Der Ibanez OD II...

von Gast jsxpbe, 17.07.07.

  1. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Mich würde mal grundsätzlich Eure Meinung zum Ibanez OD II (OD 855) aus den späten '70ern intressieren. Wer kennt ihn bzw. eines seiner Derivate Maxon D&S II bzw. Dytone Ooh-Drive II?

    Mir ist vor ca. einem Jahr ein Orginal eher zufällig über den Weg gelaufen und ich habe es lieben und schätzen gelernt. Wie geschaffen für die Verbindung Tele/Strat vor einem cleanen Fenderamp; Germaniumbooster und sehr feinzeichnender Overdrive/Distortion. Intressanterweise kenne ich wenige Leute, die ihn benutzen...
     
  2. Chrise

    Chrise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #2
    Ich besitze selbst ein Ibanez OD II (OD-855), aber die etwas neuere Version mit dem eckigen Schalter.
    Benutze ich als Booster, obwohl mir auch die Zerre alleine ganz gut gefällt.
    Ich war mal drauf und dran, es zu verkaufen aber im Moment gefällt mir mein Sound ganz gut, hab mir schon Mühe gegeben da was rauszukitzeln.
    Also mir gefällt das OD II...
     
  3. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 23.07.07   #3
    hallo martin,

    ich bin seit 30 Min nun auch stolzer besitzer eines Overdrive II.

    es handelt sich um die version mit eckigem schalter aus dritter baureihe in topzustand.

    erst der maxon, dann das OD-855...... ;-)

    Bilder und Infos folgen, wenn ich das teil bei mir habe
     
  4. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 24.07.07   #4
    Glückwunsch!
    Jetzt fehlt Dir nur noch ein vernünftiger Fender 4x10" und die richtige Gitarre :-)D), dann hast Du mein Standardbesteck zusammen ;)
     
  5. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 24.07.07   #5
    in der tat bin ich gerade an einem 410er dran!

    aber das mit der richtigen gitarre muss ich mir nicht vorwerfen lassen...nicht vom thinline-martin! ;)
     
  6. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 24.07.07   #6
    sag mal martin,

    wie kann man anhand der seriennummer das alter des gerätes feststellen?
    gibt es dafür ein festes muster?
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.07.07   #7
    Also dass die Dinger aus den 70s stammen hab ich jetzt grad rausgefunden.

    Aber was unterscheidet die jetzt von den Tubescreamern vom sound her? Wie teuer sind die gebraucht etc. :)
     
  8. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 25.07.07   #8
    www.guitartest.de -> gibt es testberichte zu dne beiden, auch mit kleinem vergleich.


    viel spaß beim lesen.
     
  9. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 25.07.07   #9
    Moin zusammen,

    Christoph, mir ist keine Altersbestimmung durch die Seriennummer bekannt (meiner hat gar keine...). Eingrenzen lässt sich das ganze nur durch die Bauzeit von 1975-1979 und die insgesamt vier unterschiedlichen Baureihen:
    • Script Schriftzug mit alter Potianordnung und -bezeichnung sowie anderen Knöpfen, ohne LED
    • Blockschrift mit "normaler" Potianordnung und geänderten Knöpfen, flying finger Decor, mit LED
    • Blockschrift mit "normaler" Potianordnung und geänderten Knöpfen, mit Netzteilanschluss, ohne flying finger Decor, mit LED
    • TS808 Gehäuse und Schalter, erstmals auf dem Gehäuse als OD855 bezeichnet
    Meiner wird vermutlich von 1977/-78 sein, Dein Zukünftiger einer der letzten. Die letzte Serie war auch schaltungstechnisch abgeändert (imo keine Germaniumdioden mehr in der Clippingstufe), auch die "Maikäfer" differierten zwischendurch, in meinem werkelt ein MC1458P (ein Vorläufer des MC4554P, der wiederum das TI Gegenstück des JRC4554D ist). Wie Dieter Stenzel mir schrieb, hat es aber wenig Einfluss auf den Klang; er sollte es wissen, schließlich hat er die Varianten 1, 2 und 4.

    AgendOrange: Viel Information findest Du beim Dieter, den Link hat Patzwald ja schon gepostet. Man kann einen TS 808 bei entsprechenden Einstellungen damit nachbilden, aber er hat von allem mehr. Mehr Verzerrung, dabei aber deutlich transparenter, mehr Sustain, bessere Boostereigenschaften, lässt sich für den Soloboost von meinem OD808 schön klingend anblasen und er verändert den Klangcharakter des verwendeten Instrumentes nicht. Deutlich mehr Distotion als Overdrive, dabei aber ganz weich klingend. Preislich haben die Teile inzwischen auch kräftig angezogen, ungefähr in die Region des TS9, Tendenz steigend...
     
  10. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 25.07.07   #10
    klingt die 4. version aufgrund der fehlenden germaniumdioden dann wirklich nicht anders?
     
  11. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 25.07.07   #11
    Dieter schreibt, dass er keinen nennenswerten Unterschied gehört hat. Ich selbst habe nur den einen Overdrive II, daher keine eigenen Erfahrungen. Ich kann Dir nur anbieten, dass Du mit Deinem vorbeikommst und selbst vergleichst.

    Einen Layoutvergleich hänge ich an.

    Zum Preis: Letzte Woche ging einer in der Bucht für 161€ raus, baugleich mit meinem.
     
  12. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 25.07.07   #12
  13. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 25.07.07   #13
  14. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 25.07.07   #14
    nein, das habe ich nicht...natürlich nicht! ;)

    allgemeingültig ist dieser preis sicher nicht, aber in den USA wird das teil regelmäßig über umgerechnet 200 euro verkauft.

    der OD-855 erreicht sogar höhere preise als die Overdrive IIs aus den ersten Serien. an was das liegt, kann ich nicht sagen...vielleicht aufgrund der optischen verwandtschaft zum TS-808?!?

    im vergleich zu europa schwanken die preise gerne über 150-200 euro - durchaus auf TS-808 niveau und wie 7-ender schon sagte: Tendenz steigend! also, wer das ding in den USA kauft, muss 150-200 euro mehr einplanen!
     
  15. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 26.07.07   #15
    so, jetzt ist er da...

    ich durfte heute meinen OD-855 in empfang nehmen. was mich klanglich erwartete, wußte ich ja bereits.
    klanglich schließt er genau die lücke, die ich schließen wollte! er liegt irgendwo zwischen overdrive und distortion - aber näher am overdrive....;) - ach, schwer zu beschreiben - gut eben. einfach gut.

    ihn zeichnet ein sehr warmer sound aus, gegen den mein Maxon OD808 manchmal recht kantig und hart klingt - aber das mag ich mindestens genauso gerne.

    in der kette sieht das jetzt wie folgt aus:

    OD-855 - Maxon OD808 - Tokai ZII Distortion (ein astreiner Sustainer!) usw...

    das perfekte trio!
     

    Anhänge:

  16. NiqueSixxx

    NiqueSixxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.10
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.14   #16
    Krass geil :-) Hab etwa zur selben Zeit wie dieser Thread ne ganze Scheibe mit dem Ding aufgenommen (2nd District - Emotional Suicide). Hab das Ganze mit ner Paula mit Dimarzio Superdistortion über mein '79er Marshall JMP Top gespielt, sehr geile Kombi, klingt wie frühe KISS. Musste mich damals unentwegt dissen lassen für meine Uralt-Sounds, besonders für live war der fehlende Netzteil-Anscluss und nicht vorhandene Leuchtanzeige ein Hinderniss. Hab das gute Stück dann irgendwann um einen Adapter von Batterieanschluss auf Netzteil ergänzt, was dem Overdrive II dann letztlich auch den garaus gemacht hat - er hat irgendwann mal bei ner Show zu viel Strom abbekommen und liegt seitdem platt in der Schublade. Ich nehme mal an dass da nix mehr zu machen ist, oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping