Digitale Distribution, zb. iTunes

  • Ersteller theedgeofreason
  • Erstellt am
theedgeofreason
theedgeofreason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.18
Registriert
11.07.12
Beiträge
55
Kekse
60
Hallo, bin neu hier und hoffentlich mit meinem Thema im korrekten sub-Forum.

Ich habe eine Frage zur digitalen Distribution, am Beispiel von iTunes.
Es gibt ja mittlerweile genügen Dienste, welche eine solche Dienstleistung anbieten und ebend ei digitalen Stores mit der eigenen Musik befüllen.

Werden dabei den auch sog. beschreibende Tags in den jeweiligen Shops berücksichitgt, bzw. wie läuft es, dass man anhand des Genre gefunden/vorgeschlagen wird?

Genauer:
Kein Kunde wird gezielt nach einer unbekannten Band suchen.
Die Suche der eigenen Fans, die einen schon kennen, scheint ebenfalls recht sinnlos, diese kaufen ja bereits über die eigene Homepage und auf Konzerten.
Damit erschliesst man sich keine neuen Hörer oder gar Käufer.

Daher wäre es von Vorteil, wenn z.B. bei iTunes Genius ähnliche Künslter/Werke anzeigt würden.
Beispiel:
Jemand sucht Blessthefall.
Diese kann man wohl in Hardcore, Emocore, Metalcore etc. einreihen.
Dann wäre es doch gut, wenn über Genius auch die eigenen Werke, bzw. Werke anderer Künslter aus der gleichen Richtung zumindest ab und an angezeigt würden.

Liegt das komplett in der Hand von iTunes oder kann man eigene Tags irgendwie angeben?
(Die Genre-Angaben sind gerade bei iTunes völlig unzulänglich)

Denn ehrlich gesagt ohne eine derartige Funktionalität scheint es mir recht sinnlos die eigene noch unbekannte Musik über einen Distributor anzubieten, oder vergesse ich dabei andere Vorteile?

Vielen Dank im voraus.
 
Eigenschaft
 
EvolutionVII
EvolutionVII
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.18
Registriert
09.12.04
Beiträge
9.579
Kekse
32.856
Ort
Oberwart/Burgenland/Österreich
Denn ehrlich gesagt ohne eine derartige Funktionalität scheint es mir recht sinnlos die eigene noch unbekannte Musik über einen Distributor anzubieten, oder vergesse ich dabei andere Vorteile?

Vorteile sehe ich meiner Meinung nach nur darin, dass es für viele eigene Fans einfacher/gewohnter ist, sich Musik über iTunes zu kaufen als über andere Portale.
Im Prinzip sollte man schon selber die Werbetrommel rühren und den Fans viele Möglichkeiten bieten, sich die Musik zu kaufen.
Ob man jetzt Amazon, iTunes, Napster oder bandcamp verwendet ist eigentlich egal, solange die Fans das Werk einfach beziehen können. Manche mögen PayPal nicht, andere haben iTunes Gutscheine rumliegen und möchten lieber die verwenden.
Es gibt eigene Dienste, die diese Onlineshops alle gleichzeitig beliefern - das ist auch noch zu überlegen.
 
theedgeofreason
theedgeofreason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.18
Registriert
11.07.12
Beiträge
55
Kekse
60
vielen dank schonmal für die antwort.

nun, dass ein ''Fan'' über itunes (oder dergleichen) kaufen kann weil er es gewöhnt ist, ist durchaus ein vorteil. den hab ich nicht bedacht. immerhin ist der mensch ein gewohnheitstier.

allerdings muss ich aus eigener erfahrung sagen, dass man sich die eigene fan-base ja meist über live gigs erspielt und heute zusätzlich noch mit ''werbung'' im internet über facebook, youtube, myspace etc.
live werden die cds einfach gleich vor ort gekauft.

bei den fans im netz wäre es evtl. tatsächlich gut, in bekannten stores anzubieten.


nichts desto trotz scheint es mit eher erstrebenswert, irgendwie in eine art ''recommnded'', also vorschlagssystem zu gelangen.
ich persönlich als musik-konsument begrüsse das sehr, wenn mir neue bands vorgeschlagen werden aufgrund dessen, was ich bisher hörte.

nur, es hapert daran, dass in den stores immer nur bereits beliebte und bekannte band vorgeschlagen werden.
ich interessiere mich als hörer aber fpr die unbekannten, denn die bekannten aus meinem lieblings-genre kenn ich doch eh so ziemlich alle.

und genau so geht es denk ich vielen musik-hörern.

ich würde also einen store/portal bevorzugen, das anhand des genre willkürlich und ungewichtet vorschläge macht.
leider hat man daruf scheinbar über distributoren oder generell in den stores keinerlei einfluss.

sehr schade.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.249
Kekse
47.870
Beispiel:
Jemand sucht Blessthefall.
Diese kann man wohl in Hardcore, Emocore, Metalcore etc. einreihen.
Dann wäre es doch gut, wenn über Genius auch die eigenen Werke, bzw. Werke anderer Künslter aus der gleichen Richtung zumindest ab und an angezeigt würden.
Liegt das komplett in der Hand von iTunes oder kann man eigene Tags irgendwie angeben?
(Die Genre-Angaben sind gerade bei iTunes völlig unzulänglich)...
iTunes berücksichtigt das schon irgendwo, allerdings geht dein Idee in der Praxis im statistischen Rauschen des Angebots unter
die machen das ja nicht als Übung gelebter Demokratie, sondern für schnöden Umsatz ;)
entsprechend werden dann 'erfolgreiche' Titel des Genre angezeigt... und viel Platz ist dafür auch nicht.

würde ich aber nicht überbewerten, dazu ist die Diskrepanz zwischen Angebot und Präsentationsfläche einfach zu gross
Evolution schreibt schon richtig: wichtig ist die Möglichkeit bequem zu kaufen.
Ich habe schon oft irgendwas in einem Blog oder YT gesehen und dann einfach den Namen bei iTunes eingegeben
habe ich nie als grossen Aufwand empfunden - gerade gestern zB auf der Plattecover-Liebhaber Seite...
so ein uraltes Ding von Johnny Guitar Watson, kannte ich nur als Funk(er)
habe ich dann bei iTunes nach seinen frühen Werken gesucht
die gezeigte war zwar nicht dabei, aber ein paar fetzige Rock 'n Roll Nummern - interessant
oder bei YT diesen Banjo Blueser Dock Boggs ... gut, Fachleuten ist der sicher bekannt - mir nicht (bis gestern)
aber im iTunes Store war's fix gefunden etc etc

im Grunde genügt der Wink mit dem Zaunpfahl, dass die (deine) Sachen online verfügbar sind
den Schwerpunkt kannst du also auf das geschickte Platzieren deiner Werke legen... ist ja auch eine Kunst für sich :D

cheers, Tom
 
theedgeofreason
theedgeofreason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.18
Registriert
11.07.12
Beiträge
55
Kekse
60
wie gesagt, dass mit dem einfachen einkaufen ist mir klar. das hatte ich tatsächlich übersehen.

hat hier jemand erfahrungen mit digitalen distributoren?
ich hab noch keine erfahrung damit und muss sagen, das ist alles etwas undurchsichtig. vorallem die preismodelle.
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.253
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
nichts desto trotz scheint es mit eher erstrebenswert, irgendwie in eine art ''recommnded'', also vorschlagssystem zu gelangen.
ich persönlich als musik-konsument begrüsse das sehr, wenn mir neue bands vorgeschlagen werden aufgrund dessen, was ich bisher hörte.

nur, es hapert daran, dass in den stores immer nur bereits beliebte und bekannte band vorgeschlagen werden.
ich interessiere mich als hörer aber fpr die unbekannten, denn die bekannten aus meinem lieblings-genre kenn ich doch eh so ziemlich alle.

So etwas ähnliches hast Du doch bei Spotify, wo die Musik angezeigt wird, die Freunde hören.

Allgemein zum Thema "wünschenswert": Auch wenn's doof ist, aber das allerwichtigste ist, seine Musik dahin zu bringen, wo die Leute sind, sprich: in die großen etablierten Portale. Was willst Du mit einer Online-Community, die "wünschenswerte" Features hat, aber kaum besucht ist und sich nicht durchsetzt. Für die nötige Aufmerksamkeit muss man meiner Meinung nach sowieso in erste Linie selbst sorgen statt sich auf Empfehl-Features zu verlassen.
 
theedgeofreason
theedgeofreason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.18
Registriert
11.07.12
Beiträge
55
Kekse
60
Für die nötige Aufmerksamkeit muss man meiner Meinung nach sowieso in erste Linie selbst sorgen statt sich auf Empfehl-Features zu verlassen.

da hast du vollkommen recht. es geht mir auch nicht um 'darauf verlassen', sondern um zusätzliche möglichkeiten.
 
TasteBerlin
TasteBerlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
29.07.12
Beiträge
158
Kekse
730
Ort
Berlin
Doch, das funktioniert ganz prima bei vielen nichtphysischen Vertrieben. Als content aggregator hat sich für uns übrigens www.imusiciandigital.de als vorteilhaft erwiesen.
 
theedgeofreason
theedgeofreason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.18
Registriert
11.07.12
Beiträge
55
Kekse
60
danke für den tipp. wir sind allerdings mittlerweile bei einem anderen digitalvertrieb gelandet. aus erfahrung ist jedoch zu berichten, dass man kaum in einem shop irgendetwas selbst zusätzlich (zu dem mp3-tags) taggen kann.

für mich besteht der vorteil in der digitalen distribution tatsächlich nur in der verfügbarkeit auf ''gewohnten'' portalen, wie hier bereits von den vorrednern beschrieben wurde.

ein art marketing effekt hat man dadurch nicht bzw. kaum.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben