DJing Mixing Routing Anfängerfragen

von Morgan McGitarre, 24.03.17.

  1. Morgan McGitarre

    Morgan McGitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    31.03.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.17   #1
    Moin,

    ich beschreibe am besten was ich möchte, da ich nicht wirklich Ahnung von der Materie habe :D

    Ich besitze ein Akai Rhythm Wolf und ein Arturia Microbrute. Das ging bisher in ein Steinberg UR22 und dann in Cubase. Dazu noch ein paar Gitarreneffekte und die Möglichkeiten in der DAW, alles gut.

    Jetzt möchte ich irgendwie bereits bestehende Songs mixen zusammen mit den Möglichkeiten der anderen Instrumente etc.
    Das heißt konkret: Ich habe...

    1x Netbook (später mit Software z.B. Traktor, womit ich dann mindestens zwei Verschiedene Tracks mixen kann)
    1x Akai Rhythm Wolf
    1x Arturia Microbrute
    1x ne Gitarre
    1x unendlich weitere Möglichkeiten xD

    und möchte das dann alles zusammenbringen.

    darauf habe ich dann dieses Video gefunden:


    Nach dem Video war ich ziemlich überzeugt, einen Mixer zu brauchen *g*

    Ich habe mir dann ein paar Clubmixer im Internet angeschaut, aber die haben alle andere Eingänge und die Instrumente sind ja auch Mono...
    Man merkt, ich habe leider überhaupt keinen Plan wie ich die Dinger zusammenschraube. Nur eins weiss ich, ich werde nix kaufen, um dann festzustellen: "ups, passt ja garnicht"

    Die einfachste Lösung wäre vermutlich einfach über Adapter und dann an den Mixer ran. Das funktioniert aber bestimmt nicht, und am Ende braucht es eine Weltraumstation oder so. -.-
    Ich kann leider auch nicht im Video sehen wie das alles verkabelt ist.(eigentlich sieht man es ganz gut, aber... ich verstehe es nicht ^^)

    Wäre nett wenn mich da einer ein bisschen aufklärt.

    Vielen Dank!

    Grüße

    p.s. Was auch immer ich kaufen muss sollte erstmal nicht 150 Euro überschreiten, einfach um zu schauen ob das was ist.
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.299
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    345
    Kekse:
    5.706
    Erstellt: 25.03.17   #2
    Hm, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber was du möchtest, habe ich leider nicht nachvollziehen können; dass du keine Ahnung hast, dagegen schon.

    Ich würde dir spontan mal etwas Literaur empfehlen, zB: Gut aufgelegt!...
    Da kannst du dich mal in die DJ-ing + Mixing Basics einlesen, gibt es auch mit DVD....

    Also der Mixer im Video (keine Ahnung, welcher das genau ist), geht aber allerfrühestes ab der 10-fachen Summe los.....

    Immerhin, eine Weltraumstation in der DJ-Szene wäre doch mal eine Novum und damit ein Alleinstellungsmerkmal! :D
     
  3. Morgan McGitarre

    Morgan McGitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    31.03.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.17   #3
    Ok, kein Problem, ich versuche mich präziser auszudrücken.

    Die konkrete Frage wäre: Kann ich meinen Synthesizer an einen DJ-mixer anschließen?

    Wenn ja, lässt sich dann folgendes Szenario verwirklichen:
    Ich habe verschiedene Soundquellen(Synthesizer, Drumcomputer, Laptop), die ich alle über einen DJ-Mixer live zu einem neuen "Song" mischen kann. Quasi als künstlerische Performance :D
    Und das ganze dann aufnehmen.

    Wenn sowas geht, wäre vielleicht so eine Art Routing-Skizze hilfreich.
    Denn bevor ich mir viel Kram kaufe und es alles nicht funktioniert, frag ich lieber hier im Forum ^^
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.299
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    345
    Kekse:
    5.706
    Erstellt: 29.03.17   #4
    Ah, ok.

    Zuerst: Routing-Skizzen gibt es nicht, jeder Künster hat anderes Equipment und auch tendenziell ein eigenes Routiung, welches er sich erarbeitet hat. Das solltes du dir schon selbst ausprobieren und erarbeiten, schließlich ist es ja auch wichtig, dass du dann auf der Bühne mit der Hardware vertraut bist. Letztlich gibt es recht unterschiedliche Detaillösungen, und alle wirken sich auf den Sound und das Handling aus. D.h. musst schon selbst schauen, welches Routing dir am meisten entgegenkommt.

    Das zugrunde liegende Mixerprinzip ist aber recht einfach: Es gibt mehrere Kanäle mit entsprechenden Eingängen (Instrumente / CD-Player / Turntables etc.), in den Kanälen ist jeweils eine Anpassung der Eingangsempfingdlichkeit, des Klanges, mitunter auch Effekte regelbar. Mit dem Fader werden sie dann zusammen auf das Mastersignal gemixt..... Thats it!

    DJ-Pulte haben allgemein folgende Besonderheiten: Die Kanäle sind in Stereo ausgeführt, meist gibt es am Eingang einen Umschalter Phono/Line (diese beiden Signale haben ganz unterschiedliche Pegel).
    Üblicherweise haben DJ-Pulte auch einen Cross-Fader, mit dem man von einem Kanal auf einen zweiten Kanal faden kann. Das Pult im Video hat interessanterweise keinen Cross-Fader, ist also scheinbar schon auf solch speziellen Mixing-Geschichten wie im Video ausgeglegt. Beim Preis habe ich mich wohl etwas verschätzt, das kostet ja gleich lockere 3.000€.

    Richie Hawtin benutzt in dem Video nur einen Analog-Eingang und den Rest geht alles über den speziellen Digitaleingang. Wie die Digitalsignale im Detail zusammenspielen und verschaltet sind, ist im Video natürlich nicht ersichtlich.
    Die preiswertesten DJ-Mixer ("Einsteigerklasse") gehen ab ca. 180 € los, vielleicht könnte ja der Behringer DX2000 USB interessant sein weil er halt etwas mehr Kanäle hat und einen USB-Anschluss bietet.

    Oder du nimmst einen normalen Mixer, die gibt es auch schon preiswerter, zB. das Behringer Xenyx X1204 USB.

    Vom Prinzip her sind ja der Synth + der Drumcomputer Mono-Signale, die kannst du beim Xenyx jeweils direkt in den Line-Eingang stecken und die Stereoverteilung über den Balance-Regler einstellen, beim DJ-Pult dagegen brauchst du tatsächlich irgendwelche Adapter, um zum Einen von Klinke auf Cinch und dann noch was um auf "Stereo" zu kommen. Also genaugenommen das Mono-Signal auf beide Stereokanäle doppeln. Das wäre z.B. dieser Adapter und dann noch ein Cinch-Kabel dran.

    Viel Spaß beim Mixen....
     
  5. Morgan McGitarre

    Morgan McGitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    31.03.17
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.17   #5
    Ok, vielen Dank. Das hilft schon weiter.
    Ich habe jetzt schon einen ungefähren Plan wie das funktionieren könnte, werde es aber nochmal ins Verkabelung & Routing Forum stellen (hab ich erst jetzt gesehen -.-)

    p.s. auf der Bühne werd ich wohl erstmal nicht damit stehen :D
     
  6. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.299
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    345
    Kekse:
    5.706
    Erstellt: 29.03.17   #6
    Schon klar, das erfordert erstmal ordentlich Arbeit und wird gerne unterschätzt, bis du richtig fit mit der Materie bist, so dass es auch super klingt.
    Nanu? Kann ich gerade nicht nachvollziehen, dein Routing-Problem. Deine Soundquellen kommen jeweils eine an einen Kanaleingang und fertig.....
    Daher habe ich ja auch das BehringerpultDX2000 USB mit mehr Eingangskanälen als normal empfohlen, falls du mehr Soundquellen hast, die gleichzeitig genutzt werden sollen.
    Interessant ist zB., wieviel Ausgänge du von deiner Soundkarte nutzen willst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping