wenig und diese dann einfach ans Schlagfell bischen ranschieben so das es das berührt... Dann noch schön nen Powerstroke 4 Coated drauf plus nen Powerstroke 3 Ebony oder Smooth Bass als Reso und das Schlagfell gerade so stimmen das die falten rausgehn! Das Reso genau gleich stimmen, bis evtl 1 - 2 Noten höher und du hast so einen richtig schönen Attackreichen Punchsound.. So wies für meinen Geschmack genau zu deiner Musik passt!


    :great:
     
  3. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 17.03.06   #3
    Kommt wohl auch drauf an ob du Mikrofonieren willst oder nicht.

    Wenn du akustisch spielst nimm einfach ein Handtuch rolls zam und
    legs locker ans schlagfell evtl mit Gaffa fixieren.

    Willst du abnehmen kann das mit dem Schaumstoff nicht mal soo dumm sein,
    da es in der Bass manchmal zu Reflexionen an der Wand der Bass kommen kann
    so dass ein richtig ekliger Ton entsteht. Allerdings würde ich auch hier so sparsam
    wie möglich dämpfen. Je weniger Dämpfung du hast desto mehr Ton kommt aus
    der Bassdrum :great:.
     
  4. Beda B

    Beda B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 17.03.06   #4
    Hi Pearl-Paul! Als erstes müßte man mal wissen, welche Kick du spielst: Marke, Größe, etc. Da alleine gibts schon soundtechnische Unterschieden denen man in differenter Weise entgegnen müßte!
    Bezüglich Felle hat Latte schon ein super Post geschrieben, Obwohl ich persönlich das Resofell immer relativ tight gespannt habe, da der Sound dadurch echt fett und "offen" bleibt! Das macht sich dann beim mikrofonieren bezahlt!
     
  5. Latte

    Latte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #5

    Das meinte ich mit 1- 2 Noten höher :D Bei mir kommts immer drauf an wo ich bin.. Wenn ich in ner kleinen Halle bin wenn wir nen Gig haben dann zieh ich schon manchmal das Reso an, aber im Raum bei uns hab ichs gleich zum schlagfell. Zumindest fast gleich.. Ich kriegs auf die Note genau nich wirklich hin, dazu fehlt mir die Erfahrung!

    Is das eignetlich nich so , das wenn man generell Reso höher stimmt das es den Sustain wegnimmt ?
     
  6. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 17.03.06   #6
    jeder wie er will,ich hab ne force 1001 bassdrum und 2 decken und n bd kissen drin,so klingts odrentlich,gut geeignet für rock und metal,mit nem falam slam am reso und plastik beatern ähnelts stark dem joey jordison sound,weiß nich ob dir sowas gefällt
     
  7. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 18.03.06   #7
    Was bringt bitte ein falam slam am Reso? :D

    Je nach Fell brauchst du gar keine Dämpfung, ich spiele ein Evans EMAD und da gibt's diese schönen Dämpfringe zum reinstecken. Am Reso liegt ein ganz kleiner Stoffetzen zur Dämpfung und der Sound ist nicht schlecht. Gut, liegt natürlich auch alles an der Bassdrum und Stimmung, etc...

    Wenn du das mit dem Noppenschaumstff machen willst, würde ich an deiner Stelle 2 recht dünne Ringe ausschneiden, und die an den beiden Fellen anliegend befestigen. (Quasi wie 2 Dämpfringe) Dieses Zeug in der kompletten Bassdrum stell ich mir sehr klangtötend vor!
     
  8. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.03.06   #8
    ey was is n das,erst geht die uhr beim mb falsch und jetz gibts net mal mehr nen edit button
     
  9. marcel121234

    marcel121234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 19.03.06   #9
    hi leute ich hab ein problem.
    bin grad im studio und krieg meine bassdrum nich gescheit eingestellt. was ich probier ich bekomm keinen attack rein
    auf den aufnahmen hört es sich immer an als würde ich nur lasch treten.
    hört sich immer an wie ein wuuhhm als ein knackiges "tum".
    hab beide felle schon unterschiedlich gestimmt
    bassdrum voll gemacht leer gemacht
    halb voll halb leer
    anderer beater

    es hlft nix
    es ist ne pearl export
    mit pinstripe schlagferll
    und irgend ein Reso mit großem loch

    bitte um schnelle Hilfe, danke

    eure Drummerqueen
     
  10. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 19.03.06   #10
    Für Attack mal den EQ um 3kHz rum hochziehen.
     
  11. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.03.06   #11
    ... und das Mikro näher ans Schlagfell, auf den Anschlagpunkt gerichtet.
    Gummiklöppel (nein, Wayne, nicht was du denkst), Patch auf das Schlagfell usw.... bringen auch noch ein mehr an Attack.

    Grüße

    Bo
     
  12. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 22.03.06   #12
    für mehr attack empfehle ich dir ein falam slam. ich habe das 2,5"-teil von remo auf meiner bass. die knallt seither richtig schön durch die gegend, ohne dass sie ihr volumen verliert.
     
  13. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 23.03.06   #13
    Ich denke, meine Frage passt ganz gut hier hin:

    ich spiele eine 22" Tama ST Bassdrum, derzeit noch mit Werksfellen bespannt. Vollkommen ungedämpft ergibt sich ein herrlich fetter und auch durchaus attackreicher sound...im Proberaum!
    Nun stehen einige Gigs an, d.h. auch eine Mikrofonierung. Also werde ich demnächst ein Resoloch schneiden.
    Ich habe aber keine Ahnung, ob ich irgendetwas in die Bass ´reinlegen soll, da fehlt mir etwas an Erfahrung.

    Tipps?

    BumTac
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.03.06   #14
    Jo, Sufu :D

    Guck einfach mal nach "Bassdrum stimmen" oder "Loch in Bassdrum".
    Oder auch "Simon Phillips" oder "Handtuch".

    Generell solltest Du diverse Möglichkeiten vorher austesten und dabei haben. Oft ist die Raum/Geländeakustik so grottig, das man einige Tricks aufbieten muss. Wenn man dann erst anfängt rumzuprobieren, wird das nix.

    Mach das Loch so klein wie möglich (4-5", die Hand mit Mikro sollte noch durchpassen) und platziere es möglichst weit seitlich (6-8cm zum Fellrand sollten mindestens noch übrigbleiben)
    und besorg dir irgendwas zum Verstärken des Lochs (spätestens nach 10 Minuten ist der wr%gs&§krf? Basser zum ersten mal gegen das Mikrostativ gerannt).

    Grüße

    bob
     
  15. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 23.03.06   #15
    @BumTac

    Bei Dämpfung, Ja - Nein - scheiden sich die Geister. ;-) Kommt immer auf den Sound an, den du haben willst. Bei mir selbst habe ich ein Rockbackkissen mit Mikrofonhalterung in Betrieb (Dämpfung an Reso und Schlagfell).

    Ich würde evtl. noch an ein anderes Schlagfell denken, z.B. Superkick I (benutze ich selbst) oder EMAD. Auch ein Patch (Schlagfell) tut oftmals gute Dienste in Sachen Attack ....

    Es ist immer gut für verschiedene Loakalitäten bzw. Stilrichtung das nötige Equipment am Start zu haben - aber probieren geht wie immer über studieren !

    Groove,

    JC
     
  16. Seelenherbst

    Seelenherbst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.05
    Zuletzt hier:
    17.03.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Solingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 23.03.06   #16
    Also, ich habe eine Sonor Force 3003 Bassdrum mit den Abmessungen 22 x 17,5".
    Ich habe als Schlagfell ein Evans EQ-3 drauf und spiele mit dem Pearl-Quadbeater(Flache Kunststoffseite) für den Attack.:rolleyes:

    Als zusätzliche Dämpfung nehme ich eine Noppenschaumstoffmatte. Diese ist ca. 40 cm breit und liegt unten in der BD. Die Matte berührt mit gaaanz leichten Druck das Reso und das Schlagfell. Das ist für mich persönlich das beste Verfahren um den optimalen Sound raus zuholen. Natürlich kommt es dann noch auf die Stimmung an. Das sollte die absolute Priorität sein. Ob bei der Probe, im Studio oder Live es klingt einfach nur geil. Und die Soundmänners sind immer gut gelaunt:D ....
     
Die Seite wird geladen...

mapping