Downpicking: Saiten quietschen

von cybergnom, 03.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. cybergnom

    cybergnom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.18   #1
    Servus,

    ich habe ein kleines Problem beim Downpicking: meine Saiten quietschen dabei, so ähnlich als würde man das Pick über die Saiten ziehen.
    Je schneller ich picke, desto "schlimmer" wird es und ab ca. 180bpm hört man fast nur noch quietschen und den eigentlichen Ton garnicht mehr, weil die Zeit zwischen den Anschlägen natürlich immer kürzer wird.

    Ich habe schon bewusst unterschiedliche Winkel des Picks versucht, mit den Einstellungen/Sounds meines PODs experimentiert aber ich bekomme dieses Quietschen nicht weg.

    Es tritt auf meiner Epiphone Paula extremer auf als auf meiner Yamaha Pacifica. Dabei ist es fast egal ob Steg- oder Halstonabnehmer (Humbucker).

    Ich verwende Ernie Ball Regular Slinky Saiten.

    Kennt das Problem jemand und hat den ein oder anderen Tip parat?
     
  2. MojoKing94

    MojoKing94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.17
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #2
    Hast du mal ein anderes Plektrum versucht? Das Plektrum verursacht oft ein gewisses “zirpen” je nachdem aus welchem Material es ist.
     
  3. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    467
    Kekse:
    2.458
    Erstellt: 04.07.18   #3
    Hatte das gleiche Problem :D PUs neu einstellen und anderes Plektrum hat Wunder geholfen ;)
     
  4. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #4
    Servus,

    ich habe es schon mit unterschiedlichen Plektren versucht:
    Dunlop Gator Grip (0,71 bis 1,5)
    Dunlop Tortex 1,0
    Dunlop Tri Stubby 1,5
    und diverse aus einem gemischten Test-Set

    Das Quietschen ist unterschiedlich stark ausgeprägt aber selbst bei der geringsten Ausprägung noch sehr störend.

    Wie/was muss bei den PUs eingestellt werden?
    Und welche Plektren nutzt du jetzt?
     
  5. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    467
    Kekse:
    2.458
    Erstellt: 04.07.18   #5
    Die PU Höhe musst du einstellen. Also runter hilft schonmal weniger Höhen zu bekommen, aber musst ausprobieren wie es für dich taugt. Gibt auch tutorials in youtube.

    Ich benutze gerade die Tortex Flex 1,5 mm. Vorher hatte ich die chicken picks 2,5 mm Jazz III mit der Gitarre verwendet. Die haben einfach enorm viel attack und das hat sich mit schnellen leads gebissen, wenn es softer sein sollte.

    Das Problem hatte ich auf Aufnahmen vorallem ^^
     
  6. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #6
    Alles klar, danke für den Tipp.
    Werde das heute mal versuchen und berichte dann
     
  7. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #7
    So, habe nun beide PUs mal so weit wie möglich nach unten.

    [​IMG]

    Leider bringt das überhaupt keine Veränderung.

    Hier mal ein schnell eingespieltes Beispiel (erst mit 145bpm, dann mit 188bpm).
    https://soundcloud.com/user-40191630/quietschen
     
  8. khaaoos

    khaaoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.15
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    954
    Erstellt: 04.07.18   #8
    vllt mal anstatt pleck anwinkeln versuchen, den gitarrenhals in die horizonzale zu verschieben. mM nach kommt das auch vom schraddeln des pleks über die windungen/umwicklung der saite.
    mit nem compressor und kurzem attack kann man vllt auch noch verbesserung herbeiführen
     
  9. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #9
    Ich habe von der Pleck-Haltung schon alles versucht. Von flach bis steil, Gitarre flach und in nem größeren Winkel ablegen...
    Hilft alles nix.
    Selbst wenn ich am der Gitarre oder am POD die Höhen/Mitten rausnehme hört man das Quietschen.

    Und das Problem habe ich auch nur mit der Les Paul. Auf der Pacifica bei gleichen POD-Einstellungen und gleicher Technik quietscht nix...
     
  10. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.07.18   #10
    Klingt es bei dem Hals-Tonabnehmer genauso wie bei dem an der Brücke und wird es stärker oder schwächer wenn du extrem nahe an der Brücke anschlägst?
     
  11. khaaoos

    khaaoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.15
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    954
    Erstellt: 04.07.18   #11
    das lustige ist, ich hatte vor ein paar wochen dasselbe und war vom sound total genervt.
    wollte das gerade mal reproduzieren.. gleiche gitarre, gleiches plek... und es geht nicht, klingt ganz normal wie es soll.. also entweder wsr doch was anders und ich hab's vergessen oder es liegt an der tagesform... oder es lag tatsächlich an den saiten. hab vor 3 tagen neue aufgezogen, vorher ghs, jetzt d'addario.
     
  12. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #12
    Also Unterschiede zwischen Steg und Hals sind fast nicht vorhanden.
    Unterschiedliche Positionen des Plecks entlang der Tonabnehmer eher schon. Wenn ich genau über dem Hals-PU spiele ist's besser. Allerdings ist das zwecks PalmMuting eine nur sehr bedingt alltagstaugliche Handhaltung.

    Ich befürchte inzwischen, dass ich mir mit der Pacifica ein unsauberes Spielen antrainiert habe.
    Denn wenn ich ganz genau aufpasse und den Bewegungsablauf "beobachte", dann berühre ich beim zurückziehen/ausholen des Plecks die Saite. Und das erzeugt das Quietschen. Je schneller desto heftiger touchiert das Pleck die Saite und dadurch wird's natürlich deutlicher.

    Konnte und kann ich bei der Pacifica nie hören, die Paula scheint das jetzt aufzudecken...
     
  13. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    275
    Erstellt: 05.07.18   #13
    Schau dir vielleicht mal gezielt an wie man Pinch harmonics spielt. Manche machen das zum Beispiel indem sie direkt nach dem Anschlag mit dem Mittelfinger ganz leicht sie Saite berühren. Eventuell ist das dann genau das Geräusch.
     
  14. cybergnom

    cybergnom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.17
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #14
    Ich werd bekloppt... Ich weiß jetzt woran es liegt:ugly:

    Ich hau die Saiten immer auf das 21. und 22. Bundstäbchen... Das erzeugt so ein mechanisches Klacken. Und wenn's dann schneller wird, hört man die einzelnen "Klacks" nicht mehr und es klingt wie quietschen...
    Vor allem am Halstonabnehmer.

    Zefix... Und nu? Den Saitenabstand erhöhen? Aber dann ist die Bespielbarkeit wohl schlechter... Kann ich da sonst was machen? Einfach die Bundstäbchen rausreißen? Die ganz hohen Bünde brauche ich eh nicht :D
    Nur auf dem Brücken-PU will ich eigentlich nicht gehen, da fehlt mir die Dynamik...
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    14.595
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 06.07.18   #15
    Halskrümmung anpassen, Setup geberell erneuern.
    Da gibt es im Netz einige Workshops zu, ansonsten zum Tech damit.
     
  16. khaaoos

    khaaoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.15
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    954
    Erstellt: 06.07.18   #16
    die brücke minimal hochschrauben kann man schonmal ausprobieren..ne vierteldrehung der schraube sollte schon deutlichen unterschied ergeben... oder wie bereits geschrieben, mal nen anderen satz saiten probieren... anderer hersteller oder vllt mal .48 oder .50 statt .46 ausprobieren.
     
  17. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    275
    Erstellt: 06.07.18   #17
    Beim 21ten und 22sten Bundstäbchen sollte die Halskrümmung nicht super entscheidend sein. Aber dort wird manchmal bei den Bünden nicht sauber gearbeitet. Da nimmst du am besten ein gerades Stück Metall und schaust ob es immer gerade auf den Bünden liegt oder ob es hin und her wippt. An der Stelle gespielt sollte der Ton auch nicht gut spielbar sein (klirren oder gar kein richtiger Ton mehr) . Ist dem so, dann ist da wohl ein zu hohes Bundstäbchen welches runtergefeilt werden müsste. Manche Musikläden sind da recht entgegenkommend.
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    14.595
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 06.07.18   #18
    Natürlich, wenn die Gurke Banane spielt, wirste wenig Effekt haben, wenn Du die Brücke hoch machst oder die Bünde runterschleifst.
    Als erster Step sollte der Hals grade genug sein, und eben so krumm wie nötig, und dann kann man schauen.

    Kann aber auch sein, dass es nicht daran liegt - ohne Bilder schwer zu sagen :)
     
  19. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    14.958
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.453
    Kekse:
    121.798
    Erstellt: 07.07.18   #19
    Die Glaskugel hat gesprochen - ich schieb's in die Griff- und Spieltechnik.........oder doch nach Technik/Mod/Gitarrenbau..........oder.........:confused:.........ich warte nochmal ein bisschen..........;). LG Lenny
     
  20. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.491
    Zustimmungen:
    1.533
    Kekse:
    53.778
    Erstellt: 09.07.18   #20
    Habt ihr alle was am Ohr???? :D An der Halskrümmung basteln, PUs rumschrauben, die Brücke tiefer/höher legen, an den Bünden rumschleifen? Halllooo - wozu denn das bitte? Ich hör da kein "Quietschen" außer einer Verzerrung, die zwar nicht optimal ist aber gar nicht mal allzu schlecht ist d.h. die Attacks/Anschläge noch hörbar durchkommen und im Zusammenhang mit Bandinstrumenten sich sicher ganz gut noch durchsetzen können. Das klingt für mich richtig so. Viel schlimmer ist der Totalmatsch ohne jeglichen Attack, der null Druck erzeugt und der Band nur klanglichen Müll zuliefert statt Punch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping