Doppelung von 2 Gitarren

von Tole, 10.02.08.

  1. Tole

    Tole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Jau, bitte nicht erschlagen, wenn hier wieder mal was ums doppeln von Gitarren geht :D

    Also folgendes: Ich möchte bald ne Band aufnehmen, 6 Songs, kleines Demo. Die Band ( www.myspace.c/roughcasthc - die dortigen aufnahmen sind auch von mir, nur sehr schlecht, da Live und spontan) hat 2 Gitarren, Eine Rythmus-Gitze und eine Solo-Gitarre.

    Die Sologitarre spielt, wenn sie keine Melodien spielt, das gleiche bzw ähnliches wie die Rythmus-gitarre.


    Nun kommt mein "Problem": Sollte man erstmal grundsätzlich alles doppeln? Also quasi 4 Gitarrenspuren (gehen wir mal nur von einem Mic pro aufnahme aus)? Da kommt dann ja das problem, dass wenn ein Solo bzw eine Melodie gespielt wird, 2 Gitarrenspuren weniger "action" machen. Sollte ich dann tatsächlich 4 Rythmusspuren aufnehmen und 2 Melodiespuren?

    Wow, ich hoffe ich verwirre euch nicht ^^


    Und noch was: Wie sieht es mit dem panning aus? Angenommen wir haben einen recht leichten Schrabbel-Part, welcher sich 8 Takte wiederholt. Ich hab dann ja 2 Spuren von der einen GItarre und 2 Spuren von der anderen Gitarre. Beim normalen Doppeln einer Gitarre kenn ich es so, dass eine Spur (fast) komplett rechts, die andere (fast) komplett links gepannt wird. Sollte man dann bei 4 Spuren die doppelung einer Gitarre dann meinetwegen einmal komplett Links und einmal 40% rechts pannen und mit der zweiten Gitarre eben andersrum verfahren? Man soll ja gegebenenfalls die Gitarren noch ein bischen orten, wenn das denn überhaupt noch möglich ist bei 4 verzerrten gitarren ^^



    Im endeffekt werde ich sowieso nicht am rumprobieren drum rum kommen (Hey, das macht ja auch am meisten Spaß ^^), aber ich würd gern im vorraus schonmal wissen, wie ihr so damit umgeht. Hinzu kommen ja noch Sachen wie verschiedene Zerr-Sounds etc pp, die ich dann auch noch mit einbringen kann/sollte

    Danke und sry für meinen komischen schreibstil ;-)
     
  2. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Hey

    Hatte vor einiger Zeit ähnliche Probleme wie du ;)

    Ich würde grundsätzlich alle Gitarren Parts erstmal durchgehen und schauen wo man wie was Pannen sollte/will.
    Und überhaupt wenn beide Gitarren rhythmus Parts haben die sich ähneln. Dann mach eine Rechts und eine Links ;)
    Allerdings hatte ich in dem verfahren keine so guten Ergebnisse mit Doppeln.

    Und wenn eine Gitarre dann ein Solo oder so spielt, was wichtig für den Song ist, kann man die ja in die Mitte holen. Und die andere auf Rechts und Links verteilen.

    Probier einfach mal etwas rum.
    Alles mal ausprobieren und des was am besten klingt nimmst du dann ;)
    Oder erstelle verschiedene Versionen und lass Leute probe hören :)


    Achja, du kannst die Gitarren schon nach ganz Rechts bzw. ganz Links pannen


    Bye.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 10.02.08   #3
    und wenn eine Gitarre ein Solo spielt, brauchst du eh nicht so viel "Action" im Hintergrund, das Hauptaugenmerk liegt dann sowieso auf dem Solo und wenn die hintergründigen Spuren dann leiser werden (weil von 4 Spuren nur noch 2 spielen), ist das eigentlich gar nicht schlecht
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 10.02.08   #4
    Kommt auf den Song und auf das solo an.
    Entweder wie schon gesagt, einfach die zwei rhythmusspuren dann fürs solo links/rechts pannen und danach wieder in die ursprüngliche Position.
    Oder einfach grundsätzlich immer 4 Rhythmusspuren laufen lassen und dann solos und leads overdubben. Das hab ich bei dickem in-die-fresse-metal ganz gern, dass das Brett dahinter einfach immer steht. Und wenn das solo kommt ersetzt die lead gitarre zuzusagen den Gesang. (vom frequenzspektrum her)
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 10.02.08   #5
    Beim Solo nur noch 2 Gitarrenspuren laufen zu lassen ist eine Möglichkeit durch das Arrangement Dynamik zu erzeugen, weil eben im Sound noch mehr passiert, als nur "leiser". Kann theoretisch auch nach hinten los gehen und die Stelle verliert den Druck und die Präsenz, aber immer ausprobieren. Problematisch wird es vor allem dann, wenn du 4 Gitarrenspuren hast, davon je 2 mit unterschiedlichem Sound um die Sounds zu layern, wenn du dann 2 rauswirfst kann es ganz schnell komisch klingen.

    Wenn du 2 Gitarristen hast die in Rythmusparts das gleiche spielen sollen und es klingt hinterher matschig, dann versuch die mal davon zu überzeugen, dass einer die kompletten Rythmusparts eines Songs aufnimmt. Oft variieren 2 Gitarristen, selbst wenn sie eigentlich das Gleiche spielen, stark voneinander. Live fällt das kaum auf, kann einem aber bei der Aufnahme Schwierigkeiten bereiten.
     
  6. yava

    yava Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #6
    also ich mach es auch (bei metal) meistens so, dass ich bei einem solo die solo gitarre in die mitte hole und nicht eine von rechts oder links ersetze. das heisst teppich bleibt und der zuhörer hat nicht das gefühl das irgendetwas wegfällt oder sogar der flow des liedes einbricht.
    aber das soll natürlich keine "goldene regel" sein. bei anderen musikrichtungen sieht das mir schon wieder ganz anders aus. bei blues habe ich es zum beispiel gerne wenn nur eine gitarrenspur insgesamt vorhanden ist, auf die dann verstärkt das augenmerk des zuhörers fällt. wenn jedoch zum besispiel eine hammond orgel wegfällt und man das gefühl bekommt der sound würde bei einem solo leer klingen, habe ich eine rhytmusgitarre so auf 80 links und die solo gitarre auf 80(!) rechts. dadurch kommt ein sehr breites bild zustande was eine art "live-feeling" hergibt was bei blues oder so sachen wie jazz meiner meinung sehr wichtig ist.
    also bei metal geschichten hau ich einige gitarren rein um eine wand zu bilden die einen einfach total wegschmettert(wall of sound). bei blues/jazz/samba usw. achte ich darauf, dass jedes instrument gut zu identifizieren ist und alles gemainsam nicht überladen wirkt oder gar soundbrei entsteht.
    zudem verfahre ich ahnlich wie stifflers_mom und lasse die solo gitarre beim metal frequenzmäßig die vox-spur ersetzen(was bei manchem metal grölen nicht zu realisieren ist).

    aber das wichtigste ist, dass du nach deinem gehör und nicht nach irgendwelchen regeln gehst die andere dir aufstellen. wenn jeder nach schon bestehenden regeln arbeitet gibt es keine veränderungen was damit einher geht, dass es auch keinen fortschritt geben kann.

    regeln sind eine hilfe aber verlass dich nur auf dein feeling.

    viel erfolg
    yava
     
  7. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 11.02.08   #7
    oder ihr macht einfach extra spuren fürs solo wenn das zuwenig action hat.
    also alle 4 spuren bleiben + die solo spuren.
    am besten auch doppeln und dann eine nach L und eine nach R
    wenn die untergeht bei den 2spuren der leadgitarre (die da grad rhytmus spielt) mit EQ bearbeiten und das Solo Signal dito + Compressor.

    Aber das ist alles variabel- viel spaß beim testen und aufnehmen =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping