Drathlos-System: Shure SLX oder AKG WMS 400?

von Michael255, 15.09.06.

  1. Michael255

    Michael255 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 15.09.06   #1
    Hallo!
    Ich muss ein größeres Drahtlossystem für eine Veranstaltungshalle planen. Von den Anforderungen kommt das SLX-System von Shure oder das WMS 400 (nicht 40!) von AKG in Frage (ca. 10 Kanäle, Diversity, separate Antennenmontage).
    Da mir jeder Händler etwas anderes sagte, würde ich gerne Euch als Anwender fragen:
    Lohnt sich der Aufpreis auf Shure (bei quasi gleichen Leistungen)? Was für Vor/Nachteile hat Shure SLX im Vergleich zu AKG WMS 400?
    Dank für jeden Hinweis!

    Viele Grüsse
    Michael
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.09.06   #2
    AKG hat m.E. einen Riesen-Nachteil:
    Der Service ist in Wien. Denkt man erst: ist doch kein Thema!

    Aber ich kann den Sevice AKG mit dem von Beyerdynamic seit einigen Jahren vergleichen - und Heidelberg schneidet da um Längen besser ab.
    Wir schicken unsere beiden Mehrkanalanlagen regelmäßig zur Wartung, Überprüfen, Nachmessen, Einstellen, halt der komplette Service.

    Von Beyer krieg ich die Anlage TOP retour, incl. einer sehr ausführlichen Reparaturliste. Die sind echt fit.
    Bei AKG ist trotz Telefonaten nicht so richtig rauszubekommen, was eigentlich gemacht wurde.
    Auf der Rechnung steht: Überprüfung, Justage, Einstellung, Testlauf - das wars.
    Preis in etwa der Gleiche.
    Ich will hier nicht weiter ins Detail gehen - soll nur ein Denkanstoß sein. Bei der Investition einer Mehrkanalanlage ist auch die jährliche (?!) Wartung zu berücksichtigen, wenn Du lange Zeit Freude dran haben willst.
    Shure und Sennheiser kann ich nichts dazu sagen - aber gegen Beyerdynamic fallen die Östereicher einfach hinten wech....
    War auch schon bei der telefonischen Beratung wegen der Anschaffung etwas seltsam...der Service klang ob meiner Fragen recht desinteressiert und belästigt. Es ging ja nur um eine WMS300, 12Kanal..............
     
  3. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Ich denke mal, daß sich Shure und AKG von der Qualität her nicht viel nehmen. Das Zeug spielt und tut seinen Dienst. Ein großer Vorteil von Shure ist das Wechselsystem für die Köpfe. Von PG58 bis hin zum KSM9 lässt sich da alles verwenden. Bei AKG hingegen gefällt mir das Akku-System recht gut. Ich hab zwar noch keine eigenen Erfahrungen damit sammeln können, aber auf dem Papier liest es sich jedenfals nicht schlecht. Dafür ist die Kapselauswahl bei AKG etwas mager. Das D880 haut mich nicht unbedingt vom Hocker und das C900 ist zwar eine gute Kapsel, passt aber eben auch nicht überall.
     
  4. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 15.09.06   #4
    Das mit der Akku-Ladestation gefällt mir auch sehr gut. Allerdings frage ich mich besonders was die Sendeleistung angeht, ob AKG da mithalten kann. Ich hatte zu Testzwecken mal ein WMS 40 System ohne Diversity, selten hatte ich so viele Drop-Outs und Störungen, mag aber auch an anderen Gründen gelegen haben.
    Was mich nachdenklich stimmt: Die Shure SLX Taschensender werden mit zwei AA Batterien betrieben, die Sendedauer liegt bei ca. 8 Stunden. Die WMS 400 Taschensender (PT400) werden mit einer AA Batterie betrieben, die Sendedauer liegt aber bei ca. 30(!) Stunden! Da ich mir nicht denken kann, dass ausgerechnet Shure extra Energiefresser konstruiert, frage ich mich ob hier bei AKG ggf. bewusst an Sendeleistung gespart wird, vielleicht aber mit der Folge schneller Störanfälligkeit?!
    Was meint Ihr?

    @tonstudio2: Wo ist denn der Service von Shure?

    Michael
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Sorry, weiß ich auch nicht, ich hab nichts weiter von Shure, wo ich den Service groß gebraucht hätte.
    Shure - Service und Garantie

    Ich war mal auf einer Messe, wo unter anderem Shure seine neueste Mikroportanlage vorstellte. Die hab ich mir angesehen und nach einer Empfehlung für Anschmink-Mikros gefragt. Der Vertreter hatte mir von den dazugehörien Shure abgeraten und statt dessen Sennheiser MKE2 empfohlen (!).
    Das fand ich sehr fair!

    Ansonsten haben wir hier einen Fachmann gleich um die Ecke:
    https://www.musiker-board.de/vb/member.php?u=5325

    :D
     
  6. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 18.09.06   #6
    Da Shure echte Auswahl an Kapseln bietet und Schwerpunkt in dieser Halle kleinere Bands, Solisten und Kleinkunst sein werden, (wohl eher keine Tagungen und Diskussionrunden, dafür gibt es genug andere [Hotel-]Säle hier in Köln), tendiere ich nun immer mehr zu Shure.
    Eine letzte Frage: Ein Verkäufer eines großen Musikgeschäftes in Köln meinte, Shure wäre sehr gut, aber Sennheiser (EW 3XX) wohl auch nicht schlechter, er würde es aus preislichen Gründen vorziehen. Bis jetzt habe ich aber hier im Umkreis in keiner Halle Sennheiser (Funkstrecken) verbaut gesehen, das wird doch sicher Gründe haben - oder? Ist Sennheiser veilleicht mehr Tagungstechnik und Shure Musiker-Referenz?
    Micha255
     
  7. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.09.06   #7
    Wenn Du nach Referenz fragst - das dürfte fraglos Sennheiser sein. Völlig egal, welches Anwendungsgebiet. Rundfunk, TV, die ganz großen Musicals - überall sieht man immer wieder Sennheiser. Ich hab Fotos gehabt von Cats, Phantom der Oper, D. Jeckyll - immer wieder MKE2 Mikros.

    Allerdings ist halt Sennheiser nicht umsonst. Vielleicht deshalb nicht so häufig in Musikerkreisen zu sehen, die Öffentlich-Rechtlichen haben halt die GEZ hinter sich;) .

    Ok, die Antwort ist jetzt aus dem "Bauch" raus, nicht fundiert, außer das ich sagen kann, das die kleine 6Kanal-ew100, die ich seit kurzem habe, wirklich saugeil klingt (man verzeihe dieses Wort meiner Euphorie!)
     
  8. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 19.09.06   #8
    PHP:
    [quote="tonstudio2, post: 1782055"Wenn Du nach Referenz fragst das dürfte fraglos Sennheiser sein.
     
    Ich hatte Sennheiser deswegen bis jetzt nicht erwähntweil ich die (zugegeben recht dürftigeBeschreibung des EW 3XX Systems so verstanden habedass nur 8 Systeme gleichzeitig betreibbar sindmein späterer Betreiber aber 10 Funkstrecken wünschtHabe ich die technischen Angaben falsch interpretiert?
     
  9. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 19.09.06   #9
  10. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 19.09.06   #10
     
  11. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 19.09.06   #11
    Warum? Gibt's bei euch so viele Leute, die ein Funkmikro benutzen? :confused:

    MfG

    Tonfreak
     
  12. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 20.09.06   #12
     
  13. Michael255

    Michael255 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 22.09.06   #13
    Hallo,
    ich wollte Euch nur mitteilen, dass ich mich nun für Shure SLX entschieden habe, vielen Dank für alle Meldungen (bis hin zu Mails und langen Telefonanrufen - super)! Hier die Gründe für meine Wahl (falls andere mal vor den gleichen Fragen stehen):

    1) Für eine Halle mit Schwerpunkt (Pop/Rock-)Musik halte ich die Riderfreundlichkeit eines Systems für sehr wichtig, hier ist Shure bei humanen Preisen spitze.

    2) Während viele Musiker AKG- und Sennheiser-Kapseln entweder lieben oder hassen (dazwischen gibt es wenig), sind die meisten mit einer Shure-Kapsel durchaus zu versöhnen, viele sogar begeistert - sprich die Akzeptanz ist schlicht am Größten (ich rede nicht von Tagungstechnik).

    3) Die zig Einstellmöglichkeiten von AKG (400 u. 4000) und Sennheiser EW 300 sind zwar nett, im Alltag zählt für mich aber zuerst einfache und schnelle Bedienung, bei Shure ist der Frequenzscan incl. Sync. des Senders via IR notfalls in 5 Sekunden erledigt - das ist spitze. Das Fummeln am Sender von Sennheiser ist dagegen bei laufender Show eine Zumutung. Da wechsele ich lieber mal Batterien ohne Ladestation.

    4) In den letzten Wochen habe ich zigmal mit Shure und AKG telefoniert, bei Shure war man (bis jetzt) nie genervt und konnte immer kompetent antworten ohne dabei Einschränkungen schön zu reden. Und bei allem Gemäkel: Shure ist tatsächlich eine "sichere" Investition (auch zum Thema Service - gerade wenn mal was nicht klappt).

    5) Die Preise von AKG sind nur auf den ersten Blick geringer. Bei größeren Systemen wird es schnell ähnlich teuer. Beispiel:
    Ein aktiver 4-fach Antennensplitter (UA844) bei Shure kostet 740,- EUR, teuer, aber aktiv und mit sämtlichem Zubehör incl. Stromversorgung.
    Der AKG Splitter (PS 4000) wirkt da erst mal geschenkt (350,- EUR), bis man feststellt, dass es "nicht schlecht" wäre, auch noch ein Netzteil (PSU 4000) zu haben (noch mal 398,-) und schon sieht alles etwas weniger "geschenkt" aus.
    Auch der passive Splitter bei Sennheiser (ASP2) ist eine Zumutung, man muss für jeden Kanal einzeln 105,- Aufpreis für einen AB2-D Booster bezahlen, wenn man die Verluste des miesen Splitters ausgleichen will.

    Fazit:
    Das perfekte System gibt es nicht, ich könnte natürlich bei jedem System negative Punkte aufführen. letztendlich ist jedes Funksystem ein Kompromiss. Für eine mittelgroße Veranstaltungshalle mit obiger "Zielgruppe" halte ich Shure (ab SLX) aber bis jetzt für den besten Kompromiss.

    LG
    Michael255
     
Die Seite wird geladen...

mapping