Das Phänomen Tokio-Hotel

von Schpaddl, 22.06.06.

  1. Schpaddl

    Schpaddl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    274
    Ort:
    nähe Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    620
    Erstellt: 22.06.06   #1
    Aaaalso, ich wollte an dieser Stelle kurz das Phänomen Tokio-Hotel besprechen.


    Bitte in diesem Thread keine "Die sind so shice ich find die Typen zum kotzen"-Hassposts, sondern wenns geht sachliche Vermutungen warum die Kerle so exorbitant Erfolgreich waren (sind?).

    Ich hab neulich aus Langeweile gezappt, und weil nix besseres lief, schaute ich mir das Viva-Special zu Tokio-Hotel an. Ganz interressant...

    Versteht mich nicht falsch Leute, ich finde die Musik auch ziemlich abstoßend. Nur hab ich in dieser einen Stunde, die den Tagesablauf der Typen auf Tour zeigte erkannt, dass viel von meiner Abneigung gegen die Band auf Neid basiert.
    Und so schlecht Machens die Kerle nicht, wenn man bedenkt, dass sie wirklich über Nacht in den Star-Himmel geschossen sind.

    Ich hab mir aus Neugier die Riffs angesehn, und muss sagen: Total einfach.

    Es ist nicht schwierig was sie spielen, es ist simpel, die Texte ziemlich lau, keine Ahnung... Viele Anfänger-Bands aus meiner Gegend stehen denen um nichts nach. Was zeichnet diese Band aus, warum sind es genau die, die einem in hunderten, wenn nicht tausenden Mädchenzimmern dieser Welt auf Postern entgegengrinsen, warum sind sie es, die offenbar ein Monopol und ein Recht auf so gut wie jede Bravo-Titelseite haben...? Is doch n Intressantes Phänomen. Ich kanns mir nicht erklären.
     
  2. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 22.06.06   #2
    Weil sie durch geschickte Cross-Promotion extrem gepusht wurden, weil Bill bei Star Search mitgemacht hat, weil die Plattenfirmen etwas pseudotrues suchten und weil sie schlicht und ergreifend Glück hatten, vom richtigen Produzenten gefunden zu werden.
     
  3. ich_alex

    ich_alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    3.06.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 22.06.06   #3
    dito..

    außerdem schlucken die kids doch alles was von den Medien (und den dahinter stehenden industriellen) als cooooooool befunden wird...
     
  4. Warnickel

    Warnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    15.02.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 22.06.06   #4
    Ich denke grad diese simplen Spielweisen und die Themen, die sie in ihren Liedern behandeln, passen perfekt auf die typischen und völlig normalen emotionalen Höhen und Tiefen in der Pubertät jedes Teenies.
    Eigentlich ist es dasselbe, wie viele es hier mit z.B. Slayer - Raining Blood machen. Hat man sch**ß Laune zieht man sich St.Anger oder Raining Blood rein.
    Die Mädels verarbeiten das selbe mit "Schrei" (auch wenn ich manche Szenen im Video nicht ganz kapiere). Naja und dann nochn bisschen Bravo hier und Teenie-Magazin her und fertig.
     
  5. cocolino

    cocolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    245
    Ort:
    nähe regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.06.06   #5
    das kann nicht ganz richtig sein, denn wenn du charts verfolgt hättest, hättest du gemerkt, dass sie ihr debut, mit dem sie von anfang an einen riesen arfolg hatten, mit der sinnlichen ballade "durch den monsun" hatten:p

    hab mich zwar nicht mit dem lied und dem text befasst, aber was mir jetzt so aus dem stegreif noch präsent ist, hat das lied keinen tieferen sinn oder birgt irgendwelche pubertätsprobleme....^^

    @topic: ich denke sie haben einfach durch eine menge glück, und den richtigen produzenten genau den massengeschmack getroffen.so banal es auch klingen mag, ich hab echt keine andere erklärung.
    es liegt aber wahrscheinlcih auch einfach nur daran, dass der "sänger" "süß" ist.....:D
     
  6. cocolino

    cocolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    245
    Ort:
    nähe regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.06.06   #6
    bei tokio hotel kann man in jedem fall von einem phänomen sprechen.(kann man das nicht eig auch bei jeder band?)

    ich meine trotz der qualitativ sehr minderwertigen musik haben sie einen wahnsinns erfolg, um einiges größer als andere (deutsche) pop leute...
     
  7. AnAcOndA

    AnAcOndA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 22.06.06   #7
    Ich denke, dass Erfolg dieser Band sich darauf beruht, dass eine bestimmte breite Masse angesprochen wird, die in dem Alter der Pubertät ist, wo man von naiven Sachen träumt :screwy: .
    Diese Masse handelt eher nach Emotionen der Mädels (wie zum Beispiel: "i love you, Bill":screwy: :screwy: :screwy: ) als nach Verstand und Sachlichkeit, denke ich.
    Deswegen denke ich auch, dass die Musik nicht sooo entscheident war für den Erfolg, sondern vielmehr das Alter, die Schminke des Sängers und Klamotten des Gitarristen.
     
  8. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 22.06.06   #8
    Hä ? Das ist doch nichts neues. Das ist heutzutage die Regel. => ein Anti-Phänomen.
    Geht Grönemeyer in die Levithen der Musikhistorie ein ? Nein, aber in die
    Verkaufsbücher. Und wie ist's mit Xavier Naidoo aus ? Was ist mit DJ Ötzi ?
    Was ist mit Scooter ? Soll ich mit der Aufzählung noch weiter machen ?

    Wenn man überhaupt von einem Phänomen bei Bands, genauer gesagt
    deren Erfolgen in Korrelation mit Medien sprechen kann, dann ist das
    unter dem Betrachtungswinkel doch nur möglich, wenn eine Band
    medientechnisch ein Schattendasein genießt, und DENNOCH erfolgreich
    sind. Siehe Tool. Abseits von dem musikalischen Gehalt ist das allein schon
    ein Phänomen.
    Egal, was man audiovisuell durch die TV-Landschaft bewirbt, egal, wie
    schlecht es doch eigentlich ist, dank die Medien haben einen verkaufssteigernden
    Effekt. Also, wo ist da das Phänomen ?
     
  9. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.06.06   #9
    Ich hoffe die Fans haben ein nachsehen, aber es ist "genauso" wie bei Nirvana. Die Jugendlichen wollten genau so eine Band zu genau der Zeit, wieviele Kinder laufen den "schwarz" rum mit nietenarmbändern usw aber das ganze metal zeug ist denen zu hart, oder unbekannt also liegt so eine "harte" band wie tokio hotel sehr greifbar nah für die.
     
  10. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 23.06.06   #10
    Aber diese dann auch nur Nevermind. Oder gleich nur Smells. :D
    [O-Ton Avril Lavigne: Ich bin ein großer Fan von Nirvana. Aber nur von SlTs oO]
    Aber der Nirvanavergleich ist korrekt. Beide Bands vermitteln die generativen Ideale.
    Das lässt tief blicken. :(

    Die Aussage ist: Hotel ist Konsumware, die irgendwelche Bedürfnisse befriedigt. Ex und Hop.
     
  11. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 23.06.06   #11
    und genau da liegt doch die geschäftsidee der Produzenten in der Musikindustrie, eine generelle geschäftsidee:
    es kommen bedürfnisse auf, und später kommen eben leute die diese Bedürfnisse befriedigen.

    War doch früher schon so, nur mit anderen "Produkten": irgendwann wollte jeder nen Videorekorder haben, und dann kamen die firmen die dieses bedürfnis befriedigt haben.

    Jetzt stellt sich die frage, ob man selber zum Produkt werden will....
     
  12. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #12
    Wie ich solche Sprüche immer hasse. :rolleyes:

    Und Du bist natürlich viel besser und findest nich das gut, was Dir vorgesetzt wird, sondern gehst nur Deinen eigenen Weg *lol*
    Jeder wird bei sowas von anderen mehr oder weniger(!) gelenkt.
    Der eine durch die Medien/TV, der Andere durch seinen Bruder, der Nächste durch seine Freunde.

    Ich kann dieses "Die Scheiß Kiddies lassen sich doch alles in den Arsch schieben" nicht mehr hören.
    Als ob man selbst früher besser gewesen wäre. :rolleyes:


    Des Weiteren kann man nur gut finden, was man überhaupt kennt.
    Und dann kommen wir wieder zum eigentlichen Thema:
    Tokio Hotel machen durschnittlichen und soliden 08/15 Teenie-Rock.
    Weder gut noch wirklich schlecht.
    Sie haben einfach das Glück gehabt, extrem bekannt gemacht geworden zu sein.
    Da spielt es weniger eine Rolle ob das jetzt Tokio Hotel oder Garagenband xyz ist.

    Wie ich gerade schon sagte:
    Die Leute müssen einen erst mal kennen um einen gut finden zu können.
    Und deshalb ist Werbung usw. wichtiger als man denkt, wenn man erfolgreich werden will...

    Ich finde es des Weiteren übrigens immer noch gut, dasses solche Bands wie Tokio Hotel gibt.
    Nich weil ich deren Musik jetzt sonderlich dolle finde, nein, einfach nur damit die Kids ma wieder was brauchbares hören und nich nur 50 Cent und G-G-G-Unit...
     
  13. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #13
    Green Day machen auch "qualitativ minderwertige Musik" (wenn man von der Technik usw. ausgeht) und da meckert auch keiner.
     
  14. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #14
    Und was unterscheidet die dann von vielen z.B. Metalbands, die auch nur künstlich hochgezüchtet werden, weil die Musik gerade im Trend liegt?
    Obs früher nun der Hair Metal, dann der Thrash, dann der Death, oder jetzt der xyzCore ist/war, spielt dabei keine Rolle.
    Das Prinzip is das gleiche.
    Wie im Pop, so im Rock, so im Hip Hop, so im Techno, so im Metal, und so überall.

    Ich kann diese Einstellung echt nich verstehen.
     
  15. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.06.06   #15
    Gar nichts weil die sind genauso schnell wieder weg von der Bildflaeche wenn ihre Mucke nicht merh im Trend ist. Schau dir doch diese unsaeglichen moechtegern Gothic-Metal-Bands mit Frauengesang an die alle einen Labeldeal bekommen haben in der Hochphase von Nightwish/Within Temptation.

    Ich moechte nochmal darauf hinweisen das Bangkok Bordell ihre Songs NICHT selbst schreiben sondern Produzenten, die ihnen Songs verpassen die auf den Markt zugescnitten sind. Genauso ihr Outfit etc. Die Sache haette also mit jedem andern einigermassen gut aussehendem ( in den Augen der kleinen Maedchen obwohl selbst erwachsene Tussen Bill ja so suess finden ) Teenie gefunkt.
     
  16. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #16
    Zu 1:
    Das stimmt da gabs ja auch so einige.

    Zu 2:
    Weiß ich.
    Aber das tut für mich nix zur Sache, dass die Kids sich lieber sowas reinziehen sollen, als den ganzen Tag nur G-G-G-G-Uniiittt!!!
     
  17. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.06.06   #17
    Ich weiss nicht welche Verbloedung besser ist. Die der Gansta-Hiphopler oder diese Weinerliche-Emo-Schiene. Ok die Gewaltbereitschaft liegt bei den Emos wohl niedriger obwohl ich mir da auch Gedanken mache wenn ich mir anschaue wie irgendwelche Teenie-Goeren andern androhen sie umzubringen nur weil sie was gegen Peking Pension sagen.

    Ich bin mir eher am ueberlegen ob ich langsam werde wie meine Eltern die auch immer von der Verwahrlosung der Jugend geredet haben. Allerdings haben wir kein so einen Scheiss abgezogen wie die Jugendlichen heute udn das trotz boeser Metal-Satans-Musik. :D
     
  18. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #18
    Naja das klingt jetzt aber schon wie so Eltern :D

    Solche Kinder gabs zu Deiner und meiner Zeit garantiert auch.
    Nur hat man das da nich so mitbekommen weil es einen nicht interessiert hat ;)

    Ausserdem muss man ja dazu sagen, dass die Kinder schon immer früher "erwachsen" werden.
    Wenn ich teilweise mit heutigen 13 oder 14-jährigen rede.
    Da habe ich zum Teil noch mit X-Men-Action-Figuren gespielt.
    Die haben schon die gleichen Hobbies wie ich mit 16 oder 17.
     
  19. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 23.06.06   #19
    jo, ich bin auch ein wenig neidisch auf Tokio Hotel
    aba ich muss agen, ie sind schon in menchen teilen coole drauf
    ich hab auch mal sone doku von denen auf VIVA gesehen
     
  20. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 23.06.06   #20
    Keiner. Behauptet einer das Gegenteil? Ich nicht, ich wollte nur Avril Lavigne bashen. TH werd ich nie hören,
    genausowenig wie Hair Metal, dann der Thrash, dann der Death, oder jetzt der xyzCore
    Ich versuche, diese Frissmentalität zu umgehen, nach Leibeskräften.
    Wörter kennen die heute. :rolleyes: