Das Problem liegt meistens links

von Princc, 27.12.03.

  1. Princc

    Princc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Handewitt / Flensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.12.03   #1
    Hallo miteinander;

    Ganz klar, die linke Hand und der linke Fuß ist grundsätzlich ein Problem für einen Rechtshänder. Weil man so langsam und unkoordiniert im Vergleich zur rechten Hand ist.

    Ich versuche mich seit einigen Wochen daran, etwas mehr mit dem Fuß mitzutippen, u.a. 7/8 und Offbeat, die noch ziemliche Probleme bereiten.

    Vor allem dann, wenn der linke Fuß schneller tippt als der rechte (achtel auf links, Variationen bei BD), wirds problematisch. Zudem hab ich dann das Gefühl, bald vom Hocker zu fallen, und der linke Fuß wird recht schnell lahm.

    Gibt es da vielleicht ein paar wichtige Dinge, die ich evtl. nicht beachte, oder ein paar Tricks, um in der Richtung etwas besser voran zu kommen?

    Einen wunderschönen Abend wünscht
    --Eike--
     
  2. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 27.12.03   #2
    Wie heißt es so schön?
    Üben, üben, üben. :D
     
  3. viNtas

    viNtas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.07.07
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Harsewinkel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.03   #3
    damit ist, glaub ich, alles gesagt.
     
  4. Thornscape

    Thornscape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.03   #4
    Eine Möglichkeit zum Üben ist zum Beispiel dank DoFuMa bei normalem, gewohntem Setaufbau die Bass und die Hats mit links zu spielen, die Snare mit rechts. Um dort erstmal reinzukommen kann man natürlich auch erstmal Hats und Snare wie gewohnt spielen, die Bass aber generell mit links treten. Wenn man da alles kann, was man mit ner SingleFuMa auch mit rechts könnte, ist man gut. :)
     
  5. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 28.12.03   #5
    Man könnte das Set auch so aufbauen, als wäre man Linkshänder, also spiegelverkehrt und dann üben.
     
  6. MuhKuh

    MuhKuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    31.07.04
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.03   #6
    Den Linken Fuß zu trainieren ist auch der beste weg "schnell" double bass spielen zu lernen... womit die frage zu einem der letzten threads beantwortet wäre... bringt euren linken fuß aufs gleiche level wie den rechten und ihr geht ab wie ne rakete :)
     
  7. Princc

    Princc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Handewitt / Flensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 28.12.03   #7
    Die Idee mit dem seitenverkehrten Set ist nicht schlecht. Mir ist schon klar, daß man da viel üben muß, nur vielleicht gibts noch ein paar "technische Hinweise", damit man bei getretener Hihat immer noch BD mit Heel Up spielen kann und nicht halb vom Hocker fällt :-)

    Ich weiß, das ist vielleicht schwierig zu erklären, aber wer ne Idee hat... immer raus damit :-)

    So long...

    PS: Ich spiele ein Einzelpedal und kein DoubleBass
     
  8. custos

    custos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    2.01.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.03   #8
    dazu kann ich jetzt nichts sagen, aber "einbeinige" Kniebeugen sind auch recht hilfreich um den linken Fuß zu trainieren (gerade dann, wenn man keinen Lärm mehr machen darf - abends - morgens) davon jeden 2. Tag 3phasen mit jeweils 10min pause zwischen durch und du trainierst deinen fuß schon recht gut.

    über das muskel aufbauen findest du auch etwas in der drums&percussion 6/2003 http://www.drumsundpercussion.de/dp/11archiv/dp6_3/index6.html
    da hat Dr. Igor Hakenbeck einen workshop für geschrieben

    mfg custos :D
     
  9. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 28.12.03   #9
    Wie heißt es so schön: "Ein Drummer ist nur so gut wie seine schlechtere Hand." Das ganze kann man natürlich auch über die Füße sagen.
    Spielt man seine Übungen immer so, wie es die bessere Hand gerade schafft, dann kommt die schlechtere nicht mit und verkrampft nur unnötig oder gewöhnt sich eine falsche Technik an. Deswegen beim Üben immer von der schlechteren Hand/dem schlechteren Fuß ausgehen. Für die Füße ist übrigens die schon erwähnte Methode, alle Singlebass Parts mit links zu spielen empfehlenswert.
     
  10. High-Voltage-Drummer

    High-Voltage-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Neetze bei lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 06.01.04   #10
    Mach doch einfach mal ein paar einfache Rhymusübungen so zehn minuten jeder tag...mal ein paar singlestokes und doublestrokes oder Paradiddle und Double.paradiddl. da diese beide hände beansprucht bringt es auch was für die linke Hand! Probier doch auch einfach mal sowas wie anstatt beim Paradiddle nur RLRLRR auch mal nur LRLRLL zu spielen...ich einfache fills bringen auch oft was !

    MFG Sjard "High-Voltage-Drummer" Fitter
     
  11. drumtrasher

    drumtrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    20.12.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ostthüringen/Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #11
    Tret Hihat und BD so als würdest du ´ne DoFuMa haben, wichtig ist dabei dass du (links) auf deinen Zehenspitzen stehst und dein Fussgelenk steif ist, so dass die ganze Kraft aus dem Oberschenkel kommt. Ist zwar ungewohnt aber hilf (jedenfalls bei mir).
     
  12. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 06.01.04   #12
    Da verkrampft man doch sofort. Es sei denn du meinst mit Zehenspitzen stehen, dass man zwar auf den Zehen steht, der rest des Fußes aber nicht steil nach oben steht, sondern locker rumhängt.

    Warum lässt du dein Fußgelenk eigendlich steif?? Ich dachte immer, dass sollte, wenn auch nur geringfügig, immer mitwippen.
     
  13. drumtrasher

    drumtrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    20.12.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ostthüringen/Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.04   #13
    @ bmd

    ich meinte, dass nur die Zehen das Pedal berühren und dass man nicht versucht alle Kraft aus dem Fußgelenk zuholen, sondern halt aus dem Bein.
    Hat mir am Anfang geholfen um die grobe Motorik hinzukriegen, mittlerweile spiele ich auch mit Einsatz des Fußgelenks.

    Und JA man verkrampf auch leicht dabei, aber meine Verzweiflung war großer als der Schmerz :) .

    ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping