Dämpfung bei Hihat?

von 35Percent, 26.12.06.

  1. 35Percent

    35Percent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.06   #1
    hallo leute!
    ich besitze ne paiste 302 hihat die mein vater für sich gekauft hat. darauf hab ich auch angefangen schlagzeug zu spielen. in letzter zeit spiele ich meist mit einem gedämpften kopfhörer und mir gefällt der sound meiner hihat dann viel besser. nicht so aggressiv sondern irgendwie zischend. außderm lässt sie sich dynamischer und vielseitiger spielen (zumindest kommts mir durch den kopfhörer so vor).
    wenn ich dann ohne spielen bin ich immer erschrocken wie extrem und künstlich sie im vergleich dazu klingt.
    nun zur frage. es gibt ja viele die auf abkleben von becken schwören, könnte ich das bei meiner hihat auch probieren? und wenn ja wie und wo?
    danke
     
  2. splasssh

    splasssh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 26.12.06   #2
    Hi,
    also ich hatte früher ein ähnliches problem mit meiner Pearl Hihat. Ich kann mich dran erinnern, dass ich damals ein kleines Handtuch zwischen die beiden becken gelegt hab :rolleyes: denn das problem war, dass sie sehr metallisch klangen und sehr viel Obertöne erzeugten. Ich fand es war ähnlich wie bei der Bassdrum. Da hab ich auch ein Kissen drin. Mit dem Handtuch ging es dann um einiges besser. Allerdings kann man desweiteren nicht viel machen. Sind halt keine hochwertigen Becken. Reicht aber zum üben alleine.
    Den Unterschied mit den Kopfhörern hab ich auch schon erlebt. Das liegt daran, dass diese einen grossen Teil der Obertöne rausfiltern. Somit hörst du diese nicht wenn du Kopfhörer trägst.
    Versuch halt einfach mal die ein Bisschen zu dämpfen. :)
     
  3. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 26.12.06   #3
    hi 35%
    also ich rate dir wirklich ganz ganz doll vom abkleben ab ich hab das mal mit meinen Zildjian HiHats gemacht und den kleben bis heute nicht wieder weggekriegt. obwoh die hats proffesionel gereinigt worden sind um die aufschrift zu entfernen

    ich weis genau was du meinst wenn du den klang über die kopfhörer beschreibst... wenn ich zuhause spiele (übe) dann mach ich das mit normalen gehörschutz also diese gelben dinger die man ins ohr stopft und dadrüber hab ich noch große "mickymäuse" also diesen gehörschutz in form alter kopfhörer.... der sound ist daduch auch bei mir um einiges besser......
    diesen sound den du da hörst wirst du mit keinem abkleben hinkriegen....
    du spielst sicherlich zuhause alleine ohne gitarre und/oder bass....vieleicht auch noch in einem kleinem raum.... da hören sich alle becken bescheiden an... wenn du mal im proberaum oder auf ne bühne mit den teilen bist dann hörst du wie sich die hihat wirklich anhört....... und dann kannst du die auch genau so dynamsch spielen wie du es gern willst..... naja sagen wir fast so immerhin ist es ein 302 paiste HH. ich spiel solche im proberaum in 13"... muss sagen das die hats im großen und ganzen i.O sind aber es ist halt eine serie für den kleien geldbeutel und demenstsprechen haben sie halt auch ihre schwächen....
    also ich würd dir raten bleib bei deinen kopfhöhrern daurch schonst du auch deine ohren...... meine hats hören sich in meiem zimmer auch sehr beschissen an aber auf der bühne oder (wenn ich sie mal mitneme) bei der probe kann ich mir keine besseren vorstellen!!!!!!
     
  4. 35Percent

    35Percent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #4
    ok, danke=)
    ja das stimmt schon auf der bühne klingts besser. mir gings aber dabei jetzt hauptsächlich da drum, dass wir im moment selber bisschen lieder schreiben und ich bei der aufnahme eben nen ganz bestimmten beat haben will, aber ich so eben net gut klingend hinbekomm:D
    kann man das vielleicht nach der aufnahme durch nen trick n bissl ändern/nachbearbeiten?
     
  5. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.12.06   #5
    wie nehmt ihr auf und wo..... womit also welche micros ect....?
     
  6. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 27.12.06   #6
    Es gibt auch Hihats mit Löchern drin, die klingen diesbezüglich mmn besser ;)
     
  7. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.609
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    15.383
    Erstellt: 28.12.06   #7
    Hiho 35Percent,

    Ja, ich kenne diese HH nur allzu gut :rolleyes: (Bis letze Woche durfte ich selbige auch durchknüppeln:twisted: )
    Das mit dem Sound durch den Kopfhörer/Ohrenstöpseln/etc. ist ein ganz normales Phänomen, da der Kopfhörer einfach einige Frequnzen rausnimmt und dir somit der Klang anders vorkommt.

    Das mit dem Abkleben ist halt sone Sache....
    Es macht das Becken/Fell halt erstmal schwerer und dadurch etwas träger, was im Idealfall den Klang positiv verändert.
    Wenn man das Abkleben wirklich beherrscht, kannst du damit (vor allem auch für Recordings) wirklich deinen Sound verändern.
    Allerdings ist dafür einiges an Übung und ausprobieren nötig.
    Z.B. musst du dir dein Tape erstmal aussuchen (möglichst Rückstandsfrei, entsprechend schwer) und schauen, bzw. probieren, wo und wieviel du abkleben willst.
    Bei Fellen ist das schon schwer, bei Becken noch schwerer (da hier ja jedes Becken anders klingt und schwingt) und bei Hihats nochmal doppelt schwerer, weil du ja quasi 2 Becken hast :cool:
    Das Problem ist halt, dass die "billigen" Becken (zu denen ich die 302 zähle) meistens recht (ich nenns mal so) "undefiniert" schwingen, d.h. du hast nicht wirklich eine Chance, gezielt was zu verändern.

    Die Idee mit dem Handtuch "in" der HH ist natürlich lustig, jedoch glaub ich nicht, das das wirklich effektiv den Sound verbessert. (wie chickst du denn dann?)

    Wenn du wirklich amtlichen Sound haben möchtest, wirst du wohl um eine anschaffung nicht herum kommen. (von Paiste sind z.B. die Alphas recht gut im Preis Leistungsverhältniss, aber zum Thema billige Becken gibts hier genug threads)

    Für Recordings gilt allerdings erstmal folgende Regel : was schon scheisse klingt, kann im Nachhinein auch nicht wirklich verbessert werden.
    Wenn der Gitarrist mit ner verstimmten gitarre ankommt, kann man des im Nachhinein ja auch ned einfach so beheben. *ätsch*
    Ihmo ist es für Recordings geschickter, erstmal die Instrumente in ruhe zu lassen, da du hier erstmal länger rumtesten musst. Besser ist es, erstmal den Raumklang zu verändern, sprich Teppich unters Set, Wände mit Däm-mmatten (notfalls Eierkartons) abhängen, etc... (gibt dazu aber auch genug Lesestoff hier im Forum, siehe Rec-Ecke)
    Mit das wichtigste beim Recorden ist aber die Positionierung der Mics. Wäre jetzt natürlich interessant zu wissen, was ihr da benutzt, aber allein schon durch umstellen der Overheads kannst du deinen Sound ziemlich variieren. Musst halt einfach mal ausprobieren, usw...

    @Gouhlscout : Das mit dem Loch hat nix damit zu tun. Das sind meist Effekt-HHs, die diese Löcher haben, damit die Luft beim Chick besser entweichen kann und die HH somit mehr klingt.
    Was es auch gibt, das sei hier jetzt mal nur als Anmerkung gedacht, ist ein gewelltes Bottom, (bei Paiste "Sound Edge" tituliert) was den Sound der HH und vor allem beim Chick lauter, schneidender und präsenter macht.:great:
    Jedoch findet man solche Variationen meist erst in gehobeneren Preisklassen. (und komm jetzt bitte nicht auf die Idee, deine HH anzubohren :D )

    Gute Nacht,

    Laguna!
     
  8. 35Percent

    35Percent Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #8
    danke... da drauf wär ich nicht gekommen^^
    das mit der aufnahme ist so ne sache. im moment sind wir am schreiben und nehmens nur auf damit mas net vergisst und sich daheim vll inspirireren lassen kann. ich selber besitz nur n bassdrum mikro, einige gesangsmikros. der gitarrist hat n recht gutes dynamisches mikro, aber für ne schlagzeug abnahme nix wirklich geeignetes dabei. falls wir aber mal RICHTIG aufnehmen, würd ich denk ich von nem freund der in weimar als schlagzeuger studiert die mikros bestimmt mal ausgeliehen bekommen, aber das steht noch in weiter Ferne=) (btw, der hat meine toms abgeklebt:great: ). Ach ja, natürlich spur für spur.
    also danke für die antworten.
    ich werd wohl etwas rumprobiern, da ich mir gar nicht sicher bin, ob sich jetzt ne anschaffung noch lohnt, da ich auch bald studieren gehen werde und da sicher kein schlagzeug mitnehmen kann...
     
Die Seite wird geladen...

mapping