Die Töne, die man heiser erreicht, kann man die auch normal erreichen?

von mos, 27.10.07.

  1. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 27.10.07   #1
    Mir ist aufgefallen, wenn ich eine Erkältung habe, schlägt mir das als erstes auf die Stimme. Die wird dann viel tiefer und rauher.

    Kann man sich diese tiefen Töne eigentlich "antrainieren". Da sind sie ja offensichtlich, oder nicht?

    Habe zwar so auch einen guten Stimmumfang, aber ich mag die Tiefen so gerne. Da könnte es bei mir ruhig noch ein paar Töne nach unten gehen, wenn ich nicht erkältet bin :D
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 27.10.07   #2
    Hallo Mo,

    das geht nicht. Durch die Erkältung sind die Stimmlippen verschleimt und / oder geschwollen. Dadurch vergrößert sich ihre schwingende Masse, und daher wird der Ton tiefer.

    Ist die Schwellung wieder weg, wird der Ton wieder höher.

    Man kann zwar den Stimmumfang auch nach unten erweitern - durch gute Stütze und (bei der Tiefe besonders wichtig) Freiheit von Verspannungen, aber nicht in dem Maße wie bei einer Stimmlippenschwellung.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  3. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 27.10.07   #3
    :(:(:( Och menno, schade! Das hört sich so gut an.
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 28.10.07   #4
    Tja, hilft nix, aber troeste Dich, Du bist damit nicht alleine. Und in der anderen Richtung ging das auch bei mir - als ich schwanger war, kam ich in ungeahnte Hoehen. Nur deswegen dauerschwanger sein? Ich weiss nicht...
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 28.10.07   #5
    Hallo mos,
    ich muss mich Singsangsung leider anschließen.
    Übrigens hab ich vor ein paar Wochen mit einer bösen Erkältung einen gig gemacht, meiner Pianistin zuliebe, die total pleite ist und einfach die Kohle gebraucht hat.... es war bizarr, ich hab die meisten Stücke sage und schreibe 1 Oktave tiefer gesungen als sonst. Wäre auch anders nicht gegangen.
    Jetzt bin ich wieder komplett genesen und diese "Baritonlage" ist weg ;)
    Vergiss es. Sobald die Stimmlippen abgeschwollen ist, ist´s auch vorbei mit dem Zarah-Leander- oder gar Sinatra-Timbre ;)
    Übrigens, in der Tiefe gewinnt man gar nicht so viele Töne hinzu wie in der Höhe. Man schafft es durch Unterricht oder gutes Training zwar, seine (bereits vorhandenen) tiefen Töne voller und voluminöser zu machen, aber an realem Umfang kommt da kaum was hinzu. Die Höhe lässt sich viel besser erweitern, zumindest bei Frauenstimmen ist das so.
    schöne Grüße
    Bell
     
  6. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 28.10.07   #6
    In die Höhe komme ich eigentlich genug. Da will ich gar nicht höher kommen. Ich mag die Hohen nicht so sehr. Nun gut, dann müssen wir eben das ausbauen, was wir haben :).
     
  7. Dimebag_Darrell

    Dimebag_Darrell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    12.06.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    püttlingen (saarland)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    395
    Erstellt: 05.11.07   #7
    kann mann die stimme eigentlich rauer machen??.. also ich weiß das phil anselmo durch entsprechend viel whisky trinken und zigaretten rauchen eine rauere stimme bekommen hat .. geht das echt??
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 05.11.07   #8
    Das ist völliger Schwachsinn .... mehr kann man dazu einfach nicht sagen.

    Man kann durch exzessives Rauchen und Trinken einen amtlichen Stimmschaden herbeiführen, das ja. Das klingt dann auch schön rauh. Wie lange man damit singen kann, hängt von der Robustheit des Stimmapparats ab. Bei manchen geht es ein paar Jährchen, bei anderen ist nach einigen Wochen Schicht im Schacht. Ich würde es echt nicht darauf anlegen.
    Außerdem geistern da viele Mythen herum von literweise whiskytrinkenden, kettenrauchenden Sängern .... imho ist das a) Macho-Angeberei und b) gelogen.
    Es ist eher so, dass viele Rocksänger, grade wenn sie die 25 überschritten haben, recht vernünftig leben, sich gesund ernähren, joggen, wenig trinken, wenig bis gar nicht rauchen etc. ... zumindest die, die Gesang professionell betreiben und sich ihre Stimme erhalten wollen... die anderen schießen sich halt die Lichter aus.
    schöne Grüße
    Bell
     
  9. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 05.11.07   #9
    Oder sie heißen Ian Fraser Kilmister!

    Sorry for Spam, aber die Vorlage war zu gut...:D

    Gruß, P.
     
  10. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 05.11.07   #10
    Ja, der gute Lemmy muss dann immer herhalten :rolleyes:
    Es hat aber nicht jeder solche Elefanten-Stimmbänder, ich würde es ihm jedenfalls nicht gleichtun...
    schöne Grüße
    Bell
     
  11. Sarokran

    Sarokran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.06.10
    Beiträge:
    1.466
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 07.11.07   #11
    zum rauh singen wer es lernen will wir haben nciht umsonst ein unterforum für shouten etc. da bist du mit solchen fragen besser aufgehoben als hier denk ich mal ;)
     
  12. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 02.01.08   #12
    Hallo!

    Und wie verhält sich das bei den tiefen Tönen, die ich zB morgens nach dem aufstehen voll verschlafen herausbekomme? (Am Weg in die Küche muss ich am Klavier vorbei :rolleyes:.) Da krieg ich funktional manchmal eine kleine Terz tiefer als normal. Ungefähr nach dem Frühstück ist die Tiefe dann wieder weg. Besteht Chance, dass ich mir diese Töne mal als fix behalten kann.
    Ich gehe mal davon aus, dass ich nicht jede Nacht eine verkühlungsähnliche Stimmlippenschwellung habe... :confused:

    LG saxycb
     
  13. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 02.01.08   #13
    Hallo saxy,
    dass die Stimme morgens etwas tiefer ist, ist völlig normal, das ist bei den meisten so (bei mir auch). Ich glaube, es liegt daran, dass die Stimmlippen morgens tatsächlich etwas angeschwollen sind und sich das nach ein paar Stunden gibt.
    Die drei Halbtöne, von denen Du sprichst, hast Du aber wahrscheinlich in Deinem normalen Stimmumfang, Du müsstest die Tiefe aber regelmäßig trainieren.
    Mir hat mal folgende Übung sehr geholfen: zwei Töne auf Vokal "a" chromatisch nach unten singen, angefangen etwa beim g. Also: g-fis, fis-f, f-e, e-dis und so weiter, so tief Du halt kommst - aber ohne Drücken, wenn Schluss ist, ist halt Schluss ! Bei Frauenstimmen ist da schnell eine Grenze erreicht, aber man kann seine tiefsten Töne durchaus stabiler bekommen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  14. MikS

    MikS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.10.08
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    427
    Erstellt: 02.01.08   #14
    Bei mir ist die Stimme nach einer durchzechten Nacht meist einiges rauher und tiefer. Habe auch schon überlegt, bei anstehenden Aufnahmen/Auftritten so etwas vorauszuschicken. Ich hab beispielsweise mal Radio moderiert und musste am Neujahrstag einspringen. Ich habe zig Meldungen von Frauen gekriegt, dir mich nur sprechen hören wollten, ich solle doch bitte die Musik weg lassen. Der Inhalt äre auch egal. Nunja, sie hatten noch kein Bild von mir gesehen, aber scheinbar geht es doch, oder?
     
  15. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.01.08   #15
    bei mir ist das genauso, freunde von mir sagen ich klinge wie ein "brummiger bär" ;) aber bei mir klingt das aber so tief, weil ich so dermaßen lockedr bin, oder warum auch, dass ich die luft nur stoßweise rauslasse(aber jetz nich im sekunddentakt oder so, klingt schon flüssiger), so klingt das tiefer, wenn man dann noch das gaumensegel hebt und den mund schön rund mcht ist man ordentlich tief ;)
     
  16. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 02.01.08   #16
    Hallo!
    Toll, dann besteht ja doch noch Hoffnung! :)

    Hmm... das kann natürlich auch sein, dass mir erst während es Frühstücks einfällt, was ich alles zu erledigen habe u. dann alles verkrampfe... Vielleicht sollt ich lieber Yoga machen :rolleyes::D


    Danke für den Tipp! :great: Dann werde ich das mal so probieren. Bislang habe ich als Übung immer einen Dreiklang abwärts gemacht, um die Tiefe auszubauen.

    Ich glaub, in die tiefe kann ich gar nicht drücken - da muss ich alles locker lassen, was nur geht...

    Was vermutlich schwieriger ist, als die Höhe zu erklimmen. Aber was wären wir ohne Herausforderung! ;)

    LG saxycb
     
  17. peroja

    peroja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    20.06.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.01.08   #17
Die Seite wird geladen...

mapping