Der Anfang

von derPicknicker, 08.06.07.

  1. derPicknicker

    derPicknicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #1
    Grüss euch erstmal, bin neu hier und brauche dringend gute ratschläge :)

    ich möchte jetzt endlich anfangen richtig aufzunehmen, allerdings nicht gleich high-end, sondern klein anfangen. spiele schon seit ca. 10 jahren gitarre, bass und seit einiger zeit schlagzeug etc.. habe schon recht viel mit cubase SX songs-gebastelt, jedoch nicht mit der passenden ausstattung um wirklich ein album produzieren zu können, dass sich gut an hört.

    bin bisher vom line-out des amps in das line-in meiner (nicht dafür geeigneten) soundkarte gegangen und habe so gitarre + bass aufgenommen. vollblödsinn!

    möchte mir jetzt einen raum einrichten mit allen instrumenten, PA, mischpult, nen guten computer mit ner geeigneten soundkarte, gute micros und ein gutes mischpult etc.

    hier meine fragen:

    was für zeug brauche ich um halbwegs gut produzieren zu können. ich spreche von aufnahmen von gitarren, bass, drums, eventuell trompete (das geht eh normal übers micro). günstiges einsteiger equipment - nicht high end - aber auch nicht schlecht!

    ich möchte gerne die spuren in cubase mit dem mischpult ansteuern können, also lautstärke etc. ist das möglich? ich liebe diese funktion beim mixen - mit der maus am pc rumklicken ist nicht halb so cool wie am mischpult direkt.

    ist es sehr böse, die amps übers line-out mit dem mischpult und dieses mit ner (guten) soundkarte zu verbinden? normal sollte man es ja über ein micro aufnehmen.

    meiner meinung nach würde ich es so machen:

    zuerst lasse ich die gesamte band den song zusammen spielen und nehme eine gesamtaufnahme auf. dannach gebe ich zb dem gitarristen den song auf die kopfhöhrer, lasse ihn zuhören und mitspielen und nehme dabei seine spur auf. und so würde ich das bei jedem machen, um alle spuren einzeln zu haben. ist das richtig so???

    kann ich überhaupt mit der soundkarte etwas abspielen auf die kopfhöhrer und gleichzeitig aufnehmen? kann ich auch mehrere spuren zusammen aufnehmen - die aber getrennt sind?

    bitte gebt mir ratschläge - ich möchte das wirklich gut hinkriegen - um endlich meine ganzen sachen zu produzieren.

    danke im vorhinein!!!

    liebe grüsse, derpicknicker
     
  2. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #2
    hab mir das gerade mal aufgezeichnet... und vorher die recording-grundlage gelesen - in der sigatnatur eines schreiberlings hier.. war total aufschlussreich!

    jetzt weiss ich - dass nur digitale mischpulte die recording-software steuern können (anstatt mausklicken).

    meine vorstellung:

    - gitarre bass drums (mit 2 micros) und vocal-micro geht in das mischpult.

    - die kanäle gehen dann in eine soundkarte mit mehreren eingängen (sagen wir mal 8) hinein - so dass man auch alle einzel ansteuern und gleichzeitig verwenden kann.
    dh: ich könnte gitarre und bass gleichzeitig aufnehmen - die lautstärke etc über das mischpult regeln.

    aba so kann ich ja nur die lautstärke und einstellungen wie middle, bass etc über das mischpult regeln - aber NICHT die bereits aufgenommene audio spur?!?

    brauche ich ein 2tes mischpult um bereits aufgenommene spuren damit zu regeln (statt klicken) und kann ich auf diese weise mit dem mischpult nur das signal BEIM eingang regeln??

    gehen die signale vom mischpult aus in einen verstärker und dann zu den PA boxen oder umgekehrt? gibts mischpulte mit pre-amps? wäre unlogisch, wenn zuerst ein verstärker wäre, und dann das mischpult. irgendwie ist beim recorden eine ausgabe aufs PA ja sinnlos - nur da um sich selbst zu hören bzw live zu spielen.

    ich freue mich auf eure antworten und diskussionen!!!

    lg
     
  3. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Erstmal: Es gibt einige digitale Mischpulte die gleichzeitig auch als DAW-Controler benutzt werden können, jedoch nicht alle, da musst du dich vorher erkundigen ob denn dein gewünschtes Pult eine solche Funkltion hat. Mischpulte haben eigentlich immer Vorverstärker eingebaut, um Mikros direkt anschließen zu können. Aus dem Mischpult würden sie dann entweder erst in eine Endstufe und dann in ein passives PA-system gehen oder ohne Endstufe in ein aktives PA-System. Aber wie du schon gesagt hast, PA ist beim Recording unsinnig und wenn ihr mit Mikros aufnehmt wird es auch fast unmöglich die PA zum Monitoring zu missbrauchen (Stichwort: Rückkopplung). Monitoring für die Musiker erfolgt meistens über (geschlossene) Kopfhörer.

    Nochmal zum Mischpult: Viele digitale Pulte haben zwei Modi. Im einen regelst du den Signalfluss innerhalb des Pultes im DAW-Modus kannst du deinen Sequenzer Fernsteuern. Ich würde mir an eurer Stelle aber vielleicht eher überlegen, ein gutes Interface mit ausreichend PreAmps zu besorgen und dann einen DAW-Controler. SO hast du mit dem Interface Soundkarte und Vorverstörker in einem Gerät und dann deinen Controler mit "Mixerfeeling".
    Wenn du das Schlagzeug mit nur zwei Mikros abnimmst darfst du keine sonderlich guten Ergebnisse erwarten. Vier sollten es mindestens sein, besser wären acht bis zehn.

    Als erstes eine Guidetrack zu spielen über den dann die einzelnen Instrumente nochmal eingespielt werden ist an sich in Ordnung, besonders wenn der Drummer nicht nach Click spielen kann. Ihr solltet euch aber überlegen, ob es wirklich notwendig ist, dass alle Instrumente auf diesem Guidetrack vorhanden sind. Ihr könnt euch eine Menge Zeit, Arbeitsaufwand und Nerven sparen, wenn ihr z. B. nur Schlagzeug und Rythmusgitarre als Guidetrack einspielt sofern euch das reichen würde.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.07   #4
    Ja, wobei je nach song nicht unbedingt die ganze Band spielen muss. Als Orientierungsspur (also die, die der Schalgzeuger dann auf die Ohrenb bekommt) reicht oft auch Metronom, Rhytmusgitarre und Gesang. Hängt aber von euch ab, müsst irh selber wissen. es gibt auch schlagzeuge, die die Songs komplett auswendig können, also nur ein Metronom auf dem Kopfhörer haben und dazu ihrend Part einspielen :)

    Das nennt sich "Full Duplex" und beherrscht selbst jede Billig-Soundkarte schon seit vielen Jahren.

    Danke :D
    Gerade in deiner Ausführung merke ich aber, dass ich das Teil mal aktualisieren sollte. Ich persönlich würde mir heute kein Mischpult mehr kaufen. Ich erwähne da im Artikel so nebenbei am Schluss eine FireWire All-In-One Lösung. Solche Teile gibt es mittlerweile immer mehr, und sie werden immer günstiger:
    http://www.musik-service.de/Recordi...irepod-Firewire-Interface-prx395741570de.aspx
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-pro-10-i-o-prx395759796de.aspx
    http://www.musik-service.de/focusrite-saffire-pro-26-i-o-prx395754876de.aspx
    http://www.musik-service.de/presonus-firestudio-prx395758444de.aspx
    http://www.musik-service.de/motu-8pre-prx395757659de.aspx

    Offenbar ist dir das doch nicht ganz klar, wie das mir dieser Mixer-regel-Sache funktioniert. Diese Interfaces sind natürlich keine Mischpulte. Da steckst du die Mikros rein und nimmst auf. Und in Cubase mischt du per Software ab - wobei dir das Regeln mit der Maus offenbar nicht besonders gefällt. Ich habe selbst (steht ja auch in dem Artikel) eine Delta 1010LT und ein Yamaha MG Mischpult, was ich eben so angeschlossen habe:
    [​IMG]
    VOn der Funktion her ist das aber genauso wie die obene genannten All-IN-One-Inetrfaces - denn EQ, Lautstärkeregler usw. des Pultes benutze ich überhaupt nicht. Die stehen beider Aufnahem alle auf 0 (bzw. werden die eh umgangen, ich benutze nur die Vorverstärker aus dem Pult). Weil ich ja eben alle nachträglich in der Software machen will. Du stellst jetzt überlegungen an, wie man das nachträgliche Mischen auch mit einem "richtigen" Mischpult erledigen kann. Solche fragen kommen hier gelegetnlcih immer mal wieder, und jauch in diesem Fall muss Ihr dir sagen: Vergiss es :D Natürlich ist das möglich, und es gibt auch noch einige Profistudios, die das so machen - aber die haben auch ein Supermischpult im Studio stehen und sonstige Hardware Effekte. Du würdest auf jeden Fall erstmal eine Soundkarte benötigen, die soviele Ausgänge hat, wie es Spuren gibt, die Abzumischen sind. Weil aus jedem Ausgang gehst du du ja in einen Eingang des Mischpults - was halt auch entsprechend viele Eingänge habe muss. Und das gemischte Signal wird wieder mit aufgenommen. Mit Cubase (und selbst mit Freeware) kannst du exakte, vollparametrische EQ-Einstellungen vornehmen - wenn du das mit einem analogen Mischpult machen willst, dann musst du ganz tief in die Tasche greifen. Automatisierung sollte das Pult auch können, sonst wird das recht unkomfortabel - und das ist auch teuer. Ebenso wie diverse Effekte. Und insgesamt machst du dir viele vorteile des nonlinearen, Softwaregestützen Editings kapput (bzw. musst dir eienn komsichen gemischten Workflow angewöhnen - für einige Dige musst du eh die Maus benutzen).
    Ich zweifle so langsam an meinen Formulierungen in dem Grundlagen-Artikel, hier gibt es einen anderen Therad, wo jemand den Artikel gelesen hat, aber ich ihm dann doch nochmal die Sachen erzählen muss, die da eh schon drinstehen. Z.B. das hier:
    Ok, der Link zu Controller funktioniert nicht mehr. Also Controller sind sowas:
    http://www.musik-service.de/mackie-control-pro-prx395759575de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-b-control-fader-bcf-2000-prx395740482de.aspx
    Wie gesagt sind das nur steuergeräte wie maus und tastatur. Wenn du da einen Fader bewegst, bewegst sich der enstprechende Fader auf dem Bildschirm. Ich persönlich bin da kein großer Freund von. Sinnvoll wird das erst, wenn es recht groß ist (man also viele Fader hat) sonst muss man oft umschalten. Besonders übersichtlich ist das dann nicht. Und im Endeffekt muss man für gewisse Dinge doch oft die Maus in die Hand nehmen. Es kostet richtig Geld, aber ist nur eine "ArbeitserleichterunG" (wenn üebrhaupt, ist Geschmacksache) - das Geld investiere ich persönlich besser in Equipment, was wirklich die Aufnahmequalität verbessert.
    Es gibt auch Interfaces und Controller in einem Gerät, vielleicht wäre das etwas für dich:
    http://www.musik-service.de/Recordi...Tascam-FW-1884-Controller-prx395726900de.aspx
    http://www.musik-service.de/m-audio...o-interface-firewire-adat-prx395752808de.aspx

    Den Part verstehe ich nicht ganz. Klar gibt es Mischpulte mit PreAmps, ich benutze mein Mischpult ja gerade nur wegen der PreAmps (und gar nicht als Mischpult). Du schließt studiomonitore an, über die du abmischst. Und Kopfhörer.
     
  5. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #5
    habe die nacht leider nicht geschlafen - bin also jetzt etwas verwirrt.

    bitte macht mir eine aufstellung was ich intelligenter weise kaufen sollte (möchte aber wirklich nen controller um das sofware-mischpult mit der hand zu regeln - mit der maus kann ich nämlich nur einen regner bedienen und nicht mehrere ... ausserdem bin ich regler gewohnt und ich LIEBE sie).

    bitte so gliedern :)

    -> gerät (zb soundkarte)
    -> kurze beschreibung was es tut
    -> nen link zu was günstigen

    wäre ich SEHR verbunden bitte.....

    seid ihr rocker eigetnlich waynes world fans wie ich? *G*
     
  6. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #6
    Am besten sagst du uns dann noch was du schon hast, z. B. Mikros.

    Ja, ich mag auch Waynes World :D
     
  7. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #7
    ich besorge mir gerade alles neu - habe bisher halt gitarren amps, bass amp, drums - der rest muss komplett neu her!

    mein pc dafür ist ein pentium d-core mit 2x 3gh, 2 GB ram, s-ata festplatten und 2 x 19"" TFT-monitore (dual-screen).

    angefangen von soundkarte, software (habe erfahrungen mit cubase sx, wäre se zu empfehlen?), usw usw möchte alles neu kaufen und brauche tipps - günstig aber gut - besser ein paar hunderter mehr als miese qualität!

    der schlagzeuger kann nach klick spielen :)
     
  8. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #8
    Ok, der Rechner ist schon ziemlich gut, sollte keine Probleme machen. Besser wäre natrülich ein Mac aber das ist wohl auch ein kleiner Glaubenskonflikt :)

    Fangen wir an:

    Interface:
    Externe Soundkarte mit mehreren I/Os und PreAmps. Gute Beispiele:
    https://www.thomann.de/de/focusrite_saffire_pro_26_i_o.htm
    https://www.thomann.de/de/rme_fireface_800.htm
    https://www.thomann.de/de/digidesign_digi_003_factory.htm Interface und Controler in einem, sparst dir also ein Gerät. Kommt auserdem mit dickem Softwarebundle, wenn du dieses nutzen willst müsstest du allerdings von Cubase auf ProTools umsteigen, welches aber natürlich enthalten ist.

    Controler:
    Zum Fernsteuern der DAW. Bespiele:
    https://www.thomann.de/de/presonus_faderport.htm Nur ein Kanalzug, dafür aber günstig
    https://www.thomann.de/de/mackie_control_universal_pro.htm Kaskadierbar.

    Kommen wir zu den Mikros, ein ziemlich großer Block. Teilweise können sich die Empfehlungen wiederholen, da einige Mikros für mehrere Aufgaben geeignet sind.
    Bassdrum: Gut wäre eine Kombination aus dynamischem Mikro vor der Bassdrum und einer Grenzfläche in der Bassdrum. Wenns zu teuer wird lasst die Grenzfläche weg. Beispiele dynamische Bassdrummikros:
    https://www.thomann.de/de/akg_d112_mikrofon.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_md421u4.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_e_902.htm

    Grenzflächen:
    https://www.thomann.de/de/shure_beta91_pzm_microphone.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_e_912_bk.htm

    Snare, im Idealfall sollte sie sowohl von unten als auch von oben abgenommen werden. Um Kosten zu sparen reicht sonst die Abnahme von oben. Am besten eignen sich auch hier dynamische Mikros:
    https://www.thomann.de/de/shure_sm57_lc.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_md421u4.htm

    Toms, ebenfalls ein Fall für dynamische Mikros:
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_md421u4.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_e604_evolution.htm

    Hi Hat, hier empfehle ich zur Abwechslung Kleinmembran Kondenser:
    https://www.thomann.de/de/shure_sm81.htm
    https://www.thomann.de/de/akg_c1000s.htm

    Overheads sollten ebenfalls Kleinmembrankondenser sein, natürlich zwei Stück. Einige dieser Mikros gibt es auch gleich im Doppelpack:

    https://www.thomann.de/de/akg_c1000s.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_mkh50p48.htm

    Mikros zur Gitarrenampabnahme sollten auch dynamische sein oder in seltenen Fällen kleinmembran Kondenser:
    https://www.thomann.de/de/shure_sm57_lc.htm
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_md421u4.htm
    https://www.thomann.de/de/akg_c1000s.htm

    Für die Abnahme des Bassamps:
    Eigentlich alle, die ich bereits bei der Bassdrum gelistet habe. Nicht unbedingt die Grenzflächen.

    Trompete:
    Sollte ebenfalls ein dynamisches Mikro sein. Hier müsst ihr ganz besonders aufpassen, das Mikro nicht direkt auf den Schalltrichter richten denn eine Trompete kann sehr laut sein:
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_md421u4.htm

    Gesang scheint ihr nicht zu haben...?

    Geschlossene Studiokopfhörer wären natürlich auch noch gut:
    https://www.thomann.de/de/akg_k271_studio_stereokopfhoerer.htm
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt770pro.htm

    Zum Mischen solltet ihr Studiomonitore verwenden:
    https://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm
    https://www.thomann.de/de/genelec_8020apm_anthrazit.htm
    https://www.thomann.de/de/adam_a7.htm

    Da du nicht wirklich etwas über den finanziellen Rahmen gesagt hast, habe ich munter drauflos empfohlen und Equipment genannt mit dem ich bereits gute Erfahrungen gemacht habe. Natürlich gibt es in jedem Bereich sowohl günstigere als auch teurere Alternativen, die Qualität schwankt aber natürlich auch meistens mit dem Preis.
     
  9. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #9
    wow - danke für so eine antwort! ich bin wirklich erstaunt über die hilfsbereitschaft in diesen forum - kann nur sagen WOW!! danke!

    die preise hauen mir allerdings etwas die augen aus den kopf - ich meine interfaces bzw controller... micros usw sind okay.. gibts günstige interfaces bzw controller??


    interface ist quasi soundkarte mit sauviel ein und ausgängen und der controller das mischpult.... wie kann ich da das PA dazuschliesssen bzw regeln für live-spielen ohne record-absichten?

    gibts so controller bzw interfaces unter 1000?? ich möchte punkrock aufnehmen und keine orchester :)
     
  10. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #10
    Einen Controler unter 1000€ wirst du kaum finden. Oder eben diese nur aus einem Chanelstrip bestehenden wie den Faderport den ich bereits genannt habe. Beim Interface kommt es drauf an wieviele Signalquellen ihr gleichzeitig aufnehmen wollt. Natürlich gibt es da noch günstigere Alternativen.
    Eure PA könnt ihr an die Ausgänge des Interfaces hängen. Jenachdem ob ihre eine passive oder aktive PA habt ohne oder mit Endstufe dazwischen.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.07   #11
    ZU Mikros sage ich jetzt mal nichts weiter, da hat Goatlord ja schon ganze arbeit geleistet, ebnso kopfhörer und Monitore.
    Aber zu Interface/Controller möchte ich noch was sagen, denn ich zitiere:
    Und da müssen es jetzt ja nicht unbedingt die sein, die Goatlord genannt hat. Aber eigentlich muss ich da gar nichst mehr zu sagen, denn ich habe die Teile ja schon in meinem anderen Thread gennant, also als reines Interface:
    http://www.musik-service.de/Recordi...irepod-Firewire-Interface-prx395741570de.aspx
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    Das ist halt die zentrale, und alles was du brachust. also eigentlich einfach eine Soundkarte, aber halt schon so ausgestattet, dass kein weiteres Zubehört nötig ist. Du schließt da einfach die Mikrofone an, die du aufnehmen willst. Und an die Ausgänge schließt du die Monitore sowie Kopfhörer an.
    Controller hat man irgendwie keine große Auwahl zwischen behringer und Mackie Control. Wobei letzteres echt teuer ist. Da würde ich eher die von mir schon genannten Kombinationen aus Interface und Controller nehmen. Goatlord hat da ja auch schon das von digidesig genannt, ist natrülich acuh tollm, aber es ist 1. teuer und 2. zwingend ProTools.
    Ich kann dich da nicht von abringen, will aber nur, dass du dran denkst, was das bedeutet. Zunächst mal ist so ein Controller echt teuer. Das wäre es mir nicht wert. Ich bin aber auch mit "Mausklicken" ins Recording eingestiegen, also vermisse ich sowas nicht. Vor allem aber nervt es, dass so ein Controller ja gar nicht alles ersetzen kann - oder es wird halt richtig teuer. Wenn der Controller nur 8 fader hat, dein projekt aber viel mehr, dann musst du immer die Bank wechseln. Und für jeden Effektregler gibt es auch keinen einzelnen Knopf. Du hast doch mit CUbase erfahrungen gemacht, wie hast du denn da gearbietet? Das mit dem gelichzeitg regeln verstehe ich nicht ganz, wo mand as echt braucht. Ich z.B. arbeite wuais noch nicht mal so richtig mit dem virtuellen Mischpult, sondern bewege mich die meiste Zeit im Sequencerfenster. Lautstärke regle ich dort an der Spur, am Objekt, oder durch die Volumekurve. Wie gesagt, wenn du das unbedingt brauchst, dann hol dir einen Controller, aber bedenke,w as das bedeuet, und was das kostet.
     
  12. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #12
    Nope, arbeitet auch mit Cubase oder Logic. Aber man bekommt eben ne Menge RTAS PlugIns dazu die man in Cubase natürlich nicht nutzen kann. Die wären dann verschwendet.

    edit: Ich kann den Wunsch nach einem Controler aber durchaus nachvollziehen. Besonders Faderautomationen lassen sich viel bequemer und besser fahren wenn man einen richtigen Fader hat. Dafür reicht dann auch ein einziger Fader vollkommen aus.
     
  13. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #13
    hmmm ok stimmt.. mit interface meint ihr ja die soundkarte.. und da hängt alles dann dort... und über die software wirds am pc gesteuert... ok das spart sicherlich geld... viele eingänge sollten halt sein....

    also das interface ist die mega-soundkarte mit vielen einund ausgängen etc - sorry dass ich imma nochmal frag obwohl ich weiss - ich gehe mir gern auf nummer sicher.

    gibts für monitore eigene ausgänge am interface??? ich mein nicht dort- wo das pa hinsoll....
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.07   #14
    OK, wusste ich nicht. Aber zu teuer ist es wohl in diesem Fall dennoch :)
    Aber eine Sache ädnert sich jetzt etwas:
    Wenn du unbedingt auch live ohne Computer spielen willst, ebnötigst du ein Mischpult:) Da gibt es welche mit igebautem Audiointerface, sehr günstig ist momentan das hier:
    https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm
    Aber nicht verwechseln: Das ist von der Funktion etwas ganz anders, als das hier:
    https://www.thomann.de/de/maudio_projectmix_io.htm
    Das MUltimix ist ein ganz normales analoges Mischpult. Aber es hat eben auch die Soundkarte eingebaut. Es hat aber keine Controlelrfunktion. Es ist eher so wie meine Kombination aus 1010LT und Yamah MG 16/4: Beim aufnehmen benutzt man die eiegntlichen Mischpultfunktionen gar nicht. Da wernen auch nur die Mikros reingesteckt, außer Gain nix eigestellt, und aufngenommen. Dann passiert alles in Cubase, auch das Mischen, und das Mischpult hilft dir dabei nicht.
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.07   #15
    Interface ist eiegntlich nru ein anderes Wort für soundkatrte. Und die Asutatungs ist unterschidlich. Es gibt welche mit mehr und mit weniger eingängen, u.a. auch welche die genauso ausgestattet sind wie eine "normale" Soundkarte.
    Wie gesagt: Es ist einfach eine Soundkarte. An deine jetztige Soundkarte hast du doch auch bestimtm PC-Boxen angschelossen. Und genaus kann man auch an so eienr "Profesionellen Soundkarte" Aktivboxen an den Ausgang anschließen.
     
  16. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #16
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.06.07   #17
    nein eben nicht. habe ich doch aber auch so gesagt :)
     
  18. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #18
    ich bin ein depp *g* das ist einfach ne soundkarte mit mischpult funktion ... dh beim aufnehmen kann ich zwar die lautstärken so regeln aba im nachhinein natürlich nicht.


    gibts kein interface mit mischpult + controller funktion ? ggggggg

    das ding ist garnicht so teuer... wie ist die leistung???
     
  19. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 08.06.07   #19
    Doch, zum Bespiel die "kleine Baby SSL" AW900. Wenn du 74.000€ übrig hast wäre das sicherlich eine gute Investition ;)
     
  20. derPicknicker

    derPicknicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #20
Die Seite wird geladen...

mapping