Dankt ihr, der is noch "im Rahmen"?

von Ellis D., 06.07.05.

  1. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 06.07.05   #1
    Moin,
    Ich hab da mal einen text, mich würd echt eure Meinung in bezug auf die Aussage des folgenden interessieren:

    I´m gettin real excited every time they start a war,
    they kill these human masses, one million maybe more,
    and love to see those hippies demonstrating on the street
    shouting: "stop that Genocide but dont forbid us our weed!"

    Yeah i´m gettin real excited when those powerplants explode
    i can watch it on TV how they are forced to block the roads
    and some riff-raff groups like greenpeace are round the place to say:
    "We cannot help you anyway, but we could stay and pray!"

    brücke:
    When something badly happens i switch on my TV
    and doin somethin crazy they sadly cannot see

    refrain:
    I love to laugh at alle the faces on TV
    when they try to help the victims of a bad catastrophe
    when they jump at every chance to be the hero of the day
    i laugh to all of them and cannot stop it anyway

    Also ich finde, das ist schon ziemlich derbe, vielleicht werden es einige als geschmacklos abstempeln, aber gehört zur künstlerischen freiheit nich auch, dass man mal was Zynisches oder was Aggressives schreibt?
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 06.07.05   #2
    derb, geschmacklos, zynisch, agressiv?

    Du beschreibst einen sehr realen ausschnitt aus unserer wirklichkeit, in einem ergänzenden text könntest du über geldgier, korruption und verlogenheit schreiben. All das anzuprangern, ist durchaus "im rahmen". Ob es nützt, ist eine andere frage, das politische kabarett versucht es mit einer anderen wirksamen waffe, der lächerlichkeit. Die zuschauer freuen sich über die pointen, aber wie die fische nach des heiligen Antonius predigt geloben, einander nicht mehr aufzufressen, gehen sie anschließend wieder an ihre geschäfte, und was die fische anbelangt, wie könnten sie anders überleben, der fehler lag bei Antonius.
    Die evolution fließt wie ein breiter strom dahin, wird der heutige mensch zum über- oder untermenschen ? Es gibt tendenzen in beide richtungen, wozu jeder einzelne ein winziges quentchen beitragen kann. Wir alle hätten gern eine andere, bessere welt, aber wir haben nur die eine, und die ist, wie sie ist, weil sie war, wie sie war (Stephan Hawking). Wie sie wird? Siehe oben.
    All das von dir beschriebene gibt es , leider, und noch schlimmeres, aber es gibt auch freundschaft, liebe, schönheit, freude, es gibt die musik und all die anderen künste.
     
  3. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 06.07.05   #3
    Ich finde es nicht Geschmacklos, es bedient sich eben des schönen Stilmittels der Ironie...und beschreibt dabei Dinge, die es wirklich gibt - ein gewisses Abstumpfen und sich amüsieren, wenn es um Katastrophen und Tote geht ist heutzutage ja immer mehr im kommen...

    Obwohl es solche Dinge schon immer gab, bloß eben auf andere Art und Weise...hielten nicht die alten Römer sich für die zivilisiertesten Menschen jemals? Und sie hatten Gladiatorenkämpfe und ähnliches.
    Vielleicht wird in 1000 Jahren ja eine Zivilisation, die auf unsere Zeiten zurückblickt, sich auch denken dass damals ja schon alles richtig primitiv zugegangen ist, und wahrscheinlich werden sie dabei nicht merken, dass auch sie wieder gegen andere Dinge völlig abgestumpft sind.

    Wenn wir Pech haben, ist das wohl das Schicksal unserer Gesellschaft...

    Zum Text: Interessantes Thema, das ist wahr! Allerdings ist er teilweise etwas ungeschickt und holprig geschrieben, finde ich...

    Übersetz mal "A bad catastrophe" - eine schlechte/schlimme Katastrophe? Ist sie das nicht immer? Hier wäre ein stärkeres Adjektiv schöner wie zB fatal...

    Ansonsten wirkt der Satzbau auf mich manchmal als wäre er dem Reim aufgezwungen...
     
  4. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 06.07.05   #4
    wie immer, wen interessiert der inhalt, aber willstes nicht lieber auf deutsch versuchen? du schreibst deutsch mit englischen worten, der satzbau geht so garnicht.

    brücke:
    When something badly happens i switch on my TV
    and doin somethin crazy they sadly cannot see

    ich versteh nicht wirklich was du damit sagen willst, du solltest mit "whenever" oder "if" starten, desweiteren heisst es "turn on", besser aber noch "turn my TV on". auch "happen" kannst du so nicht verwenden, "occur" oder "take place" machen da mehr sinn. "something badly" heisst " etwas dringendes", da versteh ich den zusammenhang nicht. wenn du schlimm meinst, nimm "worse" oder "ill". "etwas schlimmes passiert" wäre sowas wie "worst befall"

    whenever worst befall, I turn my TV on


    und das war nur der eine satz. ein guter deutscher text is ja schon haarig, aber auf einer fremden sprache isses nochmal um ellen schwieriger, da muss man sehr gut recherchieren und die sprache echt gut beherrschen.
    ich hab nämlich keine ahnung ob der text krass ist oder nicht, ich versteh ehrlich kein wort.
     
  5. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.07.05   #5
    also es ist noch im rahmen denke ich und der inhalt ist auch teilweise verständlich...wenn mal wieder irgendwas passiert und das dann dermaßen gehypt wird und alle leute irgendwie versuchen mit dabei zu sein und so tun als ob sie helfen würden, aber in wirklichkeit nix bewirken oder sich lieber mal selbst helfen sollten, dann macht einen sowas einfach wütend

    da darf man dann auch schon mal schön spöttisch drüber herziehen

    also inhalt okay, stil naja
     
  6. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 06.07.05   #6
    :screwy:

    ....also das würd ich an deiner stelle nochmal schwer überprüfen, da hab ich keinen Fehler gemacht. Vielleicht wars ja alles lieb gemeint, aber mir scheint du willst mir größtenteils nur irgendwie klarmachen, wie du es gemacht hättest. Das will ich aber gar nich wissen...
     
  7. geniac17

    geniac17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.05   #7
    "switch on" heißt aber, soweit ich weiß, nur "einschalten" im Sinne von den Fernseher anmachen.

    "turn on" heißt dagegen eher, auch einen Sender einzuschalten und nicht nur dem Fernseher Saft zu geben...

    Also wäre "turn on" in diesem Zusammenhang schon sinnvoller.
     
  8. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.07.05   #8
    'Turn' laesst sich besser singen wie 'switch' und das waere das einzige was mich persoenlich interessieren wuerde ;)

    Ein muttersprachlich englisch sprechender Freund hat bevor das Cover unserer CD in Druck ging noch meinen Text ( Haben nur den Text des Titelsongs abgedruckt ) korrektur gelesen und meinte das es nicht wirklich noetig ist das alles grammatikalisch 100%tig ist das ist es naemlich selbst bei 'nativespeakern' nicht. Manchmal muss man einen Text eben auch so bauen das er sich singen laesst.

    Zum Text selber. Das 'Problem' ist ob der Zuhoerer im Stande ist Ironie und Sarkasmus ( fuer mich tendiert der Text schon eher dahin ) zu Erkennen. Als 'Notausgang' koenntest du deshalb eine unmissverstaendliche Zeile reinbringen an der es eben erkennbar wird das es ueberzogen und eben ironisch/sarkastisch gemeint ist.
    Ich finde den Text von der Aussage ( di Aussage die ich fuer mich hineininterprtiere ) gut allerdings wird ihn wohl nicht jeder verstehen und eben alles woertlich nehmen und dann kann es sein das sie dich in eine Ecke schieben auf die du aber auch ueberhaupt keine Lust hast.

    Gutes Beispiel ist System of a Down mit ihrem neuen Song. Es geht um den Krieg den die USA mal wieder veranstaltet. Im Refrain kommt sinngemaess in etwa: "Wir gehen zu einer Party und haben eine gute Zeit. Tanzen in der Wueste und sprengen den Sonnenschein in die Luft." Kann man im ersten Moment auch als geschmacklos abstempeln nur das sie kurz danach mit der AUssage : "Wieso schicken sie immer nur die Armen" und " Wieso kaempfen die Praesidenten nicht im Krieg ?" klar zeigen wie es gemeint ist. So ist es eigentlich trotz Ironie verstaendlich.
    Musst selbst wissen wie weit du provozieren willst nur hast du wirklich schnell ein Image aufgedreckt das du dann hinterherschleppst da Krtiker selten bereit sind dich anzuhoeren und ihre Meinung zu Aendern. :)
     
  9. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 07.07.05   #9
    Also erstmal Danke für alle Antworten und Meinungen!
    Ich kann den Text öffentlich nicht verwenden, da wir mit der Band sowas nicht machen, dieses provozieren oder einfach nur solche Aussagen machen, unsere texte sind fast ausschließlich mehr lustige, schrulligere sachen, halt sehr unpolitisch.
    Deshalb werde ich nie rausfinden, wie sowas in der öffentlichkeit ankommen würde, da kam mir dieses Forum natürlich sehr zu hilfe, da hier ja sehr viele unterschiedliche Persönlichkeiten und Meinungen und natürlich Geschmäcker vertreten sind. Ihr habt mir auf jeden Fall sehr weitergeholfen!

    @whych: Ja, das mit der Grammatik haben mir auch schon einige Muttersprachler aus England oder Amiland verraten, wenn das was die manchmal so von sich gegen in einer deutschen Schule in einer Englischarbeit stehen würde, das gäb nich immer ne gute Note:D

    Wunderschönes Beispiel: "Stick it where the sun DON´T shine"
    klingt grammatikalisch falsch, ist aber ne redewendung
     
  10. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 11.07.05   #10
    genau das ist der gag.

    wennde englische texte schreibst, musst du dich auch an die englischen ausdrucksformen halten. switch on oder turn on, falsch ist davon nix. es sagt nur einfach keiner. wennde dir englische texte mit nem gramatikbuch in hand durchliest, stimmt da auch die hälfte nich, wenn man es ganz genau nimmt.

    aber du würdest auch stutzen, wenn in einem deutschen text ein wort einfach nicht im gewohnten zusammenhang steht. "ich starte meinen fernseher" oder sowas.
    genauso die reihengolge. "turn on my TV" ist nicht flüssig. richtig - aber unüblich


    sprichwörter zählen eh nie.
     
  11. tinwhistle

    tinwhistle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Englishman in Cologne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 12.07.05   #11
    Ich wurde sagen „I put the TV on” kann ich aber nicht, weil ich keins besitze.:D


    Gruß
    tinwhistle
     
  12. Sir Phil

    Sir Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.06
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.05   #12
    Im Grunde richtig, aber 2 kleine Korrekturen:
    "I turn on my TV"
    "badly" heißt nicht "das Dringende" sondern ist im Sinne von "sehr" zu verstehen. Wenn du sagst "want badly" brauchst du es sehr bzw. dringend, wenn du sagst "I am badly injured" bist du schwerverwundet ect.
    Oder natürlich als Adverb von "schlecht". Aber niemals als Adjektiv und daher auch nicht hauptwörtlich zu gebrauchen.

    @Text: Teilweise wirklich ein ganzer Haufen Fehler. Um sie dir mal genauer vor Augen zu führen, habe ich die Bridge ins "Deutsche" übersetzt :D

    When something badly happens i switch on my TV
    and doin somethin crazy they sadly cannot see

    Wann etwas schlimm/sehr passiert mache ich meinen Fernseher an
    und etwas Verrücktes tuend, dass sie traurigerweise/betrübt nicht sehen können

    ^^ ;)
     
  13. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 12.07.05   #13

    guck ma, so hab ich das ja mal garnicht verstanden.

    ich dachte das im sinne von "badly need", also "he badly needed some english lessons". dann meint es dringend. aber du hast recht, da muss dann auch "need" stehen und nicht "happend". "bad" als adjetiv zu verstehen kam mir garnicht in den sinn, du meinst sozusagen als "das schlimme". achso"!
     
  14. Sir Phil

    Sir Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.06
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.05   #14
    Ich meins eher so im Sinne eines Adverbs, also "schlechterweise" sozusagen. Hört sich nur ein bisschen bescheuert an. Is ja auch ein bescheuertes Wort :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping