Stimmumfang erweitern

  • Ersteller guitarhero1
  • Erstellt am
G
guitarhero1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.12
Registriert
22.03.12
Beiträge
2
Kekse
0
Hi,

ich bin 15 Jahre alt und singe wirklich gerne, das Problem ist, dass ich mich immer mit anderen Sängern messen will und verschiedene Lieder in der Originaltonart singen will, wodurch ich dann einige Töne nicht erreiche. Ich habe nämlich eine sehr tiefe Stimme und komme glaube ich nur bis zum d'' und selbst den Ton kann ich nicht lange halten.
Wie machen andere Sänger das? Ich bin oft auf YouTube unterwegs und sehe dann beispielsweise solche Videos:



Wie schafft der Typ das, so hoch zu singen? Muss man dafür 28384957389 Stunden Gesangsunterricht nehmen oder ist der mit der Stimme auf die Welt gekommen? :gruebel:
Denkt ihr, dass ich meinen Stimmumfang durch Gesangsunterricht und diverse Gesangstechniken um sagen wir eine Oktave erweitern kann, wäre das möglich?

Achja, und hier habe ich mal ein paar Covers von mir hochgeladen, ist zwar nicht so toll, aber naja. :D
=> http://www.youtube.com/user/AlphaVoice10/videos
 
Eigenschaft
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.567
Kekse
133.878
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Willkommen mein Held ...

Ich habe nämlich eine sehr tiefe Stimme

Sorry - aber da muss ich dir schon mal widersprechen, es sei denn, deine Hörproben sind sehr alt und stammen aus Zeiten vor dem Stimmbruch.

Du hast sogar eine vergleichsweise hohe Stimme. Deine Naturstimme ist wahrscheinlich sogar um einiges höher als die von diesem Adele-Cover. zumindest jetzt noch.

Dass deine Range noch nicht so groß ist und du Töne noch nicht lange halten kannst, ist eine Sache von Training und Technik.. Der Mann in dem Video singt recht kopfstimmig, teilweise falsettig. Das können so kräftig die wenigsten Anfänger.

Ich verspreche dir: der hatte Unterricht. Natürsänger singen selten so ... ja..äh: technisch.

Die Höhe solltest du theoretisch auch hinkriegen können. Nur halt lange nicht so sicher und lange nicht so laut und kräftig.

Tipps zu geben, ist müßig. Alles, was es in schriftlcher Form dazu hier zu sagen gab, findest du in den FAQ gesammelt.

Ich empfehle dir die REAL FAQ für echte Anfanger (obwohl du schon gar nicht mal schlecht singst) und das Kapitel "Atmung und Stütze"...
 
Zuletzt bearbeitet:
G
guitarhero1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.12
Registriert
22.03.12
Beiträge
2
Kekse
0
Sorry - aber da muss ich dir schon mal widersprechen, es sei denn, deine Hörproben sind sehr alt und stammen aus Zeiten vor dem Stimmbruch.

Du hast sogar eine vergleichsweise hohe Stimme. Deine Naturstimme ist wahrscheinlich sogar um einiges höher als die von diesem Adele-Cover. zumindest jetzt noch.
Wow, erstmal danke für das viele Lob (hätte echt nicht damit gerechnet, bin sehr selbstkritisch). Die Covers sind alle noch nicht sehr alt. Das erste Lied, was ich online gestellt habe, ist von Herbst letzten Jahres und da war ich meines Wissens nicht mehr im Stimmbruch.

Dass deine Range noch nicht so groß ist und du Töne noch nicht lange halten kannst, ist eine Sache von Training und Technik..

Die Höhe solltest du theoretisch auch hinkriegen können. Nur halt lange nicht so sicher und lange nicht so laut und kräftig.
Ich werde mich mal demnächst nach Gesangslehrern hier in der Nähe umsehen. Ist sicher keine falsche Entscheidung, denn über Gesangstechnik weiß ich bisher kaum etwas.
 
Foxx
Foxx
Pop/Rock-Gesang
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
3.631
Kekse
18.024
Ort
Stuttgart
Im verlinkten Video ist sehr, sehr viel Technik (elektronische!) im Spiel und auch hörbar Autotune eingesetzt worden. Gut möglich, dass die zwei live das nicht derart stemmen würden. Wobei zumindest der Dunkelhaarige auch eine ganz starke, gut trainierte, kopfige Beltingtechnik zu beherrschen scheint.
 
B
broeschies
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
29.01.12
Beiträge
2.154
Kekse
3.180
Also erstmal ist zu erwähnen, dass das von dir gepostete Cover meiner Meinung nach einen Ton höher ist als das Original von Adele, was es für einen Mann schonmal sehr hoch macht und sich meiner Meinung nach wesentlich schlechter anhört als das Original von Adele.

Der Typ mit den dunklen Haaren ist auf jeden Fall ein Tenor, vom Timbre her sogar ein lyrischer, also so ziemlich die höchste Stimme, die man als Mann so haben kann (wie Michael Jackson z.B.), beim anderen bin ich mir nicht ganz sicher, weil er den Refrain nicht mitsingt. Er ist aber wahrscheinlich auch ein Tenor, vielleicht etwas tiefer.

Beide in dem Video sind fast die ganze Zeit am Belten, selbst in der Strophe schon, was den Song völlig überzogen intensiv klingen lässt. An einer Stelle wo die Strophe in normaler Singeinstellung gesungen wird, singen sie komplett im Falsett.

So viel schonmal zum Song. Die Top-Note in dem Song (der Cover-Version) ist c'' (Tenor-C), wenn du bis d'' kommst sollte das von der Range her also machbar sein. Möglichweise vertust du dich aber mit der Notation und kommst eher bis d', was für einen unausgebildeten Sänger typischer wäre. Dennoch würde das wie auch deine Hörproben eher dafür sprechen, dass du eine eher hohe Stimme hast (vielleicht nicht ganz so hoch wie der dunkelhaarige Typ im Video), aber auf keinen Fall eine sehr tiefe Stimme (wie Antipasti schon sagte). Eine untrainierte tiefe Männerstimme kommt eher so bis h.

Um mal die Frage zu beantworten. Dein Stimmumfang lässt sich nach deinem Material zu urteilen mit Sicherheit durch Gesangstraining und/oder -unterricht erweitern. Ob es letztendlich reicht, um diesen Song so wie die beiden das machen zu singen, kann man nicht sagen, aber es ist mMn auch ein Fehler sich zu sehr an anderen Sängern zu orientieren. Für den Song wäre es mMn auch ideal wenn deine Stimme etwas tiefer wäre und du ihn in der Original-Tonart singen könntest (wie Adele).

Im Allgemeinen würde ich auch sagen, dass sich die Songs von tiefen Frauenstimmen (wie Adele) besser anhören, wenn sie von tiefen Männerstimmen gecovert werden (natürlich mit angepasster Tonart).
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.567
Kekse
133.878
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
B
broeschies
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
29.01.12
Beiträge
2.154
Kekse
3.180
Räusper ... Das Timbre eines lyrischen Tenor klingt dann doch eher so:

http://www.youtube.com/watch?v=IwwaeWJQpJ8

Viel Schmelz, sehr weich ... hat nicht ganz so viel mit dem oben gezeigten Video zu tun ...

Geht ja nur um das Timbre, nicht um die Technik. Von der Stimmfarbe ist der aus deinem Link ziemlich ähnlich zu dem in dem Adele-Video. Nur dass der eine halt klassisch singt mit tieferem Kehlkopf und der aus dem Adele-Video eher Pop/Rock-orientiert mit Vocal Fry in der Stimme und höherer Kehlkopfstellung. Aber vom Timbre her erkenne ich bei beiden nichts "dunkles" oder "schweres" in der Stimme, was für mich einen dramatischen Tenor auszeichnet. Der eine singt halt leicht wie eine Stichsäge und der andere leicht wie eine Feder, wenn die Analogie verständlich ist, aber beide halt leicht, wobei ich zugeben muss dass die Klassifikation in leicht und schwer in der Pop/Rock-Musik etwas hinkt.
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.567
Kekse
133.878
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Nur dass der eine halt klassisch singt

Das meint ich: ein lyrischer Tenor ist ein rein klassiches Gesangsfach.

wobei ich zugeben muss dass die Klassifikation in leicht und schwer in der Pop/Rock-Musik etwas hinkt.

Eben ... ;)

... nicht nur leicht und schwer, sondern überhaupt. Ich glaube, ein ausgebildeter Tenor wäre nicht unbedingt begeistert, wenn man ihn mit so einem Pop-Bübchen in einen Topf schmeißt ;)
 
Foxx
Foxx
Pop/Rock-Gesang
HFU
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
3.631
Kekse
18.024
Ort
Stuttgart
Och, leicht und schwer finde ich sogar noch sehr greifbar als Unterscheidung. Dass Marit Larsen eine leichtere Stimme hat als Christina Aguilera, obwohl beide Sopran sind, das dürfte sich jedem erschließen. Bei mir hört's dann auf, wenn man anfängt die noch weiter unterteilten Stimmfächer auf Popgesang anzuwenden. Ob jetzt beispielsweise Heldentenor oder Charaktertenor ist ja im Grunde auch in der Klassik bereits eine bloße Spitzfindigkeit.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben