Dexibell DX HF7 kennt die jemand?

von Saitenpicker, 22.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. Saitenpicker

    Saitenpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.17
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.06.18   #1
  2. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 23.06.18   #2
    Hi Saitenpicker!

    Ich habe beruflich ein bisschen mehr mit Kopfhörern zu tun und habe trotzdem noch nie von denen gehört. Aber um das Geld könnte ich dir schon fast eine Empfehlung aussprechen. Ich nehme an du willst dir welche kaufen?

    LG lightsrout
     
  3. Saitenpicker

    Saitenpicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.17
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.06.18   #3
    Ja möchte ich. Folgende Punkte sind mir wichtig:

    Wechselbares Kabel
    Geschlossen
    An USB Audio Interfaces und mobilen Geräten genug Pegel
    für großen Kopf passend
     
  4. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 23.06.18   #4
    https://www.thomann.de/at/audio_technica_ath_m50_x.htm

    Tadaa :) Ein Studioklassiker. Als Alternative würde ich die die Beyerdynamic DT770 empfehlen. Die haben zwar keine auswechselbares Kabel aber sie sind stabil genug gebaut um Jahrezehntelang keine Probleme zu bekommen. Vor allem ist das "Telefonkabel" nicht so anfällig wie gerade.
     
  5. Saitenpicker

    Saitenpicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.17
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.06.18   #5
    Die DT 770 habe ich bereits in der 250 Ohm Version. Ist denn die 32 Ohm Variante von ihnen wesentlich schlechter?

    Ansonsten hatte ich noch einen Blick auf die Costume One Pro geworfen. Habe aber da einen nicht so positiven Bericht gelesen in dem Stand das sie keine Bühne haben und Details nicht so rauskommen wie beim DT770 PRO. Verschlechtern möchte ich mich ja nun nicht.
     
  6. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 24.06.18   #6
    Ob 32 Ohm oder 250 Ohm hängt von deinem Verstärker ab. Der Unterschied ist aber nicht groß. Wieso willst du denn überhaupt neue Kopfhörer wenn du schon welche hast die deinen oben geäußerten Wünschen entsprechen?

    "Bühne" ist eins der tollen Wörter die ich für ziemlich nichtssagend halte. Am Besten machst du dir selbst ein Bild davon in deinem nächsten Musikgeschäft.
     
  7. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.867
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 26.06.18   #7
    Die 32 Ohm Variante des DT770 ist akustisch minimal anders abgestimmt und hat dadurch etwas mehr Bass.
    Nicht dass das beim "normalen" DT770 zu wenig wäre...

    Da sie quasi die selben Treiber verwenden halte ich das für groben Unsinn.
    "Bühne" passiert außerdem beim Recording und Mixing, nicht bei Kopfhörerwiedergabe. Viele verwechseln eine betonte Höhenwiedergabe mit "Bühne"/"Soundstage" etc.
     
  8. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 26.06.18   #8
    Ich hätt es mir jetzt mit dem Winkel vom Treiber zum Außenohr erklärt, aber das ist spekulation.
     
  9. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.867
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 26.06.18   #9
    Die sind beim Beyerdynamic Custom One Pro und DT770 aber ident :)
     
  10. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    885
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 26.06.18   #10
  11. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 26.06.18   #11
  12. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    885
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 27.06.18   #12
    Etwas weniger bassig als der DT770.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.867
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 27.06.18   #13
    Der DT250 hat keinen Bass Boost, eine starke Betonung des Mittenbereichs die vor allem im Bereich von 1-2 kHz auffällt, ein Loch bei 6k und eine Resonanz bei 9k.

    Für die damalige Zeit nicht schlecht, aber heutzutage gibt es besseres.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    885
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 27.06.18   #14
    Ich staune immer wieder über manche "Erkenntnisse". Naja, sie brauchen ja nicht mal von Fachkenntnis getrübt sein!


    Nur komisch daß der Hörer bei vielen Profis nach wie vor beliebt ist.
    https://www.focus.de/sport/fussball...rcel-reif-hat-einen-neuen-job_id_5585079.html
     
  15. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.867
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 27.06.18   #15
    Das wiederum erstaunt mich wenig - schließlich ist der Klang ja bei weitem nicht das einzige wonach man einen Kopfhörer aussucht - besonders wenn es um so Dinge wie Monitoring geht.
    Funktionieren tut das Gerät ja und seinen Zweck erfüllt es auch (der Kommentator hört schließlich alles was er hören soll), demnach gibt's auch keinen Grund zu wechseln.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    885
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    367
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 27.06.18   #16
    Ich glaube kaum daß die Profis einen Hörer mit deutlichen klanglichen Defiziten wählen würden. Der Klang ist das wichtigste Kriterium.

    Deine klangliche Einstufung des Höres beruht daraum daß irgendwelche Leute einen Kopfhörer auf einen Kunstkopf stülpen (der für Aufnahme von Raumsignalen gedacht wurde) und dann erwarten daß dieses "gemessene" Ergebnis auch noch irgendetwas mit dem Frequenzgang des Kopfhörers zu tun hat. Genausogut könnte man eine Lautsprecherbox in einen (nicht schalltoten) Raum stellen und behaupten das gemessene Ergebnis wäre der Frequenzgang des Lautsprechers.

    Nicht ohne Grund gibt es genormte Meßverfahren für den Frequenzgang des Kopfhörers. Leider sind diese Meßverfahren aufwendig und damit teuer --- aber sie sind aussagekräftig im Gegensatz zu irgendwelchen nicht genormten Vorgehensweisen.
     
  17. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.867
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 28.06.18   #17
    Wenn der Klang das wichtigste Kriterium wäre, dann hätte der Komentator in diesem Foto einen völlig anderen Kopfhörer auf.
    Gerade in Fernsehstudios ist Isolation, Robustheit und nicht zuletzt Tragekomfort entscheidend - ganz zu schweigen von "welche Exemplare hat unser Vertrieb denn gerade auf Lager".

    Ich weiß, ich mache das beruflich. :)
    Kunstkopf ist nicht notwendig, wichtig ist ein Gehörgangsimulator mit korrekter akustischer Impedanz, der den Kopfhörer in gleichem Maß belastet wie das Trommelfell es dies tut sowie eine Pinna (Ohr) die sich in gleichem Maß verbiegt wie es menschliche Ohren das tun.
    Wir verwenden dafür einen GRAS43AC bzw 43AG Kuppler.

    Herkömmliche Kunstköpfe wie man sie als Recording Engineer kennt (zB der Neumann KU80, KU81, KU100) sind aufgrund ihrer harten Ohren und nicht vorhandenen Ohrkanäle nicht für Kopfhörermessungen geeignet sondern - wie du sagst - für binaurale Aufnahmen gedacht.

    Das wäre dann der in-situ Frequenzgang (nicht zu verwechseln mit dem Freifeld-Frequenzgang), und der ist nicht uninteressant - denn schließlich interessiert mich zB im Regieraum wenig wie der Lautsprecher im anechoischen Raum klingt (idealerweise linear), sondern wie er eben in der Einbausituation klingt.
    Der Zielfrequenzgang bei der Freifeldmessung im anechoischen Raum ist ja bekannt: eine gerade, flache Linie möglichst von 20 Hz bis 20 kHz.
    Aber auch der Zielfrequenzgang bei in-situ Messungen (also im Ahörraum) ist recht gut erforscht, und lässt sich grob mit "gerade aber schräge Linie von 0 dB bei 20 Hz bis -10 dB bei 20 kHz" zusammenfassen.
     
  18. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 28.06.18   #18
    Dunning-Kruger-Effekt :rolleyes:
     
  19. Saitenpicker

    Saitenpicker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.17
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.07.18   #19
    Ich hab mir jetzt mal einen DT 770Pro 32 Ohm aus 2. Hand besorgt. Der Lautstärke Unterschied zur 250 Ohm ist nicht so groß wie es mit erhofft habe. Auch ist der Bass stärker aber nicht so schön trocken und er löst nicht so gut auf.
     
  20. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 02.07.18   #20
    Sind die Ohrpolster noch in gutem Zustand? Ansonsten austauschen. Tut doch recht viel am Sound!
     
Die Seite wird geladen...

mapping