DI-Box zum Splitten

von jobi71, 04.07.07.

  1. jobi71

    jobi71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Nauheim (GG)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 04.07.07   #1
    Bevor das Geld beim Händler ist, wollte ich ein Setup mit Euch andiskutieren, Ihr gestattet.

    Herausforderung: Die kleineren Events fahre ich mit einem Yamaha MG32/14fx. Für Aufnahmen bin ich hier schon öfters aus den Inserts abgezweigt, durch ein Alesis HD24 und zurück.
    Jetzt muß ich (ab und zu, selten) mehrere Pult auskoppeln. Splitter (zB Palmer PRM-LS) sind teuer. Daher die Idee, das Setup aus dem oberen Aufbau zu adaptieren:
    - Bühnen-Cores zum Monitorpult
    - Je Kanal aus dem Insert in eine DI-Box, zB die Palmer PAN03,
    - aus dem Through gleich zurück
    - oder ggf auf die Patchbay der Kompressoren, wenn gewünscht/benötigt. Ist ein Eingang zu dynamisch (Kick, Bass), dann auch mal umgekehrt.
    - Symetrisch auf den Core zum FoH,
    - ggf aus dem rückseitigen Anschluss auf ein seperates Core zu einem seperaten Broadcast-Pult, auf AD/DA oder sonstwas, wenn benötigt.

    Zwar sind die zwei symetrischen Ausgänge nur ganz normal als Y verdrahtet, das macht aber nix, weil soetwas wie Phantomspeisung eh vorher am Monitorpult abgefackelt wird und die aktive DI genug treibt, um zwei Pulte über zwei Cores anzusteuern: in deren Vorstufe kann ich wieder genug aufholen.
    Mit diesem Setup hab ich auch den EQ des ersten Pultes nach dem Insert, so daß jedem nachfolgenden Pult ein neutrales, vorgepegeltes Signal zur Verfügung steht.

    Was meint Ihr, hat der Aufbau Chancen in der Praxis? Ausprobieren wollen würde ich das zB da: Rock im Ost-Park

    LG
    Jobi
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 04.07.07   #2
    Also ich würde das lassen und einfach einen großen Splitter bzw. MuSo-System mit Split anmieten.

    Überleg mal, was Du da an DI-Boxen und Insertkabeln brauchst. Mords Kabelsalat und das Ganze dann mit unverriegelten Klinkensteckern - livetauglich is' anders... :D


    der onk mit Gruß
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 04.07.07   #3
    schließ mich dem onk voll und ganz an.
    würd ich niemals nie tun, das schreit gerade zu nach wacklern, kabelsalat, irssinig viel aufwand und chaos....

    möglichkeit 1: wie der onk schon schrieb, nen splitter mieten und gut is. muss ja nix tolles sein.

    möglichkeit 2: wenn du unbedingt was selbst haben willst (kann ja sein das das sinn macht), würde ich selbst einen passiven split per Y deiner variante vorziehen. sprich ein paar rack blenden und xlr buchsen kaufen, und einfach nen Y splitter zusammenlöten... das kostet auch nicht die welt, wird aber besser laufen... gefahr von brummproblemen steigt natürlich gegenüber einem gemieteten trafosplit.

    ich würde variante 1 nehmen, könnte 2 unter bestimmten umständen auch nachvollziehen, deine würd ich aber wirklich lassen...falls dus doch tust drück ich dir natürlich die daumen :) aber ich hätte wirklich kein gutes gefühl dabei...
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.603
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 05.07.07   #4
    Da möchte ich mich meinen Vorschreibern auch anschließen, die Möglichkeit der Fehlerquote steigt um ein Vielfaches und Professionell ist das nicht! Wie´s geht hat Tobse und onk schon beschrieben!:D

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping