Delay + Reverb-Pedale oder einfach GT-3?

von VurtoX, 07.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. VurtoX

    VurtoX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Anröchte
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.10.08   #1
    Hi,

    wollte mal wissen, ob es sich angesichts der stark gesunkenen Preise bei Multieffekten noch (für mich!) lohnt, separate Pedale zu kaufen.

    Habe schon: Boss DS-1, Exar Chorus und ein separates Wah möcht ich in jedem Fall behalten. Aber besonders für cleanen, sphärischen Sound möchte ich mir nun auch gerne noch Hall und Delay zulegen.

    Habe für mich entschieden, dass das Line6 Echo Park zwar das beste ist, jedoch definitiv zu teuer! Daher ist nun die Frage:


    Marshall Echohead ECH-1 und dazu ein Reflector RF-1

    oder

    Digitech Digidelay und Digiverb

    oder gleich ein Boss GT-3 :confused:

    Auf jeden Fall möchte ich auch eine Reverse Funktion, da ich z.b. Close to the Edge- Yes-Sound auch genial finde :great:

    Zudem fand ich bei youtube beim Echo Park die Übersteuerungseffekte super, die sich in den extremen Einstellungen ergeben... allerdings könnte man das auch durch ein billiges Danelectro FAB für 20€ hinbekommen, wenn ich es umlöte.
    Diese Swelling-Sounds, Ambient-Mischsounds etc ... kriege ich die mit Digitech / Marshall auch hin??

    Kann man das GT-3 auch als A/B-Box benutzen um mir 2 Effekt-Ketten aufzubauen? z.b. Clean = Chorus, Hall, Reverb und Zerre mit dem DS-1 + Wah ... ?!


    Was meint ihr taugt auf lange Sicht mehr? Kostenpunkt für mich: 100-120€ für beide Effekte, also nur gebraucht kommt in Frage :cool:



    Thx! :o
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.20
    Beiträge:
    2.526
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 07.10.08   #2
    Wenn Du live spielst und viel mit Effekten machen willst, rate ich Dir von allen Lösungen ab, die darauf hinauslaufen, dass Du bei einem Wechsel von Sound A zu B 17 Pedale treten muss. Daher erscheint mir ein Multieffektgerät eine gute Lösung, für Deine Anforderungen an Delay würde mir das Alesis Quadraverb vorschweben, was man gebraucht für ca 100 Euro ersteigern kann. Allerdings müsstest Du den ganzen Kram dann midimäßig kontrollieren. Ich arbeite extrem viel mit Delays (nutze allerdings das GX700 von Boss, was gebraucht 200 Euro kostet) und kontrolliere diese über das Behringer MIDI-Board. Das ist eine Lösung, die leicht bedienbar ist und Spaß macht und auch für Dich praktizierbar wäre. Ich komme auch aus der progressiven Ecke. Das GT3 kenne ich nicht, denke aber, dass es mit meinem Boss vergleichbar ist, halt nur als Floorboard, was mMn den Nachteil hat, dass es verschleißanfällig ist und schwer mit anderen Geräten kombinierbar. MIDI in/out hat es aber, also spräche auch nix gegen eine spätere Erweiterung des Geräteparks. Ob Du es für den Preis, den Du aufrufst, bekommst, kann ich Dir auch nicht sagen.

    Mein Vorschlag:

    Variante 1: Alesis Quadraverb + preiswerter Midicontroller - wäre dann aber 150-200 Euro
    Variante 2: Boss GT3, Preis unbekannt.

    Von mehr Pedalen würde ich Abstand nehmen aus oben genannten Gründen. Gerade im Progrock brauchen wir ja schon einiges an Technologie und das alles einzeln einschalten zu müssen, ist eigentlich live nicht praktikabel.
     
  3. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Anröchte
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.10.08   #3
    Also live wollte ich damit (wahrscheinlich) nicht spielen, da ich nichtmal in einer Band bin - klar, kann sich ändern.
    Preislimit ist jedoch auf jeden FAll 100-120€ für beide Effekte, daher finde ich deine 1. Variante nicht nur viel zu teuer, sondern auch zu umständflich (du hast dich da eben spezialisiert und hast die nötigen Controller, Kabelei etc).

    Dachte eher, mir nennt jemand noch paar Argumente/Gegenargumente für die beiden Gespanne Echohead / Reflector und Digidelay/Digiverb .. oder halt anderes .. ans EHX Holy Grail dachte ich auch, habe aber gesehen, dass es wirklich nur Hall kann und mehr nicht, daher fällt es für mich persönlich flach. Außerdem brauch ich kein Spring/Feder-Hall weil mein Amp das ganz gut kann.
     
  4. Merowinger

    Merowinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    284
    Kekse:
    1.537
    Erstellt: 07.10.08   #4
    Wenn Du vor allem Delay und Reverb willst, schau dir doch mal das T.C. Electronic G-Sharp an.
    Möglicherweise ist ist das genau das, was du suchst.

    G-Sharp
     
  5. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Anröchte
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.10.08   #5
    Hab gelesen, da kann man bestimmte Effekte nicht gleichzeitig verwenden (vom NAchteil mal abgesehen, dass ich da noch ne MIdileiste für bräuchte). Andererseits brauchts kein Netzteil mehr dafür .. hm schwierig. Hinterher bin ich dann auch bei 150 euro locker.
     
  6. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    in einem Kaff
    Kekse:
    15.156
    Erstellt: 07.10.08   #6
    Also deine Einzelpedalvorschläge sind zwar nicht schlecht. Aber schau dir mal die Funktionen der einzelnen Treter an, findet man zu genüge bei Google. Das Echopark kann nämlich schon mehr als die anderen. Und die Preisunterschiede kommen ja auch nicht von ungefähr, wenn ich deinen Vergleich mit einem 20€ Pedal mal heranziehe.

    Wenn du bei Einzeleffekten bleiben möchtest, dann kannst du dir auch einen "Line Selector" zulegen, mit dem kann man dann zwischen 2 Signalen (in deinem Fall eben Effektketten) hin und herschalten..
    Das G-Sharp ist vom Sound (den Samples nach zu urteilen) echt gut. Dass man die einzelnen Sounds nur mit ner Midi-Leiste schalten kann ist ein Nachteil, aber da musst du überlegen, ob du für je ein Lied nur einen Sound brauchst und somit zwischen den Songs per Hand umstellst - bist ja eh noch nicht in einer Band- oder ob dir das Fusschalten wichtig ist! Ansonsten für zu Hause ginge ja auch per Hand und auf die Midi-Leiste könnte man ja dann nochmal sparen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping