deutscher Text über einen Freund [Danke]

von Hephaistos, 15.01.07.

  1. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hier ein Songtext von mir...so ziemlich ohne Reime, nur auf Rhytmik gedacht, wird also eher mehr Sprechgesang, allerdings schon mit Gitarre und ein paar Tönchen......handelt von meinem besten Kumpel...wie er die Welt so sieht...
    ------------------------------------------------------------
    Danke,an all die, die mich kennen,
    für ein Lächeln auf den Lippen beim vorbeigehen.
    Auch an alle Frauen dieser Welt,
    das ich jeden Tag eure Schöhnheit bewundern darf.

    Dank an alle Idioten dieser Welt,
    ihr habt mir gezeigt wie ich niemals werden will.
    Vielen Dank, an alle die,
    die sich bemühen den Tag schöner zu gestalten.
    Leider auch an die, die um's Überleben kämpfen,
    ihr zeigt mir das man Leben vieles aufgeben muss und vieles verlieren kann.

    Auch an alle meine Feinde, ich hab hart genug erlernt,
    dass man manchmal einfach einstecken muss.
    Und bei jedem Schuss mitten ins Genick, steht man einfach wieder auf.
    Um dann zu kämpfen.

    Auch an meine besten Freunde, ohne die ich jetzt nicht mehr am Leben wär.
    Vielen Dank für dieses Licht in meinem dunklen Herbst.
    Und danke für die Hand, die mich immer festgehalten hat.

    Danke auch an alle die, von denen ich die Weisheit jeder Lage kenn'.
    Für die Hilfe und den Trost, was ich stets erhoffen darf.
    Danke für die Liebe, die ich bekommen durfte, vielen Dank.

    Vielen Dank an meine Mutter, vielen Dank für deine Opfer,
    an mich und deinem Leben, danke für die schönen Tage,
    Danke für die Sehnsucht, Eifersucht und deine Sorgen,
    damit ich erkannte, ich werd auch manchmal gebraucht.
    Einfach Danke für die Liebe die mich jetzt durchdringt.
    Und Danke für mein Leben.

    Vielen Dank an meinen Vater, danke für die Tränen,
    für die Jahre voller Schmerz.
    Danke für Enttäuschung.
    Denn deine Rücksicht auf mein Leben hätte wirklich gut getan.
    Vielleicht tut sie's ja im nächsten Leben.

    Danke an die eine Frau, die mir zeigte, dass man immer tiefer fällt,
    auch wenn man denkt, dass es tiefer nicht mehr geht.
    Ich weiß jetzt wie die Liebe wehtun kann.
    Danke für das Tränenmeer durch das ich gehe,
    in dem Labyrinth wo die Türen verschlossen sind.
    Danke für die Liebe meines Lebens.

    Danke an euch alle ihr habt aus mir gemacht was ich bin,
    ich bin ein Mensch, ein Mensch so wie er ist,
    ich bin ein Mensch, wie ihn niemand wirklich kennt,
    ich bin ein Mensch, ich bin ein Mensch, dank euch bin ich ein Mensch.
    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Fallen jemanden vll ein paar gute passende Reime dazu ein? Ich hab nix gefunden was den Text nicht versauen würde....oder ist es so einfach am besten?
     
  2. Kornhulio

    Kornhulio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    5.11.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.01.07   #2
    hmm... keine reime ok, ist ja kein zwang, aber die rhytmik erschließt sich mir garnicht... immer wenn ich versuche eine zeile in einem rhytmus zu lesen bricht die nächste mit diesem... aber komplett.
    bist du das, oder liegt es an mir...
    naja, auch vom thema sagt mir der text nicht so zu... aber das ist sicherlich geschmackssache... halt einfach nicht mein fall
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 16.01.07   #3
    Danke,an all die, die mich kennen,
    für ein Lächeln auf den Lippen beim vorbeigehen.
    Vlt.: im Vorübergehen ?
    Auch an alle Frauen dieser Welt,
    das ich jeden Tag eure Schöhnheit bewundern darf.
    dass

    Dank an alle Idioten dieser Welt,
    ihr habt mir gezeigt wie ich niemals werden will. sehr schön
    Vielen Dank, an alle die,
    die sich bemühen den Tag schöner zu gestalten.
    Leider auch an die, die um's Überleben kämpfen,
    ihr zeigt mir dass man Leben vieles aufgeben muss und vieles verlieren kann.
    Das Leider würde ich noch mal überdenken

    Auch an alle meine Feinde, ich hab hart genug erlernt,
    dass man manchmal einfach einstecken muss.
    Und bei jedem Schuss mitten ins Genick, steht man einfach wieder auf.
    Ob man nach einem Schuß ins Genick wieder aufstehen kann - und ob das dann eine glückliche Metapher ist? Geschmacksache
    Um dann zu kämpfen.

    Auch an meine besten Freunde, ohne die ich jetzt nicht mehr am Leben wär.
    Vielen Dank für dieses Licht in meinem dunklen Herbst. dunkler Herbst finde ich schön
    Und danke für die Hand, die mich immer festgehalten hat.

    Danke auch an alle die, von denen ich die Weisheit jeder Lage kenn'.
    Für die Hilfe und den Trost, was ich stets erhoffen darf.
    Danke für die Liebe, die ich bekommen durfte, vielen Dank.

    Vielen Dank an meine Mutter, vielen Dank für deine Opfer,
    an mich und deinem Leben, danke für die schönen Tage,
    Danke für die Sehnsucht, Eifersucht und deine Sorgen,
    damit ich erkannte, ich werd auch manchmal gebraucht.
    Einfach Danke für die Liebe die mich jetzt durchdringt.
    Und Danke für mein Leben.

    Vielen Dank an meinen Vater, danke für die Tränen,
    für die Jahre voller Schmerz.
    Danke für Enttäuschung.
    Denn deine Rücksicht auf mein Leben hätte wirklich gut getan.
    Vielleicht tut sie's ja im nächsten Leben.
    Hmmm - sarkastisch, aber möglicherweise passend - musst Du entscheiden

    Danke an die eine Frau, die mir zeigte, dass man immer tiefer fällt,
    auch wenn man denkt, dass es tiefer nicht mehr geht.
    Ich weiß jetzt wie die Liebe wehtun kann.
    Danke für das Tränenmeer durch das ich gehe,
    in dem Labyrinth wo die Türen verschlossen sind. Labyrinth mit geschlossenen Türen finde ich ein klasse Bild, einprägsam und leicht paradox.
    Danke für die Liebe meines Lebens.

    Danke an euch alle ihr habt aus mir gemacht was ich bin,
    ich bin ein Mensch, ein Mensch so wie er ist,
    ich bin ein Mensch, wie ihn niemand wirklich kennt,
    ich bin ein Mensch, ich bin ein Mensch, dank euch bin ich ein Mensch.


    Als Sprechgesang wird es funktionieren. Manches finde ich leicht pathetisch - da kommt es auf die Umsetzung an. Ein paar Bilder sind klasse und sehr einprägsam, die paar sarkastischen Stellen gefallen mir gut.
     
  4. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 16.01.07   #4
    ok hab ein paar Kleinigkeiten geändert, danke für die Tipps...

    Der Sarkasmus passt meiner Meinung nach rein...den will ich auch drin behalten...

    Der Schuss ins Genick soll ja nichts positives darstellen...es heißt ja "um zu kämpfen" und kämpfen ist auch nicht positiv, es soll halt extrem hart dargestellt sein mit diesem Genickschuss, und man muss schwermütig weiterleben....da kann man viel reininterpretieren...

    Das "leider" hat gar nicht gepasst *g* habs geändert....
     
  5. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 17.01.07   #5
    hm... gutes projekt meiner meinung nach.
    aber ich finde gerade im sprechgesang sind reime schon hilfreich.
    An ein paar Stellen zumindest würden Reime in deinem Text für einen besseren Fluss sorgen meiner Meinung nach; besonders in der Mitte bei diesen 3-Zeilen-Konstruktionen.

    Teils muss ich Kornhulio auch Recht geben. Dem Hinweis auf die Rhytmik kann ich auch nicht folgen. Bei mir bricht das Rhytmikschema auch nach relativ wenigen Zeilen.
    Thema finde ich eig. schon sehr geil.
     
  6. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 18.01.07   #6
    ich hab mal meine grobe Vorstellung von dem Song in 3 Teilen aufgenommen...jeweils die unterschiedlichen Teile...habs leider nicht hinbekommen, die alle zusammen aufzunehmen...ich muss allerdings betonen, dass ich kein Sänger bin und dass in meiner Band ne Sängerin singt...

    jedenfalls kann man sich so ungefähr vorstellen was ich mit Rhythmus meine...

    Neu ZIP-komprimierter Ordner.zip
     
  7. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 19.01.07   #7
    hmpf...jetzt hab ich mir den aufwand gemacht das aufzunehmen und jetzt will keiner ein Kommentar schreiben....is ja voll doof....*heul*... :D ....kommt schon...irgendetwas wird man doch daran aussetzen können....immer raus mit der Kritik!!!!!!!!!!!!!!:cool:
     
  8. donay

    donay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 20.01.07   #8
    hey finde den text vom inhalt her sehr sehr sehr gut! klingt wie ein abschiedsbrief eines selbstmörders, der trauer und dank empfindet.. wirklich schöner text!
    AAAAber er geht ryhtmisch nicht so auf. und auch auf den files die du upgeloadet hast, gehts auch nicht immer gut auf. sowas kommt recht schnell recht 'uncool' (sry für das doofe wort) rüber und unprofessionell.. shau das du in jeder linie gleich viele silben hast, ausser du willst es absichtlich anders...

    wie gesagt: vom inhalt her wirklich schöner text!
     
Die Seite wird geladen...

mapping