DI Spur zu flach, bei Gain-Zunahme wird Plugin (Neural DSP plini) beeinflusst

von Ben VSHC, 21.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ben VSHC

    Ben VSHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.18
    Zuletzt hier:
    22.05.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.05.20   #1
    Hey Leute...!!! Bitte um Unterstützung beim beheben des Problems: bei Aufnahme von Gitarren Spur mono mittels Plugin ist mir die Spur zu flach, habe dann den pad Schalter am interface aktiviert und per regler (Gain) versucht das di Signal zu vergrößern. Die Spur wurde erst nach dem ich den regler bis zum Anschlag gedreht habe größer und sichtbar, aber das nahm Einfluss auf den Ton des plugins... Der Ton war danach nicht mehr schön clean und die di Spur auch noch etwas zu flach :/ spiele ich mit der Gitarre ein ohne pad am interface zu aktivieren klingt er super schön clean aber die Spur ist so flach das man wirklich nur eine gerade Linie sieht :/ hoffe jemand kann mir helfen!!! Vielen Dank schon mal
    Verwende -
    DAW: cubase le ai elements 9.
    Interface: Steinberg ur 242.
    Plugin: Neural DSP Plini
     
  2. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    5.486
    Zustimmungen:
    9.475
    Kekse:
    154.394
    Erstellt: 21.05.20   #2
    hi

    poste doch mal ein paar Screenshots wie das aussieht, und ggf eine DI Spur die du aufnimmst, dann kann man vielleicht mehr dazu sagen.

    und der PAD Schalter macht eigentlich das Signal leiser, um zu laute Signalquellen abzudämpfen!

    hast du auch schonmal ein anderes Kabel, eine andere Gitarre, oder den anderen Eingang am Interface ausprobiert?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Ben VSHC

    Ben VSHC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.18
    Zuletzt hier:
    22.05.20
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.05.20   #3
    *edit*

    Hey...!!! Vielen Dank für die schnelle Antwort, bin morgen Abend wieder am PC und werde ein paar Screenshots machen und gleich mal versuchen die von dir genannten Lösungen auszuschließen!
     
  4. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    5.486
    Zustimmungen:
    9.475
    Kekse:
    154.394
    Erstellt: 21.05.20   #4
    hier so für dich als ungefähre Referenz, so schaut eine DI Spur bei mir ungefähr aus (Variert je nach Gitarre, einige haben lautere Peak, andere leisere..) aber so im groben und ganzen, und ja, ohne Spur Zoom in Cubase,

    Wenn ich zb das Volume Poti weit zurückdrehe, so auf 2 oder 3, um damit bei einem Zerrsound ein schönes Semiclean rauszubekommen, ist die DI Spur dann in Cubase auch extrem flach und nicht zu erkennen, aber bei voll aufgedrehtem Volume Poti der Gitarre sieht es dann so aus:

    Oben die DI Spur, unten das Amp Signal
    DI.jpg
     
  5. mrflowjoe

    mrflowjoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.19
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Landkreis Gießen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    308
    Erstellt: 22.05.20   #5
    Wenn die Spur bei dir durch den höheren Pegel dann sichtbar wurde geht natürlich auch mehr Input in deine Amp Sim.

    Du könntest dann im Plugin den oberen linken Input Regler runterdrehen.
    Solange dein aufgezeichnetes Signal nicht übersteuert ist, sollte das klappen.

    Aber das umgeht dein Problem ja auch nur irgendwie.

    Deshalb vielleicht auf der Spur einen Zoom einstellen.

    Ich spiele die Neural DSP Plugins über ein Focusrite Scarlett 3rd Gen und habe Pad aus, und den Gain Regler fast komplett auf links Anschlag. Das passt gut vom Klang. Habe bis jetzt aber noch keine Spur davon aufgenommen. Vermute aber sie fällt ebenfalls eher flach aus.

    Edit: hab’s mal recorded. Ist bei mir dann auch sehr flach und nur mit Spurzoom vernünftig sichtbar.

    Edit2: Hab es noch mal aufgenommen und den Pegel so hoch gedreht wie es geht, bis knapp vor Klipping (Interface zeigt das an).
    Ergebnis wie bei dir, das Plugin klingt nicht mehr so clean wie vorher.
    Aber: Die DI Spur ohne Plugin klingt komplett clean, also denke ich, da ist kein übersteuern drin.
    Somit liegt es an den Settings im Amp-Plugin, dass es dann schon crunched, wenn es mit gut Pegel angefahren wird.
    Gain zurück, Master/Output rauf kann das Problem lösen.
     
  6. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 25.05.20   #6
    @Ben VSHC, bei der Aufnahme ist es wichtig, dass Du ein gutes GAIN Staging berücksichtigst. Damit stellst Du auch sicher, dass die Plugins in Deiner DAW mit dem richtigen Pegel angefahren werden. Sie brauchen meistens mindestens -12 oder üblicherweise -18dB, damit sie im optimalen Bereich arbeiten können. Ich mache es so:

    Summenregler auf "0"!

    Spurregler alle auf den dicken Strich einstellen. Das ist sozusagen "0" und meistens besonders gekennzeichnet. Dann in der DAW die Spur auf PFL stellen. Das heißt oft so (Pre Fader Loudness) oder auch anders, meint aber, dass die Anzeige des Pegels vor dem Fader erfolgt und somit den realen Eingangspegel Deines Instrumentes zeigt.

    Jetzt versuchst Du zuerst am Interface den Pegel dort so einzustellen, dass er nicht übersteuert, bei mir maximal etwas gelb, mehr nicht - auf keinen Fall ROT!

    Dieser Pegel des Interfaces sollte sich nun in Deiner Spur wiederfinden, also beim Spielen nach oben ausschlagen.

    Jetzt stellst Du den PFL wieder aus, um den Spurpegel zu sehen.
    Ich versuche mit dem Interface (bei PFL) auf ca. -18dB in der Spur einzustellen. Erreicht man das nicht, ist es nicht schlimm. Das kann man korrigieren indem man ein Gain Plugin verwendet und den Pegel damit dann problemlos, bis zum gewünschten Pegel anhebt.

    Jetzt bist Du ready to go, wenn Du Deine Amp Sim in die Spur lädst und so einstellst, wie Du es möchtest. Dabei achte bitte darauf, dass Du den Ausgangspegel im Plugin wieder korrigierst, um bei den z.B. -18dB zu bleiben.

    Das klingt jetzt erst einmal kompliziert und aufwendig. Wenn Du es ein paar mal gemacht hast, wird das Dein normaler Workflow.

    Bei Fragen meldest Du Dich einfach noch einmal.

    Viele Grüße

    Ray
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping