Diskman an 12V Batterie?

von andreas 90, 05.10.05.

  1. andreas 90

    andreas 90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.05   #1
    Ich wollte einen Diskman (6V) an einer Batterie (12V) anschließen. Was soll ich da jetzt machen? Gibt es da ein Gerät, welches aus 12V 6V macht? Wenn ja, wie teuer wäre soetwas?

    Danke im Vorraus!
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.10.05   #2
    Gehört hier mal gar nicht hin. Aber schau mal bei www.conrad.de unter Artikelnr. 510012-07. Das ist zum Beispiel ein Kfz-KLeingeräteadapter. Kostet so um die 13 Euros.
     
  3. andreas 90

    andreas 90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.05   #3
    Danke, das dürfte passen!
     
  4. Boinix

    Boinix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Günzburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.10.05   #4
    naja ein normaler wiederstand hätts auch getan...;)
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.10.05   #5
    Dann lass nicht den Geheimniskrämer raushängen, sondern sag konkret, wie es geht. :mad:
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.10.05   #6
    Das von mir gezeigte Gerät ist ja im Prinzip auch nichts anderes als eine Widerstandsdekade, die in Reihe geschaltet wird. Ein klassischer Spannungsteiler also. Wer aber von diesem Wort noch wie was gehört hat und deshalb hier eine Frage stellt, der ist mit einer Fertiglösung mit Sicherheit besser bedient. Es sei denn, er möchte das Abrauchen des Widerstandes oder/und des Discmans riskieren.
     
  7. andreas 90

    andreas 90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #7
    Wäre das mit dem Widerstand denn kompliziert? Noch hab ich das Gerät ja noch nicht bestellt. Wie und wo müsste man den Widerstand denn einbauen?

    Noch was: Müsste man da auch die amperezahl beachten?
     
  8. Boinix

    Boinix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Günzburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.10.05   #8
    Naja kompliziert nicht, man muss hald ausrechnen was da fürnen Widerstand brauchst:

    Du hast eine Versorgungsspannung von 12V
    willst diese spannung auf 6V reduzieren
    angenommen der Discman braucht 600mA (was so durchschnitt ist)

    dann brauchst du nen Widerstand mit 10 Ohm sprich einen mit zwei weissen und zwei goldenen ringen ---> 9,9 Ohm am besten wegen den 12V einen 1 Watt Widerstand

    diesen Widerstand lötest du an einen Pol der Batterie und klemmst alles ganz normal an. (nach dem Widerstand)

    Aber die Lösung mit dem Adapter ist die naja unkompliziertere.

    Ach ja Hans das sollte nichts mit geheimniskrämerei zu tun haben, wollte das nur mal gesagt haben das das mit einem einfachen Widerstand auch gemacht ist :)
     
  9. DI_JB

    DI_JB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.08
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 06.10.05   #9
    Die Verlustleistung hat wenig "mit den 12V" zu tun, sondern einfach mit der Spannung, die über dem Widerstand abfällt und dem Strom, der durch den Widerstand fließt:
    P_R = U_R * I_R = 6V * 0,6A = 3,6W!!!

    Der vorgeschlagene 1W Widerstand raucht da ab!

    Die Lösung mit dem Widerstand finde ich übrigens nicht so toll, denn wenn der Discman weniger strom braucht (z.b. wenn der Motor nicht läuft) fällt auch weniger Spannung über dem Vorwiderstand ab und es könnte sein, daß der Discman stirbt.

    Das Ding vom Conrad ist kein Widerstandsteilern, sonder ein stabilisiertes (!) Netzteil. Also unabhänging von der Last stellt sich die angewählte Spannung ein.
    Ich wurde das Ding vom Conrad holen.
     
  10. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 06.10.05   #10
    Hab mal wieder nur mit einem Auge gesurft...wenn man liest, was da im Text bei der Artikelbeschreibung steht, dann kann man Dir nur Recht geben. Also, besser so was nehmen. So was gibt es übrigens nicht nur bei Conrad, sondern auch im Elektronikfachhandel um die Ecke.
     
  11. andreas 90

    andreas 90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.05   #11
    dann kauf ich mir den adapter. danke für die tipps!
     
Die Seite wird geladen...

mapping