Der Beckenrezensionsthread!

von Limerick, 06.08.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 06.08.06   #1
    Hallihallo liebe Drummercommunity!

    Da neulich ausführliche Testberichte von Becken erschienen sind, habe ich gedacht, dass wir das wertvolle Wissen, was dort verfasst wurde in einem eigenen Thread sammeln sollten.
    Die Diskussion um eine geeignete Stelle hatten wir in diesem Thread ja bereits. Und da das eigene Subrofum für die Rezensionen nicht realisierbar ist, werden wir die guten Stücke einfach hier sammeln. Aus diesem Grund hätte ich auch gerne, wenn hier keine Diskussionen zu den Becken entstehen würden! Die Übersichtlichkeit kann so nämlich bewahrt werden und je nach Menge und Grösse der Berichte kann ziemlich rasch durch den Thread gescrollt werden.
    Folgend aber noch ein paar zwingende Infos, die in jedem Bericht enthalten sein sollten.

    • Hersteller, Name und Grösse des Beckens sollten im Beitragstitel festgehalten werden.
    • Wenn möglich wäre es fein, wenn ein Foto, ein I-Link oder eine andere Bildquelle im Beitrag enthalten wäre. So kann sich der User ein "Bild" von der Sache machen
    • Das Preisniveau sollte unbedingt erwähnt werden! (Bei Preisschwankungen aufgrund verschiedener Anbieter bitte einfach einen vernünftigen Mittelwert wählen). Somit ist also auch eine Angabe für mögliche Interessengruppen gegeben.
    • Beim Thema Interessengruppen sollte auch erwähnt sein, dass die Musikrichtung (-en) unbedingt beschrieben sein sollte. Bei universellen Becken fällt dies weg.
    • Der eigene Testbericht kann gestaltet werden, wie ihr ihn für interessant, lehrreich und gelungen empfindet. Dort will ich keine Bestandteile nennen.
    • Wenn möglich wäre es toll, wenn ihr Referenzbecken aufzählen könntet. Das heisst, wenn ihr Namen (oder Hyperlinks) von Cymbals in der gleichen Preisklasse und des gleichen Einsatzbereiches nennen könntet.

    Wenn ihr sonst noch interessante und wichtige Anregungen habt: Ihr seid freigestellt! Vorerst wird der Thread hier bei den Cymbals bleiben, damit hier alle Mitteilungsbewegten posten können.

    Dann wünsche ich euch viel Spass beim Schreiben und beim Lesen!

    Temporäre Info: Postet eure Rezensionen direkt hier rein! Nicht per PM schicken, wie das glaube ich etwas falsch verstanden wurde. Die bereits bestehenden Rezensionen werden die User auch nochmals hier reinposten, sobald ich ihnen ihre Beiträge per PM geschickt habe und sie diese neu abfassen können!

    Limerick
     
  2. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 07.08.06   #2
    Zildjian Oriental China Trash 16"
    [​IMG]

    Vorwort:
    China Becken, haben für viele Drummer eine schon fast magische Anziehung.
    Ich schließe mich dem auch an.
    Ich wüsste nicht zu 100% wo ich das Chinabecken einsetzen könnte.
    Auch zur Zeit habe ich keine Band, wo ich sagen könnte, hier muss die China dabei sein.
    Ich kenne auch kaum Leute aus dem Drummerbekanntenkreis die ihr China ähnlich excessiv benutzen, wie es Lars Ullrich tut.
    Ehrlich gesagt würden es die meisten auch nicht machen, weil es ihn mit der Weile auf den Sack geht, und trotzdem haben alle eine China.
    Ein ganz besonderes Schmankl erwartete mich, da ich die 16" China ordentlich testen konnte.

    Häh ?! wie hieß das Ding nochmal ?
    ich hatte die Ehre ein 16" Zildjian Oriental China Trash aus der FX Serie zu testen.
    Die FX Serie von Zildjian ist sehr hochwertig und ist ausschließlich eine Serie nur für Effektsachen, wie Azuka's, Bell's usw.
    Da wie in meinem Vorwort schon beschrieben, konnte ich in meiner Drummerlaufbahn öfters mal auf ein paar China's hauen und glaube nun Objektiv dieses einschätzen zu können.
    Es gibt aber eine ganz besondere Eigenschaft dieses Beckens, "Trash" ist hier wirklich programm.
    Viele China's aus den normalen Zildjian Serien, Sabian und auch Paiste, klingen mir einfach zu sauber für Chinabecken, mir fehlte da oft genau dieser "trash", das Dreckige.
    Zildjian schien hier den Mittelweg zu suchen und hat ihn gefunden.

    Wie klingt das Teil ?
    es klingt wie der Name schon sagt "Trashig" und "Oriental", schließt man seine Augen könnte man wirklich Denken man ist im Orient.
    Dieses China klingt "Dreckig" und "Rotzig", aber keinesfalls billig und/oder verwaschen.
    Leider haben viele ein 18" China aus meinen Freundenkreis, so das ich hier keinen Vergleich wagen möchte.
    Allerdings hat jemand bei mir ein 16" Wuhan China.
    Dieses suchte er viele Stunden aus um das optimale zu erwischen.
    Dieser Vergleich könnte passen, wenn da nicht die überragende Qualität von Zildjian wäre bei diesem Becken, alles ist sauber abgedreht, die Schrift sauber gedruckt und das Finish absolut ohne Makel.
    Auch bei diesem Becken gefiel mir die gute Ansprache, und das gute, das egal wie leicht oder wie hart man spielt, das Becken nie seinen Charakter verlor.
    Das finde ich hat man oft bei China's, oftmals auch aus dem Einsteigerbereich, das diese nicht so schnell ansprechen und der Charakter des Chinas nicht so schnell zum Vorschein kommt.
    Allerdings sollte man überlegen, wer das China nur für Effekte nutzen will ist mit der FX Serie gut beraten, wer seine China etwas mehr benutzen möchte, sollte vielleicht bei seinem Lieblingshersteller ein Becken aus den "normalen" Serien nehmen.
    Da der Sound doch schon sehr speziell ist.
    Den Soundfile der Zildjian Homepage solltet ihr euch lieber nicht als Vergleich nehmen, da dieser wirklich verfälschter klingt als das Original Live und in Farbe.
    Auf der Homepage klingt es ziemlich voll.
    Dieser volle Klang ist zwar gegeben, dieser ist aber nicht so sauber wie auf der Homepage, sondern viel dreckiger.

    Wie passt es zum Set-Up ?
    ehrlich gesagt muss ich zugeben, das es bei meinem Test Set Up (14" New Beat Hi Hat, 73er 16" Paiste 2002 Crash, 18" A Custom Crash, 21" Sabian AA Dry Ride) überhaupt nicht richtig reingepasst hat, vielleicht noch ein wenig zum A Custom Crash, aber sonst war es eigentlich fehl am Platz.
    Ich erwischte mich aber immer wieder dabei wie ich es doch sehr viel benutzte, obwohl es nicht so ganz in das Klanggefüge passte.

    Fazit:
    China's sind wirklich eher Spielerei, deshalb hüte ich mich davor zu schreiben wo man dieses Becken nutzen könnte.
    Ehrlich gesagt höchstens als Percussionist, oder als Soloartist.
    Für Pop, Jazz, Rock etc. eher ungeeignet.
    Aber der Reiz bleibt, der Reiz eines Chinabeckens.
    Deshalb würde ich dieses China für Rock/Pop/Funk nutzen, für Big Band und Jazz, absolut gar nicht, aber da hat eh jeder seine eigenenen Vorstellungen.
    Deshalb sollte jeder für sich entscheiden ob er dieses Becken braucht, oder nicht.
    Ich werde es behalten, da ich doch ein Spielkind bin und der Effekt den dieses China erzielt, dann doch wirklich einfach unglaublich ist.

    Preis:
    am billigsten habe ich es bei Musik-Service für 177 € im I-Net gesehen allgemein sollte man für das Becken aber 200-225 € einplanen.

    Zu den Referenzbecken kann ich leider nichts sagen, da dies die erste 16" China war, die ich testen konnte, die qualitativ so hochwertig war. (also kein Vergleich mit dem 16" Wuhan China, qualitativ und soundlich ist das Zildjian voller und runder im klang)
     
  3. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 07.08.06   #3
    Zildjian A Custom 18" Crash
    [​IMG]


    Was ist das ?
    wie zu befürchten handelt es sich um ein Crashbecken.
    laut Zildjian Homepage und vieler Meinungen anderer Drummer sind die A Custom's sehr moderne Becken, für Moderne Musik und Soundanprüche.
    Dem pflichte ich auch bei.
    Mein Vorurteil das die A Custom's zu sehr in das "brilliant, glasige" gehen wurden durch einen Anschlag wett gemacht.
    Das Becken ist von der dicke her eher Medium Thin, wie die meisten Becken aus der A Custom Serie

    Quatsch nie rum, wie klingt die nun ?
    wie oben schon gesagt, sehr modern, sehr fein, aber auch warm.
    Ich bin zwar ein Freund großer Crashbecken (ja ich halte 14" Crashbecken für Spielzeug, bei der Meinung bleibe ich, aber da man Soundvariabel sein muss, hab ich auch eins ), trotzdem ist es jedes mal so das ich ohne Ohrenschützer schon an das klingeln in den Ohren denke.
    Also, Augen zu und durch !
    Draufgeschlagen und dann ?! ... eine Wonne.
    Dieser Volle Sound eines 18" Crashes ist gegeben, aber durch die B20 Legierung ist diese Wärme da.
    Das Becken spricht super schnell an und passt sich jeder Situation an, ob seichtes draufhauen oder metalmäßiges Vollgedresche.
    Aber wie gesagt, warmer voller sound.
    Das ist bei einem Paiste 2002 18" Crash anders, da haben mir die Ohren bis zum nächsten Tag geklingelt, sie klingen etwas "aggressiver". Deshalb sollte man in meinen Augen ein 18" Crash 2002 nicht mit einem 18" Crash A Custom unbedingt in einem Set Up haben.
    Was mir auch gefiel war die Tatsache. dass das Becken Nicht zu lange nachhallt, dadurch gehen kleinere Becken auch nicht im Soundgefüge unter.
    Interessant ist bei den A Customs die größere Kuppe, leider muss ich zugeben, das meine Testzeit dazu dann nicht ausreichte (ich hatte circa 6 Stunden geprobt) und rauszufinden wie diese den Sound beeinflusst.


    Wo kann ich es einsetzen ?
    fast überall, vielleicht nicht unbedingt für Big Band, aber selbst da kann man nicht sagen das es wirklich gar nicht geht. (-> Edit: gestern Konzert gehabt mit Big Band, und wie es geht, auch dafür sehr gut geeignet)
    Für Pop, Rock, Covermucke etc. optimal.
    Ich war hellauf begeistert.
    Wirlich ein Allrounderbecken überall einsetzbar !

    Fazit:
    Ein sehr gutes, hochwertiges Becken, das leider etwas teuer ist
    Aber ein Becken für's Leben, da der Sound wirklich der Hammer ist.

    Preis ?
    da liegt leider haken an der Sache, die A-Custom Serie ist eine ziemlich teuere und auch eine (zurecht) sehr beliebte Serie, das auch auf dem Gebrauchtmarkt noch ziemlich hohe Preise erzielt werden.
    Auch hier hatte Musik-Service wieder mit den günstigsten Preis von 229 €, allerdings sollte man von 220 € (alte Bestände) bis zu 260 € einplanen, je nachdem wo man halt kauft.

    Referenzbecken:
    ich würde sagen die Sabian AAX Serie ist vergleichbar mit den Zildjian A Custom, nur hat Sabian so viele Becken im Programm das es schwierig ist hier ein genaues zu sagen.
    Zu meinem Teil würde ich sagen, ist es die Sabian AAX Studio Serie die als Referenz zu nennen ist.
     
  4. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 07.08.06   #4
    Sabian AA Dry Ride 21"
    [​IMG]

    Was ist das ?
    Wie der Name schon sagt ein Ride Becken, welches laut sabian.com etwas "verwaschen" klingt, und einen guten kontrollierbaren trockenen Ping hat.

    Ja gut, aber wie ist denn der Sound nun wirklich !?
    nun gut, die Beschreibung von Sabian stimmt nur bedingt.
    Das Becken hat dieses schöne leichte rauschen, wie ein alte Jazzride, aber nicht so dunkel, sondern eher ausgewogen. (also nicht aufdringlich)
    Der Ping ist zwar trocken (Dry), aber nicht so trocken, wie man es von einer Dry Ride erwartet/ oder denkt.
    Also man bekommt nicht diesen Pingsound hin wie man ihn vielleicht von diversen Metaldrummern kennt, die eine Dry Ride benutzen.
    Der Ping der Dry Ride ist lebendiger und nicht so "aggressiv".
    Gut kontrollierbar stimmt auf alle Fälle.

    Mein Lieblingsdrummer schnickt immer ohne ende auf seine Ride ein, kann ich die ancrashen ?!
    Das war ein Punkt der mich total überraschte !
    Trotz einer größe von 21" war der Crashsound nicht dieser glockige, wie man ihn vielleicht kennt wenn man sein Ride als Crash benutzt.
    Nein, der Crashsound war sogar sehr definiert und ausgewogen, kein großes aufbrauschen.
    Klar ein Crash wird das Becken nicht ersetzen, da es dann doch zu lange ausklingt, aber man erlebt kein klingeln in den Ohren wenn man es mal doch als Crash benutzen möchte.

    Wo kann ich es einsetzen ?
    eigentlich überall, ein sehr vielseitiges Becken, gerade für Leute wie mich, die jede Stilrichtung abdecken möchten optimal.
    Wer nur Metal spielt holt sich dafür seine "typische" Ride, und wer speziell nur Jazz spielt hat sicherlich auch andere Soundvorstellungen.
    Wer aber ein Becken haben will welches Universell einsetzbar ist, der ist mit der Dry Ride sehr gut bedient !

    Anmerkung:
    eigentlich ist es schon fast schade, dass das Becken "Dry Ride" heißt, ich war froh das ich es mal antesten konnte, denn ich hatte mir bei "Dry Ride" immer auch diesen typischen trockenen Klang vorgestellt, welchen auch viele "Dry Rides" bedienen.
    Das ist hier aber nicht der Fall.

    Auch gilt ein großes Lob der Sabian.com Homepage, da ich doch feststellen konnte, das der Sound des Becken, sehr nahe an den Sound auf der Homepage ranreicht.

    Fazit:
    Ein Becken für jeden, der es universell haben möchte und für jeden der seine Ride auch mal richtig als Crash benutzen will, für jeden der auf Fusionjazz steht und auch für jeden der einfach nur ein gut klingendes Ride Becken möchte welches ihm bei kaum einer musikalischen Situation im stich lassen wird.

    Preis:
    Sabian finde ich ziemlich teuer, und da macht dieses Becken auch keine Ausnahme.
    Das eigentliche Problem ist, das es ziemlich selten ist, daher habe ich auch keine Adresse bei Hand wo es diese Ride für 255 € gibt, welches auch der billigste mir bekannte Preis ist.
    Sonst sollte man von 270 € bis zu 295 € einplanen.
    Gebraucht gibt es die Ride immer mal wieder günstig für ca. 100 € bis 180 €, allerdings braucht man da viel Geduld.

    Referenz:
    Kann ich sagen, nach direktem Vergleich.
    Die Zildjian Avedis Sweet Ride 21"
     
  5. Astray

    Astray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Zeuthen (BRB)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 07.08.06   #5
    Ein Bild:
    [​IMG]
    Nutzungs/Preisklasse:

    Das Zultan Rockbeat Becken ist meiner Meinung nach her ein Becken was man durchaus in der unteren Oberklasse ansiedeln kann. Nutzen können/sollten es auf jedenfall ambitionierte Einsteiger denen die Markennarmen auf ihren Becken egal sind, weil sie ordentlichen Sound wollen.
    Qualitativ vergleichbar mit:
    Paistes, Sabians, Zildjians, Meinls Mittelklassenbecken.
    Empfehlenswert?:
    Ja, auf jedenfall :great:
    Sound:
    Das Zultan Rockbeat Becken besitzt einen, wie aus dem Seriennamen zu erschließenden Rock ausgelegten Klang, ist aber trotzdem vielseitig und durchaus auch für andere Musikrichtungen wie: Pop oder Jazz dienlich. Es klingt sehr ausgewogen und lebendig. Hat einen hellen, mittelschnell ansprechenden Klang und einen mittlen, mittellangen, bis langen Sustain. Mit dem Tip gespielt ist es auch durchaus für kleine Ride einlagen zu gebrauchen dar es so gespielt schön brilliant klingt. Mit dem Mallet kriegt man hier einen schönen rauschigen Klang hin. Die Zultans sind aus B-20 Bronze gemacht und werden nach altem türkischen Rezept hergestellt, desweiteren sind sie abgedreht und handgehämmert.
    Besonderheiten?:
    Ja, da diese Becken handgehämmert sind, variert der Klang teils stark von Becken zu Becken. Hier ist es empfehlenswert (wie immer :eek: ) die Becken vor dem Kauf anzutesten, um den gewünschten Beckenklang auch optimal zu erwischen, jedoch ist es nicht zwingend nötig dar, die Zultans ihr Geld Wert sind, egal ob man da nun ein Becken mehr oder weniger nach dem Geschmack getroffen hat :) Wo wir auch bei der nächsten Besonderheit wären, die Becken werben nur durch ihre eigene Qualität dadurch fallen jegliche Endorserkosten weg (Kosten die für die gemachte Werbung für das Produkt sich im Preis verdeutlicht hätten). Somit kriegt man einen Fairen Preis für gute Becken :). Und man erhällt 3 Jahre Garantie auf Risse und Dellen.
    Preis/Leistung:
    Das Zultan ist (Im neuen Zustand) auschließlich bei Musik Service erwerblich und man kann so ziehnlich genau sagen das dieses Becken (neu) 122€ kosten wird.
    Das Zultan ist wie schon erwähnt sein Geld total Wert und man kann es auch ohne es angestestet zu haben (fast) ohne Bedenken kaufen.
    Fazit:
    Ein sehr gutes Becken was vorallem durch seinen niedrigen und tolleranten Preis punktet. Durchaus auch für erfahrenere Drummer geeignet. Zufrieden wird man mit diesem Becken für seinen Preis zu 88.827318% immer sein.

    MFG: Eurer Astray
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 08.08.06   #6
    Gut, dann möchte ich doch auch gleich mal eins meiner Becken vorstellen und eine Empfehlung dazu abgeben! :great:

    Meinl Soundcaster Custom Powerful Crash 18" (...und was sich dahinter wirklich verbirgt.)
    [​IMG]
    Wer? Was? Wo? Wie teuer?

    - Das gute Stück Metal wird von der Firma Meinl in Guttenstetten (nähe Neustadt a d. Aisch) hier in Deutschland gefertigt.

    - Die gesamte Produktion erfolgt maschinell und wird von Hand überwacht.

    - Bei Meinl selbst kann keines der Becken gekauft werden. Das erfolgt über die Musikhäuser à la Musik-Service, Thomann und Co (oder die günstigere Version: ebay :D ).

    - Der Neupreis des kostbaren Stücks liegt bei etwa 200 - 210 €.


    "...und was kann es nun?"

    - Powerful steht drauf und das ist auch definitiv drin: Dies ist ein Allround-Becken, für den Bereich des Rocks (Rock, Hardrock, Alternative, Progressiv, Metalcore, Metal, etc.)!

    - Die Mischung der "aufgeschnittenen und ausgerollten Weisblechdose" (O-Ton eines Mitarbeiters und Drum-Experten eines der großen Musikhäuser. ;) ) besteht aus B12, also 88% Kupfer und 12% Zinn.

    - Das besagte B12 vereint das beste aus der B8 und der B20 Legierung. (92% Kupfer, 8% Zinn bzw. 80% Kupfer, 20% Zinn) >>> Ein lauter und durchdringender Anschlag des Beckens, mit einem (in der Rockmusik auch nötigem) schneidendem Klang. Die Obertöne sind klar und hell, was unter anderem auch auf eine für Crashbecken relativ große Glocke zurückzuführen ist.

    - Das "brilliant finish" (übrigends das einzige Finish in dem dieser Serie existiert) sieht zwar schick aus, hat aber zwei Nachteile: Erstens muss es öfters poliert werden um es auf Hochglanz zu halten, Zweitens (und viel entscheidender) ist die Tatsache, dass durch das "brilliant" die Anzahl an Obertönen begrenzter ist, als es bei einem "regular finish" der Fall gewesen wäre...


    Das Becken im Vergleich:

    Die gesamte, im "unteren Oberfeld" angesiedelte Soundcaster Serie und speziell das 18" Powerful Crash lässt sich am ehesten mit Messing-Tellern gleicher Eigenschaften der Sabian Serie HHX oder den Paiste 2002 Serie vergleichen (meine Meinung :p ;) )!


    Fazit:

    Ein lautes, dynamisches Crashbecken für die etwas härtere Gangart, welches dem Gütesiegel "Made in Germany - Qualität kommt aus Deutschland" in jeder Hinischt gerecht wird! :)


    [edit] - Ein kleines Gedicht zum Schluss...

    Was bei jedem Becken gilt,
    gilt auch bei Diesem;
    Antesten ist Plicht,
    wer blind kauft,
    ist schnell in den Miesen!
    ;)
     
  7. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 08.08.06   #7
    Meinl Classics 16" Medium Crash

    [​IMG]

    Die Classics Serie ist vom Preis her in der Einsteigerbecken Kategorie der Firma Meinl anzusiedeln.
    Sie besteht aus einer b8 legierung mit maschinenhämmerung.


    NP liegt um die 80 euro

    Einsatzbereich: ich halte dieses Becken vor allem für den Rock-Pop bereicht geeignet, in dieser Sparte kann man es als Allrounder bezeichnet. Dadurch, dass es nur "Medium" ist, hat es genügend spritzigkeit, ist aber trotzdem auch im härteren Rock Bereich noch gut wahrnehmbar, was nicht zuletzt an der etwas "schneidend" klingenden B8 Legierung liegt.

    Das 16er Medium Crash ist mit eines meiner Lieblingsbecken, weil ich es als sehr ausgewogen empfinde. D.h. der Klang ist nicht zu ohrenbetäubend aber auch nicht zu lasch, allround Talent eben.


    Grade für Anfänger und Leute mit schmalem Budget sind die Becken der Meinl Classics Serie sehr gut geeignet.

    Ich persönlich verwende meine beiden Classics Crashs sehr gerne bei Auftritten.
    Klanglich machen sie was her und wenn es (was wir alle nicht hoffen wollen) mal zu einem kleinen Transportunfall kommen sollte ist man hinterher nicht 10 Tage deprimiert, weil es eben zudem günstig sind.


    Mein Fazit:

    Top Preis/Leistungsverhältnis in der "Low-End" Kategorie, das meines erachtens nach sonst von keiner Firma erreicht wird (in diesem Bereich).


    Referenz:
    ich habe mal im vergleich zu diesem crash ein XS20, ein Sabian B8 und ein (altes) Alpha crash angespielt und muss sagen, dass ich das XS20 nicht schlecht fand, aber nich ganz so ausgewogen und hell/schneidend (ist natürlich auch etwas gehör-sache wie man etwas wahrnimmt), das Alpha Crash hätte ich als gleichwertig empfunden (ist aber um einiges teurer), das B8 crash (in etwa ähnliche preiskategorie) war weit abgeschlagen.

    Zudem möchte ich erwähnen, dass mir grade das 16er Crash sehr oft begegnet, zB in meiner alten Schule oder meinem Musikverein, bzw. ein bekannter von mir hat es auch am Set, zudem gefällt es vielen Drummern sehr gut (denen ich es schonmal gezeigt habe), da es ja, wie schon gesagt, überraschend ausgewogen und harmonisch klingt.
     
  8. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    15.898
    Erstellt: 08.08.06   #8
    [​IMG]

    Die Paiste Rude Serie:
    Eine unglaublich aggressive, durchsetzungsfähige und einfach nur brutale Serie. Die Becken dieser Serie klingen extrem brachial.
    Die Serie gehört deutlich zur High-class, preislich(178€ bei MS) wie auch materialtechnisch.
    In der Fertigung werden die Becken aus CuSn8 Bronze, aka "2002 Bronze" , gefertigt und dann handgehämmert.

    Verwendung
    Die Becken dieser Serie werden in (Heavy-, Death-, Black-, etc)Metal, Punk und alles, was laut sein muss, verwendet. (Die bekannteste Band dürfte wohl Slipknot sein)

    Das Becken selbst
    ist für dieses Serie auffällig klein, da es sonst nur 'größere' Vertreter gibt. Jedoch lässt es sich gerade auch wegen den "nur" 16" auch noch für Rock einsetzten, da es nicht sofort alles niederknüppelt.
    Man sollte erwähnen, dass das Becken erheblich schwerer ist, als gängige Becken und somit durchaus ein gewisses Anschlagverhalten fordert, um zum Klingen gebracht zu werden. Dann jedoch spricht das Becken sehr schnell und laut an, mit deinem dunkelen, energiereichen Sustain. Das Becken kann extrem laut werden und wenn es 'richtig' gespielt wird, ist Ohrenschutz Pflicht!
    Nur mit der Stockspitze nahe der Kuppel angespielt jedoch entwickelt das Becken eine unerwartete Tiefe und der Sound klingt sehr geheimnissvoll.
    Direkt auf der Kuppe mit der stockschulter gespielt erzeugt es einen durchdringenden, aber nicht zu lang anhalten Ton.

    Referenzbecken
    - Meinl Mb20 Crashes (ähnlich aggressiv)

    Fazit
    Ein Becken, prädestiniert für große Bühnen und laute Bands, aggressiv, brutal und einfach nur 'rude'!
    Für alles andere nur bedingt zu gebrauchen.
     
  9. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 07.09.06   #9
    Hier gibts einen kleinen Vergleich
    von einem Zultan Rockbeat in 19" und einem Sabian AAxplosion in 19"

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Zultan ist mit 120 Euro sehr günstig das Sabian mit 235€fast doppelt so teuer.

    Zum Sound kann sich jeder selbst ein Bild machen :).
    Zuerst kommt das Zultan dann das Sabian.

    Klick mich ich bin ein Link

    Ich denke man hört gut den Unterschied zwischen dem rauchigen fast trashigen Sound
    des Zultans und dem brillianten schimmernden Klang des Aax.

    Im Riden gewinnt das Zultan das eins A Jazz qualitäten mitbringt dafür liegt das Aax im Crashsound und der Lautstärke etwas vorne da es einfach viel sauberer Ausklingt.

    Mein Fazit:
    Für leise gediegene Musik und auch zum riden ist das Zultan wie geboren
    ein perfekter Jazzer. Derzeit benutze ich es als Sideride :)

    Das Aax hingegen trumpft mit klarem Sound in jeder Lautstärke und absolut saubern
    schimmernden aber doch warmen Ton. Perfekt für moderne Musik aller Art und Lautstärke.
    Wie der Name sagt es Explodiert einfach :p.

    Das wäre zumindest meine Meinung zu den Becken, anhand der Sounds kann sich ja
    jeder ein eigenes Bild machen :)
     
  10. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 07.09.06   #10
    [​IMG]

    Die Meinl Classics Allgemein

    Die Classics sind die obere Einsteigerklasse von Meinl und sie bieten einen Bühnentauglichen Bronzeklang für vergleichsweise wenig Geld. Die Becken bestehen aus B8 Alloy welches eine Mischung aus 92% Kupfer und 8% Zinn ist.

    Das Effekt Beckenset

    Thomann bietet das Meinl Classics 18" +12" China und das Meinl 10" Splash als Beckenset an für 99€ welches ein extrem günstiger Preis ist da das 18" China alleine normalerweise so viel kosten soll. Also bekommt man Quasi 2 Becken gratis dazu.
    Fazit: Preis/Leistung = Absolut genial!

    Die Becken einzeln betrachtet

    Meinl Classics 10" Splash

    Das Splash ist nicht durch seine größe bedingt nicht so Obertonreich wie seine kleineren Kollegen. Zudem klingt es recht lange aus und hat eher einen leicht dunklen/rauh-warmen Klang. Trotzdem setzt es sich durch und wird von mir ab und an auch oft als Crashersatz genutzt. Man sollte aber nicht zu brutal auf es einschlagen da ich nicht weiß wie haltbar es ist.
    Mir gefällt der Klang und es ist das von mir am meißten genutzte Becken in der Serie (was aber an meinem Spielstil liegt :D )

    Meinl Classics 12" China

    Das kleine China hat einen sehr angenehmen Klang, in etwa wie ein trashiges Splash, wobei man es auch durchcrashen kann, ohne das es einem auf den Geist geht. Der Klang ist auch hier sehr warm aber doch eher brilliant und nicht wie man es von einem China normalerweise erwartet nämlich nicht sehr trashig/rauchig. Es klingt auch sehr lange nach.

    Meinl Classics 18" China

    Kurz und knapp: DAS Becken für Leute die laute Musik machen wollen. Das China ist höllisch laut und wird von mir auch nie wirklich hart angespielt da, es einem sonst die Ohren wegbläst :D
    Es klingt für ein China sehr brilliant und auch leicht rauchig. Es klingt auch wieder sehr lange aus. Mit Besen könnte man es auch toll als "Effekt-Ride" benutzen. Für mich persönlich ist es mit Sticks gespielt schon fast zu laut.

    Vergleichbar mit...

    Die Serie wurde immer gerne mit den Paiste Alphas verglichen. Ich spiele Alpha Crashbecken und ich finde das die Classics sehr gut zu den Alphas passen. Andere Kombinationen hab ich noch nicht testen können.

    Fazit

    Gerade für junge Schlagzeuger mit kleinem Geldbeutel welche auf der Suche nach Effektbecken für ihr Drumset sind, sind die Meinl Classics im Effektset die erste Wahl. Für gerade mal 33€ pro Becken bekommt man hier ordentlich was Geboten vor allem da die Becken in etwa den doppelten Wert haben.

    Level der Becken: Gehobene Einsteigerklasse

    Einsatzgebiet:
    Pop/Rock für das 10" Splash und das 12" China. Metal / Jazz für das große China (je nachdem ob man es ancrasht oder mit Besen spielt.)
     
  11. Barumo

    Barumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 12.09.06   #11
    Herstellerbild
    [​IMG]


    Allgemeines
    Die Meinl MB10 Serie ist noch eine relativ junge Serie von Meinl und sie besteht, wie der Name vermuten lässt, aus einer B10 Legierung.
    B10 = 90% Kupfer + 10% Zinn

    Musik-Service schreibt:

    Allgemein
    Zur Oberfläche
    Zur Glocke
    Bild des Testobjektes (klick me to see me groß)
    [​IMG]


    Das Bell Blast Ride 20"

    Von Meinl Endorser Jason Bittner (Shadows Fall) mitentwickelt kommt dieses schwere, wie eine Bordelltür blinkende Ride daher. Wie man an dem Gewicht erahnen kann, ist es zum rocken "verdammt". So wie ich! :cool:

    Einsatzbereich:


    Hard Rock, Rock, Metal alles was laut ist.

    Eigen(arten)schaften:


    Silbrig, klirrend und laut kommen die Öbertöne dieses Tellers um die Ecke und wenn ein Becken Bauch haben kann, dann hat dieses im
    Grundton einiges an bauchige Tiefe zu bieten.

    Crashen würde ich bei diesem Ride unterlassen! Als ich es ancrashte entfaltete sich nur der tiefe Grundton und ging im langen, lauten und grummelnden Sutain unter. Das Ganze klang sehr gongig und weniger "crashig".

    Der
    Ping, der nicht abgedrehten aber dafür auf Hochglanz polierten Glocke, ist klar und klingt wie eine Rockbell klingen sollte.

    ....doch hört selbst: MB10 Bell Blast Ride.rar
    (
    ich distanziere mich ausdrücklich...nein stimmt nicht... ich entschuldige mich für die schlechte Soundfile Qualität):o

    Preisklasse:

    Oberklasse und mit 225€ ist es für ein "Signatur-Ride" schon ein fairer Preis.

    Vergleiche:

    Genaue vergleiche kann ich auf Grund mangelnder Testgelegenheiten leider nicht machen. Ich würde mich aber Wagen es mit einem Raker Heavy Ride zu vergleichen, nur das es mehr Klarheit besitzt.
    Generell könnte man es mit Bell/Rockbell/Metalbell/Bigbell-Rides vegleichen.

    Fazit:

    Mit dem Meinl Bell Blast Ride wurde der Rideklang nicht neu definiert.
    Man kann hier aber für ein Verhältnismäßg günstigen Preis (sig.) ein Metallbecken der Oberklasse ergattern ohne den teureren, großen MB20-Bruder greifen zu müssen.


    Gruß
     
  12. Barumo

    Barumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 17.12.06   #12
    So, das Becken ist nicht mehr in meinem Besitz.
    Aber durch den Verkauf hate ich die Gelegenheit, das Becken mal woanders und in anderem Kontext zu hören. Wer mal auf der Meinlpage die Beschreibung des Rides durchliest, wir zwischen den Zeilen was erahnen.
    Mein Fazit hat sich doch noch ein wenig geändert und bekommt von mir das Prädikat -besonders flexibel. Zusammengefasst heißt das: Das Ride hat eine geile Glocke, wenig wash (Betonung auf wenig, es hat trotz Ping wash) und guten Pinganteil. Und das wichtigste, es lässt sich doch recht gut Crashen.

    An sich ein weiches Metalride, wenn man das sagen kann. Daumen Hoch!

    Dem Vergleich zum Raker würd ich streichen!

    Also wer die Gelegenheit hat es zu testen, sollte es unbedingt machen.;)

    Gruß
     
  13. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    15.898
    Erstellt: 25.12.06   #13
    Hiho,
    Da ich die letzen paar Tage die Gelegenheit wahrnehmen durfte, ein Top-Klasse Becken der Schweizer Beckenschmiede ausgebigst zu testen, will ich euch die Eindrücke natürlich nicht vorenthalten!:great:

    Paiste Rude Sound Edge Hihat 14"

    [​IMG]

    Allgemein
    Die Hihat gibt es bei MS für 345€ zu kaufen. Damit gehört sie klar zur Oberklasse.
    Die Rude Serie allgemein wird auf der Paiste HP als "Laut bis sehr laut" eingestuft.
    Zu finden sind solche Becken in der Metal- und Punk-Ecke.

    Persönlicher Eindruck
    !!Ohne Ohrenschutz ist diese HH nur sehr, sehr, sehr vorsichtig zu genießen!!

    Die HH erfüllt strikt das Klischee der Rude Serie : Laut, schneidend, einfach nur brutal.
    Jedoch wird man als Normaler Schlagzeuger erstmal etwas Eingewöhnungszeit für die Becken brauchen. Die Rudes sind dicker und somit schwerer als die meisten anderen Becken. Somit reagieren sie für ungeübte Knüppler etwas träge. Mit der richtigen Technik und Energie bekommt man aber einen extrem geilen Sound:
    Geschlossen und mit der Stock-Spitze gespielt bekommt man einen Sound, der klar, definiert und durchdringend ist. Mit dem Schaft gespielt wird Sound lauter und teilweise auch sehr funky.
    (Halb-)Offen gespielt ergibt sich der geilste Schredder-Sound, den ich bis jetzt an einer HH hören durfte : Durchsetungsstark, laut, sehr energierreich aber trotzdem noch definiert und gut kontrollierbar.
    Der Chick-Sound ist wegen dem gewelltem Bottom der HH sehr scharf und durchsetzungsstark. Auch in einem Crash-Gewitter hört man den noch gut :D !
    Auf der Glocke gespielt bekommt man einen sehr hohen, lauten und dreckig klingenden Ping.
    Noch ein Wort zur Optik :
    Die Rudes haben ihre eigene Optik, die nicht gleich jedem zusagen mögen. Mir persönlich gefällt der Look jedoch sehr gut, da er genau das weiterführt, was die Becken ausgezeichnet machen : Brutalität pur!


    Fazit/B]
    Ein Becken, das hält, was sein Name verspricht und dabei keinerlei Kompromisse eingeht! :great:
    Das, was man mit dieser HH machen kann, kann man wirklic bis zur Perfektion durchziehen, für wirklich viel mehr kann man die HH aber leider nicht benutzen, da sie aufgrund ihrer extrem hohen Grundlautsärke und ihrem Klangcharakter schlicht nicht flexibel genug für andere Musikrichtungen außer Metal und Punk ist.

    Jeder der sich für härtere Musik interessiert, sollte sich diese HH auf jedenfall mal anschauen!

    Letzendlich hab ich mich aber für die andere HH entschieden, die ich die paar Tage lang hatte : Die Paiste Signature Line 14" SE HH. (werd auch noch bald ein review schreiben;) )
    Obwohl der Sound der Rude wirklich zu den geilsten zählt, die ich je hören durfte, war sie mir etwas zu unflexibel und zu laut.
     
  14. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 12.02.07   #14
    Fotos folgen!!!!

    Hallo zusammen. Da ich nun endlich mal ein China gefunden habe welches meinen Ansprüchen genügt stelle ich s gleich mal vor!

    Allgemeines zu Serie:
    Die ClassSerie von Ufip ist gute Oberklasse, Sie ist gut verarbeitet und ist vom Sound her sehr so ziemlich für jeden stil offen ist. meiner Meinung nach auf einer Stufe mit Zildjian Avedis oder AA von Sabian. Sowohl klanglich (wen nich gar drüber) wie auch preislich!
    allgemein könnte ich mir die classserie als sehr gutes studio-setup vorstellen denn die becken (sowohl crash/splash/ride oder auch china) haben wirklich diesen typischen klang wie ein becken halt klingen sollte. (klar haben viele drummer die tendenz das sich becken immer ein wenig "besonders" anhören sollten; aber grad im studio wär ja ein becken welches einen soliden grund-sound liefert den man dann in jede bestimmte richtung "hinmischen" kann sehr praktisch.

    Das hier beschriebene Becken liegt so bei 230€ und ist z.B bei PPC zu erwerben.

    Verarbeitung:
    Wie gesagt solide verarbeitet. Mir ist nichts besonderes aufgefallen; keine unnormalen Rillen oder Wölbungen. Sowohl Krämpe, Rand wie auch die Kuppel machen einen guten eindruck und zeigen das nicht nur Türken gute Becken machen können.(sondern eben auch Italiener).
    Bei der Kuppel gefällt mir ganz besonders, das sie nicht rund gearbeitet ist! die auflagefläche ist plan was den vorteil hat das es wirklich sehr gut beidseitig aufgehängt werden kann. (siehe Bilder) (wie gesagt folgen bald)

    Sound:
    Der Sound ist wirklich 1A. Es ist eins der saubersten und weichsten Chinas was ich je gehört habe und grade das hat mich überzeugt! Wer ein dreckiges, rotziges agressives effeckt china sucht was jeden zuhörer beim live auftritt auschrecken lässt sollte wo anders suchen.
    Dieses China überzeugt durch super sauberen und unaufdringlichen rauschigen sound und einer tollen dynamik. da es ein fast china ist macht es die sache noch interassnter. es spricht sehr schnell an und entwickelt sehr schnell sein sauberes rauschen. es ist sehr sehr dünn (Paper Thin trifft es schon sehr gut) . Dadurch kann man die Dynamik sehr gut regulieren! es entwickelt seinen grundsound schon bei sehr geringer lautstärke und durch die 18" bleiben einem nach ober auch noch einige reserven!

    In´s setup integrieren
    Es ist sehr flexbel da es sich zu sogut wie jedem anderen becken spielen lässt ob crash ride oder splash oder auch HiHat. Aber auch alleine kann man eine menge damit machen. riden, crashen oder auch mal ganz leicht mit dem stick an der kante antippen um ein rauschigen accent zu setzen wie das normalerweise nur von abgenommen stack´s kenne.

    Einsatzgebiet:
    Eigentlich überall wo saubere deferenzierter Becken sound erwünscht ist. Ich wurde mal drauf hingewiesen, das man es pfeglich behandeln sollte das es halt wirklich sehr dünn ist deswegen weniger was für 2B knüpler. aber sonst ist dieses becken überall zuhause. ich spiel das zu Rock/hardRock/alternative...

    Fazit:
    falls ihr schon immer ein china gesucht habt was ihr auch öffter´s und regelmäßig einsetzen könnt ohne das es aufdringlich ist und nervt. unbedingt dieses mal antesten

    Referenz:
    Leider fällt mir keine wikliche referenz ein weil ich echt noch kein china gehört habe was so klingt.

    Noch ein wichtiger Hinweis zum schluss!!
    Ich hatte es zwar schon öffters erwähnt aber ich glaub das kann an nicht laut genug sagen: Das China ist wirklich sehr dünn und sollte pfleglich gespielt werden. es ist zwar immer noch ein becken welches dafür gedacht das es regelmäßig "geschlagen" wird aber wenn ihr in regelmäßigen abständen Medium Becken zum reißen bringt ist es vielleicht doch nich das richtige für euch!
     
  15. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 13.02.07   #15
    Fotos folgen selbstversändlich auch!!

    Allgemeines zu Serie, sowie verarbeitung ect. habe ich ja schon beim China beschrieben. deswegen fasse ich mich hier recht kurz und gehe eher auf den sound ein. (Allgemein war ich sehr angetan von der Serie obwohl ich eigentlich eingefleichter Zildjianer bin.)

    Sound:
    Was mich dazu bewegt hatte dieses splash zu kaufen war die tatsache das es sehr spritzig und hell ist. es ist der typische splash sound! wie der name der serie ja auch sagt sehr klassisch. ich empfand z.b die a custom und avedis splash´s von zildjian eher als kleine leise crashes einfach nicht hell genug wärend dieses wirklich sehr brilliant und durchsetzung stark ist.
    da ich eine heavy (H) auführung spiele ist es sogar ein wenig zu durchsetzungs stark und entwickelt seinen eigentlichen sound erst bei höherer lautstärke. dadurch wird es etwas undynamisch. (jetzt würde ich eher zur medium version tendieren)

    In´s setup integrieren
    da man ein splash ja eher selten zum/mit einem crash zusammen spielt lässt sich dieses becken echt sehr gut ins setup integrieren. und selbst für leute die sonst einen ganz anderes sound-konzept haben wäre es ein interasstes effeckt "effeck-becken".

    Einsatzgebiet:
    Wie gesagt spiel ich eher die härteren sachen und gerade da find ich das splash sehr passend. aber in der medium oder light version ist es sehr vielseitig und lässt sich überall integrieren.

    Preis:
    das splash kostet in der größe ca 85€ (sowohl als heavy medium oder light)

    Nachtrag zu Serie
    allgemein könnte ich mir die classserie als sehr gutes studio-setup vorstellen denn die becken (sowohl crash/splash/ride oder auch china) haben wirklich diesen typischen klang wie ein becken halt klingen sollte. (klar haben viele drummer die tendenz das sich becken immer ein wenig "besonders" anhören sollten; aber grad im studio wär ja ein becken welches einen soliden grund-sound liefert den man dann in jede bestimmte richtung "hinmischen" kann sehr praktisch.


    Fazit:
    ein typisches splash aus einer serie die typische becken macht! nix besonderes dafür aber suber, dynamisch und vielseitig.
     
  16. ion`storm

    ion`storm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Schwelm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.02.07   #16
    [​IMG]
    [​IMG]

    Herstellerbeschreibung:
    SABIAN 18,5" Chad Smith Explosion Crash Signature
    Features: · Größe: 18,5"
    Legierung: B20 (20% Zinn, 80% Kupfer)
    Sound: hoch Explosiv (!) und funky mit kraft- voller Dynamik
    Hämmerung: handgehämmert
    Finish: natural

    Sound:
    Der Ausgleich zwischen explosivem Crash und seichtem Ride hat mich dazu bewegt dieses Becken zu kaufen.
    Es lässt sich wunderbar als Ride verwenden und demonstriert einen wunderbar klaren Klang, der nicht zu aggressiv ist.
    Auf der anderen Seite lassen sich mit einem kräftigen Schlag die nicht zu erahnenden Crash-Qualitäten freisetzen.
    Aufgrund der schnellen Ansprechbarkeit des Beckens, ist es sehr dynamisch und lässt sich in vielen Musikrichtungen einsetzen.

    Hier könnt ihr euch auch einen kleinen Eindruck vom Sound machen:
    SABIAN - Sound Check

    Kosten:
    Das Becken in dieser Größe kostet 199€.

    Fazit:
    Ich persönlich spiele zwar hauptsächlich Rock und Metal, finde aber immer wieder sehr großen Gefallen an der Dynamik des Beckens, da es sich schlagartig von einem ruhigen Ride, in ein Crash verwandeln kann und mich gerade die Crash-Qualitäten total überzeugt haben.

    Zudem ist es meiner Ansicht nach für die Größe von 18,5" und mit diesen Qualitäten, zu einem Preis von 199€ definitiv das Anspielen wert!
    Mich hat das Becken jedenfalls überzeugt und ich würde es auch außerhalb des Rock und Metal Bereiches verwenden.
     
  17. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 21.03.07   #17
    SABIAN 21" HHX DRY RIDE Brilliant

    [​IMG]


    Beschreibung:
    SABIAN 21" HHX Dry Ride
    Features: Größe: 21"
    Legierung: B20-Bronzelegierung (20 % Zinn, 80 % Kupfer und ein geringer Anteil an Silber)
    Handmade!?: handgehämmert (Super-Sized Hammering)
    Finish: Brilliant


    Sound:
    Ein agressives Becken mit enormer Stockansprache und klarer Stockdefinition. Eine Mischung aus warmem Grundton mit viel Pinganteil und kaum nervigen Obertönen zu einer powervollen, durchsetzungsstarken Glocke. Aufgrund des brillianten Finishs klingt das Ride noch um einiges klarer als das Dry Ride mit der natural - Legierung. Aufgrund der Größe ist hat das Becken eine angenheme Lautstärke - ist jedoch trotzdem sehr durchsetzungsfähig!

    Einen kleinen Vorgeschmack könnt ihr eur hier holen: SABIAN - Sound Check wobei ich sagen muss, das das Ride in Natura um einiges besser klingt als in dem Soundcheck. Zudem ist das im Soundcheck aufgeführte Ride nicht in der Brilliant Legierung.


    Integration:
    Habe das Ride selber mit XS²° und AAs aus dem Hause Sabian getestet und muss sagen, dass sich das Ride zu beiden Cymbals sehr gut ergänzt. Vielleicht noch eher zu den AA als zu den XS.


    der Preis:
    Der Preis liegt bei EUR 355,-


    Mein Fazit:
    Ich spiele das Ride selber in meinem Setup und bin hell auf begeistert. Habe sehr lange nach einem derartigen Ride gesucht. Es sollte ein Ride sein mit viel Ping und wenig Obertönen. Habe dieses Becken im Laden angespielt und war direkt hin und weg. Habe es mir nachhause schicken lassen und habs in meinem Setup integriert und festgestellt das ist es!!

    Das Becken ist nicht unbedingt für den Einsteiger geeignet, wie ich finde. Nicht zuletzt, weil das Ride 355- kostet.

    Also wer ein Ride sucht, welches dem obigen Sound gerecht werden soll, der ist hier an der richtigen Adresse.

    Meiner Meinung nach hat sich jeder investierte Cent gelohnt. Bin sehr zufrieden.


    gruß

    West :great:
     
  18. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 17.08.07   #18
    Weiter gehts nicht nur mit Becken-Reviews in unserem neuen Sub-Forum Reviews...


    Grüße,
    mb :) und *closed*
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping