DIY Gesangskabine Abschirmung

von rewrld, 09.12.16.

  1. rewrld

    rewrld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.12.16   #1
    Hey Leute :),

    ich habe mir schon einige Threads mit ähnlichem Thema angeschaut, doch jetzt bin ich fast so ahnunglos wie davor, da jeder hier anscheinend jeder etwas anderes für besser/falsch befindet.
    Denoch hoffe ich, dass ihr mir weiter helfen könnt:

    Ich habe einen Raum im Keller zur Verfügung, der hat die Maße: 3,1m x 2,5m x 2,35m (Länge x Breite x Höhe).
    Aus anderen Lösungsvorschlägen habe ich mitgenommen, dass man am besten einen Raum in Raum Konzept macht, dementsprechenend möchte ich mit OSB-Platten eine Kabine bauen.

    - 5-6 Wände (4x Seiten, 1x Dach, 1x Boden(falls notwendig))
    - Steinwolle (Rockwool habe ich oft gehört) von Innen an die OSB-Platten
    - und auf die Steinwolle wieder OSB-Platten, also Wand < Steinwolle < Wand (U-Profile)
    - der Boden dann mit einem Faser-Teppich

    Dann würde ich für die Akustik noch den Pyramiden Foam c.a. 7-8cm nehmen und Basstraps in die Ecken. Hab gehört es gibt noch Diffusoren aber habe keine Ahnung davon.

    Ich möchte gerne, dass die Autogeräusche etc draußen bleiben und meine Vocals im "Drinne" ;)

    Wie dick soll die Steinwolle sein? Welche anderen Materialien brauche ich noch?

    Ich hänge mal eine grobe Skizze vom Raum unten an. Die Booth habe ich erstmal auf 1,5m x 1,5m geplant und in der Skizze 24cm auf jeder Seite für Wolle & Foam etc.
    Außerhalb der Booth soll dann nur ein Schreibtisch (falls einer in den Raum passt) mit PC, Audiointerface (habe da das Focusirte Scarlett 2i2 im Visier) usw.

    [​IMG]
    http://imgur.com/a/ookJi

    Ich habe noch weitere Fragen z.B. zum Equipment, aber das verschiebe ich erstmal. Hoffe ihr könnt mir weiter helfen :great:
    Wenn ihr genauere Informationen von meiner Seite aus braucht, dann schreibt einfach!

    Danke im vorraus,
    - rewrld
     
  2. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    3.930
    Erstellt: 10.12.16   #2
    Hallo
    Dein gesamter Kellerraum hat bereits die minimale Größe die für einen Aufnahmeraum der für Vocals nötig ist. Du kannst also beruhigt sein. Du brauchst weder einen Raum im Raum noch größartigen Schallschutz.
    Das spart sehr viel Geld!!!!Das einzigste was eventuell sein könnte, ist dass du die Tür durch eine gut Schallisolierende austauschen müsstest.

    Was du brauchst sind für den Raum ausreichend Breitbandig wirkende Absorber. Gebaut werden diese üblicherweise mit 10 bis 15cm dicker Mineralwolle in einem MDF Rahmen der dann mit einem Stoff bezogen wird, um schön auszusehen.
    Je nach platzierung dieser Absorber kann man dann den Raum akustisch so gestallten, dass er sowohl für Gesang/Sprachaufnahmen, als auch beim Abhören und Produzieren gut klingt.

    cheers
    Mika
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rewrld

    rewrld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.12.16   #3
    Hi Mika,
    danke für deine Tipps!

    Was meinst du genau mit:
    Also Wand < Mineralwolle < Wand < ggf. Stoff? Hmm warum kein Pyramiden Foam für Akustik? Oder meinst du das auf den Stoff dann die Absorber kommen? :rolleyes:

    Und wenn ich den ganzen Raum also Studio benutze, muss ich ja dann meinen PC + Equipment auch in diesem Raum haben. Das stört doch bestimmt die Aufnahmen (Soundqualität, Rauschen, Echo? etc)

    Ich finde deine Idee super, ich hoffe nur das sie bei dieser Variante dann schalldicht genug ist, denn in dem Raum ist ein kleines Fenster, welches direkt an der Straße anliegt.

    Peace,
    rewrld
     
  4. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    621
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    374
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 10.12.16   #4
    Was mika glaube ich meint ist, dass dein Raum ohnehin schon so klein ist, dass er recht trocken klingt.

    Wenn ich dich recht verstehe, willst du den Lärm von draußen abhalten. Dafür ist eine RaumInRaum-Kabine aber eine zieml krass aufwändige Maßnahme...

    Probier doch erstmal Tür und Fenster gut abzudämmen (z. B. ein Steinwolle gefüllter Rahmen, der das Fenster passgenau dichtet). Wäre meine Idee.

    Statt eine Kabine selber zu bauen, ließen sich ggf. auch vorgefertigte Saunen oder Holzschuppen aus dem Baumarkt umfunktionieren. Dann wäre deine Aufnahme allerdings absolut trocken und du müsstest nachträglich Hall, etc. drauflegen. Mancheiner arbeitet sogar nur so...

    Letztlich bin ich für dieses Thema aber nur begrenzt kompetent und halte mich erstmal zurück.

    LG
     
  5. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    729
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 10.12.16   #5
    Ich glaube Mika meinte eher, dass sich Raum-In-Raum nicht lohnt weil der sowieso schon kleine Raum dann viel zu klein würde.

    Das wird nicht so viel bringen. Wenn du willst dass Schall nicht durch etwas *hindurch* kommt, dann brauchst du viel Masse (zB schwere Tür, dicke Mauer) oder ein Masse-Feder-Masse System wie es bei Raum-in-Raum Kosntruktionen benutzt wird.

    In diesem Fall würde man eher schwere Platten luftdicht vor das Fenster hängen, oder Schallschutzfenster verbauen (oft doppelt) und eine schwere Tür anbringen die luftdicht schließt.

    Als breitbandingen Absorber kannst du prinzipiell jedes offenporige Material verwenden das einen angemessenen Strömungsiederstand hat. Akustik-Schaum geht natürlich ist aber in der nötigen Dicke (10cm-15cm) sehr teuer. Vergiss Pyramiden und Noppen. Die Form ist egal, nur die Dicke zählt. Zwischen den einzelnen Pyramiden ist das Material halt dünn und das ist schlecht.

    Ganz normale Steinwolle aus dem Baumarkt eignet sich hervorragend und ist nicht teuer. Sieht halt für sich genommen nicht besonders schön aus und deshalb wird das Zeug traditionell in Holzrahmen gepackt und dann mit Stoff bespannt.
     
  6. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    621
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    374
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 10.12.16   #6
    Ja, das stimmt!

    Auf jeden Fall kann ich aus Erfahrung sagen, dass die meiste Lautstärke nach/von außen durch das Fenster geht.
    Aber das bestätigt ja deinen Kommentar, dass es Masse zur Isolation braucht.
    Und eine Tür direkt nach außen wäre sicher auch blöd...
     
  7. rewrld

    rewrld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.12.16   #7
    Ja solche vorgefertigten Sachen sind meist teuer, also kommt das für mich nicht in Frage. Ist doch ok wenn man das im Nachhinein macht oder (Hall)?

    Hmm aber der Sinn von einen Pyramiden-Schaumstoff ist doch, dass sich manche Frequenzen nicht zurückprallen und stadtdessen absorbiert werden oder lange hin und her prallen bis sie "verstummen". Habe ich mal so aufgeschnappt, außerdem gibt es ein Youtube-Video wo XXL Pyramiden Schaumstoff benutzt wurde.


    Ich habe an ein paar Skizzen gearbeitet:
    http://imgur.com/gallery/aBPGQ

    Ich poste hier den gleichen Text, damit man ihn zitieren kann.

    #1
    Hier handelt es sich um Mineralwolle in einem "Holz"-Rahmen. Dann wird die Wolle von Innen mit Holz komplett zu gemacht. Darauf kommen dann die Absorber. Stoff zwischen Absorber habe ich erstmal ausgelassen (Ich weiß nicht wie teuer das wäre und ob das unbedingt sein muss).

    #2
    Kein Unterschied zu #1 außer NICHT mit Holz, sondern mit RIGIBS, komplett zu gemacht. Die Rigibs-Platten sind dünner dafür aber 2 Stück + versetzt.
    Außerdem sieht man hier das Prinzip, wie ich die Tür dämmen möchte. Wenn man im Raum ist, dann drückt man eine Woll-Konstruktion oder Ähnliches in die Lücke rein. Weiß nicht ob das klappen könnte :)

    #3
    Noch eine Andere Möglichkeit, da man so keine Störgeräusche vom PC hat. Und Fenster + noch ne Tür Bonus. Denke aber nicht, dass sich das lohnt, da man den PC glaube ich auch anders dämmen kann (seperat).

    So.........................................

    1. Braucht man Absorber an den Ecken?? (Siehe Skizze)
    2. Ist es wichtig, dass die Absorber NICHT parallel zueinander sind?
    3. Brauche ich also keine weiteren Absorber wie Bass-Traps oder Pyramiden Foam?
    4. Rigbis (doppelt) oder Holz/Osb-Platten?


    Danke sehr,
    rewrld
     
  8. rewrld

    rewrld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.12.16   #8
    Hallo ich bins nochmal,

    ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir vielleicht weiterhin helfen könntet :)

    Grüße,
    rewrld
     
  9. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.655
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.224
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 14.12.16   #9
    Hallo, rewrld,

    ...ohne jetzt das Video gesehen zu haben - das Standbild deutet auf einen schalltoten Meßraum. Den Quadratmeterpreis für solchen Schaumstoff wie da im Hintergrund zu sehen, den WILLST Du gar nicht wissen.

    Zu Deinen Fragen:

    1.: hängt individuell vom Raum ab - mal mit REW durchmessen ;)
    2.: Absorber ABSORBIEREN, also eigentlich schnurzpiep, ob parallel oder nicht. Ansonsten: Mobile Wände kannst Du ja aufstellen, wie Du willst.
    3.: siehe 1. Zum Thmma Noppenschaumstoff wurde wohl auch schon so ziemlich alles gesagt ;)

    Ach so - die Möglichkeit, noch eine Zwischenwand einzuziehen, damit der PC draußen ist, ergibt dann endgültig den berühmten Hasenstall ;) In der verbleibenden Nische ist dann jede akustische Maßnahme nutzlos....

    Viele Grüße
    Klaus
     
  10. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    7.065
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.982
    Kekse:
    17.013
    Erstellt: 14.12.16   #10
    Anderen Raum suchen ohne Akustik-Einwirkungen von aussen und gut ist...

    Da Du eh´ ein USB-Audiointerface kaufen willst brauchst Du nur die sinnlos verbrannte Kohle vor Deinem geplanten Investment in ein gebrauchtes Notebook für wenige Taler um-investieren und kannst mit dem anderen gesparten Geld bestimmt zig mal bei Luigi Pimpanelli Pizza mit ´nem Pizzataxi kommen lassen.

    Im Ernst:
    Notebook+Interface+Mikro und Zubehör und woanders aufbauen!
     
  11. rewrld

    rewrld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.12.16   #11
    Danke erstmal für deine Antwort :)
    Ehm das mit dem Notebook ist auf jeden Fall eine gute Idee. Denke mal das die Geräuscharm sind und ansonsten gibt es auch passive PC Kühler.
    Aber einen anderen Raum suchen .. leichter gesagt als getan :/ Also ich werde auf jeden Fall mit diesem Raum anfangen.

    Hi und danke auch für deine Antwort :great:

    ich guck mir mal "REW" an und probiere es aus!

    Weiß sonst jemand
    Dh. lieber ein Notebook und den gesamten Raum nutzen, richtig?

    Weiterhin wäre eine Antwort auf meine Frage Nr.4 noch wünschenswert :)
    Und könnt ihr beurteilen ob ich die Tür (wenn ich im Raum bin), so wie in der Skizze abgebildet, abdichten kann?

    Danke nochmal für alle Ratschläge,
    rewrld
     
  12. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 02.01.17   #12
    Kauf Dir einen Silent PC mit Passivkühler und SSDs. Der gibt keinen Ton mehr von sich. Wenn Du Musik nur zuspielst, gibt es sonst keine Störgeräusche. Ich persönlich brauche einen abgetrennten Raum, weil Ich wärend der Aufnahme schon das Stereobild und die Klangbalance mit der Musik abhören möchte, also die Monitore an sind. Zudem spiele Ich oft am Keyboard die Prolempassagen mit oder gebe mal eine Anweisung auf den Kopfhörer.

    In Deinem Fall ist der Raum aber wohl zu klein, um ihn noch zu teilen.
     
  13. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.238
    Kekse:
    15.039
    Erstellt: 02.01.17   #13
    Hallo,
    kleine Räume noch kleiner machen ... ja dann wird es echt komisch irgendwann.
    Und ein leises Laptop muss ja nicht die Welt kosten. Ich habe ein Lenovo Thinkpad mit SSD und manchmal steht das Laptop keine 50cm vom Mikro entfernt. Wenn ich da einfach etwas auf die Richtcharakteristik achte, kommt vom Laptop nichts in den Aufnahmen an.
    Grüße
    Markus
     
  14. rewrld

    rewrld Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.16
    Zuletzt hier:
    16.01.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.01.17   #14
    Danke für eure Antworten!
    Ich denke, dass ich mir einen Laptop holen werde :)

    Ich nehmen jetzt einen anderen Raum (etwas größer aber auch nicht viel, vielleicht 0,5m länger). Denn heute bei der Planung ist mir erst richtig klar geworden, wie schwer es ist, die Decke in diesem Raum abzuhängen.
    Da der Raum nur 2,35 hoch ist, und auf jeder Wandseite Rohre verlegt sind, müsste ich die Decke c.a. 38 Zentimeter abhängen was echt nicht gut wäre.
    Und mit unterschiedlichen Höhen zu arbeiten und alles wäre zu teuer (denke ich) aber hauptsächlich zu aufwendig (ich bin außerdem ein absoluter Anfänger).

    Und ich werde zwei Rigips-Platten a 9,5mm nehmen, denke ich. OSB-Platten mit c.a. 15mm nehme ich anstatt zwei Rigips, falls sie billiger sind.

    Ja stimmt :) Der "neue" Raum ist etwas größer, ich schätze so 2,5m x 3,5m. Aber eine für ein Raum in Raum Konzept bräuchte ich noch eine extra Tür, was einfach zu teuer wäre. Zumindest wenn es eine ordentliche schalldämmende Tür ist.

    Morgen räume ich den neuen Raum frei und plane dann weiter. Ich poste ab und zu meinen Stand :great:
     
  15. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.655
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.224
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 07.01.17   #15
    Hallo,

    ...dann mein Tip: Achte drauf, daß der einen möglichst leisen, geregelten Lüfter hat. Mein alter Acer Travelmate 7250 hat sowas, den kann ich live auch in leisesten Umgebungen zum Aufnehmen einsetzen. Es gibt auch Laptops, deren Lüfter von Anfang bis Ende voll "durchbraten" oder die plötzlich recht laut werden können, wenn der Lüfter anspringt...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 15.01.17   #16
    Das möchte Ich aber doch mal bestreiten. (?)
     
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.238
    Kekse:
    15.039
    Erstellt: 06.02.17   #17
    Wieso, wenn ich fragen darf?
    (Sorry, den Thread hatte ich aus den Augen verloren ...)
     
  18. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 06.02.17   #18
    naja, sobald die laptops ein wenig was tun müssen, geht ein lüfter an. aus 50cm distanz ist der in jedem mikro zu hören, egal wohin du es drehst
     
  19. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.238
    Kekse:
    15.039
    Erstellt: 07.02.17   #19
    Hab' es gerade mal gezielt ausprobiert (bislang einfach nur in Aufnahmen nichts gehört).
    Das GMK in 21cm Abstand zum Laptop auf Omni, MicPreamp ca.65dB: ein ganz leises "schrieb,schrieb" ist zu hören von der HDD (vermute ich)
    Dann auf Cardioid: Nix zu hören :D
    Q.E.D.
     
Die Seite wird geladen...

mapping