Demo Tape bzw. Aufnahme generell

von Hebbel, 12.04.05.

  1. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 12.04.05   #1
    Hallo!

    Wir haben letztens mal n mikro in proberaum gestellt und an casettenrekorder gepackt. Klang eigentlich ganz ok... aber geht halt qualitativ besser. Nun wollten wir in näxter zeit mal mitm pc aufnehmen. Nun wollt ich mal wissen, was man da machen kann. haben ein 16-kanal behringer mischpult (zum kotzen das ding), mikros etc und n pc zu verfügung. das ganze sollte nicht professionell oder so sein, aber halt qualitativ hochwertigeer als die casettenaufnahme. ICh hab nun irgendwie nen problem damit, eine aufnahme zu erstellen in der die ganze band gleichzeitig spielt, und mehr spurig aufnimmt, da das unser equipment etc. net zulässt. deswegen wollt ich mal wissen, wie man am besten vorgeht wenn man die instrumente nacheinander einspielt. (evtl. recordingprogrammvorschläge)

    Danke

    Hebbel
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.04.05   #2
    Cubasis VST oder das Magix Music Studio sollte für den Anfang reichen.
    Ihr schließt das Mischpult mit dem Record-Out (oder sonst einem Summenausgang) an den Line-Eingang der Soundkarte an.
    Wie man genau vorgeht ist Geschmackssache. Ich würde es so machen, dass ich zuerst eine Orientierungsspur aufnehme, meistens (kommt aber auf euch, den Song, das Arragnement etc.an) RythmusGitarre und Gesang. Sound ist dabei egal (die Spur wird nachher eh verworfen), man darf sich auch mal verspielen, hauptsache es wird straight ducrhgespielt. Daher sollte man auch zum Metronom einspielen, einen entsprechenden Klick sollte die Software liefern.
    Anschließend setzt sich der Drummer die Kopfhörer auf und spielt seine Sachen zum Playback der Orientierungsspur auf eine andere Spur ein. Vorher muss natürlich entsprechend mikrofoniert werden und ein Drummix erstellt werden. Der kann ja nachher nicht verändert werden. Schließlich werden die anderen Instrumente entsprechend mikrofoniert und nacheinander aufgenommen.
     
  3. Hebbel

    Hebbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 12.04.05   #3
    ok das klingt ja schonmal gut mit der orientierungsspur... thx... gibts weitere vorschläge und tips?
     
  4. Velse

    Velse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.05   #4
    ich nenne diese orientierungsspur auch gerne drecksspur :)
    vielleicht ist das ja hilfreich. man fängt mit den rythmusinstrumenten. an.
    sprich drums - bass- rhyt. git - usw bis solo git. ; gesang und background usw. und ich denke mir mal für den einstieg ist magic music studio die beste lösung, da es sehr einfach in der handhabung ist. hatte selber damit angefangen, aber kann nun leider nichts zu cubase vst sagen
    velse
     
Die Seite wird geladen...

mapping