Disaster, Englisch / Straight Rock

von Avion, 21.05.08.

  1. Avion

    Avion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    399
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 21.05.08   #1
    So, mal wieder ein neuer (wenn auch sehr nachdenklicher und emotionaler) Titel von mir.
    Aus aktuellem Anlass, weil man ja immer von diesen ganzen Familiendramen hört und den Amokläufen von Vätern, die ihre Familie auslöschen inkl. sich selber,
    wollte ich mal den Versuch starten, das ganze ein wenig thematisch zu erfassen.
    Ich glaub, das ist ein sehr schwieriges Thema, ich habs zumindest noch bei keiner Band so gehört, als dass sie es wirklich umsetzen konnten (vllt. ist in der spritzigen Pop-Kultur auch kein Platz dafür, sehr depressiv und so weiter)...
    Ich kanns selber nicht wirklich beurteilen, ich denk mir selber über den Text eher "naja..."
    Deshalb wärs schön, wenn ihr Verbesserungen, Anregungen und Kritik geben könntet. =)
    Umsetzung wär erste beide Strophen cleane Gitarrenparts, ab dem ersten Chorus dann mit Distortion. Mit ner sehr kraftvollen und emotionalen Stimme (so in die Richtung Max Buskohl wär nicht schlecht glaub ich). Naja, auf jedenfall hier erstmal der Song:

    Disaster

    V1:
    She was lying on her bed
    Her dead eyes were shining sad
    It was the unborn child that made him mad
    That day two lives just fade away

    V2:
    He was frightened of himself
    Didn't notice what he'd done to her
    As she told him that he ain't the father
    He just took a knife
    Though he didn't mean to
    Death's taken away his wife

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    All the fault some other have
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why don't you let her talk with you

    V3:
    She's still lying on her bed
    The thought of what he'd done just made him mad
    Maybe he couldn't rescue the child
    But he felt guilty for his wife
    So that's the reason why he felt it's right to
    Commit suicide

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    All the fault some other have
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why don't you let her talk with you

    Br:
    These days three lives fade away
    Just a little mistake that leads to
    A catastrophic end
    Already one crime like this is too much
    Utterly devastating

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    All the fault some other have
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why don't you let her talk with you


    Schon mal danke im voraus für die Kritik =)

    Grüße
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.05.08   #2
    Hi Avion,

    ein anspruchsvolles Thema hast Du Dir da ausgesucht. Da liegt die Latte schon recht hoch. Ich denke schon, dass es da songs gibt, die sich damit auseinander setzen, allerdings wohl weniger im Bereich Pop.

    Erst mal zur sprachlichen Seite:
    Disaster

    V1:
    She was lying on her bed
    Her dead eyes were shining sad
    It was the unborn child that made him mad
    das ist nicht wirklich eine englische Satzkonstruktion sondern eher so vom Deutschen ins Englische übersetzt. sowas wie: the unborn child did drive him mad oder so wäre da flüssiger
    That day two lives just fade away
    erstens faded, zweitens fade away finde ich persönlich zu schwach, fade away kenne ich eher als langsames verlöschen oder verschwinden - was da passiert ist, ist ja eher ein abruptes gewaltsames Ende. da könnte destroyed oder sowas ganz gut passen

    V2:
    He was frightened of himself
    Didn't notice what he'd done to her
    Da ist nicht klar, zu welcher Zeit das spielt - während der Tat? Danach? Wann danach? Und was ist mit what he´t done to her gemeint: dass er sie umgebracht hat?
    As she told him that he ain't the father
    He just took a knife
    just benutzt Du sehr oft. im englischen wird das aber nicht als füllwort wie im Deutschen benutzt - wenn Du die Beiläufigkeit und Banalität umreißen willst würde ich das anders machen
    Though he didn't mean to
    to was? to kill her? to harm her? to use it?
    Death's taken away his wife

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    hier paßt just imho auch nicht wirklich
    All the fault some other have
    some others und dann have done oder so faults hat man imho nicht sondern macht man
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why don't you let her talk with you

    V3:
    She's still lying on her bed
    The thought of what he'd done just made him mad
    wieder dieses just ...
    Maybe he couldn't rescue the child
    wieso nicht?
    But he felt guilty for his wife
    So that's the reason why he felt it's right to
    Commit suicide

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    All the fault some other have
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why don't you let her talk with you

    Br:
    These days three lives fade away
    siehe oben, faded bzw. anderes Verb nehmen
    Just a little mistake that leads to
    just ... wäre in dem Fall auch eher: only one little mistake led to/had led to
    A catastrophic end
    Already one crime like this is too much
    already paßt hier imho nicht, eher sowas wie even this one crime is one crime too much oder so ...
    Utterly devastating

    Ch:
    No, there ain't no more love in world
    It's just sad to see some innocent take
    All the fault some other have
    No, I can't believe it's true
    Why do you murder your own wife
    Why did denke ich mal
    Why don't you let her talk with you
    why didn´t you ...


    Gut strukturierter Song, wenngleich trotz der chronologischen Erzähweise manchmal nicht klar ist, ab wann das lyrische Ich was versteht oder nicht verstanden hat.

    Es ist ja eher schwer, sich in so Menschen hineinzuversetzen, was bei mir persönlich dazu führt, dass ich darüber keinen Text schreiben würde. Man kann das natürlich tun, aber dann würde ich dazu raten, etwas zu recherchieren. Es gibt ja so Fälle und man müßte etwas finden, was über die übliche Berichterstattung in der Boulevard-Presse hinausgeht. Dann würde es auch etwas konkreter werden können.

    Denn mir persönlich ist das momentan noch zu konstruiert und bleibt zu sehr an der Oberfläche.
    Ehe jemand, der nicht gerade ständig Leute umbringt, zum Messer greift und seine schwangere Freundin/Frau und dann sich selbst tötet, muss schon einiges passieren. Die äußeren Umstände (Schwanger, Kind nicht von ihm, also Ehebruch, nicht drüber gesprochen) beschreibst Du ganz gut. Aber die ganze Innenwelt, was sich in dem Menschen tut, was ihn dazu treibt, so eine Verzweiflungstat zu begehen, was sich im Moment des Affektes in ihm tut - das bleibt Außen vor und man erfährt es nicht.

    Man braucht das nicht unbedingt romanhaft auszubreiten, aber diese Seite völlig unbeachtet zu lassen wäre mir persönlich etwas zu wenig.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping