Doom-Metall

von SKAsono, 10.04.07.

  1. SKAsono

    SKAsono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    422
    Erstellt: 10.04.07   #1
    Hallo liebe Metallgemeinde,
    ich treib mich eigentlich nicht so sehr hier rum, aber eine Spielart des Metall hats mir nun doch angetan. DOOM
    Ich suche ein paar Bands, bei denen es sich lohnt, die Alben zu kaufen.
    Die Richtung von Doom, die ich suche entspricht sehr diesem Song:
    http://www.youtube.com/watch?v=rFoA9vcolLI
    Die anderen Sachen von My Dying Bride auf YouTube gefallen mir eher nicht so.
    Ich suche so einen Tiefen, langsamen und traurigen Stil, gern auch etwas experimenteller.

    Danke schonmal im Vorraus
     
  2. batsrad_2

    batsrad_2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #2
    Bei Doommetal, bzw. deiner Beschreibung "...tief, langsam, trauirg..." fällt mir spontan Black Sabbath ein. Mit Ozzys Stimme und dem Riffing erfüllen die deine Kriterien bestimmt ganz gut... aber ist halt geschmackssache.
     
  3. Reeder

    Reeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.896
    Erstellt: 10.04.07   #3
    Natürlich die Könige des Dooms, Candlemass. Da muss man aber mit den Alben aufpassen. Die guten sind "Ancient Dreams", "Tales Of Creation", "Epicus Doomicus Metallicus", "Candlemass" und natürlich und vor allem "Nightfall".
    In dieser Richtung findest du noch Trouble und Solitude Aeturnus.
    Unter den etwas "strangeren" Kapellen hat sich bei mir Cathedral besonders eingeprägt, die sich durch den außergewöhnlichen Gesang und das allgegenwärtige Hippie-Flair auszeichnen.
    Das Album "The Garden Of The Unearthly Delights" wäre ein guter Einstieg.
    Ich weiß nun nicht ob dir das nicht alles zu soft ist, wenn ich mir das Doublebass-Geballer bei dem Video so ansehe...
    In die richtig ungemütliche Kerbe schlagen eher die amerikanischen Bands wie Crowbar, EyeHateGod oder The Mighty Nimbus. Aber das tut teilweise schon richtig weh... Aber als Doomjünger ist man ja auf der Suche nach Pain...oder so. :screwy:
    In diesem Sinne: Check It Out. :great:
     
  4. TGCD

    TGCD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    128
    Erstellt: 10.04.07   #4
    Aber nur echt mit dem Apfelgeschmack :D

    My Dying Bride... najaa... mischen das ganze halt mit ordentlich Gothic und Deeper Down ist an sich auch kein wirklicher Doomsong.

    Black Sabbath und Candlemass sind für den Anfang gut. Dann gibts da noch die genialen Solitude Aeturnus. Power Doom at its best.
     
  5. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 10.04.07   #5
    Anathema - The Silent Enigma könnte dann etwas für dich sein.
    Die Scheibe ist wirklich sehr traurig und niederschmetternd, teilweise auch recht experimentiell.

    Von Katatonia könnte ich noch Dance Of December Souls und Brave Murder Day empfehlen.

    Aber gib My Dying Bride mal eine Chance, Deeper Down ist ein eher untypischer Song für die Band. Versuch es mal mit den Alben Turn Loose The Swans, The Angel And The Dark River und The Dreadful Hours.
     
  6. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 10.04.07   #6
    IRA, Omega Massif, Mt. Logan, Black Shape of Nexxus, Tephra, Men in Search of the Perfect Weapon, Duality of Man, Blackwaves
    Um mal ein paar sehr gute deutsche Bands in den Raum zu werfen, welche alle ein wenig doomig sind! Fuer weitere Tips gerne PM.
     
  7. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 10.04.07   #7
    Alte Sentenced-Sachen würd ich meinen. Hör mal in Amok oder vllt. noch Down rein, alles danach geht schon wieder ein bisschen weg von Doom.
     
  8. mighty_Ibanez

    mighty_Ibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.04.07   #8
    Würde auch sagen Black Sabbath... Man könnte sagen das sie mit dem SONG "Black Sabbath" den Doom erfunden haben...

    Dieses langsame zähe Riff ist einfach göttlich!
     
  9. Doomson

    Doomson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 10.04.07   #9
    Sorry, Leute... Ich habe nichts gegen Sabbath, Candlemass, Solitude Aeturnus & Co. - wir sprechen hier immerhin vom Ur-Doomsound, auch wenn dieser mir persönlich nicht viel gibt. Aber jemanden, der gerade mal mit Doom anfängt und allenfalls einen My Dying Bride-Song kennt, dürften solche Empfehlungen erst mal abschrecken; denn hätte man mir damals, als ich mich an Doom herangetastet habe, diese Bands empfohlen und ich hätte sie angetestet, dann wäre ich schnell zu dem Trugschluss gekommen, Doom sei es nicht wert näher beachtet zu werden. Traditioneller Doom ist für viele, die zunächst mit MDB und Konsorten "aufwachsen", wohl doch noch zu stark im Heavy Metal und Hardrock verwurzelt - es sei denn, die betreffende Person ist von diesen Genres ebenfalls begeistert, dann will ich mich nicht gegen den Einstieg mit Traditionellem/Epischem Doom sperren. Extreme Sludge-Ergüsse wie Eyehategod halte ich für den Anfang übrigens auch eher für abschreckend.

    Nach My Dying Bride wären weitere melodische Death/Doom-Bands m.E. empfehlenswerter; wer damit dann warm wird, kann gerne auch die anderen Genres ausprobieren. Besondere Tipps in diesem Bereich, die für Einsteiger wohl ganz gut geeignet sind: Officium Triste (besonders das Album "Reason" - nette Leute übrigens), Saturnus ("Paradise Belongs To You"), Anathema ("Crestfallen", "Serenades"), oder - wer den überzogenen Pathos von "Deeper Down" mag - Swallow The Sun, die ich persönlich relativ schwach finde, die aber vielleicht ganz gut für den seichten, gothizistisch angehauchten Einstieg sind. Wenn man mit diesen Bands durch ist, kann man sich auch mal an Mourning Beloveth, Ataraxie etc. wagen oder sich am Funeral Doom versuchen.

    Wie Frostbalken schon sagt, ist "Deeper Down" für das Schaffen von MDB und auch für das Doom-Genre im allgemeinen (abgesehen vom letzten Abschnitt des Songs) eher weniger repräsentativ. "Turn Loose The Swans" und "The Angel And The Dark River" sind die Klassiker der Band und in meinen Augen essentielle Doom-Veröffentlichungen. Die meisten anderen Alben sind nett, aber irgendwie zwiespältig.

    Ich hoffe ich konnte helfen! Viel Glück bei der Erschließung dieses vielseitigen und unglaublich ertragreichen Genres. :)


    Gruß,
    D.
     
  10. Doomson

    Doomson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 10.04.07   #10
    Argh, sorry wg. Doppelpost, hab ne Fehlermeldung bekommen und dachte, die Msg. sei nicht abgeschickt worden.
     
  11. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 10.04.07   #11
    Ich will mich hier mal mit einer Frage anschließen...
    Also ich hab kaum bis keine Ahnung von Doom, aber mir gefällt das Funeral-Doom(?)-Zeug von Ahab ganz gut...gibts vielleicht Empfehlungen in dieser Richtung?
     
  12. Drummer-Kev

    Drummer-Kev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 10.04.07   #12
    Ich hör wenig Doom, aber trotzdem sehr empfehlenswert sind Doom:VS, Draconian (Bin mir nicht sicher ob das noch unter Doom fällt), Gorilla Monsoon und Mirror of Deception. Hör mal rein, da ist bestimmt was dabei :great:
     
  13. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 10.04.07   #13
    funeral doom... ja sentenced halt! :D
     
  14. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 10.04.07   #14
    Also Sentenced (zumindest das Zeug, dass ich im Netz gefunden habe) entspricht nicht dem was ich suche...viel zu schnell und zu happy :D

    Ich bin eher auf so etwas (noch auf den entsprechenden Stream/Download-Button klicken, damits läuft) aus...
     
  15. Doomson

    Doomson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 10.04.07   #15
    Sentenced - Funeral Doom??! Was ich von Sentenced gehört habe, war Rock - wenn man ganz gnädig ist, Düster-/Depressivrock. Aber ich kenne mich auch nicht wirklich mit der Diskographie der Band aus.

    Ich kenne ein paar Songs von AHAB, die durchaus nicht schlecht sind. Ich persönlich würde AHAB eher als kompromisslosen Death/Doom bezeichnen, aber die Grenzen sind bei diesen Subgenres, insbesondere zwischen Death- und Funeral-Doom sehr vage und es macht wenig Sinn darüber akribisch fachzusimpeln. Wie dem auch sei - was ich von Indesinence gehört habe (das aktuell erschienene Album "Noctambulism" scheint ziemlich gut zu sein), geht in eine vergleichbare Richtung. Außerdem kann ich dir das Album "Slow Transcending Agony" von den Franzosen Ataraxie nur wärmstens ans Herz legen - für mich eines der besten Extrem-Death/Doom-Alben der letzten Jahre und ein Dauerbrenner. Mourning Beloveth ist hier auch eine gute Wahl, eine der absoluten Größen in dieser Untersparte, zumindest wenn wir von zeitgenössischen Bands sprechen. Die ersten beiden Alben sind Pflicht (wie man halt so schön sagt). Ich hoffe ich konnte helfen!

    Zum Thema Draconian: Keine schlechte Empfehlung für Freunde der etwas seichteren, romantischen Gangart und somit in diesem Thread nicht fehl am Platz! Ich würde sagen, die Band balanciert recht wacklig auf dem schmalen Grad zwischen Gothic/Doom und reinem Gothic Metal, ist somit auch für jene, die ein Faible für letzteres Genre haben, ein guter Einstieg. Schön zu sehen, dass man sich in jüngerer Zeit mehr den schleppenderen Tönen verschrieben hat. Ich bin kein großer Freund der Band, aber "Death, Come Near Me" ist wirklich ein schönes Stück.
     
  16. TomBom

    TomBom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 10.04.07   #16
    Wenn's etwas elektronischer sein darf, hör Dir mal Jesu an (ältere Sachen), evtl. auch Isis und Cult of Luna. Da aber auch eher älteres Zeug, weil beide ganz schon auf die Experimentier-Schiene geraten sind.
    Auf jeden Fall geil und aus Deutschland: Men in Search for the Perfect Weapon, wurden aber glaube ich schon genannt.
    Und Doom ganz ohne Gitarren: Bohren & der Club of Gore
     
  17. TGCD

    TGCD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    128
    Erstellt: 10.04.07   #17
    JA!
    JAAAA! Wobei ich zweifle, dass der geneigte Hörer mal einfach so über die CD stolpert... es sei denn er lässt mal 30€ bei ebay liegen
    sowieso, wobei ich das nicht für den Einstieg empfehlen würde
    Für den Eintieg ganz okay. Die ersten 2 Album haben nette Songs, das Letzte war schon sehr seicht.

    Weitere Vorschläge in die Richtung, beide ziemlich gothiclastig:
    Slumber (Schweden)
    Rapture (Finnland)

    Also bevor ich DIE Band weiter empfehle, dann doch eher Solitude Aeturnus, Candlemass, Cathedral... etc etc... nicht falsch verstehen... MB ist mit die Band, die ich den letzten 2 Jahren wohl mit am häufigsten gehört hab, aber für den angehenden Doomer wohl noch zu extrem.

    Generell würde ich Funeral Doom etwas abgrenzen... das ist noch mal eine andere Klangdimension. My Shameful wäre da mal ein ganz vorsichtiger, relativ eingängier Tipp, aber bevor man sich in solche Untiefen hinablässt, sollte man dann doch eher Gemäßigteres konsumieren. Auch hier nicht falsch verstehen, Funeral Doom macht ca 75% meines Musikkonsums aus.
     
  18. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 11.04.07   #18
    @ Doomson

    Danke, genau sowas hab ich gesucht. :)
     
  19. Doomson

    Doomson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 11.04.07   #19
    TGCD: Genau, deshalb habe ich Mourning Beloveth und Funeral Doom ja auch als möglichen nächsten Schritt genannt, nachdem man sich an die seichteren Vertreter gewöhnt hat und womöglich etwas tiefer vordringen möchte. Das Saturnus-Debut ist übrigens so schwer nicht zu bekommen. Bei Firebox kann man es zu einem humanen Preis bestellen; Firebox ist meiner Erfahrung nach ohnehin kundenfreundlicher und zuverlässiger als vergleichbare deutsche Mailorder (im Falle von Doom natürlich in erster Linie Grau). Überhaupt immer eine gute Adresse bei der Suche nach Doom-CDs, entweder HIER oder HIER. Auch empfehlenswert, zuverlässig und überaus freundlich ist Màrk und sein Psychedoomelic Netstore (HIER).

    Cynic: Freut mich wenn ich helfen konnte!
     
  20. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 11.04.07   #20
    http://www.youtube.com/watch?v=5L01que8vWo

    ich mein ja auch das ältere...
     
Die Seite wird geladen...