Die Auswahl eines Digitalpianos

von sjw66, 07.02.17.

Sponsored by
Casio
  1. sjw66

    sjw66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    507
    Erstellt: 07.02.17   #1
    Ich suche ein Digitalpiano fürs Wohnzimmer zuhause als mein Geburtstagsgeschenk für micht ;)
    Meine Frau hat als Jugendliche vor über 30 Jahren Klavierunterricht gehabt und ich Orgelunterricht. Derzeit spielt sie ein wenig Saxophon und ein ganz klein wenig Geige und ich Gitarre und Bass. Der Sohnemann spielte mal vor einigen Jahren etwas Schlagzeug, hat aber kein Interesse mehr an der Musik. Das Digitalpiano soll für uns in erster Linie ein Instrument um Klavierspielen zu lernen bzw. aufzufrischen. Ein weni digitale Schnickschnack ist schön und irgenwei reizt mich auch ein Arrangeur, aber darauf liegt nicht der Schwerpunkt.
    In der engeren Auswahl sind derzeit:

    Fame DP8600 BT (interessant wegen der Vielseitigkeit, der 256fachen Polyphonie und des geringen Preises;
    Yamaha Arius YDP143 (reicht die GHS Tastatur oder ist der 3. Sensor des YDP 163 wirklich soviel besser? - auch wenn es eigentlich ausserhalb des Budgets liegt schiele ich doch ein wenig auf das YDP 163);
    KAWAI CN 14;
    Casio AP 260
    (Das Korg LP 380 hat wohl keine Aufnahmefunktion, sonst käme das auch noch in Betracht)
    Ja, sind alles Geräte die beim großen Store in Köln zu bekommen sind ;). Will da am Wochenende hin und mir die Sachen mal in Natura anschauen, so sie denn vor Ort vorhanden sind.

    Lieben Dank für Eure Vorschläge und hier drunter noch mal den Fragebogen ausgefüllt ...


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 900 EUR
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [X] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    _nicht__________________________________ _______________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu __nicht zutreffend_ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz, Klavierlernen, Spass haben___________________________________ _______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Balladen, Rock, Klassik, Pop, Folk, Country___________________________________ _______________

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [X] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [X] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [X] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [X] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    soll schon ein wenig klaviertypisch aussehen und eine abdeckbare Tastatur haben. Einen aufsteckbaren Notenhalter finde ich nicht schön, ein hochklappbarer sollte es schon sein __________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ___________________________________ _______________
     
  2. Bon Ben E

    Bon Ben E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.08
    Zuletzt hier:
    3.03.17
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Heppenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    330
    Erstellt: 07.02.17   #2
    Der 3. Sensor sorgt dafür, dass du die Taste nicht komplett in die Ausgangslage bringen musst, um einen neuen Ton spielen zu können.
    Ohne solch eine Technik kann bei schnellem Spiel, der ein oder andere Ton einfach stumm bleiben...
     
  3. sjw66

    sjw66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    507
    Erstellt: 07.02.17   #3
    Dann ist das 143 ja nicht wirklich eine gute Wahl :(. Bei den anderen Modellen die ich in der Auswahl habe finde ich nichts von einem dritten Sensor. Ist das etwas, was nur Yamaha in diesem Preisbereich hat? Oder hat sowas ein Fame oder ein Casio auch? Optisch gefallen mir ja von der Auswahl her das Yamaha und das Kawai am besten. 1079, - für ein Yamaha mit richtig funktionierendem Keyboard ist schon etwas viel für mich... :(
     
  4. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 08.02.17   #4
  5. sjw66

    sjw66 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    507
    Erstellt: 09.02.17   #5
    Da das Piano im Wohnzimmer stehen soll, spielt die Optik auch eine ziemliche Rolle. Eine verdeckbare Tastatur usw sind da schon von Vorteil un daher kommen die oben gezeigten Modell nicht in Frage. Ich habe mittlerweile erfahren, dass das Casio AP 260 ebenfalls 3 Sensoren in der Tastatur verwendet. Werde mir das am Wochenende beim Musicstore wohl genauer anschauen.
     
  6. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 09.02.17   #6
    Hallo @sjw66 :hat:

    Zwei Dinge machen ein guten Piano aus: Eine gute Tastatur und ein schöner Klang. Als drittes würde ich noch eine brauchbare Pedaleinheit nennen. Staubschutz ist auch von Vorteil.

    Von den, von Dir genannten Pianos, empfehle ich ausschließlich das Yamaha YDP-163 und das Kawai CN-14. Vom Fame würde ich völlig abraten und das Casio AP-260 kann mit den von mir genannten Favoriten nicht mithalten, was die beiden wichtigsten Merkmale eines Pianos betrifft.

    Andreas :-)
     
  7. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.119
    Zustimmungen:
    3.577
    Kekse:
    45.126
    Erstellt: 09.02.17   #7
    Weil Du im ersten Beitrag angesprochen hast: Tri-Sensor oder wie immer das bei den kjeweiligen Herstellern genannt wird ist eine sinnvolle Neuerung.
    Da es um "Möbel-DPs" geht, ist bei deinen Budgetvorstellungen das Casio AP 260 vermutlich der uneinholbare Preis-/Leistungssieger.

    Bei Alternativen würde ich wie Du an das Yamaha YDP 163 oder an das allerdings deutlich teurere Kawai CN 27 denken. Das CN 14 als Möbelvariante des ES-100 kommt da m.E. nicht mit.

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping