Differenz von Saitenstärken (im Set)

von Urknall, 20.03.07.

  1. Urknall

    Urknall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.07   #1
    Guten Tag zusammen,

    und schon wieder eine Saitenfrage.
    Ich frage mich schon länger warum die Sets so unterschiedlich in der Abstufung einzelner Saiten sind.

    Z.B. La Bella HRS. Statt 45..65..85..105..125 gibt's als B-Saite ne 128er.....
    Da ist die Differenz nur zwischen E und B
    (eignet sich eine 128er überhauot für ein fettes LowB - habe ich noch nie getestet ?)

    Bei D'Addario Xl ist das noch unterschiedlicher :
    045-065-080-100-130 (Differenzen = 020, 020, 015, 020, 030)
    oder 135 (so wie ich aktuell)

    Was ist des Rätsels Lösung ?

    Gruß
    Urknall

    [Edith] Differenz DER Saitenstärken sollte es heissen, nicht von .....
    Das kommt davon wenn man halb korrigiert.
    Der Server ist total slow !
     
  2. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 21.03.07   #2
    Naja, um mal die doofe Gegenfrage zu stellen: Warum nicht? ;)

    Ich behaupte mal, dass das einfach so angeboten wird um möglichst viele Leute glücklich zu machen. Manche haben halt lieber ne dünnere Saite als ne dickere und umgekehrt ;)
    Ist einfach nur eine Geschmacksfrage, und die Unternehmen haben natürlich ihr Interesse daran, die Nachfrage zu befriedigen...:great:
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 21.03.07   #3
    Ich denke, da gibt es einige Möglichkeiten warum das so sein könnte:

    1. Durch irgendwelche Studien und Tests haben die Saitenhersteller die angebotenen Stäken als für Ihre Saiten am optimalsten befunden und daher so zum Verkauf angeboten.
    Soll heißen, die Saitenstärke, bzw. deren Abstufung beruht auf technischen und wissenschaftlichen Untersuchungen.

    2. Die Nachfrage nach ist bei den angebotenen Saiten am größten und es lässt sich hier der höchste Umsatz erzielen.
    Sprich markt- bzw. nachfrageorientiertes Angebot.

    3. Im Produktionsprozess treten hier z.B. die wenigsten Schwierigkeiten auf oder die Maschinen sind hier optimal ausgelastet. Denkbar ist auch, dass die Rüstkosten geringer sind oder schlicht und ergreifend die geringsten Kosten anfallen. Sprich betriebswirtschaftliche Gründe.

    4. Aus Erfahrungswerten heraus weiß man, dass hier die Klangqualität am längsten erhalten bleibt, oder die Saite sich bei Stärke X langsamer als im vergleich zu Saite Y abnutzt. Sprich Qualitätsgründe.

    5. Irgendjemand fand, dass das so auf dem Papier am tollsten aussieht und hat die Stärke einfach mal so festgelegt....;)

    Ich glaube die Liste könnte man noch ein ganzes Stück ausbauen, aber welches der tatsächliche Grund bei Hersteller X und welcher bei Hersteller Y für die angebotenen Stärken ist, können wahrscheinlich nur sie selbst beantworten...:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping