der klick

von Humus, 12.02.05.

  1. Humus

    Humus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #1
    HEy,

    wie mache ich das am besten wenn ich bei Konzerten mit Metronom spielen will, drumkopfhörer auf und klick drauf, oder ein inear und dann klick drauf!? Was ist ratsam!?

    Danke schon mal
     
  2. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 12.02.05   #2
    Das Optimum ist natürlich ein von der Form herauf deine Ohren abgestimmter
    InEar-Kopfhörer. (Gibt ja so massgefertigte Teile, bei denen vorher eine Art Abguss von deinen lauschern gemacht wird. Die Standardteile drücken leider oft, wenn man recht kleine Ohren hat bzw. fallen gerne mal raus falls man Ohren in Übergrösse besitzt.)

    Je nachdem wie laut euer Bühnensound ist geht zur Not auch ein vernünftiger Walkman-Kopfhörer.

    Bekommst lediglich du den Klick auf der Bühne, oder die gesamte Band?
    Wie handhabt ihr das im Proberaum?
    Und vor Allem, was für Musik macht ihr denn so?
    Warum überhaupt mit Klick? Hapert es bei deinem Timing, oder beim Timing deiner Mitmusiker? Benutzt ihr Samples?

    Fragen über Fragen......:D

    Ich könnte hier ´ne ganze Abhandlung über das Thema schreiben Pro/Kontra Klick. Die Wahl des richtigen Kopfhörers ist nämlich noch mit das kleinste Problem.;)

    Also frag mich ruhig falls du noch mehr Infos brauchst.
     
  3. Humus

    Humus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #3
    Hey,

    also wir spielen Cover Rock/Pop.
    Ich hatte die Idee mit dem Klick, da wir bei Konzerten die Stücke immer viel zu schnell spielen. Wir fangen immer im guten Tempo an und dann immer immer schneller, aber nicht wegen mir(Wird zwar immer gesagt von den Betroffenen) es sind die Gitarristen... Die Hetzen jedes Stück... Das ist zum Kotzen. Irgendwann passe ich mich denen dann an. Und das will ich nicht. Ich will das Tempo halten deswegen Klick.

    Wie mache ich das am besten!?
    Unser Bühnen Sound ist recht Laut, da Gitarristen meinen Ihren Verstärker bis an s limit zu fahren... Des sind Marshall stacks....

    Ich weiß ich weiß, eigentlich spielt man dann auch nicht mit so einer Band, aber da es eine Schulband ist muss ich mit spielen, weil ich das quasie wie ein Unterreichtsfach belegt habe.

    Aber das mit dem Klick interessiert mich so im allgemeinem.
    Da ich auch noch in anderen Bandsspiele... und ich des dann da vielleicht auch einsetzen will, weil ich gehört habe das es sinnvoll wäre, oder ehrer weniger!?

    schon mal vielen dank
     
  4. Kolle

    Kolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 12.02.05   #4
    also ich hab immer gedacht das das schlagzeug den takt an gibt und nicht die gitarren .

    sagt denen einfach das du das nicht bist und die mit dir spielen sollen , und nicht du mit dennen .

    also so ein metronom ist gut zum üben auch wenn man live spielt sollte man das schon drauf haben :D .

    es gibt aber so kleine ohrstöpsel die man nicht sieht , die kann man sich reinstecken und an einem metronom anschlissen .
    aber das bringt deinen leuten nichts . die müssen dann immer noch nach dir spielen .

    aber ich kenn das gitarristen sind hektiker ist bei mir auch so . :D

    edit.: hab da was gefunden .
    aber es gibt auch noch bessere.

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/sid/!18121995/artnr/100016677
     
  5. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 12.02.05   #5
    ich weiß nicht ob des mit dem klick so eine gute lösung ist, weil wenn die gitarristen immer am tempo ziehen ohne ende und du es nichst schaffst sie zu "bändigen" ;) , dann wird des mim klick denk ich auch nicht so hinhauen. ich befürchte, dass es dann eher unsauber wird. besser wäre es meiner meinung nach, wenn die gitareros in irgendeiner form den takt mitkriegen und ihn so auch halten können.
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 12.02.05   #6
    versteh ich nicht. Ein Schlagzeuger ist in der Band dazu da, den anderen, den Takt und die Geschwindigkeit anzugeben. Daran müssen sie sich auch halten.
    Ansonsten würde ich mit den anderen Bandmitglieden mal ein erstes Wort reden.

    Und natürlich ist es am besten, wenn jeder ein Klick im Ohr hat, aber das ist so ne Sache...
    Zumindestens hat dann der Drummer ein Klick im Ohr und sie müssen sich ganz einfach nach ihm richten. Egal ob Drummer im richtigen Tempo, oder Metronom.
    Natürlich gilt das nur, wenn jeder das schlagzueg auch hört.
     
  7. Humus

    Humus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #7
    Ich habe ja auch schon mit denen geredet... aber es hilft halt nicht...

    Wenn ich mich bei den Konzerten an das Tempo halte, dann schauen die mich böse an und winken das ich schneller machen soll und so, also besteht glaub wenn ich jetzt mal näher darüber anchdenke auch mit Klick keine chance...

    Wie sieht es beim üben aus, welchen Kopfhörer könnt ihr mir empfehlen?? Einer mit dämpfung.
     
  8. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 12.02.05   #8
    Wo wir gerade schon dabei sind: wäre der Alpine in Ear Monitor empfehlenswert? (69 €) oder sollte man lieber sonen fetten Kopfhörer kaufen, wie man den auch zum Motorsägen benutzt (beispiel: Diesen dicken Vic Firth...kA wie das Modell heißt)?
     
  9. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 12.02.05   #9
    @macprinz: naja, ich wollte damit nur sagen, dass wenn die git leute immer am tempo ziehen, egal ob der drummer den takt hält oder nicht, es folglich auch wenig sinn macht wenn der drummer nen klick hat. wenn die git einfach nicht auf ihn hören wollen, dann wirds mit klick auch nicht besser. deshalb müsste man den git leuten den takt einfach auf ne andere art und weise einbleuen da der drummer ja ignoriert wird. ich weiß schon dass diese lösung nicht gut ist, weil eigentlich ist der drummer ja der klick für die restliche band
     
  10. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 12.02.05   #10
    @Humus:

    Also da du quasi notgedrungen mit Leuten musizieren musst für die Timing
    offensichtlich ein Fremdwort ist, wird das mit Sicherheit kein Spaziergang was du vorhast. Bis das Live richtig rund läuft wird es im Proberaum vorher garantiert heftigste Auseinandersetzungen hageln.:twisted:
    Wie Shoash ganz richtig bemerkte ist es schier unmöglich z.B. Gitarristen zu bändigen die massivst an der Geschwindigkeit zerren.
    Und als Krönung des Ganzen fällt das zumeist auch noch auf den Drummer zurück.:screwy: Da kommen dann solche Kommentare wie: "Euer Drummer ist ja voll die Schlaftablette!" oder "Der Drummer schleppt, bzw. spielt zu Laid Back."
    DU warst zwar voll auf dem Klick, aber weil die Herren Mitmusiker ein Scheisstiming haben und deine Bemühungen geflissentlich ignorierten, bist Du für die Zuhörerschaft am Ende noch der Depp.:rolleyes:
    Es ist eine extrem undankbare Aufgabe mit Klick zu spielen, es sei denn die Band ist aufeinander eingespielt und ziemlich "tight". (Dann kann es sogar Spass machen!)

    Dann hängt auch noch viel von der Art des zu spielenden Stückes ab, ob ein Klick Sinn macht oder nicht. Es gibt Stücke die leben einfach davon, dass zwischen einzelnen Parts die Geschwindigkeit um 1 bis 3 BPM rauf oder runter geht. Bei vielen Pop oder Disconummern macht es wiederum Sinn sie von A-Z mit Klick durchzuklöppeln.
    Ich persönlich spiele ca. knapp die Hälfte des Programms mit Klick und bei fast allen restlichen Nummern benutze ich den Klick lediglich am Anfang als Referenz für den Einzähler in der Originalgeschwindigkeit des Stückes.

    Versuche nicht einen Haufen Dilletanten zu disziplinieren indem DU als Einziger den Klick auf dem Ohr hast, in der Hoffnung sie würden sich schon nach dir richten. Probiert doch mal im Proberaum folgendes aus. Spielt den Klick megalaut über die Gesangsanlage ab um den Hektikern vor Augen zu führen das ihr Geschwindigkeitsempfinden bisher offensichtlich das Falsche war!:D Erst wenn sie das halbwegs verinnerlicht haben kannst du im nächsten Schritt mal versuchen als einziger "Beklickter" die Bande durch einen Song zu leiten.
    Schlagzeuger werden in Bands ja gerne mal ignoriert in anderen Belangen, aber wenn du dich in Punkto Timing/Geschwindigkeit nicht durchsetzt, sonder dir auf der Nase herumtanzen lässt, kannst du eigentlich einpacken, bzw. solltest dir schleunigst bessere Mitmusiker suchen.
    DU BIST DAS RHYTHMISCHE RÜCKGRAT DER BAND!!! (nicht das verlängerte Rückgrat:D)
    Sobald wenigstens der Basser mit dir in einer Liga spielt ist das bereits die halbe Miete.:)

    Noch ein paar Worte zur Technik.
    Geschlossene Kopfhörer gehen Live irgendwie garnicht.
    Zwar hat man den Klick damit relativ laut, aber es sieht auf der Bühne extrem belämmert aus, wenn der Drummer so ein Ungetüm auf der Rübe hat.
    Ausserdem hört man dann die Mitmusiker maximal noch wie durch Watte oder überhaupt nicht mehr. Wenn die technischen Möglichkeiten vorhanden sind kann man sich zwar seinen Monitormix statt auf das Drumfill (Monitorbox) auf den Kopfhörer legen lassen, aber dennoch würde ich von einem geschlossenen Kopfhörer Marke "Gehörschutz" abraten.

    Das Metronom selbst sollte in der Lage sein einen deutlich hörbaren und lauten Klick über die Ohrstöpsel abzugeben. Ich schwöre seit jahr und Tag
    auf den Tama RhythmWatch (ca. 109,- € teuer, aber jeden Cent wert)
    Immer frische Batterien/Akkus benutzen oder noch besser ein Netzgerät!
    Nichts ist peinlicher als ein langsamer werdender Klick, weil die Batterie schwächelt.:rolleyes:
    Ist einem der Klick nicht laut genug, weil man bereits halb taub ist oder der Bühnensound einfach zu heftig ist und alles übertönt, kann man ihn z.B. mit Vatis alter Stereo-Endstufe so laut bekommen bis man ihn bis ins Rückenmark spürt.
    Wie bereits am Anfang des Threads erwähnt müssen es am Anfang nicht gleich massgefertigte InEar Stöpsel sein. Gute Walkman-Hörstöpsel die einem nicht gleich bei jeder bewegung aus der Muschel fallen sollten völlig ausreichen. (solche benutze ich z. Zt. auch)

    Noch etwas.
    Mach dich nicht zum Sklaven des Klicks! Wenn du nach einem versiebten oder nicht ganz exakten Fill nicht mehr auf dem Klick sein solltest, einfach entspannt bleiben und nicht zwanghaft versuchen innerhalb eines Taktes wieder drauf zu kommen. Einfach laufen lassen bis er dich, oder du ihn wieder eingeholt hast und wieder einloggen.
    Die Varianten des Vor,Auf oder Hinter dem Beat Spielens will ich hier nicht auch noch ausführen, das würde für dich zum jetztigen Zeitpunkt wohl noch zu weit führen.

    Ich habe fertig!:D
     
  11. Humus

    Humus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #11
    @WayneSchlegel

    vielen dank für die Ausführliche Antwort. :great:

    Ich glaub ich lasse das erst mal mit dem Klick in dieser Band, da ich eh nur noch ein Halbes Jahr vor mir habe, weil ich dann von der Schule abgehe! ;-)

    Ich wollte für mich daheim zum Üben so einen Drumkopfhörer anschaffen... ist des sinnvoll!?

    Also ich wollte mir einen kleinen mischer von Behringer anschaffen und da kommt dann das Metronom dran und ein CD-Player und vom mischer in den Kopfhörer... Was hälst du davon!?
    Oder gibt es da bessere Lösungen??
     
  12. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 13.02.05   #12
    Sofern du die finanziellen Möglichkeiten hast, solltest du das auf jeden Fall machen.
    So ein Sub-Mischer von Behringer kostet kein Vermögen, jedoch kann er lediglich Mischen und nicht verstärken soweit ich weiss.
    Die Ausgangsleistung vieler CD-Player und Metronome ist leider häufig nicht ausreichend um z.B. bei Benutzung eines offenen Kopfhörers gegen den Schalldruck und die pure Lautstärke deines Schlagzeugs zu bestehen. Mit einem geschlossenen Kopfhörer müsste es hingegen funktionieren. (also Lieblings CD oder Klick auf den Öhrchen und dazu entspannt abgrooven:))
    Ich würde dir auf lange Sicht zu einer Kombination raten die AUCH Live-tauglich ist. Also gut sitzende Ohrstöpsel-Headphones, die (wenn auch leicht gefiltert) den Bühnensound und vor allem den Sound deiner Drums an deine Ohren lassen. Sollte dann der Klick nicht laut genug sein, kannst du immer noch einen kleinen Verstärker zwischenschalten.
    Solltest du mal Studiomässig unterwegs sein, ist natürlich ein guter geschlossener Studio-Kopfhörer unerlässlich, da empfindliche Studiomikrofone nur allzu gerne den aus dem Kopfhörer wabernden Klicktrack mit aufnehmen und das ist unschön. ;)
     
  13. Humus

    Humus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #13
  14. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 13.02.05   #14
    Wegen der Länge ruf einfach mal bei Musik-Service an die werden dir das sicher sagen können;)
     
  15. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 13.02.05   #15
    Ich hab mal bei Musik-Service nach den Alpine ES-10 In Eat Hörern geguckt, die sind da irgendwie ziemlich schlecht bewertet...wäre es dann besser wenn man sich diesen Vic Firth Hörer besorgt?
     
  16. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #16
    bei meiner band isses meistens auch so das die gitarre zu schnell wird, die bassistin schaut mich böse an weil drums und gitarre net zusammenpassen wofür ich aber ja nichts kann mitlerweile klappts aber und ich gebe den takt an.
     
  17. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 14.02.05   #17
    Du verstehst die Zeichen nicht, die steht auf dich.
     
  18. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 14.02.05   #18
    o yeah, die meisten bassistinen die man so sieht sind geil :) halt dich ran junge ;)
    aber zum thema, es gibt nichts nervigeres als treibende mitmusiker, die nicht auf einen hören wollen ( vom takt her mein ich ;) ) ausser vielleicht diejenigen, die zwar alles straight durchspielen, dafür allerdings so langweilig, dass einem dabei der spass beim spielen vergeht, was wirklich nicht sehr leicht ist.
     
  19. Homer

    Homer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    26.10.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 14.02.05   #19
    Versuch einfach mal mit deinen Mitmusiker zu reden und mach ihnen klar, dass die Drums den Takt angeben. Der Drummer zählt ein, der Drummer bestimmt das Tempo und der Drummer ändert das Tempo wenn ihm danach ist.:D Und das ist auch gut so. :great:

    Also die anderen Instrumente müssen sich an dir orientieren, nicht du an anderen. Wo kommen wir denn da hin wenn z.B. ´ne Gitarre den Takt angibt?!?:eek: Das sollte sogar für Gitarreros und Basser verständlich sein...
     
  20. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 14.02.05   #20
    Also ich hab kein Problem damit, wenn mein Gitarrist die Geschwindigkeit angibt. Der weiß nämlich auf Anhieb von jedem Song die exakte Geschwindigkeit :screwy:
    Wenn er nen Takt spielt, und ich mit nem mini-Fill einsteige, hört sich das auch nicht verkehrt an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping